1.Mannschaft Saison 2012/13

SG Nordweil/Wagenstadt Aktive Saison 2012/13
SG Nordweil/Wagenstadt Aktive Saison 2012/13

Punktspiel am 24.05.2013 

SV AchkarrenI - SG Nordweil/Wagenstadt I 2:0 (2:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Kern, Marek Nowicki, Andreas Huss, Tobias Enghauser; Michael Ciollek; Kevin Wacker (ab 60. Min. Andre Schmidt), Benedikt Hensle (ab 46. Min. Marius Kern), Nico Scheerer, Jan Heinze (ab 46. Min. Nicolai Kuri); Theo Brand

Reserve: Marvin Buselmeier;

 

In Achkarren konnte Ralf Bühler nach jeweils längerer Verletzungspause wieder auf die beiden Leader Marek Nowicki und Theo Brand zurückgreifen. Die Personalsituation besserte sich dadurch jedoch nicht merklich, da gegenüber der Vorwoche Timo Stalf, Jan Hensle, Fabio Tunno und Julian Schmidt ausfielen. Sven Karcher Fabian Schätzle und Kai Hensle fehlten ebenfalls weiterhin, und so standen mit Nico Scheerer und Marius Kern erneut zwei A-Jugendspieler im Aufgebot, welche ihre Sache sehr gut machten. Die Partie entwickelte sich ganz ähnlich wie so oft in den letzten Wochen. Die SG begann ordentlich und es war den Jungs anzumerken, dass man in Achkarren unbedingt etwas holen wollte, jedoch fehlte das nötige Selbstvertrauen und in der ein oder anderen Szene auch einfach die erforderliche Entschlossenheit um ein Tor zu erzielen. Die Gastgeber waren zu Beginn kaum gefährlich, jedoch kam es wie so oft in der Rückrunde. Mit einem unnötigen Ballverlust setzte man den Achkarrener Torjäger Heffaoui in der 25. Minute in Szene und dieser ließ sich nicht zweimal bitten. Wie gehabt wurde die Verunsicherung nach diesem Gegentreffer noch größer und in der Folge gelang der SG kaum noch etwas. Die nur das Nötigste tuenden Hausherren erhöhten so auch nicht unverdient in der 35. Minute auf 2:0. Wieder war ein leichtsinniger Fehler eines SG-Akteurs diesem Treffer vorausgegangen. Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Die SG war bemüht noch zum Anschluss zu kommen, jedoch waren die Angriffsbemühungen schlichtweg zu harmlos. Die Gastgeber waren bei ihren sporadischen Offensivaktionen dem 3:0 näher als die SG dem Anschlusstreffer, und so rettete in einer Szene Julian Ams hervorragend, in einer anderen rettete der Querbalken. Erst in der Schlussviertelstunde kam die SG noch zu der ein oder anderen Gelegenheit. Doch beim Distanzschuss von Marek Nowicki und dem Kopfball von Theo Brand war das Glück einfach auch nicht auf Seiten der SG. Letztlich blieb es bei einem leistungsgerechten 2:0 Heimsieg für den SV Achkarren, welcher nun lediglich noch einen Zähler hinter der SG liegt. Am kommenden Samstag steht nun endlich der letzte Spieltag einer insgesamt verkorksten Saison auf dem Programm. Man empfängt um 17.00 Uhr in Nordweil das Schlusslicht aus Nimburg. Hier gilt es nochmals alle Kräfte zu bündeln um sich nach Möglichkeit mit einem Heimsieg von den treuen und zuletzt sehr leidgeprüften Fans zu verabschieden.

Sven Buchmüller

SG N/W kassiert 1:8-Schlappe in Ottoschwanden

Punktspiel am 18.05.2013Â

SG Freiamt/Ottoschwanden I - SG Nordweil/Wagenstadt I  8:1 (3:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams (ab 50. Min. Manuel Grafmüller); Julian Kern, Michael Ciollek, Andreas Huss, Tobias Enghauser;Timo Stalf, Nico Scheerer (ab 65. Min. Benedikt Hensle);Jan Heinze, Julian Schmidt, Kevin Wacker; Jan Hensle (ab 75. Min. Marius Kern);

Reserve: Nicolai Kuri;

 

Am Pfingstsamstag gab es für die SG N/W eine weitere ganz bittere Niederlage. Wieder einmal kam einiges zusammen was letztlich zu einer 1:8 Klatsche führte. Die Hausherren gingen hochmotiviert ins Spiel. Sie waren läuferisch und kämpferisch überlegen, und so fiel bereits nach 10 Minuten das 1:0. Timo Stalf wurde im Mittelfeld hart angegangen, der Freistoßpfiff blieb jedoch aus und dann ging es ganz ganz schnell. Frank Grafmüller netzte zur Wälder-Führung ein. In der Folge fand die SG N/W etwas besser ins Spiel. Man traute sich nun offensiv mehr zu und hatte durchaus auch die ein oder andere Möglichkeit. Ein Kopfball von Timo Stalf flog knapp am Tor vorbei, ebenso ein Schussversuch von Jan Hensle. Nach einer halben Stunde waren es dann aber die Hausherren, die einen blitzsauberen Angriff über die linke Seite durch Florian Grafmüller zum 2:0 abschlossen. Kurz vor der Pause fiel schließlich das 3:0 durch einen verwandelten Foulelfmeter von Frank Zimmermann. Den Pausenstand stellte Timo Stalf, ebenfalls mit einem verwandelten Foulelfmeter, her. Nach dem Wechsel kam es für die SG N/W knüppeldick. In der 50. Minute wurde Keeper Julian Ams an der Fünfmeterraumgrenze so hart angegangen, dass er ausgewechselt werden musste. Der Ball landete im Tor und der Treffer zählte. Nur wenige Minuten später sprang der Ball Michael Ciollek im Strafraum an die Hand. Es gab erneut Elfmeter und der SG N/W-Verteidiger musste mit gelb-rot das Feld verlassen. In Unterzahl konnte man nun kaum noch gegen halten. Die Gastgeber spielten konsequent weiter und kamen bis zum Schlusspfiff zu drei weiteren Treffern. Unter dem Strich ein Spielverlauf der zur aktuellen Situation bei der SG N/W passt. Stets nimmt man sich viel vor, jedoch läuft dann letztlich alles dagegen. Hinzu kam am Samstag ein Gegner, der in dieser Form sehr gute Chancen hätte über die Relegation in die Bezirksliga aufzusteigen. Hierzu muss man jedoch in den zwei verbleibenden Spielen die SG Wasser/Kollmarsreute noch von Platz 2 verdrängen. Für die SG N/W stehen nun noch 2 Partien gegen Teams an, welche ebenfalls im Tabellenkeller stehen. Man muss sich jedoch deutlich steigern, ansonsten wird es auch am Freitag in Achkarren und eine Woche später gegen Nimburg sehr sehr schwer.

Sven Buchmüller

SG N/W unterliegt dem FV Herbolzheim trotz engagierter Leistung mit 0:3

Punktspiel am 12.05.2013

SG Nordweil/Wagenstadt I – FV Herbolzheim I 0:3 (0:2)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Tobias Enghauser, Andreas Huss, Timo Stalf, Julian Kern; Michael Ciollek, Jan Hensle (ab 74. Min. Benedikt Hensle); Nico Scheerer, Julian Schmidt (ab 79. Min. Nicolai Kuri), Kevin Wacker (ab 85. Min. Andre Schmidt), Jan Heinze;

Reserve: Marvin Buselmeier (ET);

 

Wie schon in den letzten Wochen startete die SG auch gegen den Spitzenreiter engagiert und couragiert in die Partie. Was fehlte war die Durchschlagskraft in der Offensive. Defensiv ließ man zunächst nicht allzu viel zu, jedoch erarbeiteten sich die Gäste nach und nach ein optisches Übergewicht. Das 0:1 in der 22. Minute fiel dann aber dennoch quasi aus heiterem Himmel, durch einen Sonntagsschuss von Nikos Binkert aus gut 30 Metern Torentfernung. Als nur zwei Minuten später das 2:0 durch Eric Schwarz folgte musste man schon mit dem Schlimmsten rechnen. Die Elf von Ralf Bühler fiel jedoch nicht auseinander sondern hielt auch weiterhin dagegen. Bis zur Pause blieb es beim 0:2. Nach dem Wechsel hatte die SG dann durch einen schön herausgespielten Kopfball von Timo Stalf die Chance auf 1:2 zu verkürzen, jedoch bewahrte Keeper Herzog den FVH vor einem Gegentreffer. In der 70. Minute entschied der souverän leitende Gerhard Blust vom FC Sexau auf Handelfmeter für den FVH nach einen undurchsichtigen Situation im SG-Strafraum. Spielertrainer Marco Schneider ließ sich nicht zweimal bitten und markierte das 3:0, welches die endgültige Entscheidung war. Es blieb bis zum Schlusspfiff bei diesem Spielstand, wodurch sich der FV Herbolzheim vorzeitig die Meisterschaft und den damit verbundenen Bezirksligaaufstieg sicherte. Glückwunsch hierzu von Seiten der SG Nordweil/Wagenstadt.

Sven Buchmüller

Unglückliche Niederlage der Ersten in Endingen

Punktspiel am 05.05.2013

SV Endingen II - SG Nordweil/Wagenstadt I 3:1 (1:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Tobias Enghauser, Andreas Huss, Timo Stalf, Fabio Tunno; Michael Ciollek; Julian Kern, Dawid Felczerek, Julian Schmidt (ab 75. Min. Nico Scheerer); Kevin Wacker (ab 55. Min. Jan Hensle), Jan Heinze (ab 70. Min. Benedikt Hensle);

Reserve: Marvin Buselmeier (Ersatztorwart);

 

Trotz der in den letzten Wochen bereits hinlänglich beschriebenen Verletzungssorgen konnte Ralf Bühler gegen die Verbandsligareserve des SV Endingen eine Truppe aufbieten welche von Beginn an deutlich machte, dass man endlich wieder einmal einen Dreier feiern wollte. Man war gut im Spiel, agierte konzentriert, entschlossen und mit dem nötigen Engagement. Folgerichtig belohnte man sich für das bis dahin sehr gute Spiel mit dem 1:0, welches Timo Stalf nach schöner Kombination in der 20.Minute erzielte. Es lief alles nach Plan und man konnte dem Team bis zu diesem Zeitpunkt rein gar nichts vorwerfen, höchstens dass man es verpasste das 2:0 nachzulegen. Kurz vor der Pause sollte sich dies dann rächen, als der SVE II das 1:1 markierte. Dass dieser Treffer wegen klarem Handspiel eigentlich nicht hätte zählen dürfen passte leider zu den verkorksten Wochen, welche die SG derzeit durchmacht. Nach dem Wechsel war der Faden bei der Bühler-Elf gerissen. Man spielte nun nicht mehr so befreit auf wie zu Beginn und die Verunsicherung im Team war plötzlich wieder spürbar. Als dann in der 55. Minute Michael Ciollek bei seinem zweiten Foul die Ampelkarte sah und die SG fortan in Unterzahl agieren musste wendete sich das Blatt endgültig zu Gunsten der Gastgeber, erst recht da diese nur wenig später mit 2:1 in Führung gehen konnten. Die Jungs von Ralf Bühler steckten nicht auf, spielten weiterhin engagiert und leidenschaftlich, jedoch fehlte wie in den letzten Wochen die Durchschlagskraft in der Offensive. Man kam kaum noch zu gefährlichen Torszenen und so waren es letztlich die Hausherren, welche mit dem 3:1, kurz vor Spielende, den Schlusspunkt setzten. Dass dieser aus einer klaren Abseitsposition heraus erzielt wurde passte zu diesem aus SG-Sicht gebrauchten Tag. Nichts desto trotz dürfen alle Nackenschläge der letzten Wochen nun nicht dazu führen, dass man den Kopf in den Sand steckt. Man braucht aus den verbleibenden 4 Partien noch den ein oder anderen Punkt um den Klassenerhalt zu sichern. Am Sonntag kommt mit dem Klassenprimus FV Herbolzheim nun natürlich ein ganz dicker Brocken nach Nordweil, gegen welchen man nur bestehen kann, wenn jeder Einzelne sich zerreißt und über seine eigentliche Leistungsgrenze hinaus geht. Die Tatsache, dass der FVH mit einem Sieg in Nordweil die Meisterschaft feiern könnte, macht die Aufgabe für die Bühler-Elf mit Sicherheit nicht einfacher. Nichts desto trotz wird man bestrebt sein den Gästen nichts zu schenken und ihnen das Leben so schwer wie möglich machen wollen. Anpfiff der Partie ist um 15.00 Uhr. Das Vorspiel bestreitet um 13.00 Uhr die Zweite Mannschaft, welche in Endingen, durch Treffer von Marko Schwendemann, Nicolai Kuri und Andre Schmidt, mit 3:1 gewann. Gegner ist die Reserve des FVH. Im Anschluss an die Partien der Aktiven folgt um 17.00 Uhr noch eine Partie der B-Junioren. Diese kämpfen ja noch um die Meisterschaft und sind vor einer Woche in einem Elfmeterkrimi in das Finale des Bezirkspokals eingezogen. Gegen die starke Mannschaft der SG Wyhl/Weisweil/Forchheim zählt am Sonntagabend nur ein Heimsieg, was schwer genug werden dürfte.

Sven Buchmüller

Auch gegen SV Burkheim nichts zu holen - ersatzgeschwächte SG unterliegt mit 0:4

Punktspiel am 28.4.2013

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Burkheim I 0:4 (0:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Kern, Andreas Huss, Tobias Enghauser, Julian Schmidt; Michael Ciollek (ab 65.Min. Jan Hensle), Timo Stalf; Fabio Tunno (ab 65. Min. Jan Wittmer), Kevin Wacker (ab 75. Min. Andre Schmidt), Sven Karcher; Jan Heinze;

Reserve: Marvin Buselmeier (Ersatztorwart);

 

Die SG musste gegenüber der Vorwoche zusätzlich auf Kai und Benedikt Hensle, sowie Co-Trainer Marek Nowicki verzichten, und so war klar, dass man gegen den aktuell formstarken SV Burkheim nur mit einer kämpferisch und läuferisch einwandfreien Leistung wird bestehen können. Die Truppe zeigte zu Beginn auch durchaus, dass man gewillt war diese Tugenden einzubringen, und so versuchte man sich in die Partie hinein zu kämpfen, auch wenn man spielerisch einiges schuldig blieb. Nach etwa 25 Minuten lud man dann jedoch, mit einer regelrechten Fehlerkette, die Gäste zum Toreschießen ein, und Angreifer Momchilov ließ sich auch nicht zweimal bitten. Nach dem 0:1 verkrampfte die SG leider zusehends und es gelang nicht mehr viel. Man wirkte verunsichert und die Tatsache, dass man in dieser Formation noch nie zusammen aufgelaufen war tat ihr übriges dazu. Zur Pause hieß es leistungsgerecht 0:1. Nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. Die SG wirkte bemüht, jedoch ohne dass man das Gehäuse der Gäste ernsthaft in Gefahr bringen konnte. Die Kaiserstühler taten ihrerseits nicht mehr als nötig, waren jedoch jederzeit gefährlicher als die insgesamt harmlose Bühler-Elf. In der 56. Minute gelang dem SV Burkheim dann das 2:0 durch einen direkt verwandelten Freistoß. Wieder hieß der Torschütze Momchilov. Durch die Hereinnahme von Jan Hensle, der nach langer Verletzung wieder sein Debut gab, und Jan Wittmer kam nochmals etwas mehr Leben in die Partie und beinahe wäre Sven Karcher nach Vorarbeit von Jan Hensle der Anschlusstreffer gelungen. Es war dies jedoch die einzige nennenswerte Torchance der SG im gesamten Spiel. Als in der 75. Minute Tobias Enghauser mit der Ampelkarte das Feld verlassen musste war im Prinzip die Vorentscheidung gefallen. In der 80. und 84. Minute schraubten die Gäste das Ergebnis schließlich auf 4:0 nach oben. Die Torschützen waren Kushev und erneut Momchilov. Letztlich ein deprimierender Sonntag für die SG. Man musste erkennen, dass die Ausfälle in der Offensive einfach nicht ohne weiteres zu ersetzen sind. Wenn dazu dann auch noch leichtfertige Fehler in der Defensive kommen wird es ganz schwer in der A1 Spiele für sich zu entscheiden. Es gilt nun die Kräfte zu bündeln und Alles daran zu setzen, damit man am kommenden Sonntag bei der Reserve des SV Endingen wieder etwas Zählbares verbuchen kann.

Sven Buchmüller

SG N/W kassiert erneut späte Gegentreffer und verliert beim SV Kenzingen 1:3

Punktspiel am 21.04.2013

SV Kenzingen - SG Nordweil/Wagenstadt I 3:1 (1:1)

 

Aufstellung:

Manuel Grafmüller; Julian Kern, Andreas Huss, Tobias Enghauser, Julian Schmidt; Michael Ciollek, Timo Stalf; Fabio Tunno (ab 85. Min. Jan Heinze), Marek Nowicki, Kai Hensle (ab 40. Min. Sven Karcher); Benedikt Hensle (ab 65. Min. Andre Schmidt);

Reserve: Christoph Gehlen (Ersatztorwart);

 

Das Derby in Kenzingen bot in diesem Jahr wenig Derbycharakter.

Aufgrund des holprigen Platzes ergaben sich kaum schöne Ballstafetten und so sah man eine Partie auf mäßigem Niveau. Den besseren Start erwischten die Gastgeber, welche dann auch folgerichtig nach etwa einer Viertelstunde durch Mittelstürmer Genditzki in Führung gingen. Im Anschluss fand dann aber auch dies SG etwas besser ins Spiel. Angetrieben vom sehr engagierten Marek Nowicki konnte man die Begegnung nun offen gestalten. In der 38. Minute fiel dann auch der nicht unverdiente Ausgleich. SG-Co-Trainer Nowicki wurde im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Strafstoß selbst zum 1:1. Im zweiten Spielabschnitt übernahm die erneut ersatzgeschwächt angetretene SG dann sogar das Geschehen. Man war nun das engagiertere Team und hatte mehrfach die Möglichkeit in Führung zu gehen, jedoch wurde der ein oder andere Angriff einfach nicht mit der nötigen Konsequenz zu Ende gespielt. Erst in der Schlussviertelstunde wurden dann auch die Gasgeber wieder aktiver. Als man sich dann schon so langsam mit einem Remis anfreundete gelang dem eingewechselten Sergej Schemberger in der 87. Minute das 2:1. In der Nachspielzeit setzte der SVK dann noch das 3:1, durch einen verwandelten Foulelfmeter von Pascal Genditzki, obendrauf. Erneut hatte die SG in der Schlussphase bittere Treffer hinnehmen müssen und somit unnötig Punkte verschenkt. Schlimmer jedoch als die Niederlage ist die Tatsache, dass die Verletztenliste nach dem Kenzingen-Spiel um weitere wichtige Spieler ergänzt werden musste.

Sven Buchmüller

Bühler-Elf trotzt dem Tabellenzweiten SG Wasser/Kollmarsreute ein 1:1 ab

Punktspiel am 15.04.2013 

SG Nordweil/Wagenstadt I – SG Wasser/Kollmarsreute I 1:1 (0:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Kern, Andreas Huss, Tobias Enghauser, Julian Schmidt; Michael Ciollek, Timo Stalf; Fabio Tunno, Marek Nowicki, Kai Hensle (ab 80. Min. Jan Heinze); Benedikt Hensle (ab 70. Min. Andre Schmidt);

Reserve: Manuel Grafmüller (Ersatztorwart), Nicolai Kuri;

 

Bei bestem Fußballwetter kamen ca. 250 Zuschauer ins Nordweiler Frongrundstadion und wollten sich das Aufeinandertreffen der beiden SG´en aus Nordweil/Wagenstadt und Wasser/Kollmarsreute nicht entgehen lassen. Immerhin bot das Aufeinandertreffen dieser beiden Teams in den vergangenen Jahren stets rassigen und hochklassigen Kreisliga A-Fußball. Und auch an diesem Tag brauchten die Zuschauer ihr Kommen nicht zu bereuen. Ralf Bühler hatte wieder etliche Ausfälle, gerade in der Offensive, zu verkraften, und so ging man diese Partie mit einer etwas defensiveren Grundordnung an. Die Gäste dadurch mit viel Ballbesitz und immer wieder mit schönen Spielzügen, während sich die Bühler-Elf aufs Kontern verlegte. Die erste Chance hatte die SG N/W durch Spielmacher Marek Nowicki, der einen Freistoß aus etwa 20 Metern gefährlich aufs Tor zog, jedoch SG W/K-Keeper Blattmann nicht bezwingen konnte. Die Gäste hingegen, welche ein optisches Übergewicht hatten, kamen so gut wie gar nicht gefährlich vor das von Juliam Ams gehütete Tor, da der Defensivverbund der SG N/W hervorragend arbeitete und kaum Lücken zuließ. Nach einer intensiven, jedoch Torchancenarmen 1. Hälfte hieß es leistungsgerecht 0:0. Der zweite Spielabschnitt begann dann ganz nach dem Geschmack der SG N/W-Anhänger. Kai Hensle wurde von Benedikt Hensle perfekt freigespielt, dieser umkurvte den Torhüter und hätte nur noch einzuschieben brauchen, wurde dann jedoch von Keeper Blattmann noch von den Beinen geholt. Dieser konnte froh sein, dass dieses Vergehen nur mit der gelben Karte geahndet wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marek Nowicki zum umjubelten 1:0. In der Folge sah man das gleiche Bild. Die Gäste engagiert und bemüht, jedoch selten mit der zündenden Idee. Nur ganz selten wurde es wirklich gefährlich im Strafraum der SG N/W. Einmal hatte man etwas Glück in der anderen Szene rettete Julian Ams bravourös und fischte einen Kocur-Fernschuss noch aus dem unteren Eck. In der 85. Minute hatte dann der eingewechselte Jan Heinze die große Möglichkeit für die SG N/W den Sack zuzumachen, jedoch, gelang es ihm nicht den Ball sauber mitzunehmen, und so blieb es beim 1:0. Es lief schon die Nachspielzeit als der eingewechselte Shaban Gerber eine Flanke scharf von der rechten Seite vor das Tor zog. Der ansonsten stark haltende Julian Ams konnte den Ball nicht festhalten und Jens Bohnenberger war zur Stelle um das Leder aus kürzester Distanz über die Linie zu drücken. Kurz darauf erfolgte der Schlusspfiff des absolut souverän leitenden Justus Zorn. Es hieß somit 1:1, ein Ergebnis mit welchem Mann aus Sicht der SG N/W vor der Partie sicherlich zufrieden gewesen wäre. Nach dem sehr späten Ausgleichstreffer war man dennoch etwas enttäuscht, selbst wenn die Zuschauer den Mannen von Ralf Bühler viel Applaus spendeten für eine sehr engagierte und disziplinierte Leistung.

SG verzweifelt am Torhüter des FC Emmendingen und unterliegt trotz starker Leistung mit 0:2

Punktspiel am 06.04.2013

FC Emmendingen II - SG Nordweil/Wagenstadt 2:0 (1:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Schmidt, Tobias Enghauser, Andreas Huss, Julian Kern; Michael Ciollek (ab 70. Min. Nicolai Kuri), Fabian Schätzle; Jan Heinze (ab 60. Min. Jan Wittmer), Marek Nowicki, Kai Hensle; Benedikt Hensle (ab 70. Min. Andre Schmidt);

Reserve: Marvin Buselmeier, Dawid Felczerek;

 

In Emmendingen musste Ralf Bühler nicht nur auf die Langzeitverletzten Benedict Louis und Jan Hensle, sondern auch noch auf Theo Brand, Sven Karcher, Fabio Tunno und Timo Stalf verzichten. Dennoch zeigte die junge Truppe einen starken Auftritt. Man ließ den Ball sehr schön laufen und erspielte sich immer wieder gute Torgelegenheiten, häufig eingeleitet von Marek Nowicki und Fabian Schätzle, und meist durch den auffällig spielenden Kai Hensle. Leider vermochte man es nicht in Führung zu gehen. Stattdessen gelang den Hausherren nach stark einer halben Stunde die etwas glückliche Führung, zumal aus stark abseitsverdächtiger Position. Torschütze war FCE-Mittelstürmer Benjamin Heinzelmann. Quasi im Gegenzug erhielt die SG nach einem Foulspiel an Fabian Schätzle einen Elfmeter zugesprochen. Marek Nowicki trat wie gewohnt an, und völlig ungewohnt wurde sein Strafstoß von FCE-Keeper Manuel Schneider gehalten. Schneider hatte bereits zuvor sehr stark gehalten, und im zweiten Spielabschnitt sollte er noch mehr in den Mittelpunkt treten. Nach dem Wechsel hatte zunächst der FCE den bessern Start. Eine erste Chance wurde vergeben, dann aber nutzte erneut Benjamin Heinzelmann die dritte FCE-Chance zum zweiten Treffer. In der Folge sah man ein Spiel auf ein Tor. Die SG versuchte nun alles dem Spiel noch eine Wende zu geben. Man erspielte sich sicherlich ein halbes Dutzend sehr guter Torchancen, jedoch war Keeper Manuel Schneider an diesem Tag einfach nicht zu bezwingen. Er avancierte nun zum Mann des Spiels und sicherte seinem Team letztlich einen sicherlich recht glücklichen 2:0 Heimsieg gegen ein SG-Team, welches an diesem Tag, trotz des 0:2, durchaus zu gefallen wusste. Mit einem ähnlichen Auftritt muss man sich auch in der kommenden Woche gegen das Topteam aus Wasser/Kollmarsreute nicht verstecken.

SG unterliegt nach ganz schwachem Auftritt dem FC Weisweil mit 0:3

Punktspiel am 30.03.2013

SG Nordweil/Wagenstadt I - FC Weisweil I 0:3 (0:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Tobias Enghauser (ab 75. Min. Theo Brand), Michael Ciollek, Marek Nowicki, Julian Kern; Timo Stalf; Fabian Schätzle, Julian Schmidt (ab 65. Min. Benedikt Hensle), Kai Hensle; Sven Karcher, Fabio Tunno (ab 75. Min. Jan Wittmer);

Reserve: Marvin Buselmeier;

 

Die SG bot im zweiten Heimspiel des Jahres erneut eine ganz schwache Vorstellung. Der Gast aus Weisweil war zunächst ebenfalls nicht besser und so sah man ein ganz zähes Spiel. Leistungsgerecht ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Nach dem Wechsel wurde es nicht viel besser. Einzig den Gästen merkte man nun an, dass diese mit etwas mehr Leidenschaft zu Werke gingen. Verdientermaßen ging der FCW dann auch nach etwa einer Stunde mit 1:0 in Führung. Torschütze war Jan Müller nach einer Standardsituation. Die SG fand auch weiterhin nicht statt und so konnte der FC Weisweil fast mühelos durch Jan Ernst und Tarek Hassnaoui auf 3:0 erhöhen. Beim Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Hans Mild hatte die SG nicht eine Torchance auf der Habenseite und so ging der Auswärtssieg des FC Weisweil auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Sven Buchmüller 

SG holt in Königschaffhausen ein 2:2 trotz 60 minütiger Unterzahl

Punktspiel am 24.03.2013

TuS Königschaffhausen I - SG Nordweil/Wagenstadt I 2:2 (0:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Kern, Marek Nowicki, Andreas Huss, Tobias Enghauser; Timo Stalf, Michael Ciollek; Fabian Schätzle, Julian Schmidt (ab 88. Min. Benedikt Hensle), Kai Hensle; Benedict Louis (ab 20. Min. Jan Heinze, ab 80. Min. Jan Wittmer);

Reserve: Marvin Buselmeier (TW);

 

Die Hausherren starteten auf dem nicht leicht zu bespielenden Hartplatz des TuS Königschaffhausen besser in die Partie. Nach einer ersten Chance durch Marek Nowicki war der TuS fortan die klar bessere Mannschaft. Gleich mehrere gute Torchancen ließ man ungenutzt, auch weil SG-Keeper Julian Ams mehrfach glänzend parierte. In der 30. Minute folgte dann eine heftig diskutierte Szene. Andreas Huss lieferte sich etwa 20 Meter vor dem SG-Tor ein Laufduell mit seinem Gegenspieler, welcher ohne erkennbaren Grund zu Boden sank. Der Schiedsrichter pfiff Freistoß und verwies den SG-Abwehrspieler mit der roten Karte des Feldes. Eine absolut unverständliche Entscheidung, was auch das Lager der Gastgeber so sah. In der Folge zeigten die Jungs von Ralf Bühler jedoch richtig Charakter. War bis dahin der TuS das bessere Team, so bekam nun die SG Oberwasser. Man stand kompakt, einer rackerte für den anderen und immer wieder startete man gefährliche Konter. In der 40. Minute belohnte man sich dann auch für das inzwischen sehr gute Spiel. Julian Kern zog über die rechte Seite auf und davon und bediente schließlich Kai Hensle in zentraler Position. Dieser fackelte nicht lange und jagte die Kugel unhaltbar ins lange Eck. Mit diesem 1:0 ging es dann auch in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel sah man das gleiche Bild. Trotz numerischer Überzahl fiel den Gastgebern nichts ein um den Abwehrriegel der SG zu knacken. Es gelang dem TuS nicht, sich auch nur eine echte Torchance herauszuspielen. Die SG hingegen blieb mit ihren Konter, zumeist über den sehr agilen Kai Hensle, stets brandgefährlich. In der 70. Minute schien dann die Vorentscheidung gefallen. Wieder leitete Kai Hensle einen Konter ein, der Ball landete schließlich über Jan Heinze bei Julian Schmidt, und dieser zirkelte den Ball aus 18 Metern schön ins lange Eck. Der Jubel im Lager der SG war groß, da die 2:0 Führung mittlerweile mehr als leistungsgerecht war. Dem TuS gelang auch in der Folge nicht viel. In der 85. Minute lag der Ball zwar im Netz des TuS, jedoch hatte der eingewechselte Steffen Voll den Ball im Abseits stehend über die Linie gedrückt. Selbiger Spieler wurde kurz darauf ebenfalls mit der roten Karte des Platzes verwiesen, und auch diese Entscheidung von Schiedsrichter Bossert war sehr strittig. Nun schien die Partie endgültig gelaufen, doch in der 90. Minute gelang den Gastgebern dann doch noch der 1:2 Anschlusstreffer. In den 3 Minuten Nachspielzeit war daher nochmals Spannung angesagt. Als die Zeit dann schon abgelaufen war gab es noch einen letzten Angriff des TuS und Abwehrspieler Bolz setzte das Leder per Flugkopfball neben das SG-Tor. Völlig unverständlich warum der Unparteiische plötzlich auf indirekten Freistoß wegen gefährlichem Spiel entschied. Schließlich ging nicht ein Fuß eines SGlers zum Kopf des TuS-Akteurs, sondern dieser brachte sich durch den Flugkopfball in eine gefährliche Situation. Auch die Spieler und Anhänger des TuS wussten nicht wie ihnen geschah, nichts desto trotz hämmerte TuS-Kapitän Michael Bury den Ball humorlos unter die Latte zum viel umjubelten 2:2. Letztlich ein mehr als glückliches Remis aus Sicht des TuS Königschaffhausen, welcher sich gegen eine aufopferungsvoll kämpfende SG mehr als schwer tat und im Prinzip kein Mittel fand.

SG No/Wa 1+2 mit Heimniederlagen gegen Heckl./Malterdingen...

Punktspiel am 17.03.2013

SG Nordweil/Wagenstadt I – SG Hecklingen/Malterdingen I 1:2 (1:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Kai Hensle, Marek Nowicki, Timo Stalf, Tobias Enghauser; Michael Ciollek; Sven Karcher, Julian Schmidt (ab 75. Min. Andreas Huss), Jan Heinze; Fabio Tunno (ab 70. Min. Benedikt Hensle), Theo Brand (ab 35. Min. Julian Kern);

Reserve: Marvin Buselmeier (Ersatztorwart);

 

Trotz widriger Witterungsverhältnisse wollten zahlreiche Zuschauer die Partie der beiden SG´en aus Nordweil/Wagenstadt und Hecklingen/Malterdingen sehen. Von beiden Teams bekam man jedoch bestenfalls Magerkost serviert. Die Gastgeber waren im ersten Spielabschnitt das etwas bessere Team, und so ging man auch nicht unverdient per Foulelfmeter, verwandelt von Marek Nowicki, in der 35. Minute in Führung. Leider verletzte sich SG-Kapitän Theo Brand in dieser Szene so schwer, dass er nicht weiterspielen konnte. Zur Pause stand es somit leistungsgerecht 1:0. Im zweiten Spielabschnitt war dann jedoch den im Abstiegskampf steckenden Gästen anzumerken, dass man unter keinen Umständen mit leeren Händen die Heimreise antreten wollte. Während die Hausherren das Ergebnis verwalten wollten, kämpfte sich die SG Hecklingen/Malterdingen zurück ins Match und kam nach 55 Minuten zum Ausgleich durch Ingo Mühlemann. Bei der Elf von Ralf Bühler passte nun schier gar nichts mehr. Immer wieder unterbrachen leichtfertige Ballverluste einen aufkeimenden Spielfluss. Es kam wie es kommen musste. Nach einem Freistoß von der linken Seite war SG H/M-Kapitän Tobias Wurst zur Stelle und markierte in der 70. Minute per Kopf das 2:1 für die Gäste. In der verbleibenden Zeit rannten die Gastgeber zwar an, jedoch zumeist kopflos und wenig durchdacht. Die Truppe von Claus Kraskovic hatte so letztlich keine größeren Schwierigkeiten das Ergebnis über die Zeit zu retten. Unter dem Strich stand ein verdienter 2:1 Auswärtssieg der SG H/M zu buche, durch welchen man den letzten Tabellenplatz verlassen konnte. Die SG N/W hingegen konnte trotz der Niederlage den vierten Tabellenplatz halten, wartet nun jedoch bereits seit September 2012 auf einen Heimsieg.

 

Die Zweite Mannschaft unterlag nach schwachem Auftritt dem Topteam der SG Hecklingen/Malterdingen II mit 0:2. Wären die Gäste nicht so fahrlässig mit ihren Chancen umgegangen, so wäre die Niederlage sicherlich deutlicher ausgefallen.

Sven Buchmüller

Erste Mannschaft startet mit deutlichem 4:0 Sieg in Riegel in die Rückrunde

Punktspiel am 10.03.2013 

Riegeler SC I - SG Nordweil/Wagenstadt I 0:4 (0:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Kai Hensle, Marek Nowicki, Andreas Huss, Tobias Enghauser; Michael Ciollek (ab 60. Min. Timo Stalf); Sven Karcher (ab 80. Min. Benedikt Hensle), Julian Schmidt, Jan Heinze (ab 75. Min. Jan Wittmer); Fabio Tunno, Theo Brand;

Reserve: Marvin Buselmeier (Ersatztorwart);

 

Im ersten Rückrundenspiel hatte die SG in Riegel anzutreten und die Vorzeichen waren nicht die allerbesten. Nach guter Vorbereitung hatten gleich sechs Akteure Ralf Bühler vor dieser Partie krankheits- bzw. verletzungsbedingt absagen müssen. Dennoch konnte der SG-Trainer eine schlagkräftige Truppe aufbieten, welche seine Vorgaben an diesem Tag nahezu perfekt umsetzten. Nach gerade einmal 10 Minuten hieß es 1:0 für die SG, nachdem Julian Schmidt einen schönen Schlenzer aus etwa 20 Metern in den Winkel gezirkelt hatte. Auch in der Folge blieb die SG das bessere Team. Die Hausherren kamen erst nach etwa 20 Minuten etwas besser in die Partie, konnten jedoch kaum einmal gefährlich vor das von Julian Ams sehr sicher gehütete SG-Tor gelangen. Lediglich zwei Freistöße aus dem Halbfeld brachten Gefahr, einen davon konnte Julian Ams gerade noch mit den Fingerspitzen an die Latte befördern. Gegen Ende der ersten Halbzeit hatte die Bühler-Elf jedoch das Geschehen wieder im Griff und so ging es mit einem verdienten 1:0 in die Pause. Gleich nach dem Wechsel gelang dann Jan Heinze das 2:0 und somit schon so etwas wie die Vorentscheidung. Der RSC kam nicht mehr zurück ins Spiel und hatte im zweiten Spielabschnitt keine einzige wirklich gefährliche Angriffsaktion. Die SG spulte ihr Pensum nun routiniert herunter und kam immer wieder zu guten Gelegenheiten. Erst jedoch in der 80. Minute gelang das 3:0. Dieses ging auf das Konto von Fabio Tunno, auch wenn ein Riegeler Spieler zuletzt noch am Ball war. Fünf Minuten vor Spielende setzte dann Kai Hensle mit dem 4:0 den Schlusspunkt. Der eingewechselte Benedikt Hensle hatte diesen Treffer mustergültig vorbereitet und trug sicherlich den Hauptanteil an diesem Tor. Es blieb letztlich beim 4:0, einem Ergebnis welches auch in dieser Höhe in Ordnung geht, da die SG den zweiten Spielabschnitt klar dominierte.

SG N/W schlägt die SG Schweighausen mit 4:0

Im vorletzten Test vor dem Rückrundenstart am 10.03. traf die Bühler-Elf auf den A-Kreisligisten SG Schweighausen. Schon nach wenigen Minuten brachte Sven Karcher die SG N/W in Führung. In der Folge blieb die Truppe um Kapitän Theo Brand das spielbestimmende Team, jedoch blieben auch die Gäste mit ihren schnellen Akteuren stets gefährlich, und so musste Keeper Julian Ams ein ums andere Mal sein ganzes Können aufbieten. Trotz Chancen auf beiden Seiten blieb es bis zur Pause beim 1:0. Nach dem Wechsel sorgte sogleich Fabian Schätzle für das 2:0 und wieder nur kurz darauf traf Theo Brand zum 3:0. Im weiteren Spielverlauf sah man weitere Chancen auf beiden Seiten, jedoch war Julian Ams für die Gäste einfach nicht zu bezwingen. In der Schlussviertelstunde sorgte dann schließlich Kai Hensle für den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie, welche auf gut und gerne hätte 6:3 ausgehen können.

Am Samstag stehen in Wagenstadt die letzten Tests an. Sowohl die Erste als auch die Zweite Mannschaft treten gegen den SC Gutach/Bleibach aus der Kreisliga A Staffel 2 an. Anpfiff ist um 13.15 bzw. 15.00 Uhr.

Sven Buchmüller

SG N/W unterliegt in Tutschfelden mit 3:4

Im zweiten Vorbereitungsspiel musste sich die Bühler-Elf dem Nachbarn SG Broggingen/Tutschfelden knapp geschlagen geben. Man fand zunächst gut in die Partie und konnte durch Fabio Tunno, nach schöner Kopfballverlängerung von Timo Stalf, mit 1:0 in Führung gehen. Das 2:0 nach etwa 20 Minuten ging auf das Konto von Kapitän Theo Brand und man hatte die Partie in dieser Phase im Griff. Zwar gelang Christian Schneider wenig später der 1:2 Anschlusstreffer, doch Marek Nowicki konnte per Foulelfmeter, an Julian Schmidt verschuldet, den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellen. Als es Richtung Halbzeitpause ging wurde man jedoch gerade auch in der Defensive etwas zu nachlässig und so gewährte man den Gastgebern durch Christian Schneider und Francois Graf noch den Ausgleich zum 3:3. Die zweite Spielhälfte war geprägt von zahlreichen Wechseln und immer schlechter werdenden Platzverhältnissen. Man sah im Gegensatz zur ersten Halbzeiit nun kaum noch gute Spielzüge und der Ball wechselte oft die Parteien. Die Gastgeber investierten jedoch etwas mehr als die Bühler-Elf und kamen so eher noch zu Torchancen. Nicht unverdient gelang der SG B/T dann auch in der Schlussphase noch der 4:3 Siegtreffer durch Dennis Zähringer. Während die SG B/T in einer Woche beim SC Eichstetten in die Rückrunde startet hat die SG N/W noch eine Woche länger Zeit sich einzuspielen. Am Mittwoch um 19.30 Uhr empfängt man in Nordweil die SG Schweighausen, und am kommenden Samstag in Wagenstadt den SC Gutach-Bleibach mit seinen beiden Mannschaften.

Sven Buchmüller

SG schlägt den SC Wyhl II mit 4:3

Im ersten Vorbereitungsspiel traf die SG auf die Landesligareserve des SC Wyhl. Die Wyhler Reserve hat ja noch sehr gute Aufstiegschancen und trat mit dem ein oder anderen Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft an. So gab es beispielsweise auch ein Wiedersehen mit Daniel "Ray" Reiner, der sich ja in der Hinrunde zur Stammkraft in der Landesligaelf entwickelt hat. Die SG ging schon recht früh mit 1:0 durch Kai Hensle in Führung, doch der SCW schlug durch einen Treffer von Roland Grossmann zurück. Durch zwei weitere Treffer des ehemaligen Weisweilers, der ebenfalls zum Stamm der Landesligaelf zählt, gingen die Gastgeber in der ersten Halbzeit mit 3:1 in Führung. Fabio Tunno konnte jedoch für die SG noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen. Nach dem Wechsel dauerte es nicht allzu lange ehe Routinier Marek Nowicki per Strafstoß den Ausgleich markierte. Mit Kai Hensle sorgte dann der Spieler für den Schlusspunkt, welcher den Torreigen auch eröffnnet hatte. Sein 4:3 war letztlich der Siegtreffer für die SG in einem munteren Vorbereitungsspiel, welches man als Trainingseinheit sehen sollte, die den Jungs etwas Abwechslung im derzeit recht ungemütlichen Trainingsalltag bot.

Sollten es die Bedingungen zulassen, so geht es am kommenden Samstag mit einem weiteren Vorbereitungsspiel beim Lokalrivalen SG Broggingen/Tutschfelden weiter. Ob und wo gespielt wird werden wir baldmöglichst hier bekannt geben.

Sven Buchmüller

SG N/W muss in Herbolzheim bereits in der Vorrunde die Segel streichen

Am gestrigen Donnerstag, den 27.12. trat die SG wieder beim traditionellen Hallenturnier des FV Herbolzheim an. Zu Beginn traf man auf den Verbandsligatabellenführer FC Bötzingen. Man hielt lange Zeit gut mit und führte 6 Minuten vor Spielende gar mit 2:1. Letztlich musste man sich jedoch dem späteren Gruppensieger mit 2:4 geschlagen geben. Auch in der zweiten Partie gegen den Bezirksligisten aus Rust enttäuschte man nicht. Nach frühem Rückstand drängte man auf den Ausgleich und man hatte mehrere hochkarätige Chancen, die man jedoch allesamt liegen ließ. Die Ruster waren das cleverere Team und so siegte der SVR letztlich auch nicht unverdient mit 3:1. Im abschließenden bedeutungslosen Spiel gegen den SV Kippenheim wollte man sich gerne mit einem Sieg aus der Halle verabschieden, doch auch dieses Vorhaben misslang. Die Truppe von Simon Grahlmann war in diesem Match das bessere Team und so hieß es aus SG-Sicht am Ende 2:4. Unter dem Strich war der Auftritt der jungen Truppe allerdings keineswegs so schlecht wie das blanke Ergebnis von 0 Punkten.

 

Für die SG waren am Ball:

Marvin Buselmeier (TW), Andreas Huss, Julian Kern, Julian Schmidt, Theo Brand, Andre Schmidt, Kai Hensle, Jan Wittmer;

SG schlägt den FV Nimburg mit 5:0...

Punktspiel am 1.12.2012:

FV Nimburg I - SG Nordweil/Wagenstadt I 0:5 (0:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Kai Hensle, Tobias Enghauser, Marek Nowicki, Julian Kern; Timo Stalf (ab 65. Min. Nicolai Kuri), Fabian Schätzle (ab 65. Min. Andreas Huss), Michael Ciollek; Sven Karcher, Jan Heinze (ab 70. Min. Julian Schmidt); Theo Brand;

Reserve: Marvin Buselmeier, Jan Wittmer;

 

Im letzten Spiel des Jahres musste die SG im Nachholspiel beim Schlusslicht FV Nimburg antreten. Während die Gastgeber zuletzt die Topteams aus Herbolzheim und Freiamt/Ottoschwanden ärgern konnten, lief die SG in den letzten Wochen ihrer Form hinterher. Gerade deshalb wollte man sich aber unbedingt mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. In der ersten Halbzeit machte sich dann jedoch die Verunsicherung bei der Bühler-Elf bemerkbar. Man spielte feldüberlegen, jedoch ohne das letzte Zutrauen und so kam man kaum einmal wirklich gefährlich vor das Nimburger Tor. Die etwas besseren Gelegenheiten hatten in der ersten halben Stunde sogar die Gastgeber, welche sich aufs Kontern verlegt hatten. In der 35. Minute drang Rechtsverteidiger Julian Kern entschlossen in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Der stark leitende Peter Cienski aus Freiburg entschied auf Foulelfmeter und SG-Routinier Marek Nowicki ließ sich nicht zweimal bitten. Mit diesem knappen Vorsprung ging es in die Kabinen. Nach dem Wechsel merkte man der SG an, dass man frühzeitig für die Entscheidung sorgen wollte. Nach gut 50 Minuten zog Linksverteidiger Kai Hensle aus der eigenen Hälfte entschlossen auf und davon, schüttelte mehrere Gegenspieler ab, und ließ FVN-Keeper Zehner im 1 gegen 1 keine Chance. Nur wenige Minuten später war es erneut Kai Hensle, der die zahlreichen SG-Anhänger jubeln ließ. Mit seinem starken linken Fuß zirkelte er einen Freistoß direkt über die Mauer hinweg ins Netz. Die Partie war nun entschieden und die SG ließ und Ball und Gegner schön laufen. In der 70. Minute fiel schließlich das 4:0. Marek Nowicki, der als Stabilisator der Innenverteidigung sehr stark agierte, schaltete sich ins Angriffsspiel ein, vernaschte zwei Gegenspieler und bediente Timo Stalf mustergültig, so dass dieser aus etwa 12 Metern nur noch einzuschieben brauchte. Den Schlusspunkt in der 85. Minute setzte Marek Nowicki selbst, in dem er einen Freistoß aus 20 Metern direkt verwandelte. Unter dem Strich stand ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, durch welchen sich die SG als Tabellenvierter in die Winterpause verabschieden konnte.

SG kassiert eine 0:7-Heimschlappe gegen die SG F/O

Punktspiel am 19.11.2012:

SG Nordweil/Wagenstadt I – SG Freiamt/Ottoschwanden I 0:7 (0:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Kai Hensle, Timo Stalf, Jan Schmidt (ab 66. Min. Michael Ciollek), Julian Kern (ab 76. Min. Tobias Enghauser); Fabian Schätzle, Andreas Huss; Jan Heinze (ab 54. Min. Julian Schmidt), Theo Brand, Sven Karcher; Nicolai Kuri;

Reserve: Manuel Grafmüller (Ersatztorwart);

 

Tolles Spätherbstwetter, rund 400 Zuschauer – einzig die Leistung der Mannen von Ralf Bühler passte nicht wirklich zu diesem Lokalderby. Dabei startete die SG N/W noch verheißungsvoll in die Partie und hatte durch Sven Karcher die erste dicke Gelegenheit des Spiels. Leider strich sein Schussversuch um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. In der Folgezeit erarbeiteten sich aber die Gäste ein leichtes Übergewicht und so tauchten diese gerade nach Standardsituationen immer wieder gefährlich vor Julian Ams auf. Ein Kopfballtreffer von Jan Herdrich wurde von Referee Blust nicht anerkannt und auch nach einem Eckball rettete Kai Hensle wohl erst als der Ball die Linie schon knapp überschritten hatte. Die SG bis dahin im Glück, doch nach 25 Minuten gelang den Gästen doch noch die inzwischen verdiente Führung. Trotzdem, die Bühler-Elf war weiterhin im Spiel und suchte selbst den Weg vor des Gegners Tor. Man hatte auch noch die ein oder andere Möglichkeit nach Standards zum zum Ausgleich zu kommen, was aber nicht gelang. Zur Pause blieb es dann auch bei einem leistungsgerechten 0:1. Nach dem Wechsel kam die SG N/W voller Tatendrang aus der Kabine und versuchte mehr Druck aufzubauen. Nichts deutete zu diesem Zeitpunkt auf das hin, was sich in der letzten halben Stunde abspielen sollte. Als nach knapp einer Stunde jedoch das 2:0 durch Frank Grafmüller fiel war die Partie entschieden. Die SG N/W verlor nun komplett die Ordnung und so machten die Gäste innerhalb von sechs Minuten aus einem 0:1 ein 0:4. Die Köpfe der Jungs von Ralf Bühler waren nun unten und man ergab sich dem Schicksal. Viel zu leicht kamen die Gäste, welche sich mittlerweile in einen Rausch gespielt hatten, zu weiteren Treffern, so dass am Ende eine Klatsche von 0:7 fest stand. Eine Packung wie man sie im Lager der SG lange nicht mehr einstecken musste. Dennoch gilt es nun die Kräfte nochmals zu bündeln, da am Samstag, 01.12. noch das Nachholspiel beim FV Nimburg ansteht. In dieser Partie hat man die Möglichkeit zur Wiedergutmachung, so dass man eventuell doch noch mit einem positiven Resultat in die Winterpause gehen kann. Dass es hiefür einen anderen Leistung bedarf dürfte allerdings klar sein.

Sven Buchmüller

SG kassiert schmerzhafte Heimniederlage gegen Aufsteiger Achkarren

Punktspiel am 04.11.2012:  

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Achkarren I 2:3 (0:3)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Kern, Timo Stalf (ab 70. Min. Jan Heinze), Tobias Enghauser (ab 46. Min. Kevin Wacker), Julian Schmidt; Andreas Huss (ab 46. Min. Nicolai Kuri); Jan Schmidt, Marek Nowicki, Fabian Schätzle; Sven Karcher, Theo Brand;

Reserve: Manuel Grafmüller;

 

Die SG hatte sich für das Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Achkarren viel vorgenommen, und so setzte man die Gäste in der Anfangsphase mächtig unter Druck. Leider versäumte man es in dieser guten Phase in Führung zu gehen, und so kassierte man nach 17 Minuten das 0:1. Es war dies die erste Torchance des SVA. Dennoch, der Konter über die linke SG-Seite war blitzsauber vorgetragen, so dass Torjäger Heffaoui keine Mühe hatte sein Team in Führung zu schießen. Die SG hatte nun plötzlich den Faden verloren. Die Gäste standen tief und lauerten auf Konter. Und diese hatten es in sich. Bis zur Pause brachten Aydinalp und erneut Heffaoui die Kaiserstühler mit sage und schreibe 3:0 in Front, und dies durchaus zurecht, da die SG nach dem Rückstand kein Mittel fand. In Halbzeit 2 sah man dann eine wie verwandelt auftretende SG. Man schnürte die Gäste nun in der eigenen Hälfte ein und nach knapp einer Stunde gelang dann auch der verdiente Anschlusstreffer durch einen Kopfball von Kapitän Theo Brand. Die SG war nun wieder im Spiel und man machte mächtig Druck, jedoch war die Abwehr des SVA vielbeinig und auch der Schlussmann der Gäste hielt in der ein oder anderen Situation hervorragend. In der 75. Minute wurde der stärkste Achkarrener Spieler, der zweifache Torschütze Ahmed Heffaoui wegen Nachtretens des Feldes verwiesen und so witterte man bei der SG nochmals Morgenluft. Das 2:3 durch einen verwandelten Handelfmeter von Marek Nowicki fiel jedoch erst in der 87. Minute und somit unter dem Strich etwas zu spät. Es blieb letztlich bei einem unter dem Strich nicht unverdienten 3:2 für den SVA. Ein Ergebnis welches für die SG sicherlich enttäuschend ist, immerhin kann man der Truppe aber eine intakte Moral bestätigen, da man sich trotz des 0:3 Pausenstandes nie aufgegeben hatte.

Sven Buchmüller

SG trennt sich vom SV Kenzingen 2:2 Unentschieden

Punktspiel am 22.10.2012:  

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Kenzingen 2:2 (2:1)

 

Aufstellung SG N/W:

Julian Ams; Julian Kern, Jan Schmidt, Marek Nowicki, Julian Schmidt (ab 55. Min. Tobias Enghauser); Andreas Huss (ab 75. Min. Nicolai Kuri), Fabian Schätzle (ab 65. Min. Jan Heinze); Sven Karcher, Kevin Wacker, Kai Hensle; Theo Brand;

 

Bei bestem Fußballwetter fanden über 400 Zuschauer den Weg auf den Wagenstadter Sportplatz. Wer jedoch ein paar Minuten später erst eintraf hatte den ersten Treffer schon verpasst. Bereits in der ersten Minute gab es einen Freistoß für die SG welchen Routinier Marek Nowicki direkt zur 1:0 Führung verwandelte. Die SG war nun gut im Spiel und die Anfangsphase gehörte eindeutig der Bühler-Elf. Nach gut zehn Minuten gab es den nächsten Grund zum Jubeln. Der starke Andreas Huss spielte mustergültig Sven Karcher frei, dessen Hereingabe konnte von der Kenzinger Defensive nicht geklärt werden und so hatte Kevin Wacker keine Mühe zum 2:0 einzuschieben. Nach und nach fanden jedoch auch die Gäste besser ins Spiel. Die SG agierte nun etwas nachlässig und so kam auch der SVK zu ersten zaghaften Torchancen. Nach etwa einer halben Stunde fiel dann der inzwischen verdiente Anschlusstreffer. Oleg Dell zog über die linke Seite entschlossen in den Strafraum und hämmerte das Leder ins kurze Eck. Nun war der SVK endgültig im Spiel und die SG kam nicht mehr zu klaren Aktionen. Dennoch ging es mit einem 2:1 in die Kabinen. Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein zerfahrenes Spiel, in welchem die Gäste mehr investierten ohne dabei zu glänzen. Zwei gute Chancen ließ der SVK Mitte der zweiten Halbzeit ungenutzt, ehe auf SG-Seite Sven Karcher zweimal die Möglichkeit hatte den Sack zu zumachen. Leider blieb ihm ein Treffer verwehrt, und so kam es wie es kommen musste. In der 80. Minute wurde SVK-Torjäger Pascal Genditzki schön im Strafraum freigespielt und nutzte diese Gelegenheit zum 2:2. In der allerletzten Minute wäre dann Kevin Wacker beinahe noch der Siegtreffer für die SG geglückt, doch leider schloss er etwas zu hektisch ab. Letztlich blieb es bei einem leistungsgerechten 2:2, welches keines der beiden Teams richtig zufrieden stellte.

Sven Buchmüller

SG unterliegt in Herbolzheim mit 1:3 trotz ganz starker Leistung

Punktspiel am 13.10.2012:

FV Herbolzheim I - SG Nordweil/Wagenstadt I 3:1 (2:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Schmidt, Tobias Enghauser, Timo Stalf, Julian Kern (ab 73. Min. Jan Heinze); Fabian Schätzle (ab 61. Min. Andreas Huss), Jan Schmidt (ab 85. Min. Kevin Wacker); Sven Karcher, Marek Nowicki, Kai Hensle; Theo Brand;

Reserve: Marvin Buselmeier;

 

Am vergangenen Samstag stand das Derby und gleichzeitige Topspiel der A1 in Herbolzheim auf dem Programm. Gut 400 Zuschauer wollten sich das Duell zwischen dem FVH und der SG N/W nicht entgehen lassen. Beide Teams waren zunächst darauf bedacht defensiv sicher zu stehen, was zunächst auch gelang und so sah man zu Beginn kaum nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Einzig ein nicht geahndetes Handspiel von FVH-Spielertrainer Marco Schneider im eigenen Strafraum sorgte nach 10 Minuten für Aufregung. Gehörte die Anfangsphase eher den Hausherren, so fand die SG nach etwa einer Viertelstunde besser ins Spiel. Man war nun die Mannschaft mit einer leichten Feldüberlegenheit, doch leider lief man nach 35 Minuten in einen Konter, den der kaltschnäuzige FVH-Mittelstürmer Thomas Bober eiskalt zum 1:0 verwertete. Die SG kam nun etwas aus dem Tritt und so kassierte man noch vor dem Seitenwechsel gar das 0:2 durch Christian Tornow. Ein Halbzeitsand welcher den Hausherren sicherlich etwas schmeichelte, das die Bühler-Elf sicherlich nicht das schwächere Team war. In der zweiten Halbzeit jedoch steigerte man sich nochmals. Man drängte nun den Meisterschaftsfavoriten und hochkarätig besetzten, ungeschlagenen Tabellenführer in die eigene Hälfte und erspielte sich nun einige teilweise sehr gute Torchancen. Als Sven Karcher nach einem schönen Spielzug in der 55. Minute den 1:2 Anschlusstreffer erzielte wurde es nochmals richtig spannend. Die SG machte mächtig Dampf und so brannte es mehrfach lichterloh im Strafraum der Gastgeber. Einzig das nötige Quäntchen Glück fehlte der SG in dieser Phase und so fand der Ball einfach nicht den Weg ins Tor des FVH. In der Nachspielzeit nutzte Torjäger Bober einen Konter zum Endstand von 3:1. Ein Ergebnis welches den Spielverlauf nicht wirklich widerspiegelte, da auch Anhänger des FVH einräumten, dass die SG zumindest ein Remis verdient gehabt hätte. Letztlich waren die Gastgeber jedoch vor dem Tor einfach gefährlicher, und so bleibt man auch weiterhin souverän an der Tabellenspitze.

Sven Buchmüller

SG mit müder Nullnummer gegen den SV Endingen II

Punktspiel am 07.10.2012:

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Endingen II 0:0 (0:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams, Tobias Enghauser (ab 72. Min. Benedict Louis, ab 85. Min. Kevin Wacker), Timo Stalf, Jan Schmidt, Julian Schmidt; Marek Nowicki, Fabian Schätzle; Julian Kern, Kai Hensle; Jan Heinze (ab 55. Min. Jan Hensle), Theo Brand;

Reserve: Marvin Buselmeier (Ersatztorwart), Andre Schmidt;

 

Am vergangenen Sonntag war die Verbandsligareserve des SV Endingen in Wagenstadt zu Gast. Wider Erwarten trat man ohne Unterstützung aus dem Verbandsligakader an, und so spielten die Gäste auch aus einer verstärkten Defensive. Die SG tat sich von Beginn an schwer und so fand man nicht recht in die Partie. Es fehlte an Präzision und Tempo im Spiel der Bühler-Elf und so konnte man nur selten die Gästeabwehr um Spielertrainer Reischmann in Verlegenheit bringen. Lediglich zwei Torchancen standen somit in der ersten Halbzeit zu Buche. Nach dem Wechsel zogen sich die Gäste noch mehr zurück, während es der SG auch weiterhin nicht gelang Druck aufzubauen und somit den Führungstreffer zu erzwingen. Einzig zwei stark getretene Freistöße von Marek Nowicki sorgten für Torgefahr und so rettete in einer Szene das Aluminium für Gästekeeper Chrobok. Neben diesen Freistößen gab es noch zwei brenzlige Situationen im Strafraum des SVE in denen der ansonsten gut leitende Anton Dägele aus Sasbach auch hätte auf Strafstoß entscheiden können. Unter dem Strich war es aber deutlich zu wenig was die SG an zwingenden Torgelegenheiten kreierte und so musste man sich am Ende mit einem enttäuschenden torlosen Remis begnügen.

Sven Buchmüller

SG muss sich in Burkheim mit einem Remis begnügen

Punktspiel am 29.09.2012:  

SV Burkheim I – SG Nordweil/Wagenstadt I 1:1 (1:0)

 

Aufstellung:

Marvin Buselmeier; Julian Kern, Tobias Enghauser, Timo Stalf, Julian Schmidt (ab 80. Min. Jan Wittmer); Fabian Schätzle, Marek Nowicki; Kevin Wacker (ab 65. Min. Jan Hensle),Kai Hensle; Jan Heinze (ab 70. Min. Nicolai Kuri), Theo Brand;

 

Trotz der schwierigen Platzverhältnisse versuchte die SG von Beginn an mit schönen Ballstafetten zum Erfolg zu kommen. Der Ball lief auch schön und man kombinierte, vornehmlich über die linke Seite, schön vor des Gegners Tor. Dort jedoch fehlte dem letzten Ball stets die nötige Präzision und so gelang es nicht, den SVB-Keeper zu bezwingen. Es kam wie es kommen musste. Nach gut einer halben Stunde erzielten die Gastgeber, quasi aus heiterem Himmel das 1:0 und der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Die SG wirkte in der Folge zwar bemüht, letztlich jedoch zu harmlos. Nach dem Wechsel wurden die Aktionen zwingender, und man drängte nun auf den Ausgleich. Nach etwa einer Stunde fiel dieser dann auch. Fabian Schätzle fasste sich ein Herz, zog aus der zweiten Reihe schön ab, und Torhüter Scheirich konnte den Ball nicht fest halten. SG-Kapitän Theo Brand war zur Stelle und staubte zum 1:1 ab. Die SG blieb zunächst am Drücker und man dachte nun, es würde in Kürze das 2:1 fallen. Doch urplötzlich fanden etwa 20 Minuten vor Spielende die Gastgeber wieder besser ins Spiel, weil sie nun nahezu jeden Zweikampf für sich entscheiden konnten. Die SG kam nun stets einen Schritt zu spät und so verlor man in der 75. Minute auch Julian Kern mit der gelb-roten Karte. In den Schlussminuten musste die SG um den einen Punkt bangen und man musste sich gleich zweimal beim großartig reagierenden Marvin Buselmeier im SG-Tor bedanken. Er stand erstmals im Tor der ersten Mannschaft und zeigte auf Anhieb, dass auf ihn Verlass ist. Letztlich blieb es beim 1:1, welches unter dem Strich sicherlich als leistungsgerecht bezeichnet werden kann.

SG schlägt Wasser/Kollmarsreute in Unterzahl durch einen Last-minute Treffer von Jan Heinze

Punktspiel am 16.09.2012:  

SG Wasser/Kollmarsreute I - SG Nordweil/Wagenstadt I 2:3 (2:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams, Julian Kern, Timo Stalf, Jan Schmidt, Kai Hensle; Tobias Enghauser, Fabian Schätzle; Kevin Wacker (ab 65. Min. Jan Heinze), Sven Karcher (ab 60. Min. Julian Schmidt); Marek Nowicki (ab 70. Min. Jan Hensle), Theo Brand;

Reserve: Marvin Buselmeier (Ersatztorwart), Andreas Huss;

 

Die SG N/W traf am Sonntag auf die SG aus Wasser/Kollmarsreute und es war wie immer wenn diese beiden Teams aufeinander treffen. Tempofußball, Spannung und Dramatik bis zur letzten Minute wurde den Zuschauern geboten. Und wieder einmal hatte die SG aus dem Bleichtal das bessere Ende für sich. Doch der Reihe nach. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen mit ihrer ersten Torchance nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung. Die Bühler-Elf war aber keineswegs geschockt sonder kam in der Folge ihrerseits zu sehr guten Möglichkeiten. In der zehnten Minute dann der verdiente Ausgleich durch einen Kopfballtreffer von Abwehrchef Timo Stalf, der bei einem Eckball mit nach vorne geeilt war. In der Folge blieb die SG das bessere Team und man hatte nun ein ums andere Mal die Gelegenheit in Führung zu gehen, was jedoch leider nicht gelang. Nach einer halben Stunde fiel stattdessen das zu diesem Zeitpunkt glückliche 2:1 für die Gastgeber nach einem Freistoß von der rechten Seite. Wie schon beim 1:0 hieß der Torschütze Sergej Kohl. Plötzlich bekamen die Hausherren wieder Oberwasser und hatten nun ihrerseits ein ums andere Mal die Möglichkeit ihre Führung gar auszubauen, doch letztlich blieb es bis zur Pause bei der knappen 2:1 Führung für die SG Wa/Ko. Nach dem Seitenwechsel fand die Truppe um Kapitän Theo Brand wieder besser ins Spiel und so gelang in der 55. Minute das verdiente 2:2. Kai Hensle setzte sich auf der linken Seite schön gegen mehrere Gegenspieler durch, passte nach Innen und dort verwertete Theo Brand in echter Torjägermanier. Das Spiel ging nun hin und her, und beide Teams schienen sich nicht mit dem Remis begnügen zu wollen. In der 65. Minute musste dann SG-Innenverteidiger Jan Schmidt mit der Ampelkarte das Spielfeld verlassen. Die Bühler-Elf zog sich nun natürlich etwas weiter zurück und lauerte nur noch auf Konter. Trotz numerischer Unterlegenheit stand die Defensive recht sicher, und so wurden die Gastgeber lediglich durch Distanzschüsse ansatzweise gefährlich. Da jedoch auch die SG N/W mit ihren Kontern nicht mehr wirklich gefährlich wurde sah es gegen Spielende so aus, als würde man sich die Punkte teilen. In der 90. Minute bot sich dann jedoch für die SG nochmals die Chance zum Kontern, und dieses Mal wurde der Angriff mit der letzten Konsequenz zu Ende gespielt. Das Leder wurde letztlich zum eingewechselten Jan Heinze an den Strafraum zurückgepasst und dieser verwertete den Rückpass konsequent zum viel umjubelten 3:2 Siegtreffer. Die SG feierte somit einen weiteren Last-Minute-Sieg, nachdem man in der Vorwoche noch in der Nachspielzeit das 1:2 kassierte. Unter dem Strich sicherlich ein glücklicher Sieg bei einem starken Gegner, welchem man jedoch in beeindruckender Weise die Stirn geboten hat. Man bleibt somit auch nach dem sechsten Spieltag Tabellenführer der A1.

Sven Buchmüller

Gegentreffer in der 93. Minute beschert der SG die erste Saisonniederlage

Punktspiel am 09.09.2012:  

SG Nordweil/Wagenstadt I – FC Emmendingen II 1:2 (0:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams, Tobias Enghauser, Timo Stalf, Jan Schmidt, Julian Schmidt (ab 60. Min. Jan Hensle); Fabian Schätzle (ab 80. Min. Kevin Wacker), Andreas Huss; Jan Heinze, Sven Karcher (ab 60. Min. Nicolai Kuri); Kai Hensle, Theo Brand;

Reserve: Marvin Buselmeier (Ersatztorwart);

 

Die SG fand im dritten Heimspiel zunächst gut in die Partie, jedoch wurden die Gäste nach und nach stärker. Man war in der ersten Halbzeit das präsentere Team. Die Emmendinger Landeligareserve war kampf-, einsatz- und lauffreudiger als die SG und so fiel das 0:1 nach etwa einer halben Stunde nicht unverdient durch einen direkt und unhaltbar verwandelten Freistoß von Marc Frank. Mit diesem 0:1 ging es auch in die Kabinen und das Ergebnis war dem Spielverlauf durchaus entsprechend. Hätte Julian Ams nicht so stark gehalten, hätten die Gäste gar noch höher führen können. Im zweiten Spielabschnitt steigerte sich die Bühler-Elf jedoch. Zwar gelang spielerisch nicht allzu viel, jedoch biss man sich nun in die Partie hinein. In der 65. Minute landete eine schöne Direktabnahme von Jan Heinze noch an der Latte, doch wenig später hatte man im Lager der SG Grund zum Jubeln. Kapitän Theo Brand erzielte von halblinks das inzwischen verdiente 1:1. Die SG war nun das bessere Team, während die Gäste dem hohen Tempo der ersten Spielhälfte Tribut zollen mussten. Es schien als könne die SG abermals in der Schlussphase die Partie zu ihren Gunsten drehen, denn man blieb am Drücker und setzte die Gäste unter Druck. Inzwischen war die Nachspielzeit angebrochen und mittlerweile hatte man sich auf den gut gefüllten Rängen mit einer Punkteteilung abgefunden, da gab es nochmals einen letzten Eckball für das Gästeteam. Der Ball wurde schön hereingetreten und am langen Pfosten kam Innenverteidiger Vladimir Ebel ungedeckt zum Kopfball. Zum Schrecken der SG-Anhänger fand der gut getimte Kopfstoß den Weg ins Tor und so feierte dieses Mal nicht die SG sondern der Gast aus der Kreisstadt einen Last-minute-Sieg. Mit hängenden Köpfen verließen dann auch die Spieler das Feld, jedoch sollte man sich nicht zu lange grämen. Am kommenden Sonntag fährt man nach Kollmarsreute zum Spitzenspiel gegen einen der Top-Aufstiegsanwärter. Dass man dorthin am sechsten Spieltag als Tabellenführer fahren wird, hätte vor der Saison sicherlich kaum einer für möglich gehalten.

4. Sieg im 4. Spiel - SG schlägt auch den FC Weisweil

Punktspiel am 02.09.2012:  

FC Weisweil I - SG Nordweil/Wagenstadt I 1:3 (0:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Tobias Enghauser, Jan Schmidt, Timo Stalf, Andreas Huss (ab 80. Min. Kai Hensle); Fabian Schätzle, Marek Nowicki; Sven Karcher, Jan Heinze (ab 85. Min. Kevin Wacker); Theo Brand, Nicolai Kuri (ab 65. Min. Jan Hensle);

Reserve: Marvin Buselmeier;

 

Die zahlreichen Zuschauer sahen in der ersten Spielhälfte kein hochklassiges Spiel, da sich beiden Parteien mehr oder minder neutralisierten. Gehörte die Anfangsphase noch den Gastgebern, so wurde die SG erst Mitte der ersten Hälfte etwas zwingender. Dennoch ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen. Nach dem Wechsel nahm die SG das Heft endgültig in die Hand, und je länger die Partie dauerte, umso besser wurden die sich bietenden Chancen. Nachdem zuvor zwei schöne Schusschancen knapp am Pfosten vorbei strichen bot sich kurz darauf Nicolai Kuri, nach schöner Vorarbeit von Sven Karcher, die bis dahin größte Chance, doch leider konnte ein Weisweiler Abwehrspieler noch auf der Linie retten. Quasi im Gegenzug wurde dem FCW dann ein vertretbarer Foulelfmeter zugesprochen, den Kapitän Tobi Sexauer sicher verwandelte. Dieses 1:0 fiel wie aus heiterem Himmel, doch warf dieser die SG nicht aus der Bahn. Quasi im Gegenzug fiel nämlich das 1:1 durch Jan Heinze, den Sven Karcher mustergültig bedient hatte. Die SG legte nun nochmals einen Gang zu. Ganz offensichtlich wollte man sich nicht mit einem Remis begnügen. Und wie schon in den letzten beiden Partien war es auch dieses Mal ein Joker, der die SG in Führung schoss. Es war die 85. Spielminute. Wieder kam die Vorarbeit vom starken Sven Karcher und wie in der Vorwoche köpfte der eingewechselte Jan Hensle die SG in Führung. Der FCW konnte nicht mehr zurückschlagen und so gelang der SG durch einen direkt verwandelten Freistoß von Marek Nowicki sogar noch der 3:1 Endstand. Es stad somit der vierte Sieg im vierten Spiel zu Buche, durch welchen man die Tabellenführung verteidigen konnte.

Punktspiel am 02.09.2012:  

FC Weisweil I - SG Nordweil/Wagenstadt I 1:3 (0:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Tobias Enghauser, Jan Schmidt, Timo Stalf, Andreas Huss (ab 80. Min. Kai Hensle); Fabian Schätzle, Marek Nowicki; Sven Karcher, Jan Heinze (ab 85. Min. Kevin Wacker); Theo Brand, Nicolai Kuri (ab 65. Min. Jan Hensle);

Reserve: Marvin Buselmeier;

 

Die zahlreichen Zuschauer sahen in der ersten Spielhälfte kein hochklassiges Spiel, da sich beiden Parteien mehr oder minder neutralisierten. Gehörte die Anfangsphase noch den Gastgebern, so wurde die SG erst Mitte der ersten Hälfte etwas zwingender. Dennoch ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen. Nach dem Wechsel nahm die SG das Heft endgültig in die Hand, und je länger die Partie dauerte, umso besser wurden die sich bietenden Chancen. Nachdem zuvor zwei schöne Schusschancen knapp am Pfosten vorbei strichen bot sich kurz darauf Nicolai Kuri, nach schöner Vorarbeit von Sven Karcher, die bis dahin größte Chance, doch leider konnte ein Weisweiler Abwehrspieler noch auf der Linie retten. Quasi im Gegenzug wurde dem FCW dann ein vertretbarer Foulelfmeter zugesprochen, den Kapitän Tobi Sexauer sicher verwandelte. Dieses 1:0 fiel wie aus heiterem Himmel, doch warf dieser die SG nicht aus der Bahn. Quasi im Gegenzug fiel nämlich das 1:1 durch Jan Heinze, den Sven Karcher mustergültig bedient hatte. Die SG legte nun nochmals einen Gang zu. Ganz offensichtlich wollte man sich nicht mit einem Remis begnügen. Und wie schon in den letzten beiden Partien war es auch dieses Mal ein Joker, der die SG in Führung schoss. Es war die 85. Spielminute. Wieder kam die Vorarbeit vom starken Sven Karcher und wie in der Vorwoche köpfte der eingewechselte Jan Hensle die SG in Führung. Der FCW konnte nicht mehr zurückschlagen und so gelang der SG durch einen direkt verwandelten Freistoß von Marek Nowicki sogar noch der 3:1 Endstand. Es stad somit der vierte Sieg im vierten Spiel zu Buche, durch welchen man die Tabellenführung verteidigen konnte.

SG tritt im Weisweiler Läger an – Vorschau auf die kommenden Partien der SG N/W

Am kommenden Sonntag erwartet die SG der schwere Gang zum FC Weisweil.

Nachdem man im Vorjahr unerwartet lange Zeit im Abstiegsstrudel verbrachte, hat es Spielertrainer Jan Ernst in dieser Saison geschafft, eine Spitzenmannschaft aus dem durchaus vorhandenen Potential zu formen. Die Truppe des Vorjahres blieb Größtenteils zusammen und konnte punktuell verstärkt werden. Speziell der erfahrene Marc Tranzer, langjähriger Kapitän der Bahlinger Landesligaelf, tut der Truppe sichtlich gut, und so bildet er zusammen mit Spielführer Tobias Sexauer und dem hoch veranlagten Marc Schmidt die Schaltzentrale des FCW. Dieses zentrale Mittelfeld braucht sich mit Sicherheit in der A1 nicht zu verstecken, ebenso wie der Angriff mit Trainer Jan Ernst und dem pfeilschnellen und sehr agilen Jan Müller. Diese Sturmduo ist sicherlich mit das beste was die Liga zu bieten hat. Dass man ein echtes Spitzenteam ist, haben die bisherigen Ergebnisse gezeigt. Mit dem Bezirksligaabsteiger SV Endingen II, dem Meisterschafts-Topfavoriten FV Herbolzheim und dem Geheimfavoriten SG Freiamt/Ottoschwanden hatte man ein knüppelhartes Auftaktprogramm zu bewältigen. Gegen Endingen II gab es nach 0:1 Rückstand noch einen Sieg, dem FVH trotzte man völlig verdient ein 0:0 ab, und in der Vorwoche holte man in Unterzahl noch einen Rückstand in Ottoschwanden auf und hätte die Partie sogar beinahe gewonnen, hätten die Gastgeber nicht noch einen abgefälschten Freistoß ins Tor befördert. Kurzum, die Truppe von Jan Ernst hat eine großartige Moral und strotzt aktuell vor Selbstvertrauen. Die SG wird sich daher gegenüber den letzten Wochen nochmals steigern müssen, um auch in Weisweil etwas Zählbares verbuchen zu können. Freuen wir uns also auf eine rassige Partie zweier starker Kreisliga A-Teams. Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr.

Bereits um 13 Uhr treffen die beiden Reserveteams aufeinander. Die SG-Zweite konnte bislang durchaus überzeugen und hat aus drei Partien 7 Punkte geholt. Um weiterhin im oberen Tabellendrittel mitmischen zu können würde man nur zu gerne auch in Weisweil zumindest einen Teilerfolg verbuchen.

Erneut stechen die "Joker" - späte Tore sichern dritten SG-Sieg im dritten Spiel

Punktspiel am 26.08.2012:  

SG Nordweil/Wagenstadt I – TuS Königschaffhausen I 2:0 (0:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams, Andreas Huss, Timo Stalf, Jan Schmidt, Tobias Enghauser (ab 80. Min. Jan Wittmer); Fabian Schätzle, Marek Nowicki; Kevin Wacker (46. Jan Hensle), Sven Karcher (ab 80. Min. Andre Schmidt); Nicolai Kuri, Theo Brand;

Reserve: Marvin Buselmeier (Ersatztorwart);

 

Die SG gewann auch ihr drittes Saisonspiel und so konnte man sich mit drei Auftaktsiegen über den besten Saisonstart seit dem Kreisliga A-Aufstieg freuen. Die Truppe von Ralf Bühler fand sehr gut in die Partie und machte von Beginn an mächtig Druck. Schon nach wenigen Minuten scheiterte Sven Karcher am Pfosten, nachdem er den Gästekeeper bereits umkurvt hatte. Auch in der Folge sah man schöne Angriffe der SG sowie auch gute Gelegenheiten, welche leider nicht genutzt wurden. Nach etwa 20 Minuten befreite sich der TuS aus der Umklammerung und hatte nun selbst die ein oder andere ganz dicke Gelegenheit in Führung zu gehen. So scheiterte man einmal an der Latte, und auch TuS-Oldie Christian Schwörer hatte eine 100%ige Möglichkeit, welche von Andreas Huss mit letztem Einsatz vereitelt werden konnte. Zur Pause blieb es nach flotten 45 Minuten bei einem leistungsgerechten 0:0, wobei ein 2:2 dem Spielverlauf eher entsprochen hätte. Nach dem Wechsel war dann die SG wieder Herr der Lage. Man erhöhte den Druck ähnlich wie in der Vorwoche in Malterdingen von Minute zu Minute, während die Gäste nur noch gelegentlich mit Kontern ihr Glück versuchten. In den letzten 20 Minuten herrschte teilweise Belagerungszustand im Strafraum des TuS und die SG hatte nun eine Gelegenheit nach der anderen. Immer wieder wurden gefährliche Eckbälle und Freistöße vor das Gehäuse geschlagen und die Führung lag nun in der Luft. In der 89. Minute war es dann soweit. Nach einer weiteren Standardsituation kam der erneut eingewechselte Siegtorschütze aus der vorigen Partie, Andre Schmidt, zum Kopfball. Sein Versuch landete an der Latte, doch den zurückprallenden Ball verwertete der ebenfalls eingewechselte Jan Hensle zum viel umjubelten und mittlerweile hoch verdienten 1:0. Nur eine Minute später folgte schließlich die endgültige Entscheidung. Der dritte Einwechselspieler, Jan Wittmer, setzte sich auf der rechten Seite schön durch und beförderte das Leder mit Wucht ins lange Eck. Die nächsten drei Punkte waren unter Dach und Fach, wodurch man zur Überraschung vieler sogar die Tabellenführung erringen konnte.

Tor von Andre Schmidt in der Schlussminute beschert der SG drei weitere Punkte

Punktspiel am 19.08.2012:  

SG Hecklingen/Malterdingen I - SG Nordweil/Wagenstadt I 1:2 (1:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Tobias Enghauser (ab 70. Min. Andreas Huss), Timo Stalf, Jan Schmidt, Julian Schmidt; Fabian Schätzle, Marek Nowicki; Sven Karcher, Kevin Wacker (ab 46. Min. Jan Heinze); Theo Brand, Nicolai Kuri (ab 75. Min. Andre Schmidt);

Reserve: Marvin Buselmeier;

 

Im zweiten Saisonspiel traf die SG N/W auf den Lokalrivalen aus Hecklingen/Malterdingen. Vor etwa 300 Zuschauern entwickelte sich trotz tropischer Hitze eine flotte Partie. Die Bühler-Elf erarbeitete sich von Beginn an eine optische Überlegenheit und verzeichnete dann auch ein Chancenplus. Leider gelang es in dieser Phase nicht eine der Gelegenheiten zur Führung zu nutzen. Nach knapp einer halben Stunde gelang dann den Gastgebern der Führungstreffer. Eine schöne Kombination über die linke Seite verwertete Mittelstürmer Ingo Mühlemann zum 1:0. Die SG N/W reagierte nicht geschockt, dennoch merkte man in der Folge, dass die Führung den Hausherren Sicherheit gab. Als schon alle mit dem Pausenpfiff rechneten fasste sich SG-Routinier Marek Nowicki ein Herz und nahm einen abgewehrten Ball volley mit dem linken Fuß, und das Leder schlug aus etwa 20 Metern unhaltbar für den gut haltenden Torhüter Christian Gessert im Winkel ein. So ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Kabinen. Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer zunächst eine Partie auf Augenhöhe in der die Teams weiterhin ein hohes Tempo gingen. Nach etwa einer Stunde wurde die Bühler-Elf dann aber zusehends überlegener und so erarbeitete sich man nun etliche gute Torchancen. Immer wieder war es der gut aufgelegte Sven Karcher, der gefährliche Möglichkeiten kreierte. Leider fehlte jedoch beim Abschluss die nötige Konsequenz oder ab und an auch das Quäntchen Glück. So musste man auch immer wieder bangen, ob man nicht noch in einen Konter läuft. In der 85. Minute hatten die zahlreichen mitgereisten SG N/W-Fans dann schon den Torschrei auf den Lippen, doch leider wurde ein toller Seitfallzieher des eingewechselten Jan Heinze gerade noch so von Keeper Gessert pariert. Als man dann schon wieder mit dem Schlusspfiff des stark leitenden Schiedsrichters Andreas Nübling rechnete fiel doch noch das erlösende und mittlerweile hoch verdiente 2:1 für die SG N/W. Nach einer Flanke von der linken Seite legte Jan Heinze den Ball per Kopf schön zurück, wo der ebenfalls eingewechselte Nachwuchsspieler Andre Schmidt bereit stand und den Ball in die Maschen jagte. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff, und so konnte sich die Truppe von Ralf Bühler über den zweiten Sieg im zweiten Spiel freuen. Am kommenden Sonntag empfängt man in Wagenstadt den TuS Königschffhausen, welcher nach zwei Auftaktniederlagen schon etwas im Zugzwang ist.

SG mit glücklichem 1:0-Sieg im Auftaktspiel gegen den Riegeler SC

1.Saisonspiel am 11.08.2012:  

SG Nordweil/Wagenstadt I – Riegeler SC 1:0 (1:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Jan Heinze (ab 65. Min. Nicolai Kuri), Tobias Enghauser, Jan Schmidt, Julian Schmidt (ab 65. Min. Jan Hensle),; Fabian Schätzle (ab 70. Min. Kevin Wacker), Theo Brand; Sven Karcher , Marek Nowicki, Benedict Louis,

Reserve: Marvin Buselmeier, Andre Schmidt,;

 

Die SG trat am vergangenen Sonntag zum ersten Rundenspiel an. Bei besten Fussballwetter war jedoch die Kulisse für die SG, mit nur rund 150 Zuschauer, bedingt durch die Urlaubszeit, eher etwas mau.

Im selben Stil fingen dann auch beide Mannschaften an. Weder die Gäste noch die Hausherren kamen so richtig in Tritt. Riegel war in dieser Phase, vor allen Dingen durch Spielführer Daniel Mast etwas präsenter ohne daraus aber Torgefahr zu entwickeln.

Die Elf um Kapitän Theo Brand benötigte ca 10-15 Min., bis Sie besser im Spiel war und es war dann auch Theo Brand welcher die erste Chance für die SG hatte als er, schön freigespielt aus halbrechter Position nur knapp verzog.

Die SG rückte nun besser nach uns versuchte das Spiel der Gäste schon früh zu unterbinden.

In einer dieser Aktionen konnte Marek Nowicki einen Pressschlag für sich entscheiden, zog Richtung Tor und schloss aus ca. 18m unhaltbar für den Torwart in die rechte Ecke zum 1:0 ab.

Leider gab dieser Treffer nicht den erwünschten Effekt von mehr Sicherheit im eigenen Spiel und der RSC erkämpfte sich wieder Feldvorteile.

In dieser Phase hätte Riegel den Ausgleich verdient gehabt. Es rettete einmal das Lettenkreuz und glücklicherweise auch Julian Schmidt auf der Linie. So ging es mit dieser knappen Führung in dies Pause.

Nach der Pause kam die SG mit etwas mehr Schwung aus der Kabine. Leider hielt dieser Schwung nicht lange an. Zu viele Ungenauigkeiten und fehlende Abstimmung führten immer wieder zu Ballverlusten. Man tat einfach zu wenig, um dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken. So hatte Riegel ab der 60 Min. klare Feldvorteile. Doch auch in der 2. Halbzeit konnten die Gäste diese nicht in Torgefahr umwandeln. Hauptsächlich die Innenverteidigung mit Timo Stalf und Jan Schmidt war eng am Mann und verlor kaum einen Zweikampf gegen die Gästestürmer.

Erst in den letzten Minuten als der RSC alles nach vorne warf wurde es noch mal gefährlich. Ein abgefälschter Ball landete im Strafraum vor den Füssen der Gäste, Julian Ambs war durch den Schuss ins Linke untere Eck bereits geschlagen, doch Theo Brand konnte auf der Linie den Ball abwehren. Den erneuten Nachschuss parierte dann Julian Ambs bravourös. Im Gegenzug kam Kevin Wacker frei zum Abchluss doch auch hier rettete die Abwehr kurz vor der Linie.

Alles in allem stand nach 90min ein glücklicher Sieg zu Buche.

 

Am nächsten Sonntag steht um 18 Uhr das Derby gegen die SG Hecklingen/Malterdingen an. Um 16 Uhr treffen die Reserveteams aufeinander.

SG unterliegt Baris Müllheim im Pokal mit 0:4

Bezirkspokalspiel am 05.08.2012: 

SC Baris Müllheim I - SG Nordweil/Wagenstadt I 4:0 (1:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Jan Heinze (ab 60. Min. Fabian Brand), Tobias Enghauser, Jan Schmidt (ab 70. Min. Jan Wittmer), Julian Schmidt; Fabian Schätzle (ab 75. Min. Andre Schmidt), Theo Brand; Sven Karcher (ab 46. Min. Jan Hensle), Marek Nowicki, Benedict Louis; Nicolai Kuri;

Reserve: Marvin Buselmeier, Kevin Wacker;

 

Die SG trat am vergangenen Sonntag beim aus den Relegationsspielen bestens bekannten Team von Baris Müllheim an. Es entwickelte sich auf dem engen, schon etwas in die Jahre gekommenen Kunstrasenplatz vor gut 100 Zuschauern eine flotte Begegnung zweier technisch starker Teams. Während die SG zu Beginn oft versuchte mit Kurzpässen das Spiel von hinten heraus aufzubauen, wählten die Gastgeber in der Defensive das probatere Mittel des langen Balls. In der 20. Minute führte ein Fehler im Aufbauspiel in Strafraumnähe dazu, dass der SC Baris mit 1:0 in Führung ging. In der Folge war die SG aber weiterhin gut im Spiel. Man sah gute Kombinationen und gefährliche Torchancen auf beiden Seiten, jedoch blieb es bis zum Pausenpfiff des souverän leitenden Sven Gfell beim 0:1 aus SG-Sicht. Nach dem Wechsel versuchte die SG noch vehementer auf den Ausgleich zu spielen, jedoch stand die Baris-Defensive um Spielertrainer Terzioglu sehr sicher. Als man gerade den Wechsel vorbereitete um eine Zweite Spitze aufzubieten, lud ein weiterer eklatanter Fehler die Gastgeber zum 2:0 ein, und diese ließen sich nicht zweimal bitten. Nun war klar, ein schneller Treffer muss her um noch die Wende zu schaffen, doch die SG hatte an diesem Tag kein Glück im Abschluss. Statt dessen kassierte man etwa eine Viertelstunde vor Spielende das 0:3 und nur wenig später gar das 0:4. Dies war auch der Endstand. Der Sieg der Hausherren ging sicherlich in Ordnung, jedoch fiel er vielleicht um den ein oder anderen Treffer zu hoch aus. Unter dem Strich präsentierte sich die SG jedoch noch nicht in der Form die man zu Saisonbeginn gerne hätte. Es liegt noch einiges an Arbeit vor dem Trainerduo Bühler/Nowicki und dem Team, jedoch darf man die letzten beiden Ergebnisse gegen Mundingen und Müllheim sicherlich auch nicht überbewerten. Sollte es gelingen an der ein oder anderen Stellschraube zu drehen, so dürfte man am kommenden Sonntag beim Auftakt gegen den Riegeler SC schon ein ganz anderes Team sehen.

SG unterliegt dem Beziksligisten SV Mundingen glatt mit 1:6...

Vorbereitungsspiel am 02.08.2012:  

SV Mundingen I - SG Nordweil/Wagenstadt I 6:1 (2:0)

 

Kader:

Julian Ams (ab 65. Min. Marvin Buselmeier); Jan Heinze (ab 62. Min. Jan Wittmer), Tobias Enghauser, Jan Schmidt (ab 75. Min. Kai Hensle), Julian Schmidt; Michael Ciollek (ab 55. Min. Andreas Huss), Kevin Wacker (ab 30. Min. Sven Karcher), Marek Nowicki (ab 60. Min. Andre Schmidt), Fabian Schätzle; Benedict Louis (ab 55. Min. Nicolai Kuri), Theo Brand;

 

Am Mittwoch, 1.8. fand noch ein kurzfristig vereinbarter Test beim Bezirksligisten SV Mundingen statt. Zunächst gelang es der SG, recht gut mitzuspielen und so konnte man durch Kapitän Theo Brand sogar die erste Gelegenheit des Spiels verbuchen. Nach etwa einer Viertelstunde nahm jedoch der Druck der Hausherren zu und so ging man nicht unverdient in der 20. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß in Führung. In der Folge konnte sich die SG nicht mehr spielerisch lösen und die Gastgeber schnürte die Bühler-Elf regelrecht ein. Als man diese Drangphase überstanden hatte und die SG wieder für mehr Entlastung sorgte , kassierte man nach einem schön vorgetragenen Konter das 0:2, was auch der Pausenstand war. Nach dem Wechsel waren gerade einmal 10 Minuten gespielt, und schon stand es 0:5. Die SG bekam in dieser Phase keinen Zugriff mehr aufs Spiel und so hatten die Hausherren leichtes Spiel. Nach und nach biss man sich dann doch wieder etwas mehr in die Partie hinein um nicht ein Debakel zu erleben. So konnte man zumindest verhindern, dass man mehr als den Treffer zum 0:6 kassierte. In der Schlussphase spielte man dann wieder etwas mutiger nach vorne und so kam man noch zur ein oder anderen guten Gelegenheit. In der 88. Minute wurde Nicolai Kuri im Strafraum zu Fall gebracht und Theo Brand verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:6 Ehrentreffer. Dies war auch der Endstand in einer Partie, welche sicherlich eine gute Trainingseinheit war. Das Ergebnis sollte man nicht überbewerten, jedoch hat das Spiel schon gezeigt, dass längst noch nicht alles Gold ist, was in den letzten Testspielen glänzte.

Sven Buchmüller

Kurzfristig vereinbartes Testspiel der 1. Mannschaft am Mittwoch in Mundingen !

Am Mittwoch, 1. August wird die SG No/Wa 1 ein weiteres Vorbereitungsspiel bestreiten, welches kurzfristig noch terminiert wurde. Auf Anfrage des Bezirksligisten SV Mundingen, welchem ein Gegner abgesagt hat, wird man am morgigen Mittwoch um 19 Uhr in Mundingen antreten. Am Freitag spielt dann um 19 Uhr in Nordweil die 2. Mannschaft gegen die A-Junioren aus dem Bleichtal, und am Sonntag steht dann die Qualifikation zum Bezirkspokal bei Baris Müllheim auf dem Programm.

SG schlägt die Spvgg. Sindolsheim im letzten Testspiel mit 8:2

Vorbereitungsspiel am 28.07.2012:  

SG Nordweil/Wagenstadt I – Spvgg. Sindolsheim I 8:2 (4:1)

 

Aufstellung:

Manuel Grafmüller; Jan Heinze (ab 60. Min. Jan Wittmer), Tobias Enghauser, Michael Ciollek, Julian Schmidt; Fabian Schätzle (ab 65. Min. Fabian Brand), Kevin Wacker, Sven Karcher (ab 55. Min. Andre Schmidt), Marek Nowicki (ab 40. Min. Benedict Louis); Theo Brand, Nicolai Kuri;

 

Gegen die Gäste aus Sindolsheim entwickelte sich eine einseitige Partie. Die Spvgg. spielt zwar ebenfalls in der Kreisliga A, jedoch war den Mannen um Spielertrainer Christof Geiger anzumerken, dass man am Samstagmorgen noch eine harte Trainingseinheit absolviert hatte. So fielen die Treffer für die SG in regelmäßigen Abständen. Sven Karcher markierte gleich zu Beginn den ersten Treffer, bevor Marek Nowicki sich zweimal in die Torschützenliste eintragen durfte. Sein zweiter Treffer wurde durch Kevin Wacker genial vorbereitet und war eine echte Augenweide. Nachdem die Gäste kurz vor der Pause verkürzt hatten gelang Benedict Louis, ebenfalls noch vor dem Wechsel, das 4:1. In der zweiten Halbzeit dauerte es zunächst etwas ehe man weitere Treffer sah. Das 5:1 ging dann, nach gut einer Stunde, auf das Konto von Andre Schmidt. Benedict Louis markierte mit seinem zweiten Treffer kurz darauf das 6:1 und auch Andre Schmidt ließ noch seinen zweiten Treffer folgen. Per Handelfmeter gelang schließlich Nicolai Kuri der achte SG-Treffer, ehe die Gäste mit dem 2:8 den Schlusspunkt setzten. Unter dem Strich war es für beide Teams nicht mehr als eine Trainingseinheit, und so sollte man das Ergebnis tunlichst nicht überbewerten. Ernst wird es für die SG erst am kommenden Sonntag (5.8.), wenn man um 17 Uhr in der Qualifikation zum Bezirkspokal beim SC Baris Mülheim antritt. Abfahrt des Busses ist um 14.30 Uhr am Nordweiler Rathaus, ca. fünf Minuten später dann in Wagenstadt am Rathaus.

Die Zweite Mannschaft bestreitet am kommenden Freitag (3.8.) um 19 Uhr ein Testspiel gegen die neuformierte A-Jugend der SG Bleichtal. Die Partie wird in Nordweil ausgetragen.

Mit dem Bus zum Pokalspiel nach Müllheim

Am Sonntag, 05. August um 17.00 Uhr, tritt die SG im Bezirkspokal bei Baris Müllheim an. Es wird zu diesem Anlass wieder ein Bus eingesetzt. Anmelden kann man sich beim Autohaus Hensle oder bei Sven Buchmüller (sven.buchmueller@sv-nordweil.de) Diese-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann). Abfahrt wird um 14.30 Uhr/14.35 Uhr an den Rathäusern in Nordweil und Wagenstadt sein. Es wird ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

SG mit tollem Testspiel gegen den Bezirksligisten SV Nollingen

Vorbereitungsspiel am 22.07.2012: 

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Nollingen I 4:1 (1:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Schmidt, Timo Stalf, Jan Schmidt, Tobias Enghauser (ab 65. Min. Jan Wittmer); Michael Ciollek (, ab 46. Min. Jan Hensle), Fabian Schätzle (ab 55. Min. Fabian Brand); Marek Nowicki (ab 60. Min. Andre Schmidt), Kevin Wacker; Benedict Louis (ab 46. Min. Theo Brand), Jan Heinze;

 

Gegen den Bezirksligaaufsteiger aus Nollingen zeigte die SG von Beginn an eine sehr ansprechende Leistung. Man ließ Ball und Gegner laufen und kombinierte immer wieder schön in des Gegners Strafraum. Leider fehlte zu Beginn etwas die Konsequenz vor dem Nollinger Gehäuse. Die Gäste waren durch Konter stets gefährlich und so ging man sogar nach gut zehn Minuten mit 1:0 in Führung. Die SG ließ sich jedoch nicht beirren und machte weiter Druck. Trotz mehrerer guter Gelegenheiten dauerte es jedoch bis zur 35. Minute, ehe der in den letzten Spielen immer stärker werdende Kevin Wacker den Ausgleich erzielte. Zur Pause stand es 1:1 und Ralf Bühler begann nun zu wechseln. Kapitän Theo Brand brauchte keine Anlaufphase und markierte gleich nach seiner Einwechslung in der 47. Minute das 2:1. Die Gäste bauten nun zusehends ab, während die SG das Tempo hoch hielt. Und auch der zweite Joker stach. In der 55. Minute war es Routinier Jan Hensle, der für die SG auf 3:1 erhöhte. Mittlerweile war es fast ein Spiel auf ein Tor und die SG hätte in dieser Phase noch den ein oder anderen Treffer mehr erzielen können. Das 4:1 des ebenfalls eingewechselten Nicolai Kuri, nach schöner Vorlage von Kevin Wacker, war dann jedoch der letzte Treffer des Tages. Unter dem Strich sahen die Zuschauer beim Wagenstadter Sportfest eine sehr gute Leistung der Bühler-Elf, welche sich lauf- und spielfreudig präsentierte, und somit untermauerte, dass man auf einem guten Weg ist. Nach einer intensiven Trainingswoche steht am kommenden Samstag ein weiterer Test auf dem Programm. Man trifft um 15.00 Uhr in Nordweil auf die Spvgg. Sindolsheim, welche über das Weinfestwochenende ihr Trainingslager in Nordweil abhält.

SG No/Wa 1 trifft am Sonntag auf den Bezirksligisten SV Nollingen

Werbespiel beim Sportfest des SV Wagenstadt. Am Sonntag wird die Bühler-Elf im Rahmen des Wagenstadter Sportfestes ein Werbespiel gegen den SV Nollingen bestreiten. Die Truppe des aus Wagenstadt stammenden Trainers Konrad Enz marschierte zuletzt aus der Kreisliga B direkt in die Bezirksliga durch und wird mit einer bärenstarken Truppe anreisen. Ob der ehemalige kubanische Nationaltorhüter Danny Quintero, der in der abgelaufenen Spielzeit gerade einmal 15 Mal hinter sich greifen musste, noch zum Kader zählt ist derzeit nicht bekannt. Er wurde jedenfalls von höherklassigen Teams schwer umworben. Anpfiff dieser hochinteressanten Partie ist um 18.15 Uhr.

SG No/Wa 1 schlägt in einem weiteren Test den SC Wyhl II mit 6:4

Vorbereitungsspiel am 18.07.2012: 

SG Nordweil/Wagenstadt I – SC Wyhl II 6:4 (4:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Tobias Enghauser (ab 46. Min. Sven Baier), Timo Stalf, Jan Schmidt, Julian Schmidt (ab 46. Min. Andre Schmidt); Michael Ciollek (ab 46. Min. Jan Hensle), Marek Nowicki (ab 46. Min. Jan Wittmer), Fabian Schätzle, Kevin Wacker; Jan Heinze, Benedict Louis;

 

Die SG zeigte in der ersten Halbzeit eine sehr ansprechende Leistung auch wenn abermals mehrere Stammkräfte nicht zur Verfügung standen. Der Ball lief schön durch die eigenen Reihen, und immer wieder wurden gute Torchancen herausgespielt. Durch Treffer von Benedict Louis (2), Jan Heinze und Marek Nowicki führte man nach gut einer halben Stunde mit 4:0 und es wäre auch eine noch höhere Führung möglich gewesen. Mit dem Pausenpfiff gelang den Gästen durch eine tolle Direktabnahme das 1:4. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste stärker auf. Mit Timo Weber und David Ejubov standen nun zwei Routiniers auf dem Platz, welche das Spiel an sich rissen. Plötzlich stand es nur noch 3:4. Nach toller Vorarbeit von Jan Hensle erzielte der stark aufspielende Kevin Wacker das 5:3 mit einem Heber. Die Gäste kamen jedoch abermals auf einen Treffer heran, und erst Sven Baier machte mit seinem Treffer in der Schlussminute, nach Vorarbeit von Andre Schmidt, alles klar. Letztlich blieb es bei einem leistungsgerechten 6:4, jedoch stand in dieser Partie sicherlich nicht das Ergebnis im Vordergrund. Vielmehr diente der Test beiden Teams als Trainingseinheit, in welcher man das ein oder andere ausprobieren konnte. Weiter geht es für die SG am kommenden Sonntag, wenn man um 18.15 Uhr im Rahmen des Wagenstadter Sportfestes auf den Bezirksligaaufsteiger SV Nollingen trifft.

SG unterliegt im Finale der Stadtmeisterschaft dem SV Kenzingen mit 0:1

Finale der Stadtmeisterschaft am 15.07.2012 in Hecklingen:

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Kenzingen I 0:1 (0:1)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Tobias Enghauser (ab 75. Min. Sven Baier), Timo Stalf, Jan Schmidt, Jan Heinze; Michael Ciollek (ab 55. Min. Fabian Brand), Fabian Schätzle (ab 65. Min. Andreas Huss); Sven Karcher (ab 80. Min. Andre Schmidt), Jan Hensle; Theo Brand, Benedict Louis (ab 55. Min. Nicolai Kuri);

Im Finale der Stadtmeisterschaft traf die SG auf den Ligakonkurrenten aus Kenzingen. Zwar übernahm die SG von Beginn an das Kommando und erspielte sich auch immer wieder gute Gelegenheiten, jedoch war auch der auf Konter lauernde SVK stets gefährlich. Nach etwa einer halben Stunde führte dann einer dieser schnell vorgetragenen Konter zum etwas überraschenden 1:0 für die Kernstädter. Torschütze war Neuzugang Pascal Genditzki, welcher aus der A-Jugend des Bahlinger SC nach Kenzingen zurückkehrte. In der Folge war die SG bemüht den Ausgleich zu erzielen. Immer wieder sah man schöne Spielzüge, einzig und allein vor des Gegners Tor agierte man oft zu umständlich, so dass es zur Pause beim 0:1 blieb. Auch nach dem Wechsel spielte sich das Geschehen überwiegend in der Hälfte des SVK ab. Auch bedingt durch zahlreiche Wechsel war jedoch die Spielfluss etwas dahin, und so kam die SG zwar noch immer zu guten Chancen, ganz so schön herausgespielt wie in Halbzeit 1 waren diese jedoch nicht mehr. Die Zeit lief der SG immer mehr davon, und als Theo Brand am Pfosten scheiterte und auch noch ein Strafstoß verwehrt blieb hatte man immer mehr das Gefühl, dass die SG an diesem Tag keinen Treffer mehr wird erzielen können. Letztlich war es auch so. Trotz deutlicher Feldvorteile und einem deutlichen Chancenplus gegenüber dem SVK blieb es am Ende beim 0:1. Die Mannen um das Spielertrainerduo Sylmetaj/Mehmeti feierten somit die errungene Stadtmeisterschaft und durften den Pokal aus den Händen von Bürgermeister Guderjan entgegen nehmen.

Stadtmeisterschaft 2012: SG schlägt den SV Bombach mit 2:1

Aufstellung:

Julian Ams; Jan Heinze (ab 65. Min. Sven Baier), Timo Stalf, Jan Schmidt, Tobias Enghauser; Michael Ciollek, Fabian Schätzle (ab 75. Min. Andre Schmidt), Kevin Wacker (ab 70. Min. Jan Wittmer), Theo Brand; Benedict Louis, Nicolai Kuri (ab 46. Min. Fabian Brand)

 

Durch einen knappen 2:1 Sieg, im Halbfinale der Kenzinger Stadtmeisterschaft, zog die SG zum dritten Mal in Folge in das Finale ein. In diesem trifft man am Sonntag, 15.07. um 17.00 Uhr auf den SV Kenzingen, welcher den Gastgeber, die SG Hecklingen/Malterdingen, mit 3:2 bezwang. Ralf Bühler konnte zwar nicht mit seiner Bestbesetzung antreten, da etliche wichtige Spieler mit Blessuren oder urlaubsbedingt fehlten, dennoch nahm man von Beginn an das Heft in die Hand, wenngleich längst nicht alles gelang. Durch einen Foulelfmeter ging der SV Bombach nach etwa einer halben Stunde etwas überraschend in Führung. Nur wenig später gelang jedoch der Ausgleich ebenfalls durch einen Foulelfmeter. Kapitän Theo Brand war gefoult worden und verwandelt den Strafstoß selbst zum 1:1. Nach dem Wechsel wurde die Dominanz der SG größer. Man drängte nun auf den Führungstreffer und speziell Benedict Louis, der neu aus der A-Jugend zur SG gestoßene Angreifer, stellte die Bombacher Hintermannschaft immer wieder vor Probleme. Auch der in der Innenverteidigung spielende Neuzugang Jan Schmidt, der aus der A-Jugend des SV Rust zur SG zurückkehrte, zeigte eine ansprechende Leistung. Als man langsam aber sicher Richtung Elfmeterschießen steuerte gelang dann doch noch der verdiente Siegtreffer. Über den eingewechselten Andre Schmidt, der ebenfalls aus der A-Jugend zu den Aktiven stößt, und Tobias Enghauser gelangte das Leder nach Innen, wo Fabian Brand die Gelegenheit per Flugkopfball verwertete. Es war dies sicherlich der schönste Spielzug der Partie. Unter dem Strich stand ein verdienter Sieg zu buche, mit welchem Ralf Bühler nicht unzufrieden war, wenngleich sicherlich noch nicht Alles passte.

Am Sonntag findet das Finale um 17 Uhr auf der Sportanlage des SV Hecklingen statt, und die SG möchte nun auch gerne den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Bevor die SG auf den SV Kenzingen trifft, messen sich im kleinen Finale ab 15.00 Uhr der SV Bombach und die SG Hecklingen/Malterdingen.

Sven Buchmüller

1. Bezirkspokalgegner steht fest - SG trifft auf gute Bekannte

Am heutigen Mittwochabend wurden in Freiburg die erste Runden des Doppelpass-Bezirkspokals ausgelost. Die SG hatte nicht gerade Losglück. Man zog kein Freilos und muss somit in der Qualifikationsrunde antreten. Auch bescherte die Auslosung der Bühler-Elf kein Heimspiel, sondern sogar eine richtig weite Reise. Der Gegner jedoch ist bestens bekannt. Wie es das Schiksal wollte tritt die SG am 4./5. August beim SC Baris Müllheim an, welchen man ja aus den beiden Relegationsrunden zur Bezirksliga bestens kennt. Nach zwei Heimspielen gegen Baris tritt man nun erstmals in Müllheim an. Man darf gespannt sein, wie dieses dritte Duell der beiden Teams enden wird, nachdem bisher stets die SG die Nase vorne hatte. Wir können uns auf alle Fälle auf ein Wiedersehen mit mittlerweile guten Bekannten freuen...