1.Mannschaft Saison 2013/14

SG Nordweil/Wagenstadt Aktive Saison 2013/14 - Anklicken zum Vergrößern
SG Nordweil/Wagenstadt Aktive Saison 2013/14 - Anklicken zum Vergrößern

SG spielt 2:2 zum Trainerabschied, sogar nochmal mit Marek-Treffer

Punktspiel am 31.05.2014

SG Nordweil/Wagenstadt I – Riegeler SC I    2:2  (0:1)

Aufstellung:
Julian Ams; Julian Kern, Fabio Tunno (ab 46. Min. Fabian Schätzle), Marius Kern, Julian Schmidt; Nico Scheerer, Dawid Zoglowek; Manuel Bührer, Marek Nowicki (ab 85. Min. Tobias Enghauser), Jan Heinze (ab 60. Min. Ramon Bailon); Theo Brand;

Im letzten Spiel der Saison musste die SG personell wieder einige Probleme verkraften. Dass Marek Nowicki zum wahrscheinlich letzten Mal im Dress der Ersten auflief, und dies nach über einem halben Jahr mal wieder, war eher der Tatsache geschuldet, dass er, wie auch Cheftrainer Ralf Bühler nach 5 bzw. 8 Spielzeiten ihre Tätigkeit als Trainerduo bei der SG beenden werden. Die SG versuchte nochmals die fußballerische Lösung zu finden und so ließ man Ball und Gegner laufen. Marek Nowicki agierte auffallend agil und spielfreudig und dies obwohl er im letzten halben Jahr verletzungsbedingt gerade einmal eine Trainingseinheit absolviert hatte. Leider vergaß man es dabei Tore zu erzielen und so lief man in den ein oder anderen Konter der Gäste. Nach gut einer halben Stunde ließ sich RSC-Kapitän Boos nicht zweimal bitten und brachte sein Team in Führung. Dieses 0:1 aus SG-Sicht war auch der Pausenstand. Nach dem Wechsel versuchte die SG nochmals zum Ausgleich zu kommen, doch als Johannes
Scheidereiter nach 55 Minuten das 2:0, erneut nach einem Konter, gelang, schien die Partie zu Gunsten der Gäste entschieden. In den folgenden Minuten war die SG auch kaum einmal richtig gefährlich und so deutete vieles auf eine Niederlage zum Abschied hin. In der 82. Minute entschied dann jedoch der souverän leitenden Jean-Marc Mayer aus dem Elsass auf Foulelfmeter für die SG. Keine Frage, Marek Nowicki schnappte sich das Leder und verwandelte souverän wie eh und je zum 1:2. Danach wurde er unter großen Ovationen der SG-Anhänger ausgewechselt doch die SG wollte nun mehr. Man machte nochmals ordentlich Druck und wurde dafür auch in der 88. Minute belohnt, als ein fulminanter Distanzschuss von Youngster Nico Scheerer vom Innenpfosten im Tor landete. Der Jubel war groß und es boten sich der SG gar noch zwei weitere Gelegenheiten um die Partie sogar noch für sich zu entscheiden. Leider brachten weder Fabian Schätzle noch Marius Kern den Ball im Tor unter und so blieb es letztlich beim 2:2 Unentschieden. Die SG beendete somit die Saison als guter Siebter, einer Platzierung mit welcher man unter dem Strich zufrieden sein kann. Nach Spielende wurden die beiden scheidenden Trainer Ralf und Marek von ihren Spielern, den SG-Verantwortlichen und Fans gebührend verabschiedet. Beiden wurde für ihr großes Engagement gedankt und für Alles was sie für die SG geleistet haben. Am kommenden Freitagabend findet im Rahmen des Nordweiler Sportfestes noch das Abschiedsspiel für die beiden statt. Hierbei tritt die aktuelle erste Mannschaft gegen eine Auswahl aus Ralf und Mareks ehemaligen Schützlingen an. Anpfiff dieser Partie ist um 20.00 Uhr.

Ersatzgeschwächte SG unterliegt dem TuS Oberrotweil chancenlos mit 1:6

Punktspiel am 25.05.2014

TuS Oberrotweil I - SG Nordweil/Wagenstadt I  6:1  (3:0)

Aufstellung:
Manuel Grafmüller; Julian Kern, Andreas Huss (ab 46. Min. Fabian Schätzle), Timo Stalf, Kai Hensle (ab 46. Min. Jan Wittmer); Marius Kern, Theo Brand (ab 70. Min. Tobias Enghauser); Nico Scheerer, Julian Schmidt, Dawid Zoglowek; Manuel Bührer;

Die SG geht immer mehr auf dem Zahnfleisch. Auch in Oberrotweil musste Ralf Bühler mehrere Spieler aufbieten, die angeschlagen in die Partie gingen, was sich dann auch bemerkbar machen sollte. Zwar war man zunächst im Spiel, jedoch machten die Hausherren dann recht bald klar, dass sie ihr letztes Heimspiel der Saison unter allen Umständen gewinnen wollten. Starkes Defensivverhalten, gute Zweikampfführung und blitzschnelles Umschaltspiel. Der TuS beherzigte all dies und so führte man bereits nach 25 Minuten durch schön herausgespielte Tore mit 3:0, wobei die SG-Defensive es den TuS-Angreifern auch viel zu leicht machte. In der Folge sah man noch Chancen hüben wie drüben welche jedoch nicht verwertet werden konnten. Nach dem Wechsel spürte man zunächst, dass sich die
SG nicht so leicht in ihr Schicksal ergeben wollte. Man kam stärker auf und erzielte durch einen schön herausgespielten Treffer in Persona von Manuel Bührer das 1:3. Man hatte dann auch die Möglichkeit zum zweiten Treffer, doch verpasste man es in dieser stärksten Phase des Spiels einen weiteren Treffer nachzulegen. Als der TuS dann wenig später das 4:1 erzielte war die Partie endgültig gelaufen. Bis zum Schlusspfiff ließ der Bezirksligaabsteiger noch zwei weitere Treffer folgen und so hieß es letztlich 1:6 aus Sicht der SG. Ein Ergebnis, was in Anbetracht des Spielverlaufs durchaus in Ordnung geht.

 

Autor: Sven Buchmüller

Erste kommt zuhause gegen Endingen II nicht über Remis hinaus

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Endingen II      1:1 (1:0)

Aufstellung:
Manuel Grafmüller; Julian Kern (ab 30. Min. Andreas Huss), Timo Stalf, Marius Kern (ab 80. Min. Fabian Schätzle), Julian Schmidt; Nico Scheerer (ab 70. Min. Ramon Bailon), Theo Brand; Manuel Bührer, Dawid Zoglowek, Kai Hensle; Jochen Götz;

Die Zuschauer bekamen von beiden Teams kein hochklassiges Spiel geboten. Die SG war in der ersten Halbzeit das etwas bessere Team und führte zur Pause mit 1:0 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Nico Scheerer. Im zweiten Spielabschnitt überließ man jedoch den Gästen zunehmend die Spielkontrolle. Der SVE, welcher noch gegen den drohenden Abstieg ankämpft, fightete nun verbissen und zeigte den absoluten Willen, welchen die Truppe um Kapitän Theo Brand leider vermissen ließ. In der 60. Minute gelang dem SVE dann auch mit einem schönen Distanzschuß der verdiente Ausgleich. In der Folge sah man noch Chancen hüben wie drüben. Gerade in der Schlussphase hatte die SG mehrfach die Gelegenheit zum Siegtreffer, jedoch vergab man diese Möglichkeiten teilweise kläglich. Der Siegtreffer wäre jedoch in Anbetracht der Spielanteile auch des Guten zu viel gewesen und so kann man den Endstand von 1:1 letztlich auch als leistungsgerecht bezeichnen.

 

Autor: Sven Buchmüller

SG verspielt einen 3:0 Vorsprung und muss sich mit einem Punkt begnügen

Punktspiel am 11.05.2014

SG Hecklingen/Malterdingen I - SG Nordweil/Wagenstadt I  3:3  (0:2)

Aufstellung:
Manuel Grafmüller; Julian Kern, Marius Kern, Theo Brand, Julian Schmidt; Kai Hensle, Nico Scheerer; Manuel Bührer, Dawid Zoglowek, Ramon Bailon (ab 46. Min. Jan Heinze); Jochen Götz;
Reserve: Daniel Lachenmeir, Timo Stalf, Andreas Huss, Tim Aicher;

Ralf Bühler musste beim Derby in Hecklingen wieder auf zahlreiche verletzte Defensivspieler verzichten und so war er abermals gezwungen zu experimentieren. Nichts desto trotz fand man gut ins Spiel. Die Gastgeber agierten zwar feldüberlegen, die SG N/W dagegen zwingender. Schon früh ging man durch einen Foulelfmeter von Jochen Götz in Führung. Dawid Zoglowek war im Strafraum zu Fall gebracht worden. Nach etwa einer halben Stunde konnte der starke SG-Spielmacher Dawid Zoglowek einen schönen Angriff mit dem 2:0 abschließen. Die Hausherren hatten bis dahin auch die ein oder andere Gelegenheit, jedoch fehlte ihnen vor dem Tor ein ums andere Mal die nötige Entschlossenheit. So ging es mit einer 2:0 Führung in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die SG H/M nochmals den Druck, jedoch konnte Kai Hensle per Kopfball, nach schöner Flanke von Dawid Zoglowek, nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff das 3:0 erzielen. Die Partie schien gelaufen, doch dies war ein Trugschluss. Die Gastgeber kamen kurz darauf innerhalb von 2 Minuten, durch zwei Treffer aus abseitsverdächtigen Positionen, auf 2:3 heran und so war alles wieder offen. Die SG stand nun, bei strömendem Regen, mächtig unter Druck und zehn Minuten vor Spielende gelang den Hausherren tatsächlich noch der Ausgleich. Ein etwas umstrittener Handelfmeter wurde zum 3:3 verwandelt. In den Schlussminuten hatten die SG H/M sogar noch 2 Möglichkeiten zum Siegtreffer, jedoch blieb es letztendlich bei einem leistungsgerechten Unentschieden in einem rassigen und jederzeit fairen Derby.

Autor: Sven Buchmüller

SG unterliegt dem SV Kenzingen mit 1:4

Punktspiel am 04.05.2014

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Kenzingen I  1:4 (1:2)

Aufstellung:
Manuel Grafmüller; Julian Kern, Andreas Huss, Fabio Tunno, Julian Schmidt (ab 46. Min. Jan Heinze); Nico Scheerer (ab 80. Min. Ramon Bailon), Theo Brand; Manuel Bührer (ab 65. Min. Marius Kern), Dawid Zoglowek, Kai Hensle; Jochen Götz;
Reserve: Tim Aicher;

Das Derby gegen den SV Kenzingen wollten am vergangenen Sonntag gut 250 Zuschauer sehen. Die Gäste vom SVK, welche noch realistische Meisterschaftsambitionen haben, machten von Beginn an deutlich, dass sie fest entschlossen sind die 3 Punkte mit in die Kernstadt zu nehmen. In der 5. Spielminute ging man dann auch verdientermaßen mit 1:0 in Führung. Torschütze war Routinier und Rechtsaußen Sebastian Metzger, der die SG-Defensive in der ersten Halbzeit vor einige Probleme stellte. Die Bühler-Elf fand nicht ins Spiel. Die Gäste gewannen fast jeden Zweikampf und hatten immer wieder Möglichkeiten die Führung auszubauen. In der 25. Minute fiel das 2:0 durch einen satten Freistoß von Premtim Mehmeti. Die SG versuchte sich in der Folge ins Spiel zu kämpfen. Es kam nun auch ein wenig Hektik und zumindest ein bisschen Derbystimmung auf. In der 40. Minute gelang Kai Hensle nach dem ersten gelungenen SG-Angriff der 1:2 Anschlusstreffer. Dieses Tor zeigte Wirkung. Die SG glaubte nun an ihre Chance, während die Jungs von SVK-Trainer Arndt nun etwas verunsichert wirkten. Bis zur Pause machte die SG ordentlich Druck und urplötzlich lag das 2:2 in der Luft. Auch nach dem Wechsel startete die SG gleich mit einem guten Angriff, jedoch vergab Torjäger Jochen Götz diese Möglichkeit. Leider kassierte man dann im Gegenzug, nach einem kapitalen Abwehrfehler, das 1:3 und das Aufbäumen der SG erlebte ein jähes Ende. Torschütze war erneut Premtim Mehmeti. Der SVK hatte das Geschehen nun wieder im Griff und spulte sein Pensum mit seiner ganzen Routine souverän herunter. In der 60.Minute markierte Mehmeti per Kopf seinen dritten Treffer des Tages. In der Folge gab es noch die ein oder andere Chance hüben wie drüben, jedoch blieb es letztlich beim 1:4 aus SG-Sicht, einem Ergebnis, welches aufgrund des Spielverlaufs durchaus in Ordnung ging.

Autor: Sven Buchmüller

SG unterliegt in Achkarren mit 2:4

Punktspiel am 27.04.2014

SV Achkarren - SG Nordweil/Wagenstadt I     4:2 (2:2)

Aufstellung:
Manuel Grafmüller; Julian Kern, Tobias Enghauser (ab 60. Min. Ramon Bailon), Andreas Huss, Kai Hensle; Marius Kern (ab 75. Min. Jan Heinze), Theo Brand; Jochen Götz, Dawid Zoglowek, Nico Scheerer; Manuel Bührer;
Reserve: Tim Aicher;

In Achkarren sahen die Zuschauer eine rassige und abwechslungs-reiche Begegnung. Die SG fand gut in die Partie, jedoch waren auch die Gastgeber, die spätestens nach dem 3:2 Sieg am Donnerstag gegen den FC Weisweil wieder Morgenluft im Abstiegskampf wittern, stets gefährlich. Gerade der pfeilschnelle Anthony Febrissi deutete immer wieder sein Gefährlichkeit an, und ihm war es auch vorbehalten, nach einem schönen Antritt in der 20. Minute das 1:0 zu erzielen. Zehn Minuten später erhöhten die Hausherren auf 2:0 und die SG schien bereits vorzeitig auf der Verliererstraße zu sein. In der 43. Minute gelang dann jedoch Julian Kern mit einem Außenrist-Traumtor, nach Vorarbeit von Jochen Götz, der 1:2 Anschlusstreffer, und nur 2 Minuten später konnte SG-Torjäger Jochen Götz gar den Ausgleich erzielen. Nach dem Wechsel bot sich der SG gleich eine große Möglichkeit zum Führungstreffer, jedoch ließ man diese Chance leichtfertig liegen. Nach gut einer Stunde entschied der gut leitende Eugen Baumann zurecht auf Elfmeter für die Hausherren. Ahmed Heffaoui trat an und Manuel Grafmüller hielt diesen Strafstoß. Leider kassierte man nur wenig später trotzdem das 2:3 nach  einem Schuß aus der Distanz. Die SG versuchte in der Folge den erneuten Ausgleich zu erzielen, allerdings waren auch die Gastgeber jederzeit gefährlich. In der 85. Minute machte der SVA in Person von Ahmed Heffaoui den Sack zu und so hieß es 4:2, ein Ergebnis welches auch beim Schlusspfiff noch Bestand hatte.

 

Autor: Sven Buchmüller

SG No/Wa I schlägt Gottenheim nach tollem Spiel 5:0

Punktspiel am 19.04.2014

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Gottenheim I   5:0   (3:0)

Aufstellung:
Manuel Grafmüller; Julian Kern, Timo Stalf, Andreas Huss, Julian Schmidt; Nico Scheerer, Theo Brand; Jochen Götz (ab 60. Min. Marius Kern), Dawid Zoglowek (ab 75. Min. Jan Heinze), Kai Hensle (ab 70. Min. Tim Aicher); Manuel
Bührer;
Reserve: Christoph Gehlen (TW), Tobias Enghauser;

Im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Gottenheim bestimmte die SG von Beginn an das Geschehen. Schon nach wenigen Minuten konnte man dann auch in Führung gehen. Nach schöner Vorarbeit von Jochen Götz markierte Kai Hensle das 1:0. Die SG blieb am Drücker, und man sah immer wieder schön über die Außen vorgetragene Angriffe. In der 25. Minute legte Spielmacher Dawid Zoglowek einen Ball schön in die Gasse, und Jochen Götz verwertete abgeklärt zum 2:0. Die Truppe von Ralf Bühler war nun richtig in Spiellaune und so führte ein weiterer schöner Angriff zum vermeintlichen 3:0, jedoch wurde der sehenswerte Distanzschuss von Nico Scheerer wegen einer Abseitsstellung vom gut leitenden Markus Utz abgepfiffen. So dauerte es bis zur 43. Minute ehe Jochen Götz per Foulelfmeter auf 3:0 erhöhte. Vorausgegangen war ein klasse Spielzug an dessen Ende der stark aufspielende Nico Scheerer nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Gleich nach dem Wechsel ließ Jochen Götz mit seinem dritten Treffer des Tages das 4:0 folgen und so war die Partie endgültig entschieden, zumal die ansonsten starke Offensivabteilung der Gäste, um die beiden Torjäger Rothacker und Stählin, auch weiterhin nicht stattfand. Manuel Grafmüller im SG-Tor verlebte einen sehr geruhsamen Nachmittag, auch weil die beiden starken SG-Innenverteidiger Timo Stalf und Andreas Huss rein gar nichts zuließen. Offensiv machte die SG auch weiterhin Druck, allen voran der nimmermüde Manuel Bührer, der ackerte und marschierte wie in jungen Jahren. In der 81. Minute setzte schließlich Nico Scheerer mit einem schönen Distanzschuss den Schlusspunkt. Das 5:0 spiegelte letztlich die Kräfteverhältnisse an diesem Nachmittag schonungslos wider, und so boten die Jungs um Kapitän Theo Brand dem eigenen Publikum endlich einmal wieder ein richtig starkes Heimspiel. Der Klassenerhalt ist somit endgültig unter Dach und Fach, und so kann man in den verbleibenden sechs Saisonspielen ohne Druck Fußball spielen, hoffentlich ähnlich begeisternd wie am Ostersamstag gegen den SV Gottenheim.

Autor: Sven Buchmüller

Ersatzgeschwächte SG unterliegt in Königschaffhausen knapp mit 1:2

Punktspiel am 13.04.2014

TuS Königschaffhausen I - SG Nordweil/Wagenstadt I  2:1  (2:1)

Aufstellung:
Julian Ams (ab 25. Min. Manuel Grafmüller); Kai Hensle, Andreas Huss (ab 85. Min. Jan Wittmer), Theo Brand, Julian Schmidt; Nico Scheerer, Marius Kern (ab 55. Min. Steffen Götz); Manuel Bührer, Dawid Zoglowek, Julian Kern; Jochen Götz;
Reserve: Tim Aicher;

Stark ersatzgeschwächt trat die SG in Königschaffhausen an. So fanden die Gastgeber auch von Beginn an etwas besser ins Spiel. Das 1:0 für den TuS resultierte in der 22. Minute aus einem kapitalen Schnitzer der SG- Hintermannschaft und so sagte der Ex-Bombacher Steffen Voll „Danke" und verwertete diese Einladung. Nur
wenige Minuten später kam es dann ganz dick für die Bühler-Elf. Keeper Julian Ams verletzte sich bei einem Rettungsversuch schwer am Knie und musste daraufhin ausgewechselt werden. Die SG wurde mit zunehmender Spieldauer etwas besser und so gelang dann auch Kai Hensle per Kopf noch vor der Pause das 1:1. Leider brachte man dieses Ergebnis nicht in die Kabine, denn TuS-Spieler Manuel Weis traf mit einem schönen Distanzschuss noch in der Nachspielzeit zur abermaligen Führung. Im zweiten Spielabschnitt hatte man zunächst den Eindruckdie SG würde nun das Geschehen in die Hand nehmen, jedoch ebbte dieser Schwung schon recht bald ab. Die SG kam kaum zu Torchancen während der TuS in mancher Szene das 3:1 auf dem Schlappen hatte. In der Schlussviertelstunde versuchte die SG dann nochmals Alles um zumindest ein Remis zu ergattern, und 2 Minuten vor Spielende hatte dann auch Kai Henle die Möglichkeit zum Ausgleich. Er lief allein Richtung TuS-Gehäuse und wurde von hinten noch von einem TuS-Abwehrspieler bedrängt. Kurz vor dem Strafraum pfiff der bis dahin gut leitende Schiedsrichter aus dem Elsass ab und entschied völlig unverständlich für alle Spieler und Zuschauer auf Stürmerfoul. Die Emotionen kochten nun hoch, und so ließ sich wenig später Jan Wittmer noch, nach einem groben Foul eines TuS-Akteurs, zu einem Schubser hinreißen, der mit Rot geahndet wurde. In der allerletzten Szene hatte Kai Hensle nochmals eine Gelegenheit zu einem Treffer, jedoch traf er den Ball in aussichtsreicher Position nicht richtig und so blieb es bei einem insgesamt nicht unverdienten Heimsieg für den TuS, da die SG über die gesamten 90 Minuten gesehen nicht genug investiert hatte.

Autor: Sven Buchmüller

SG schlägt SV Achkarren mit 3:2 im Nachholspiel unter der Woche

Punktspiel am 10.04.2014

SG Nordweil/Wagenstadt I – SV Achkarren I   3:2  (3:0)

Aufstellung:
Christoph Gehlen; Kai Hensle (ab 88. Min. Tim Aicher), Andreas Huss, Timo Stalf, Julian Schmidt; Nico Scheerer,  Marius Kern; Manuel Bührer, Dawid Zoglowek, Ramon Bailon (ab 30. Min. Julian Kern); Jochen Götz (ab 80. Min. Jan Heinze);
Reserve: Manuel Grafmüller (Ersatztorwart);

Die SG musste am Donnerstag Abend das Nachholspiel gegen den SV Achkarren bestreiten. Ralf Bühler musste jedoch auf die Stammkräfte Julian Ams, Fabio Tunno, Tobias Enghauser, Nathanael Egloff und Theo Brand verzichten. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Ramon Bailon im Laufe der ersten Halbzeit. Nichts desto trotz zeigte man im ersten Spielabschnitt eine sehr gute Vorstellung. Schon früh kam man zu ersten richtig guten Chancen. Nach knapp einer halben Stunde war der Bann gebrochen. Manuel Bührer erzielte nach Doppelpass mit Nico Scheerer ein schönes Tor zum 1:0. Die SG war nun am Drücker und hatte mehrere Chancen das Ergebnis höher zu gestalten. In der 40. Minute gelang dies dann auch. Jochen Götz wurde im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Strafstoß selbst zum 2:0. Quasi mit dem Pausenpfiff folgte gar das 3:0, als eine schöne Kombination auf der rechten Seite über Manuel Bührer und Julian Kern durch Nico Scherer verwertet wurde. Auch nach dem Wechsel war die SG zunächst präsent und hätte Jochen Götz nach feiner Einzelleistung in der 55. Minute den Ball im leeren Tor untergebracht, so wäre es für Christoph Gehlen im SG-Tor wohl ein recht geruhsamer Abend geworden. So jedoch kamen die Gäste nach etwa einer Stunde zum 1:3 Anschlusstreffer und witterten fortan nochmals Morgenluft. Spätestens als in der 70. Minute das 2:3 fiel drohte die Partie zu kippen. Christoph Gehlen musste nun ein ums andere Mal Kopf und Kragen riskieren, rettete seinen Farben jedoch letztlich die 3 Punkte, da es bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Gerhard Blust aus Sexau beim 3:2 blieb. Die SG hat somit aus den letzten 4 Spielen 8 Punkte geholt, und sollte somit endgültig nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun bekommen, auch wenn die Personalsituation immer prekärer wird.

Autor: Sven Buchmüller

SG I kommt gegen Vörstetten nicht über ein torloses Remis hinaus...

Punktspiel am 06.04.2014

SG Nordweil/Wagenstadt I – VFR Vörstetten I   0:0  (0:0)

Aufstellung:
Julian Ams; Julian Kern, Andreas Huss, Timo Stalf, Julian Schmidt; Dawid Zoglowek (ab 60. Min. Jan Wittmer), Marius Kern; Nico Scheerer, Kai Hensle; Jochen Götz (ab 80. Min. Tim Aicher), Manuel Bührer (ab 54. Min. Ramon Bailon);
Reserve: Christoph Gehlen (Ersatztorwart);

Nach dem tollen Sensationssieg beim Tabellenführer in Freiamt zeigte die Elf von Ralf Bühler zu Hause gegen den VFR Vörstetten wieder das aus den letzten Wochen und Monaten fast schon gewohnte Heimgesicht. Man agierte uninspiriert und ohne die nötige Leidenschaft und da auch die Gäste nicht viel für das Spiel taten entwickelte sich eine Partie auf ganz schwachem Kreisliga A-Niveau. Auch nach dem Wechsel nahm die Begegnung keine Fahrt auf und plätscherte mehr oder minder vor sich hin. Die Zuschauer genossen, die angenehmen Frühlingstemperaturen, das Geschehen auf dem grünen Rasen riss jedoch keinen vom Hocker. In der 70. Minute musste Kai Hensle mit gelb-rot vorzeitig das Feld verlassen, VFR-Spielertrainer Müller tat es ihm zwei Minuten vor Spielende gleich. Das waren neben einem wegen Abseits nicht anerkannten Treffer des VFR die einzigen Aufreger in einer insgesamt leblosen Partie. Unter dem Strich gab das Ergebnis von 0:0 den Spielverlauf und die Leistung der beiden Teams optimal wider, wobei die Gäste einem Sieg sogar näher waren als die Truppe von Ralf Bühler. Am kommenden Donnerstag hat man jedoch bereits die Möglichkeit zur Wiedergutmachung wenn man um 18.30 Uhr in Nordweil den SV Achkarren zum Nachholspiel empfängt. Bleibt zu hoffen, dass die SG in dieser Partie eine andere Vorstellung zeigt als am Sonntag, nur dann ist gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht der erste Heimsieg des Jahres möglich. Die Zweite Mannschaft konnte gegen den VFR Vörstetten einen glanzlosen 4:1 Sieg feiern und schob sich auf Platz 5 nach vorne. Man bestreitet unter der Woche ebenfalls ein Nachholspiel gegen den SV Achkarren und zwar am Mittwoch, 09.04., ebenfalls um 18.30 Uhr.

Sensationeller 2:0-Sieg der SG N/W beim Tabellenführer in Freiamt !!

Punktspiel am 30.03.2014

SG Freiamt/Ottoschwanden I - SG Nordweil/Wagenstadt I   0:2 (0:2)

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Schmidt, Timo Stalf, Fabio Tunno, Julian Kern; Marius Kern, Theo Brand (ab 35. Min. Andreas Huss); Kai Hensle (ab 78. Min. Ramon Bailon), Dawid Zoglowek (ab 80. Min. Steffen Götz), Nico Scheerer; Jochen Götz;
Reserve: Christoph Gehlen (ETW);

Die SG N/W trat am Sonntag beim Tabellenführer in Freiamt an. Aufgrund der letzten Leistungen und der letzten Ergebnisse gegen die Herdrich-Truppe durfte man nicht gerade mit hohen Erwartungen die Reise ins „Wäldertal" antreten. Die Gastgeber legte dann auch vor schöner Zuschauerkulisse forsch los, und so kamen sie bereits in der Anfangsphase zur ein oder anderen Gelegenheit, unter anderem einem Schuss an den Innenpfosten. Hier hatte die Bühler-Elf Glück nicht in Rückstand zu geraten. Trotzdem merkte man der Bühler-Elf an, dass man nicht gewillt war kampflos die Punkte abzugeben und so versuchte man die Entlastungsangriffe stets konsequent zu Ende zu spielen. In der 17. Minute wurde eine dieser Gegenstöße mit dem 1:0 belohnt. Spielmacher Dawid Zoglowek steckte den Ball schön durch zu Mittelstürmer Jochen Götz, und dieser machte alles richtig und ließ SG F/O-Schlussmann Herr keine Chance. Dieser Führungstreffer  setzte neue Kräfte frei, während die Hausherren nun zusehends verkrampfter agierten. Auch als Kapitän Theo Brand nach gut einer halben Stunde verletzungsbedingt das Feld verlassen musste kam kein Bruch ins Spiel. Man hielt den Gegner vom Tor fern und setzte immer wieder Nadelstiche. Kurz vor der Pause gelang dann sogar das 2:0. Nach einem Eckball landete das Leder ca. 12 Meter vor dem Tor vor den Füßen von Jochen Götz, und dieser ließ mit einem fulminanten Knaller unter die Latte dem Freiämter Torhüter abermals keine Abwehrchance. Nach dem Wechsel sah man das gleiche Bild. Die SG N/W hatte weitestgehend alles im Griff und so gelang es den Gastgebern höchstens durch Standartsituationen für Gefahr zu sorgen. In diesen Szenen war jedoch der bärenstark haltende SG-Schlussmann Julian Ams immer wieder zur Stelle und ließ nichts zu. Die Kontermöglichkeiten wurden nun, anders noch als in der zweiten Halbzeit in Endingen, immer wieder konzentriert
und zielstrebig zu Ende gespielt, und so war die SG N/W dem dritten Tor sogar näher als der Tabellenführer dem Anschlusstreffer. Letztlich blieb es bis zum Schlusspfiff des souverän leitenden Andreas Nübling beim fast schon sensationellen 2:0 Sieg für die Bühler-Elf, welche in dieser Begegnung endlich wieder einmal gezeigt hat, welches Potential in ihr steckt.

 

Autor: Sven Buchmüller

SG 1 muss sich in Endingen trotz 2:0-Pausenführung mit 2:2-Remis begnügen

Punktspiel am 27.03.2014

SV Endingen II - SG Nordweil/Wagenstadt I    2:2 (0:2)

Aufstellung:
Julian Ams; Julian Schmidt, Timo Stalf, Fabio Tunno, Tobias Enghauser (ab 46. Min. Ramon Bailon); Marius Kern (ab 70. Min. Andreas Huss), Theo Brand; Kai Hensle, Dawid Zoglowek, Nico Scheerer; Jochen Götz (ab 85. Min. Jan Heinze);
Reserve: Manuel Grafmüller (ETW), Tim Aicher;

 

Im Nachholspiel bei der Endinger Verbandsligareserve musste Ralf Bühler erneut auf mehrere Stammspieler verzichten. Die Hausherren traten mit 4 Akteuren aus dem Verbandsligakader an und so entwickelte sich von Beginn an eine Partie auf Augenhöhe. Die SG begann hierbei hoch konzentriert und engagiert. Man stand recht tief und schaltete bei Ballgewinn blitzschnell um. Nach knapp einer Viertelstunde markierte Nico Scheerer nach einem schönen und entschlossenen Sololauf das 1:0. Auch in der Folge blieb die SG konzentriert. Nach einer halben Stunde fiel dann auch folgerichtig das 2:0. Erneut hieß der Torschütze Nico Scherer, der mit einem fulminanten Schuss aus 18 Metern Verbandsligakeeper Herr keine Chance ließ. Für Nico Scheerer war es bereits der siebte Saisontreffer. Mit dieser 2:0 Führung ging es dann auch in die Kabinen. Die Gastgeber brachten in der Pause mit Manuel Griebel einen weiteren Verbandsligaakteur und setzten nun alles auf eine Karte. Die SG sorgte nur noch selten für Entlastung da man die Gegenangriffe nicht zielgerichtet genug zu Ende spielte. Nach einem Eckball kamen die Hausherren dann auch folgerichtig in der 68. Minute zum Anschlusstreffer durch Kevin Klein. Nun warfen die Kaiserstühler Alles nach vorne. Es ergaben sich nun Chancen hüben wie drüben. In der 80. Minute landete schließlich eine Bogenlampe aus 30 Metern an der Latte und ein SVE-Akteur staubte zum 2:2 ab. In den letzten Minuten wurde es nochmals turbulent, da beide Mannschaften noch je eine ganz ganz dicke Gelegenheit zum Siegtreffer hatten. Letztlich blieb es aber bei einem insgesamt leistungsgerechten 2:2.

Autor: Sven Buchmüller

SG unterliegt in einem niveauarmen Spiel dem Tabellenzweiten aus Weisweil mit 1:4

Punktspiel am 22.03.2014
SG Nordweil/Wagenstadt I – FC Weisweil I   1:4 (0:1)

Aufstellung:
Julian Ams; Kai Hensle, Nathanael Egloff, Fabio Tunno, Tobias
Enghauser; Marius Kern (ab 55. Min. Timo Stalf), Nico Scheerer; Ramon Bailon(ab 55. Min. Manuel Bührer), Dawid Zoglowek, Julian Schmidt (ab 60. Min. Julian Kern); Theo Brand;

Reserve: Manuel Grafmüller (ETW);

 

Die SG traf am Samstag auf den Tabellenzweiten aus Weisweil. Die erste dicke Gelegenheit der Partie hatte die Bühler-Elf. Leider vergab Julian Schmidt nach schöner Vorarbeit von Ramon Bailon. In der Folge entwickelte sich jedoch eine zerfahrene Begegnung. Beide Teams zeigten wenige gelungene Kombinationen. Nach knapp einer halben Stunde ging der Favorit aus Weisweil jedoch durch Jan Müller in Führung. Die bis dahin noch ausgeglichene Partie kippte nun zu Gunsten der Gäste. Nur eine Glanztat von Julian Ams verhinderte noch vor der Pause das 0:2. Nach dem Wechsel gelang es der SG auch weiterhin nicht die Abwehr der Ernst-Truppe in Verlegenheit zu bringen. Viele Unzulänglichkeiten prägten das SG-Spiel. Zwar glänzten auch die Gäste nicht wirklich, dennoch wirkten ihre Aktionen zielstrebiger und reifer. Nach knapp einer Stunde gelang dann auch mit dem 2:0 die Vorentscheidung. Besonders ärgerlich war, dass dieser Treffer nicht schön herausgespielt war, sondern einem krassen Fehlpass der SG entsprang. FCW-Spielertrainer Jan Ernst war es egal und so war die Partie im Prinzip durch. Das 3:0, erneut durch Jan Müller, folgte nur wenig später. Dawid Zoglowek gelang zehn Minuten vor Spielende immerhin noch Ergebniskosmetik, und in den folgenden Minuten spielte die Truppe um Kapitän Theo Brand endlich auch einmal Fußball. Es lag sogar das 2:3 in der Luft, verdient wäre es jedoch nicht gewesen. In der Nachspielzeit traf Florian Tolksdorf noch zum 4:1 Endstand, einem Ergebnis, welches die Kräfteverhältnisse an diesem Tag eher wider gab, als das 1:4 in der Hinrunde. Im Lager der SG war man sich nach Spielende einig, dass dies die wahrscheinlich schwächste Saisonleistung war. Will man am kommenden Donnerstag in Endingen bestehen ist eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten. Anpfiff der Partie im Endinger Erle ist um 18.30 Uhr.

 

Autor: SVen Buchmüller

SG No/Wa I mit "Arbeitssieg" beim FC Emmendingen II

Nico Scheerer erzielt bereits in der fünften Minute das Tor des Tages und avanciert somit zum Matchwinner.


Punktspiel am 15.03.2014:
FC Emmendingen II - SG Nordweil/Wagenstadt I   0:1 (0:1)

Aufstellung:
Julian Ams; Kai Hensle, Nathanael Egloff, Fabio Tunno, Tobias
Enghauser; Marius Kern, Fabian Schätzle (ab 35. Min. Ramon Bailon); NicoScheerer, Dawid Zoglowek (ab 85. Min. Jan Wittmer) Theo Brand; Manuel Bührer (ab 70. Min. Julian Kern);

Reserve: Tim Aicher;

 

Vor der Partie hatten beide Trainer mit Personalsorgen zu kämpfen.
Der Truppe von Ralf Bühler war dies jedoch zunächst nicht anzumerken. Man legte los wie die Feuerwehr und erspielte sich gleich in den ersten Minute 3 hochkarätige Tormöglichkeiten welche jedoch leider nicht genutzt werden konnte.

Der Ball lief in dieser Phase schön durch die Reihen der SG und in der 5. Minute brachte dann auch Nico Scheerer sein Team verdientermaßen mit einem sehenswerten Distanzschuss mit 1:0 in Führung. Eigentlich hätte dieser frühe Führungstreffer der SG zusätzliche Sicherheit geben sollen, doch leider war das Gegenteil der Fall. Urplötzlich riss der Faden und man sah nun von beiden
Seiten fußballerische Magerkost. Die Partie lebte nun vom Kampf und der Spannung, und die Gastgeber hatten durchaus auch die Gelegenheit noch vor der Pause auszugleichen, jedoch rettete Kai Hensle auf der Linie. Für den verletzt ausgewechselten Fabian Schätzle kam schon in der ersten Halbzeit Neuzugang Ramon Bailon in die Partie, welcher sich als belebendes Element im SG-Spiel
erweisen sollte. Die spielerische Linie fehlte der SG jedoch auch nach dem Wechsel. Vielmehr hatte die Elf von Michael Heinelt gleich nach Wiederbeginn die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, jedoch scheiterte Benjamin Heinzelmann am Pfosten. Zwar ließ die SG in der Folge nicht mehr allzu viel zu, jedoch musste man immer wieder bangen, da man es nicht verstand mit dem 2:0 den Sack zu zumachen. In der 70. Minute dezimierten sich die Gastgeber durch eine unnötige
gelb-rote Karte selbst doch auch in Überzahl agierte die SG nicht sicherer. Vielmehr war mit zunehmender Spieldauer die Nervosität im SG-Spiel spürbar. In der 87. Hatte Kai Hensle noch eine ganz dicke Gelegenheit zur endgültigen Entscheidung, doch auch diese Gelegenheit wurde nicht genutzt. Dennoch blieb es letztlich bei einem hauchdünnen Arbeitssieg bei heimstarken Emmendingern. Es
war sicherlich keine spielerische Glanzleistung, welche die Jungs um Kapitän Theo Brand abgeliefert hatten, umso wichtiger war es, dass man am Ende mit 3 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten konnte. Am kommenden Samstag empfängt man im Nordweiler Frongrund das Topteam des FC Weisweil. In dieser Partie
bedarf es sicherlich einer deutlichen Leistungssteigerung, will man der Truppe von Coach Jan Ernst Paroli bieten.

Die Partie der Zweiten Mannschaft gegen die Dritte des FCE wurde
von den Gastgebern abgesagt. Eventuell wird diese nachgeholt.    

 

Autor: Sven Buchmüller

SG unterliegt dem SC Reute mit 1:3...

Punktspiel am 09.03.2014
SG Nordweil/Wagenstadt I – SC Reute I     1:3 (0:3)

Aufstellung:
Julian Ams; Julian Kern (ab 65. Min. Nathanael Egloff),
Tobias Enghauser (ab 80. Min. Ramon Bailon), Fabio Tunno, Kai Hensle; Manuel Bührer (ab 70. Min. Marius Kern), Fabian Schätzle, Dawid Zoglowek, Nico Scheerer; Theo Brand, Jochen Götz;

Ralf Bühler musste in der ersten Begegnung nach der Winterpause auf Stammkraft Julian Schmidt verzichten, der sich beim Aufwärmen
verletzte. Das gleiche Schicksal ereilte die Gäste in Persona von Florian Busch. Die SG begann stark undhatte durch Manuel Bührer die erste gute Gelegenheit der Partie. Auch hätte der insgesamt gut leitende Rene Hargarten nach einem Foul an der Strafraumgrenze
gut und gerne auch auf Strafstoß entscheiden können, jedoch sah er das Foul knapp außerhalb des Strafraums und gab nur Freistoß. In der 12. Minute nutzte Gästemittelstürmer Benjamin Bierer eine Nachlässigkeit in der SG-Abwehr eiskalt zum 1:0. Die SG wirkte nun verunsichert und nur 3 Minuten später unterlief einem SG-Defensivspieler ein ganz unglückliches Eigentor zum 0:2. Wiederrum nur wenig später entschied der Referee auf Strafstoß für die SG. Auch über diese Entscheidung konnte man diskutieren. Der junge Nico Scheerer lief an und scheiterte am starken Gästekeeper Mike Mack. Die 100%ige Nachschusschance wurde leider ebenfalls vergeben. In der 28. Minute dann gar das 0:3, erneut ein ganz unglückliches Gegentor, wieder hieß der Torschütze Benjamin Bierer. Er war bis
dahin der auffälligste Gästespieler und er sollte auch in 35. Minute im
Mittelpunkt stehen. Jochen Götz wurde nach einem rüden aber unglücklichen Foul mit Rot des Feldes verwiesen und dem zweifachen Torschützen des SCR unterlief eine Tätlichkeit. Auch er musste das Feld verlassen, so dass es fortan mit zehn gegen zehn weiter ging. Noch vor der Pause hatte die SG erneut eine sehr gute Chance, doch rettete in dieser Szene die Latte für den geschlagenen SCR-Keeper
Mack. Spätestens jetzt war klar, dass es für die SG ein sogenannter gebrauchter Tag war. Nach dem Wechsel bäumte sich das Team nochmals auf. Die SG hatte nun ein deutliches optisches Übergewicht und erarbeitete sich mehrere gute Gelegenheiten. Der 1:3 Anschlusstreffer durch Dawid Zoglowek fiel jedoch erst in der 70. Minute. Die Zeit lief nun davon und mit der Zeit schwanden auch die
Kräfte. Letztlich spielte der Tabellenzweite aus Reute den 3:1 Sieg routiniert herunter und so blieb es auch bis zum Schlusspfiff bei diesem Ergebnis.

SG I unterliegt in Ettenheim im 3.Testspiel 2:4

FV Ettenheim – SG Nordweil/Wagenstadt  4:2 (2:0)

 

Aufstellung SG N/W:
Julian Ams; Tim Aicher (ab 60.Min. Ramon Bailon), Nathanael Egloff, Marius Kern, Julian Schmidt; Julian Kern (ab 70. Min. Manuel Grafmüller), Nico Scheerer; Jan Heinze (ab 46. Min. Kai Hensle), Dawid Zoglowek, Manuel Bührer; Jochen Götz;


Im dritten Vorbereitungsspiel kassierte die SG die erste Niederlage. Krankheitsbedingt musste man etwas ersatzgeschwächt in Ettenheim antreten und so waren die Gastgeber auch von Beginn an das bessere Team. Schon früh führte der FVE mit 2:0. Die SG vergab auch noch einen Elfmeter und so ging es mit einem 0:2 aus SG-Sicht in die Kabinen. Nach dem Wechsel verkürzte Neuzugang Ramon Bailon zunächst auf 1:2, ehe die Hausherren den alten Abstand wieder herstellten. In der 70. Minute erhöhte Ettenheim gar auf 4:1. Ein verwandelter Elfmeter von Nico Scheerer war letztlich der Schlusspunkt in dieser Partie, welche somit mit einem 4:2 Sieg für den FV Ettenheim endete.

SG gewinnt zweites Vorbereitungsspiel gegen den SC Wyhl 2 mit 4:3

Vorbereitungsspiel am 18.02.2014:

SC Wyhl II - SG Nordweil/Wagenstadt I  3:4 (1:2)


Aufstellung:
Manuel Bührer; Kai Hensle (ab 60. Min. Jan Heinze), Nathanael Egloff, Fabio Tunno Julian Schmidt; Fabian Schätzle (ab 50. Min. Nico Scheerer), Marius Kern (ab 60. Min. Timo Stalf); Jochen Götz, Dawid Zoglowek (ab 75. Min. Philipp Buselmeier), Julian Kern (ab 70. Min. Tim Aicher); Theo Brand;

Am Dienstagabend bestritt die SG ihr zweites Vorbereitungsspiel bei der Verbandsligareserve des SC Wyhl. Erneut konnte man auf einen sehr guten Kunstrasenplatz testen, jedoch war man längst nicht so konzentriert wie im letzten Test beim Bezirksligisten aus Pfaffenweiler. Nach knapp einer Viertelstunde brachte dann auch Routinier Christian Schwöhrer den B-Kreisligisten aus Wyhl mit 1:0 in Führung. Die SG, welche insgesamt mehr Spielanteile hatte und auch teilweise schöne Kombinationen zeigte kam nach etwa 20 Minuten durch Innnenverteidiger Fabio Tunno zum 1:1 Ausgleich. Nach einem wunderschönen Spielzug gelang Fabian Schätzle noch vor der Pause die 2:1 Führung. War es bis zur Pause nur das Nötigste was die SG bot, so wurde es nach dem Wechsel noch dürftiger. Dennoch erhöhte Julian Schmidt nach etwa einer Stunde auf 3:1. Leider kassierte man im Gegenzug nach einem Eckball das 2:3. in der 75. Minute war dann ein individueller Abwehrschnitzer in der SG-Defensive für das 3:3 veranwortlich, was zu diesem Zeitpunkt auch leistungsgerecht war. In der 85. Minte erzielte dann jedoch der eingewechselte Jan Heinze den etwas schmeichelhaften Siegtrefffer für die SG. Insgessamt war es jedoch dennoch etwas zu wenig was die Jungs von Ralf Bühler anboten. Bleibt zu hoffen, dass man sich am kommenden Samstag, beim Vorbereitungsspiel in Ettennheim, wieder etwas konzentrierter und angagierter zu Werke geht.
Sven Buchmüller

1.Mannschaft mit 3:3 im 1.Testspiel in Pfaffenweiler

Vorbereitungsspiel am 08.02.2014 in Paffenweiler

VFR Pfaffenweiler I - SG Nordweil/Wagenstadt I   3:3  (1:2)

Aufstellung:
Christoph Gehlen; Kai Hensle (ab 65. Min. Ramon Bailon), Tobias Enghauser, Michael Ciollek (ab 20. Min. Marius Kern), Julian Schmidt (ab 70. Min. Tim Aicher); Fabian Schätzle, Nico Scheerer; Manuel Bührer (ab 55. Min. Julian Kern), Dawid Zoglowek, Theo Brand; Jochen Götz;

Im ersten Vorbereitungsspiel bot die SG gegen den Bezirksligisten aus dem Schneckental eine sehr ansprechende Vorstellung. Auf dem sehr guten Kunstrasenplatz des VFR sah man eine Begegnung auf gutem spielerischem Niveau, in welcher kein Klassenunterschied zu erkennen war. Manuel Bührer brachte die SG nach schönem Zuspiel von Fabian Schätzle in der 13. Minute mit 1:0 in Führung. Den Ausgleich kassierte man nach 20 Minuten. Bis dahin hatte jedoch die SG die besseren Chancen gehabt. Nicht unverdient ging man dann auch noch vor der Pause erneut in Führung, als Mittelstürmer Jochen Götz einen schön getretenen Eckball von Nico Scheerer in die Maschen köpfte. Auch in der zweiten Halbzeit spielte die SG durchaus ansehnlich und so markierte man in der 55. in Minute in Persona von Kapitän Theo Brand das 3:1. Vorausgegangen war ein schöner Spielzug über die linke Seite. Leider sorgte ein vertändelter Ball im eigenen Strafraum dafür, dass die Gastgeber in der 65. Minute auf 2:3 herankamen. In der 80. Minute fiel schließlich noch der Ausgleich, auch weil man auf SG-Seite nun nicht mehr so konzentriert agierte wie den ersten 60 Minuten. In der Schlussphase hatte man dann noch das ein oder andere Mal etwas Glück, dass der VFR nicht noch den Siegtreffer erzielte. Unter anderem verhinderte dies ein sehr gut haltender Christoph Gehlen im SG-Tor. Es blieb am Ende, nach unterhaltsamen 90 Minuten, bei einem leistungsgerechten 3:3.

Sven Buchmüller

SG sorgt in der Herbolzheimer Breisgauhalle für Furore und holt sich Platz 3

Erst eine unglückliche Niederlage nach Siebenmeterschießen im Halbfinale stoppt die Bühler-Truppe.

Am gestrigen Montag Abend fand in Herbolzheim der Finaltag des Gottfried-Greschbach Gedächtnisturniers statt. Die SG hatte sich erstmals seit ihrer Gründung für die Zwischenrunde qualifiziert und traf in dieser auf die beiden Landesligisten FC Emmendingen und Lahrer FV. Natürlich war man gegen diese beiden Teams nur krasser Außenseiter, jedoch sorgte man gleich im ersten Spiel für eine faustdicke Überraschung. Gegen den FC Emmendingen gewann man mit 3:0 und erzielte hierbei auch 3 blitzsaubere und sehr schön herausgespielte Treffer. Da der FC Emmendingen anschließend den Lahrer FV knapp mit 1:0 schlagen konnte war klar, dass der SG schon eine nicht allzu hohe Niederlage für den Viertelfinaleinzug ausreichen würde. Man lag dann gegen den LFV auch früh mit 0:2 zurück, beim Abpfiff stand es aber "nur" 1:3 und so wurde man sogar Gruppensieger aufgrund des besseren Torverhältnisses. Mit dem SV Kippenheim und der SG Hecklingen/Malterdingen zogen auch die beiden anderen für die Zwischenrunde qualifizierten Kreisligisten ins Viertelfinale ein, während namhafte und hoch gehandelte Teams wie der Vorjahressieger Bahlinger SC oder der Verbandsligist SC Wyhl auf der Strecke blieben. Im Viertelfinale traf die SG N/W dann auf den ebenfalls stark aufspielenden Lokalrivalen SG Hecklingen/Malterdingen, welcher den Bahlinger SC aus dem Weg geräumt hatte. Die Bühler-Elf zeigte jedoch eine ganz starke Vorstellung und schlug die SG H/M souverän mit 4:1. Im Halbfinale wartete dann der nächste Lokalrivale, der Gastgeber FV Herbolzheim, welcher nach Siebenmeterschießen den FC Bötzingen ausgeschaltet hatte. Auch in dieser Begegnung bot die SG eine klasse Partie und führte lange Zeit durch einen Treffer von Nico Scheerer mit 1:0. Erst in der Schlussminute kam der FVH durch ein Eigentor der SG zum Ausgleich. Leider hatte es die SG zuvor versäumt den Sack mit dem 2:0 zuzumachen und so kam es zum Siebenmeterschießen in welchem man sich leider denkbar knapp geschlagen geben musste. Während der FVH im Finale dem Lahrer FV unterlag entschied die SG das Siebenmeterschießen um Platz 3 gegen den ebenfalls sehr stark aufspielenden SV Kippenheim für sich. Der spielende SG-Keeper Manuel Bührer wurde zudem noch als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet und so war der diesjährige Hallenauftritt der SG eine rundum gelungene Geschichte. Man hat tollen Hallenfußball geboten und die zahlreichen SG-Anhänger und auch die objektiven Fußballfreunde in der Halle begeistert.

 

Autor: Sven Buchmüller

SG tritt heute Abend beim Finaltag des Herbolzheimer Hallenturniers an

In der Zwischenrundengruppe Z4 trifft man um 18.31 Uhr auf den Landesligisten FC Emmendingen.

Danach bestreitet man ein weiteres Spiel gegen den Verbandsligisten aus der Ortenau, den Lahrer FV. Sicherlich ist man in dieser Gruppe nur krasser Außenseiter, jedoch erreichen die beiden besten dieser Dreiergruppe das Viertelfinale, und so ist man ja vielleicht doch nicht gänzlich chancenlos.

SG N/W erreicht beim Hallenturnier des FV Herbolzheim die Zwischenrunde

Am Montag, 30.12. ab 17.00 Uhr gehts für die Truppe von Ralf Bühler weiter...

Am gestrigen Freitag trat die SG wieder beim traditionellen Budenzauber in Herbolzheim an. Die erste Partie bestritt man gegen den Ortenauer Kreisliga A-Tabellenführer SV Rust. Man gewann diese Partie durch Treffer von Nico Scheerer, Jochen Götz und Keeper Manuel Bührer mit 3:1. Auch die zweite Begegnung konnte man erfolgreich gestalten. Gegen die zweite Mannschaft des FV Herbolzheim hatte man wenig Mühe und so stand es nach 13 Minuten durch Treffer von Timo Stalf (2) und Jochen Götz 3:0. In der abschließenden Begegnnung ging es gegen den Verbandsligisten SC Wyhl um den Gruppensieg. Leider wollte man etwas zu viel und so ging man diese Partie zu offen an. Letztlich hieß es am Ende 2:5 aus SG-Sicht. Immerhin brachte man Daniel Reiner im Wyhler Gehäuse die beiden einzigen Gegentreffer des Turniertages bei. Diese erzielten Jochen Götz und Marius Kern.
Als Gruppenzweiter zog man somit in die Zwischenrunde ein, welche am Montag ab 17.00 Uhr ausgespielt wird.

Für die SG spielten:
Manuel Bührer (TW); Fabio Tunno, Timo Stalf, Marius Kern, Andreas Huss, Julian Schmidt, Nico Scheerer, Fabian Schätzle, Jochen Götz;

SG N/W startet am 27.12. beim Hallenturnier in Herbolzheim

Die SG Nordweil/Wagenstadt befindet sich inzwischen in der Winterpause. In dieser wird man „zwischen den Jahren" am Hallenturnier des FV Herbolzheim teilnehmen.

Freitag 27.12.2013:
18.15 Uhr:       SG Nordweil/Wagenstadt – SV Rust
19.30 Uhr:       SG Nordweil/Wagenstadt – FV Herbolzheim II
20.45 Uhr:       SG Nordweil/Wagenstadt – SC Wyhl

Am gleichen Abend messen sich in der anderen Gruppe der SV Kenzingen, SV Münchweier, SV Heimbach, FC Teningen und die SG Hecklingen/Malterdingen. Ein Besuch in der Halle zur Unterstützung unserer jungen Truppe lohnt sich somit allemal.

"Goldenes Tor" von Kai Hensle sichert der SG einen Dreier in Burkheim

Punktspiel am 8.12.2013 

SV Burkheim I - SG Nordweil/Wagenstadt I    0:1  (0:0)

Aufstellung:
Julian Ams; Kai Hensle, Fabio Tunno, Timo Stalf, Julian Schmidt; Fabian Schätzle, Marius Kern (ab 55. Min. Manuel Bührer); Nico Scheerer (ab 85. Min. Tobias Enghauser), Dawid Zoglowek, Theo Brand; Jochen Götz (ab 75. Min. Marco Herrmann);
Reserve: Christoph Gehlen (Ersatztorwart);

In Burkheim entwickelte sich auf schwer bespielbarem Geläuf nicht gerade ein fußballerischer Leckerbissen. Die SG zunächst mit den gefährlicheren Aktionen, jedoch scheiterte Jochen Götz freistehend vor dem gegnerischen Torhüter. Auf der anderen Seite musste jedoch auch SG-Keeper Julian Ams zweimal in höchster Not retten. Unter dem Strich sah man jedoch wenige Torchancen, dafür immer wieder Ballverluste auf beiden Seiten und verbissen geführte Zweikämpfe. Mit einem torlosen und leistungsgerechten 0:0 ging es dann auch in die Kabinen. Nach dem Wechsel blieb die Partie zunächst recht ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer bekam die SG jedoch Oberwasser und so lag ein Treffer für die Bühler-Elf immer mehr in der Luft. Eine Viertelstunde vor Spielende verwehrte der ansonsten sehr gut leitende Unparteiische der SG jedoch einen klaren Foulelfmeter, als der nun immer stärker werdende SG-Rechtsverteidiger Kai Hensle entschlossen in den Strafraum eingedrungen war. Wenig später war es wieder Kai Hensle der für höchste Alarmstufe im Burkheimer Strafraum sorgte. Leider wollte er völlig frei vor dem Keeper stehend nochmals quer legen statt selbst abzuschließen, was in diesem Moment die falsche Entscheidung war, da der Querpass von einem Burkheimer Defensivspieler geklärt werden konnte. In der 88. Minute war es dann jedoch soweit. Wieder rollte ein SG-Angriff über die rechte Seite Richtung Burkheimer Gehäuse und wieder war Kai Hensle der Protagonist. Diese Mal ließ er sich jedoch nicht zweimal bitten und markierte mit seinem dritten Saisontor das erlösende 1:0. Kurz darauf war die Partie zu Ende und die SG feierte einen knappen wenngleich verdienten Auswärtssieg, mit welchem man sich in die Winterpause verabschiedete.

Autor: Sven Buchmüller

SG Nordweil/Wagenstadt I gewinnt beim Riegeler SC verdient mit 1:0

Punktspiel am 8.12.2013 

SV Burkm I - SG Nordweil/Wagenstadt I    0:1  (0:0)

Aufstellung:
Julian Ams; Kai Hensle, Fabio Tunno, Timo Stalf, Julian Schmidt; Fabian Schätzle, Marius Kern (ab 55. Min. Manuel Bührer); Nico Scheerer (ab 85. Min. Tobias Enghauser), Dawid Zoglowek, Theo Brand; Jochen Götz (ab 75. Min. Marco Herrmann);
Reserve: Christoph Gehlen (Ersatztorwart); 

In Burkheim entwickelte sich auf schwer bespielbarem Geläuf nicht gerade ein fußballerischer Leckerbissen. Die SG zunächst mit den gefährlicheren Aktionen, jedoch scheiterte Jochen Götz freistehend vor dem gegnerischen Torhüter. Auf der anderen Seite musste jedoch auch SG-Keeper Julian Ams zweimal in höchster Not retten. Unter dem Strich sah man jedoch wenige Torchancen, dafür immer wieder Ballverluste auf beiden Seiten und verbissen geführte Zweikämpfe. Mit einem torlosen und leistungsgerechten 0:0 ging es dann auch in die Kabinen. Nach dem Wechsel blieb die Partie zunächst recht ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer bekam die SG jedoch Oberwasser und so lag ein Treffer für die Bühler-Elf immer mehr in der Luft. Eine Viertelstunde vor Spielende verwehrte der ansonsten sehr gut leitende Unparteiische der SG jedoch einen klaren Foulelfmeter, als der nun immer stärker werdende SG-Rechtsverteidiger Kai Hensle entschlossen in den Strafraum eingedrungen war. Wenig später war es wieder Kai Hensle der für höchste Alarmstufe im Burkheimer Strafraum sorgte. Leider wollte er völlig frei vor dem Keeper stehend nochmals quer legen statt selbst abzuschließen, was in diesem Moment die falsche Entscheidung war, da der Querpass von einem Burkheimer Defensivspieler geklärt werden konnte. In der 88. Minute war es dann jedoch soweit. Wieder rollte ein SG-Angriff über die rechte Seite Richtung Burkheimer Gehäuse und wieder war Kai Hensle der Protagonist. Diese Mal ließ er sich jedoch nicht zweimal bitten und markierte mit seinem dritten Saisontor das erlösende 1:0. Kurz darauf war die Partie zu Ende und die SG feierte einen knappen wenngleich verdienten Auswärtssieg, mit welchem man sich in die Winterpause verabschiedete.

Autor: Sven Buchmüller

Punktspiel am 01.12.2013

Verwandelter Handelfmeter von Jochen Götz kurz vor der Halbzeit entscheidet die Partie.

Riegeler SC I - SG Nordweil/Wagenstadt I   0:1  (0:1)

Aufstellung:
Julian Ams; Kai Hensle, Fabio Tunno, Timo Stalf, Julian Schmidt; Fabian Schätzle (ab 60. Min. Manuel Bührer), Marius Kern (ab 85. Min. Marco Herrmann); Nico Scheerer (ab 80. Min. Tobias Enghauser), Dawid Zoglowek, Theo Brand; Jochen Götz;
Reserve: Christoph Gehlen (Ersatztorwart);

 

Die SG trat am Sonntag beim Riegeler SC an, welcher zuletzt vier Siege in Folge feiern konnte, was ihn bis auf Platz sechs nach oben befördert hatte. Da der RSC in den letzten drei Partien sogar ohne jeden Gegentreffer geblieben war, musste man auf Seiten der SG davon ausgehen, dass es ein enges Spiel ohne viele Tore werden wird. Die Partie nahm jedoch von Beginn an Fahrt auf und so zeigten beide Teams ein temporeiches und gutklassiges Kreisliga A-Spiel trotz schwieriger Platzverhältnisse. Die SG war hierbei klar tonangebend. Man zog ein schönes Kombinationsspiel auf und hatte im Mittelfeld klar die Oberhand. Hierfür zeigten sich die beiden stark agierenden Sechser Fabian Schätzle und der junge Marius Kern, bei seinem Startelfdebüt, hauptverantwortlich. Leider versäumte man es die sich durchaus bietenden Chancen konsequent zu nutzen und so blieb es zunächst bei einem für die Heimelf schmeichelhaften 0:0. Als man schon auf den Pausenpfiff wartete, entschied der Schiedsrichter nach einem Handspiel eines RSC-Akteurs auf Strafstoß für die SG N/W. Der sehr agile Mittelstürmer Jochen Götz legte sich den Ball zurecht und verwandelte souverän zur längst verdienten 1:0 Führung. Es war dies bereits sein siebter Saisontreffer. Im zweiten Spielabschnitt investierten die Hausherren dann etwas mehr in ihre Offensivbemühungen. Man hatte nun etwas mehr Spielanteile als noch in der ersten Spielhälfte, jedoch gelang es der Elf von Interimstrainer Ronny Christoph nicht sich Torchancen zu erspielen. Zu konzentriert und agierte der SG-Abwehrverbund um die beiden wieder einmal bärenstarken Innenverteidiger Timo Stalf und Fabio Tunno. Die SG hatte sich nun etwas mehr aufs Kontern verlegt und kam immer wieder gefährlich vor des Gegners Tor. Die dickste Gelegenheit hatte sicherlich der aufgerückte Fabio Tunno, der von Jochen Götz schön freigespielt wurde. Leider versprang ihm der Ball etwas unglücklich und so blieb es beim knappen 1:0. 10 Minuten vor Spielende scheiterte dann Jochen Götz am Pfosten, nachdem er den starken RSC-Keeper bereits umkurvt hatte und aus spitzem Winkel abschloss. So blieb es bis zum Schluss spannend und die SG musste in den Schlussminuten nochmals richtig bangen. Die Gastgeber warfen nun verständlicherweise alles nach vorne und so kam es nochmals zu einer turbulenten Szene im SG-Strafraum. Mit Glück und Geschick überstand man jedoch auch die fünfminütige Nachspielzeit und so feierte man am Ende einen sicherlich verdienten Auswärtssieg.

Autor: Sven Buchmüller

SG Nordweil/Wagenstadt I unterliegt dem TuS Oberrotweil mit 0:2

Punktspiel am 17.11.2013 

Schwere Verletzung von TuS-Spieler Joshua Meyer überschattet die Partie - Die SG wünscht auf diesem Wege Alles Gute !!!

 

SG Nordweil/Wagenstadt I – TuS Oberrotweil I 0:2 (0:0)

 

Aufstellung: 

Julian Ams; Kai Hensle, Fabio Tunno, Timo Stalf, Julian Schmidt (ab 70.Min. Tobias Enghauser); Fabian Schätzle, Nico Scheerer; Theo Brand, Dawid Zoglowek, Marco Herrmann (ab 80. Min. Kevin Wacker); Jochen Götz (ab 80. Min. Julian Kern); 

Reserve: Christoph Gehlen (Ersatztorwart);

 

Trotz schwieriger Platzverhältnisse ließ die SG den Ball von Beginn an schön laufen. Man war sofort präsent und im Spiel und knüpfte nahtlos an die guten Vorstellungen der letzten Wochen an. Man kam auch zu ersten Gelegenheiten, bei denen jedoch die letzte Konsequenz fehlte. Von den Gästen war in Durchgang eins kaum etwas zu sehen. Die SG war spielbestimmend und hatte deutlich mehr Spielanteile. Dennoch ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Nach dem Wechsel hatte Jochen Götz gleich eine sehr gute Chance sein Team endlich in Führung zu bringen. Leider scheiterte er am starken Gästekeeper, ein Pass nach Innen, zum völlig blank stehenden Theo Brand, wäre in dieser Situation sicherlich die bessere Entscheidung gewesen. Nach etwa einer Stunde folgte dann eine Szene welche diese Partie überschatten sollte. Fabio Tunno und der junge TuS-Akteur Joshua Meyer prallten bei einem Zweikampf so unglücklich ineinander, dass der Gästespieler eine schwere Verletzung davontrug und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Wir wünschen ihm an dieser Stelle gute und baldige Genesung. Die 10-minütige Spielunterbrechung brachte die Jungs von Ralf Bühler leider völlig aus dem Konzept. Es gelang nun kaum noch etwas, während sich die Jungs von Trainer Christian Rees in die Partie hinein bissen. In der 67. Minute ging man dann auch durch ein unglückliches Eigentor von Julian Schmidt mit 1:0 in Führung. Obwohl wenig später der kurz zuvor erst eingewechselte TuS-Spieler Maik Schmieder mit der Gelb-Roten Karte das Feld wieder verlassen musste, fiel der SG in der verbleibenden Zeit nicht mehr viel ein. Man hatte keine Linie mehr im Spiel und konnte so auch keine nennenswerten Torchancen mehr kreieren. In der Schlussminute verwandelten die Gäste noch einen Foulelfmeter zum 2:0 Endstand. Unter dem Strich eine sehr ärgerliche weil vermeidbare Niederlage in einem Spiel welches man über weite Strecken dominiert hatte. Dennoch kann man auch auf diese Leistung aufbauen und den Jungs von Ralf Bühler attestieren, dass sie auch weiterhin auf einem guten Weg sind.

Autor: Sven Buchmüller

SG No/Wa I schlägt im Derby die SG Hecklingen/Malterdingen mit 4:1

Punktspiel am 03.11.2013 

 

SG Nordweil/Wagenstadt I - SG Hecklingen/Malterdingen I 4:1 (0:0) 

 

Aufstellung: 

Julian Ams; Kai Hensle, Fabio Tunno, Timo Stalf, Julian Schmidt; Fabian Schätzle (ab 75. Min. Julian Kern), Nico Scheerer; Manuel Bührer, Dawid Zoglowek (ab 80. Min. Tobias Enghauser), Theo Brand; Jochen Götz (ab 70. Min. Marco Herrmann); 

Reserve: Christoph Gehlen;

 

Nach der starken Vorstellung in der Vorwoche beim SV Kenzingen zeigte die SG auch im nächsten Lokalderby eine sehr ansprechende Partie. Man ging sehr engagiert und konzentriert zu Werke und ließ das offensivstarke Topteam der SG He/Ma nicht zur Entfaltung kommen. Schon in der ersten Spielhälfte hatte die Bühler-Elf ein leichtes Chancenplus, wenngleich die dickste Gelegenheit die Gäste mit einem Pfostenschuss verzeichneten. Mit einem torlosen Remis ging es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel dauerte es gerade einmal 3 Minuten ehe die SG NW-Anhänger unter den etwa 220 Zuschauern zum ersten Mal jubeln durften. Torjäger Jochen Götz staubte nach einem Eckball zum 1:0 ab. Die Truppe um Kapitän Theo Brand war nun obenauf und man konnte nur wenige Minuten später das 2:0 nachlegen. Wieder war Jochen Götz mit einem platzierten Schuss ins lange Eck der Torschütze. Für ihn war es bereits sein sechstes Saisontor. Die Gäste taten erst jetzt etwas mehr fürs Spiel und verlagerten das Geschehen etwas weiter in die Hälfte der SG N/W. Durch den eingewechselten Ingo Mühlemann hatte man dann die beste Gelegenheit zum Anschlusstreffer, doch dieser schoss wenige Zentimeter am Kasten von Julian Ams vorbei. In der 85. Minute machte dann Theo Brand mit dem 3:0 Alles klar. Der SG NW-Kapitän verwertete eine mustergültige Flanke von Julian Schmidt mit einem schönen Kopfball. In der 88. Minute war es dann Julian Schmidt selbst der das 4:0 erzielte. In der Nachspielzeit gelang Ingo Mühlemann für die Gäste noch das 1:4, was jedoch nicht mehr als Ergebniskosmetik war. Unter dem Strich feierte die SG einen verdienten Derbysieg, weil man wie schon in der Vorwoche defensiv sehr aufmerksam agierte und dem Gegner kaum Torchancen zuließ und darüber hinaus immer wieder sehr gefährlich nach vorne spielte. Bleibt zu hoffen, dass man diese Form halten kann, denn dann wird es für jeden Gegner in der Liga schwer das Team von Ralf Bühler zu schlagen. In der kommenden Woche geht es dann nach Endingen wo man auf die beiden Reserveteams des dortigen Verbandsligisten trifft. Anpfiff der beiden Partien ist am Sonntag um 12.30 bzw. 14.30 Uhr.

Autor: Sven Buchmüller

Sensationeller 3:0 Derbysieg der SG beim bisherigen Tabellenführer SV Kenzingen

Punktspiel am 26.10.2013

 

SV Kenzingen I - SG Nordweil/Wagenstadt I 0:3 (0:0)

 

Fabio Tunno ist mit zwei Treffern der "Man of the

match".

 

Aufstellung:

Julian Ams; Kai Hensle, Timo Stalf, Fabio Tunno, Julian Schmidt; Fabian Schätzle (ab 65. Min. Dawid Zoglowek), Nico Scheerer; Manuel Bührer (ab 70.Min. Marco Herrmann), Marek Nowicki, Theo Brand; Jochen Götz (ab 85. Min. Jan Heinze);

Reserve: Christoph Gehlen, Marius Kern, Julian Kern, Tobias Enghauser;

 

Die SG ging aufgrund der Tabellensituation als krasser Außenseiter in das Lokalderby. Aufgrund der bisherigen Probleme in der SG-Defensive befürchteten nicht wenige, dass man gegen den offensivstarken Tabellenführer erneut einige Gegentreffer kassieren würde. Von Beginn an merkte man der Bühler-Elf dann jedoch an, dass man hoch konzentriert und mit viel Engagement in diese Partie ging. Von den Gastgebern war in der ersten Spielhälfte so gut wie nichts zu sehen, während die SG sich mehrere gute Torchancen erspielte. Leider konnte man keine dieser Gelegenheiten zum Führungstreffer nutzen und so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Die Gastgeber, bei denen Trainer Alexander Arndt privat verhindert war, kamen engagierter aus der Pause und hatten zu Beginn der zweiten Hälfte etwas mehr vom Spiel. Zunächst vergab jedoch Manuel Bührer eine Großchance für die SG ehe der SVK mit einem Pfostentreffer seine bis dahin beste Gelegenheit hatte. Nach knapp einer Stunde jubelten dann jedoch die zahlreichen mitgereisten SG-Anhänger. Nach einem schönen Angriff markierte der mit aufgerückte Innenverteidiger Fabio Tunno den verdienten 1:0 Führungstreffer. Die Gastgeber reagierten geschockt und dezimierten sich in den folgenden 10 Minuten aufgrund von Undiszipliniertheiten. Gleich zwei SVK-Akteure mussten mit Gelb-Rot das Feld verlassen. Die SG hatte das Geschehen nun fest im Griff, vergaß es jedoch eine der zahlreichen sich bietenden Konterchancen sauber zu Ende zu spielen um den Sack zuzumachen. Erst in der 85. Minute gelang das längst überfällige 2:0. Wieder hieß der Torschütze Fabio Tunno, der sich bei einem Konter mit eingeschaltet hatte. Zwei Minuten später stellte Nico Scheerer mit dem 3:0 das Endergebnis her. Unter dem Strich ein hochverdienter Derbysieg beim bisherigen Tabellenführer, der gegen die SG seine erste Saisonniederlage kassierte. Aus einer homogenen und engagiert spielenden SG-Truppe ragte der zweifache Torschütze Fabio Tunno noch ein wenig heraus, nicht nur aufgrund seiner zwei Treffer, sondern auch weil er im Defensivverbund, zusammen mit dem ebenfalls sehr stark agierenden Timo Stalf, kaum eine Chance des SVK zuließ. Am kommenden Sonntag steht nun das nächste Derby auf dem Programm. Man empfängt in Wagenstadt das Topteam der SG Hecklingen/Malterdingen.

 

Autor: Sven Buchmüller

Spektakuläres 5:5 der SG in Gottenheim - Bühler-Elf zeigt tolle Moral

Punktspiel am 13.10.2013  

SV Gottenheim I - SG Nordweil/Wagenstadt I 5:5 (3:3)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Kai Hensle (ab 85. Min. Kevin Wacker), Fabian Schätzle, Fabio Tunno, Julian Schmidt; Nico Scheerer, Timo Stalf; Jochen Götz (ab 80. Min. Jan Heinze), Marek Nowicki , Theo Brand; Marco Herrmann (ab 65. Min. Manuel Bührer) 

Reserve: Manuel Grafmüller (Ersatztorwart); 

 

Ein höchst unterhaltsames Spiel bekamen die Zuschauer in Gottenheim geboten. Die SG verschlief in beiden Halbzeiten die Anfangsphase und lag so jeweils mit zwei Treffern im Rückstand. Für die intakte Moral in der Truppe spricht die Tatsache, dass man diesen Rückstand jeweils wieder aufholen konnte und man nie den Kopf in den Sand steckte, auch wenn die Gegentreffer fast allesamt aus klaren Fehlern in der SG-Defensive resultierten. Doch der Reihe nach. Nach 10 Minuten hieß es urplötzlich 0:2 aus Sicht der SG, und dies obwohl man nicht einmal schlecht begonnen hatte. Durch zwei grobe Schnitzer lud man die Gastgeber jedoch förmlich zum Toreschießen ein, und beide Male ließ sich Jano Rothacker nicht zweimal bitten. Die SG steckte aber nicht auf und schlug nach 15 Minuten zurück. Kai Hensle brachte nach schöner Einzelleistung sein Team auf 1:2 heran. Nur wenig später fiel dann schon der Ausgleich durch Jochen Götz, und nach gut einer halben Stunde führte man dann sogar mit 3:2, als Timo Stalf nach einem Eckball erfolgreich war. Leider ging man nicht mit einer Führung in die Kabine, da die Gastgeber 5 Minuten vor dem Wechsel noch einen Foulelfmeter sicher verwandelten. Wieder hieß der Torschütze Jano Rothacker. Nach dem Wideranpfiff dauerte es wiederum nicht allzu lange und der SV Gottenheim war auf 5:3 davon gezogen. Es schien nun als hätte dieser Doppelschlag die SG ins Mark getroffen und eine Vorentscheidung wäre gefallen. Doch die Truppe von Ralf Bühler wollte sich einfach nicht mit der Niederlage abfinden. Als nach einer Stunde Kai Hensle im Strafraum gefoult wurde und Marek Nowicki den fälligen Elfmeter sicher verwandelte war man plötzlich wieder im Spiel und man drängte nun auf den Ausgleich. Es brach eine turbulente Schlussphase an und in der 85. Minute sollte dann tatsächlich der umjubelte Ausgleich fallen. Joker Manuel Bührer war nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Gastgeber zur Stelle und markierte mit seinem vierten Saisontor das 5:5. In den letzten Minuten der Partie war dann nichts davon zu spüren, dass sich beide Teams mit einem Remis abgefunden hätten. Im Gegenteil, die SG hatte durch Jan Heinze und Manuel Bührer noch zwei hochkarätige Gelegenheiten, welche leider nicht genutzt werden konnten. In der Nachspielzeit dann nochmals eine Schrecksekunde für die SG, als die Hausherren einen Freistoß aus 20 Metern an die Latte setzten. Letztlich blieb es beim 5:5, einem leistungsgerechten Ergebnis in einem kuriosen und denkwürdigen Spiel, welches beide Teams mit offenem Visier angingen.

Autor: Sven Buchmüller

SG kassiert bittere Heimniederlage gegen Königschaffhausen

Punktspiel am 06.10.2013: 

SG Nordweil/Wagenstadt I – TuS Königschaffhausen I 2:3 (2:1)

 

Aufstellung: 

Julian Ams; Julian Kern (ab 46. Min. Jan Heinze), Fabian Schätzle, Fabio Tunno, Julian Schmidt; Timo Stalf, Nico Scheerer; Theo Brand, Dawid Zoglowek (ab 60. Min. Marek Nowicki), Jochen Götz (ab 46. Min. Kai Hensle); Marco Herrmann);

Reserve: Manuel Grafmüller (Ersatztorwart);

 

Im Heimspiel gegen den TuS Königschaffhausen fand die SG gleich gut ins Spiel, und man zeigte in der ersten Hälfte die wahrscheinlich beste Halbzeit der noch jungen Saison. Obwohl man wieder einmal mit dem ersten Angriff des Gegners, nach 6 Minuten mit 0:1 in Rückstand geriet, warf dies die Bühler-Elf nicht aus der Bahn. Man spielte weiter munter und mit viel Lauffreude nach vorne. So gelang bereits in der 11. Minute der Ausgleich durch Jochen Götz, der nach einem Traumpass von Nico Scheerer den TuS-Keeper umkurvte und seinen 3. Saisontreffer markierte. Man blieb am Drücker und so rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Gehäuse der Gäste. Folgerichtig fiel nach 20 Minuten der verdiente Führungstreffer durch einen schönen Schuss von Timo Stalf. Vorausgegangen war eine tolle Vorarbeit des spielfreudigen Dawid Zoglowek. Auch in der Folge hatte man mehrfach die Gelegenheit das 3:1 zu erzielen, doch häufig fehlten die letzten Zentimeter oder der starke TuS-Keeper war zur Stelle. Die Gäste konnten daher froh sein mit einem knappen 1:2 Rückstand in die Kabine gehen zu können. In der Pause musste Ralf Bühler dann krankheits- bzw. verletzungsbedingt zweimal auswechseln. Der TuS versuchte nun etwas mehr fürs Spiel zu tun. Die SG agierte etwas defensiver, hatte jedoch mit ihren Kontern gleich mehrfach die Gelegenheit den Sack in Form des 3:1 zuzumachen. Leider legte man hier nicht die letzte Konsequenz an den Tag. Mittlerweile erarbeiteten sich die Gäste mehrere Standarts um den Strafraum. Julian Ams parierte nach etwa einer Stunde einen Weiss-Freistoß noch glänzend, wenig später landete der Ball nach einem Eckball dann aber doch im Netz. Die SG schien nun doch verunsichert zu sein, und es schlichen sich zahlreiche Fehler im Spielaufbau ein. Das Kombinationsspiel, welches im ersten Spielabschnitt noch glänzend funktionierte wollte nun einfach nicht mehr klappen. In der 77. Minute kam es dann ganz dick. Nach einem Abwehrfehler der SG, als man den Ball einfach nicht konsequent klärte, nutzte der TuS die zweite Torchance aus dem Spiel heraus zum 3:2 Führungstreffer. In den verbleibenden Minuten versuchte die SG nochmals alles um zumindest noch ein Remis zu erreichen, doch wollte nun einfach nichts mehr glücken. Selbst eine fast schon 100%ige Torchance wurde 5 Minuten vor Spielende nicht genutzt, und so stand am Ende eine völlig unnötige 2:3 Heimniederlage zu buche, gegen einen Gegner, den man über weite Strecken der Partie klar dominiert hatte. Während der TuS somit Platz 4 festigen konnte rutschte die SG in der Tabelle wieder auf Platz 10 ab.

Autor: Sven Buchmüller

Endlich der erste Auswärtssieg - SG schlägt den VFR Vörstetten mit 4:1

Punktspiel am 22.09.2013 

 

VFR Vörstetten I - SG Nordweil/Wagenstadt I 1:4 (1:2)

 

Aufstellung: 

Julian Ams; Julian Kern, Fabian Schätzle, Fabio Tunno, Julian Schmidt; Nico Scheerer, Dawid Zoglowek; Jochen Götz (ab 60. Min. Kai Hensle), Marek Nowicki (ab 11. Min. Timo Stalf), Theo Brand; Marco Herrmann (ab 75. Min. Manuel Bührer)

Reserve: Manuel Grafmüller (Ersatztorwart); 

 

Am vergangenen Sonntag gastierte die SG beim Aufsteiger VFR Vörstetten, welcher in der Tabelle einen Zähler vor der SG lag. Die Bühler-Elf erwischte den besseren Start und so hatte man die ersten Gelegenheiten des Spiels. Leider musste Ralf Bühler schon frühzeitig wechseln, da bei Co-Trainer Nowicki eine Zerrung wieder aufgebrochen war. Timo Stalf stand schon zur Einwechslung bereit, da brachte Marek Nowicki trotz Verletzung seine Farben noch in Führung. Der sehr agile Marco Herrmann hatte diesen Treffer schön vorbereitet. Die SG blieb am Drücker und so gelang Nico Scheerer mit einem Distanzschuss in der 17. Minute gar das 2:0. Die Gastgeber wirkten in dieser Phase überfordert, jedoch verpasste es die SG das durchaus mögliche 3:0 nachzulegen. Urplötzlich kamen dann nämlich die Hausherren besser in die Partie. Die SG-Defensive wirkte nun nicht mehr wirklich souverän, und so kam der VFR zur ein oder anderen Chance. Das ein oder andere Mal hatte man noch Glück, nach etwa einer halben Stunde war es dann jedoch passiert. Theo Lütte jagte den Ball aus spitzem Winkel unhaltbar ins kurze Eck zum 1:2. Die Partie war nun wieder völlig offen, und man sah eine Begegnung auf Augenhöhe. Bis zum Seitenwechsel gab es jedoch auf beiden Seiten keine nennenswerten Gelegenheiten mehr. Nach der Pause agierte die SG wieder souveräner. Man ließ in der Defensive so gut wie nichts mehr zu und startete immer wieder gefährliche Angriffe. In der 58. Minute gelang Jochen Götz schließlich die Vorentscheidung. Er schlenzte den Ball aus 16 Metern sehenswert ins lange Eck zur beruhigenden 3:1 Führung. Die Gastgeber konnten nun nicht mehr zulegen und die Bühler-Elf spulte ihr Pensum souverän herunter. Kurz vor seiner Auswechslung blieb dem starken Marco Herrmann die Krönung seiner tollen Vorstellung verwehrt, als es ihm nicht gelang eine tolle Vorarbeit von Kai Hensle zum 4:1 zu verwerten. Was ihm nicht gelang besorgte wenig später der eingewechselte Manuel Bührer. Er wurde schön angespielt lief dann alleine auf den VFR-Keeper zu und vollstreckte letztlich abgeklärt. Am Ende blieb es bei einem 4:1 Auswärtssieg der SG, welcher aufgrund der starken zweiten Spielhälfte auch absolut in Ordnung ging.

Sven Buchmüller

Verdiente 0:4-Niederlage der "Ersten" gegen das Topteam aus Freiamt

Punktspiel am 15.09.2013

SG Nordweil/Wagenstadt I – SG Freiamt/Ottoschwanden I 0:4 (0:2)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Kern, Marek Nowicki, Fabio Tunno, Julian Schmidt; Theo Brand, Fabian Schätzle; Kevin Wacker (ab 60. Min. Dawid Zoglowek), Jochen Götz, Manuel Bührer (ab 70. Min. Marco Herrmann), Kai Hensle (ab 75. Min. Andreas Huss);

Reserve: Manuel Grafmüller (Ersatztorwart);

 

Gegendas Topteam aus Freiamt fand die SG vor gut 350 Zuschauern zunächst gut ins Spiel und so hatte man gleich zu Beginn auch die erste gute Gelegenheit. Nach schöner Kombination auf der rechten Seite über Manuel Bührer und Jochen Götz gelangte der Ball nach Innen zu Kai Hensle, der das Leder aus 10 Metern volley über das Gästetor jagte. Bitter war dies speziell deshalb, weil man im Gegenzug nach einem Eckball das 0:1 kassierte. Ex-Profi Radek Becalik war der Torschütze. Danach übernahm die SG die Initiative. Man war feldüberlegen und kam auch zu Halbchancen, vor allem aber zu zahlreichen Standarts rund um den Strafraum. Man erwies sich hier jedoch als zu harmlos während die Gäste bei ihren schnell vorgetragenen Kontern, speziell über deren starke rechte Seite, immer wieder Gefahr ausstrahlten. Nach etwa einer halben Stunde führte dann auch ein solcher schneller Gegenstoß über rechts zum 2:0. Frank Grafmüller hatte den Ball nach Innen gebracht und Marcel Holzer verwertete am kurzen Pfosten. Auch danach die SG N/W bemüht und mit mehr Spielanteilen, jedoch ohne Durchschlagskraft. Die Gäste hingegen hatten noch eine weitere Möglichkeit, als

der Pfosten für die SG N/W rettete. Nach dem Wechsel wollte man dann nochmals versuchen heran zu kommen, doch leider bekam dieses Vorhaben schon recht schnell einen herben Dämpfer. Julian Kern setzte ein blitzsauberes Tackling an, spielte den Ball, noch dazu knapp außerhalb des Strafraums, und trotzdem entschied der ansonsten gut leitende Daniel Roeder auf Foulelfmeter. Diese

Gelegenheit ließ sich Routinier Frank Zimmermann nicht entgehen, obwohl Julian Ams noch am Ball war, und so war die Partie bereits nach gut 50 Minuten quasi entschieden. Die endgültige Vorentscheidung fiel nur fünf Minuten später durch einen weiteren Kontertreffer der Gäste, den Mario Herr erzielte. Die SG N/W

steckte zwar nicht auf und versuchte auch weiterhin zumindest Ergebniskosmetik zu betreiben, doch letztlich waren die Gäste weiteren Treffern näher als die, wie schon in den letzten Wochen, zu harmlos agierende Bühler-Elf. Am Ende blieb es beim 0:4, einem Ergebnis welches auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Die SG

N/W muss nun schleunigst den Hebel umlegen und erkennen, dass es nur mit guten Ansätzen nicht getan ist. Es muss wieder mehr Entschlossenheit und Wille in die Aktionen kommen, und in der Defensive darf man den Gegnern nicht immer wieder zu viele Räume überlassen. In der kommenden Woche tritt man beim Aufsteiger VFR

Vörstetten an, welcher einen Zähler mehr auf dem Konto hat als die SG. Man darf sich auf einen heißen Tanz gefasst machen.

SG N/W wird in Weisweil mit 1:4 unter Wert geschlagen

Punktspiel am 08.09.2013 

FC Weisweil - SG Nordweil/Wagenstadt I 4:1 (3:0)

 

Aufstellung: 

Julian Ams; Julian Kern, Marek Nowicki, Timo Stalf, Julian Schmidt; Nico Scheerer (ab 46. Min. Marco Herrmann), Dawid Zoglowek (ab 70. Min. Kevin Wacker); Jochen Götz, Manuel Bührer (ab 75. Min. Andreas Huss), Kai Hensle; Theo Brand; 

Reserve: Manuel Grafmüller (Ersatztorwart);

 

Ein ganz seltsames Spiel bekamen die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Sonntag in Weisweil geboten. Die SG agierte von Beginn an dominant und zeigte teilweise sehr ansehnliche Angriffe, welche auch immer wieder zu Torchancen führten. Die sehr defensiv eingestellten Gastgeber hingegen spielten sehr körperbetont und kompromisslos in den Zweikämpfen. Völlig überraschend fiel in der 20. Minute dann aber das 1:0 für den FCW durch einen sehenswerten Distanzschuss von Christian Fischer. Die Hausherren waren das erste Mal überhaupt vor dem Kasten von SG-Torhüter Julian Ams aufgetaucht. Die SG zeigte sich jedoch nicht geschockt und spielte weiter munter nach vorne und hatte durch Manuel Bührer gleich die große Chance zum Ausgleich, doch leider scheiterte er am starken FCW-Keeper Tornow. In der 30. Minute führte dann ein kapitaler Abwehrfehler der SG dazu, dass der FC Weisweil mit seinem zweiten Torschuss das 2:0 erzielte. Torschütze war Norman Wütschke, der sich in dieser Szene so schwer verletzte, dass er danach ausgewechselt werden musste. Ihm wünschen wir an dieser Stelle baldige Genesung. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt und es kam noch schlimmer für die SG. Der dritte Torschuss der Gastgeber wurde in der 38. Minute abgegeben. Wieder war es Christian Fischer, und wieder landete das Leder unhaltbar im Netz von Julian Ams, welcher einem fast Leid tun konnte, bestand doch seine Aufgabe bis dato allein daraus, 3 Bälle aus dem Netz zu holen. Die SG gab sich jedoch nicht auf und hätte durch Jochen Götz zwingend noch vor der Pause auf 1:3 herankommen müssen, doch wieder hatte Jochen Tornow etwas dagegen. Ganz dick erwischte es die SG dann unmittelbar vor dem Pausenpfiff. In dieser Szene lag der junge Schiedsrichter völlig daneben. Jochen Götz, der bereits für ein Allerweltsfoul eine völlig überzogene gelbe Karte gesehen hatte, sah für ein harmloses Scharmützel mit einem Weisweiler Gegenspieler plötzlich erneut die gelbe Karte. Der Schiedsrichter erschrak mindestens genauso wie die Zuschauer und Akteure auf dem Feld, als er registrierte, dass dieser vorschnelle Griff zum Karton einen Platzverweis zur Folge hat. So musste die SG die zweiten 45 Minuten mit einem 0:3 Rückstand und in numerischer Unterzahl bestreiten. Was die SG jedoch trotz dieser Handicaps im zweiten Spielabschnitt bot macht absolut Hoffnung für die kommenden Aufgaben. Man war nämlich weiterhin das tonangebende Team und man hatte teilweise das Gefühl die Bühlerelf würde in Überzahl agieren. Zwar boten sich nun auch den Hausherren zunehmend Chancen über Konter den Sack endgültig zuzumachen, doch unter dem Strich ließ man nicht allzu viel zu. Ein wenig Spannung keimte in der 70. Minute auf. Kai Hensle wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Manuel Bührer verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:3. Man versuchte nun alles, um nochmals den Anschluss zu schaffen, doch merkte man nun auch, dass die Kräfte langsam schwanden. In der 83. Minute machte schließlich Stefan Flamm mit dem 4:1 alles klar. Am Ende stand im zweiten Auswärtsspiel erneut eine 1:4 Schlappe, und auch dieses Mal spiegelte das Ergebnis keineswegs den Spielverlauf wider. Nichts desto trotz muss die SG schleunigst den Hebel umlegen und wieder effektiver agieren. Man belohnt sich schlichtweg zu wenig für den hohen Aufwand den man betreibt, und zudem macht man dem Gegner das Toreschießen ab und an doch zu einfach. In einer Woche wird die Aufgabe jedoch nicht einfacher, kommt doch mit der SG Freiamt/Ottoschwanden einer der Meisterschaftsfavoriten nach Wagenstadt.

Sven Buchmüller

SG No/Wa I schlägt Emmendingen II nach gutem Spiel mit 2:1

Nico Scheerer gelingt mit sensationellem Treffer das 1:0 !!!

 

Punktspiel am 01.09.2013

SG Nordweil/Wagenstadt I – FC Emmendingen II 2:1 (0:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Kern, Marek Nowicki, Timo Stalf, Julian Schmidt; Nico Scheerer, Dawid Zoglowek (ab 80. Min. Andreas Huss); Jochen Götz, Manuel Bührer (ab 75. Min. Kevin Wacker), Kai Hensle (ab 65. Min. Marco Herrmann), Theo Brand;

Reserve: Manuel Grafmüller (Ersatztorwart);

 

Am Sonntag traf die SG auf die Landesligareserve des FC Emmendingen. Nach dem schlechten Saisonstart hat man mit Nedo Radovanovic einen Routinier reaktiviert welcher im Abwehrzentrum agierte und der FCE-Defensive deutlich stabilisierte. Den besseren Start erwischten dann auch die Gäste. In den ersten 5 Minuten hatte die SG durchaus Glück, dass man nicht in Rückstand geriet. Danach fand die Bühler-Elf jedoch besser in die Partie und so dominierte man das Geschehen fortan. Immer wieder hatte man Gelegenheiten welche jedoch von der vielbeinigen Gästeabwehr immer wieder geklärt werden konnte. Trotz inzwischen gutem SG-Spiel musste man sich zur Pause mit einem 0:0 begnügen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte man nochmals das Tempo und die Truppe um Kapitän Theo Brand drängte nun auf den Führungstreffer. In der 60. Minute war es dann soweit. Nico Scheerer jagte einen von der FCE-Abwehr abgewährten Ball aus gut 25 Metern unhaltbar in den Winkel. Die Führung war längst verdient und die SG blieb nun am Drücker. Nur wenige Minuten später gelang Theo Brand das 2:0. Er schloss eine wunderschöne Kombination über die rechte Seite sehenswert ab. Die Partie schien nun entschieden, doch dann fiel in der 70. Minute quasi aus heiterem Himmel das 1:2, ebenfalls durch einen schönen Distanzschuss. Torschütze für den FCE war Torsten Sillmann. Nun witterten die Gäste nochmals Morgenluft. Die SG zog sich etwas weiter zurück und lauerte auf Konter. Der FCE kam noch zur ein oder anderen Halbchance, ernsthaft gefährden konnte man das SG-Tor jedoch nicht mehr. Die SG versäumte es ihrerseits die sich bietenden Konterchancen konsequent zu Ende zu spielen und so blieb es bis zum Schluss spannend. In der 5. Minute der Nachspielzeit wurde dann doch noch ein Konter zielstrebig abgeschlossen. Der eingewechselte Andreas Huss bediente Jochen Götz, dieser umkurvte den starken Gästekeeper und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß parierte FCE-Keeper Julian Moritz, jedoch fiel dies nicht mehr ins Gewicht, da Schiedsrichter Eugen Baumann vom SV Forchheim unmittelbar nach dem Elfmeter die Partie beendete. So stand letztlich ein insgesamt verdienter 2:1 Heimsieg für die SG zu buche. Mit diesem Sieg im Rücken kann man in einer Woche gestärkt die Reise zum Lokalrivalen FC Weisweil antreten, welcher aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert.

SG No/Wa I unterliegt in Reute 1:4

2.Saisonspiel So 25.8.2013 - 15 Uhr

SC Reute I - SG Nordweil/Wagenstadt I   4:1

 

Aufstellung:

Manuel Grafmüller; Julian Kern, Andreas Huss, Marek Nowicki, Julian Schmidt (ab 60. Min. Kai Hensle); Timo Stalf, Nico Scheerer; Manuel Bührer (ab 76. Min. Kevin Wacker), Dawid Zoglowek, Jochen Götz (ab 80. Min. Marius Kern); Theo Brand;

 

Im zweiten Saisonspiel begann die SG agil und zielstrebig. Man hatte sich einiges vorgenommen und so drängte man Mitte der ersten Halbzeit auch auf die Führung. Mit der ersten echten Chance gelang jedoch den Gastgebern nach etwa einer halben Stunde das 1:0 durch einen Kopfballtreffer von Patrick Schneider nach einer schönen Flanke. In der 40. Minute antwortete jedoch die SG und erzielte verdientermaßen das 1:1. Jochen Götz war der Torschütze, nach mustergültigem Pass von Dawid Zoglowek, welcher sein Pflichtspieldebut für die SG gab. Richtig ärgerlich war jedoch dass man quasi mit dem Pausenpfiff das 1:2 kassierte. Ein hoher Freistoß von der Mittellinie konnte nicht geklärt werden und Andreas Pfeiffer traf für den SCR zum 2:1. Nach dem Wechsel fand die SG zunächst nicht wieder ins Spiel, und so fiel das 3:1 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Benjamin Bierer fast schon folgerichtig. Erst jetzt legte die SG wieder einen Gang zu. Man erarbeitete sich nun ein klares Übergewicht und drängte auf den Anschlusstreffer. Leider hatte man in der ein oder anderen Situation nicht das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite und so strich das Leder mehrfach knapp am Aluminium vorbei. Das Engagement stimmt nun absolut bei der SG, doch spielten es die Hausherren in dieser Phase auch recht clever herunter. In der Nachspielzeit gelang dem SC Reute dann gegen aufgerückte SGler noch der 4:1 Endstand durch Mario Leber. Unter dem Strich fiel das Ergebnis sicherlich um das ein oder andere Tor zu hoch aus, verdient war der Erfolg der Gastgeber jedoch absolut, da man das routiniertere und abgezocktere Team stellte.

SG muss sich zum Saisonauftakt mit einem Punkt begnügen, 2:2 gegen Burkheim

Am Sonntag startete die SG mit einem Heimspiel gegen den SV Burkheim in die neue Saison. Schon nach vier Minuten musste man das 0:1 hinnehmen, als man in der Defensive nicht aufmerksam genug war. Die SG konnte jedoch zurückschlagen. Zunächst gelang Neuzugang Manuel Bührer auf Zuspiel von Marek Nowicki das 1:1 ehe Nachwuchsakteur Nico Scheerer per Freistoß das 2:1 gelang. In der Folge ergaben sich Chancen hüben wie drüben. Ebenso sah es nach dem Wechsel aus. Die SG versäumte es den Sack zu zu machen während die Gäste bei Kontern stets gefährlich blieben. Etwa 10 Minuten vor Speilende gelang dem SVB dann auch das 2:2, was auch den insgesamt verdienten Endstand bedeutete. Die Zweite Mannschaft schlug den SVB II mit 9:0 und setzte sich vorläufig an die Tabellenspitze. Am kommenden Wochenende ist die SG spielfrei, am darauffolgenden Wochenende tritt man dann beim SC Reute an.

SG muss sich nach echtem Pokalkrimi dem FC Weisweil geschlagen geben

Am Sonntag war der FC Weisweil in der ersten Runde des Doppelpass-Bezirkspokals zu Gast in Wagenstadt. Der hoch gehandelte Ligakonkurrent hatte jedoch von Beginn an Probleme mit dem engagierten und aggressiven Spiel der SG, welche sich einiges vorgenommen hatte. Aus abseitsverdächtiger Position gelang es dennoch den Gästen mit 1:0 in Führung zu gehen. Jedoch gelang fast postwendend Neuzugang Jochen Götz das 1:1 nachdem er einen schönen Angriff über Manuel Bührer mit einem tollen Abschluss mustergültig verwertete. Mit diesem 1:1 ging es auch in die Kabinen. Im zweiten Spielabschnitt ging zunächst die SG in Führung. Nachdem Jochen Götz im Strafraum gefoult wurde verwandelte Manuel Bührer den fälligen Elfmeter zum 2:1. Leider kassierte die SG durch eine abgefälschte Flanke nur wenig später das 2:2. Die Partie ging inzwischen hin und her, und die SG konnte abermals in Führung gehen. Nachdem Jochen Götz einen Distanzschuss an das Lattenkreuz gesetzt hatte, verwertete mit Marco Herrmann ein weiterer Neuzugang den abprallenden Ball zur 3:2 Führung. Doch wieder dauerte es nicht allzu lange ehe der FCW zurückschlug. 10 Minuten vor Spielende markierte Jörg Stöcklin mit einem Diastanzschuss das 3:3. Mit diesem Ergebnis trennte man sich nach 90 Minuten und so musste eine Verlängerung erhalten. In dieser erwischten die Gäste den bessern Start und konnten mit 4:3 in Führung gehen. Die SG jedoch zeigte tolle Moral und glaubte an ihre Chance. Und tatsächlich gelang der Bühler-Elf wenige Minuten vor Ablauf der Verlängerung noch der 4:4 Ausgleich durch einen Freistoß von Jan Heinze, welcher an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand. Im Elfmeterschießen behielten dann die Gäste des FC Weisweil die Oberhand. Während die SG zwei Elfmeter verschoss, war es auf Seiten des FCW lediglich ein Schütze, der an Christoph Gehlen scheiterte. Dennoch die Leistung der SG war aller Ehren wert, und so kann man zuversichtlich dem Saisonauftakt in einer Woche gegen den SV Burkheim entgegen sehen.

Diesen empfängt man am kommenden Sonntag um 17 Uhr in Wagenstadt. Das Vorspiel bestreiten die beiden Zweiten Mannschaften bereits um 15.00 Uhr.

SG N/W zieht beim Rheincup des SC Wyhl ins Finale ein

Am Freitagabend traf die SG beim Rheincup in Wyhl auf die Ligakonkurrenten FC Weisweil und Riegeler SC. Bevor die SG gegen den FCW antrat hatte dieser im ersten Spiel des Abends den Riegeler SC mit 2:0 geschlagen. Die SG ging somit etwas frischer in die Partie und so gehörte ihr auch die Anfangsphase. Zurecht ging man auch mit 1:0 durch Kevin Wacker in Führung. Nach etwa 25 Minuten wurde der FCW dann aber stärker und hatte nun ebenfalls mehrere gute Chancen. Man scheiterte jedoch immer wieder am hervorragend haltenden Christoph Gehlen im SG-Tor. Letztlich hieß es nach 45 Minuten 1:0 für die SG, und so war klar, dass im abschließenden Spiel gegen Riegel schon ein Punkt zum Finaleinzug reichen würde. In einer recht niveauarmen Partie hieß es dann auch nach 45 Minuten 0:0 auch weil Kapitän Theo Brand noch einen Elfmeter verschossen hatte. Mit diesem torlosen Remis sicherte man sich aber das Finalticket und so trifft man am Montagabend um 18.30 Uhr in Wyhl auf den Gastgeber und Verbandsligaaufsteiger SC Wyhl. Die Wyhler hatten sich bereits am Donnerstag gegen den SC Kappel und den FV Sasbach souverän durchgesetzt. Die SG ist in dieser Partie natürlich krasser Außenseiter, zumal man ja am gestrigen Sonntag noch das Bezirkspokalspiel gegen den FC Weisweil bestritten hat.

SG unterliegt in einem weiteren Test dem VFR Pfaffenweiler

Gegen den Bezirksligisten aus Pfaffenweiler fand die SG zunächst sehr gut ins Spiel. Man hatte die größeren Spielanteile, jedoch waren es dennoch die Gäste die mit ihrer ersten Gelegenheit mit 1:0 in Führung gingen. Der VFR zog sich meist weit in die eigene Hälfte zurück um dann mit bei Ballgewinn blitzschnell umzuschalten. Mit langen Diagonalbällen aus der eigenen Abwehr brachte man immer wieder die gefährlichen Außenstürmer ins Spiel und so wurde es immer wieder brenzlig für die SG, welche in dieser Phase auch zu hoch verteidigte. Anders als die SG, welche einige, teilweise sehr gute Chancen leichtfertig liegen ließ, zeigten sich die Gäste im Torabschluss gnadenlos effektiv. Mit 4 Torchancen gelang des dem Bezirksligisten zur Pause eine 4:0 Führung herauszuschießen, welche den Spielverlauf sicherlich nicht wirklich widerspiegelte. Dennoch waren die Gäste natürlich das cleverere und zielstrebigere Team, und so ging die Führung unter dem Strich natürlich in Ordnung. Im zweiten Spielabschnitt stand die SG dann etwas besser. Man ließ nicht mehr allzu viel zu und kam selbst immer wieder zu Gelegenheiten das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Letztlich waren es aber dennoch die Gäste welche nochmals jubeln durften. Das 5:0 war letztlich auch das Endresultat, auch weil der SG im Abschluss das Pech förmlich an den Stiefeln klebte. In der Schlussphase boten sich noch mehrere glasklare Gelegenheiten, jedoch rettete entweder der starke VFR-Keeper oder aber auch in einer Szene das Aluminium für den Bezirksligisten. Letztlich stand ein Ergebnis zu buche, welches sicherlich etwas zu hoch ausfiel, jedoch war in dieser Partie schon auch wieder zu sehen, wo Ralf Bühler in den verbleibenden 2 Wochen bis zum Saisonstart noch ansetzen muss. Vergessen darf man jedoch auch nicht, dass eine sehr harte Trainingswoche hinter dem Team lag und auch am Tag vor dieser Partie nochmals ordentlich Gas gegeben wurde.

ACHTUNG: Am Samstag geänderte Anstoßzeit !!

Aufgrund der enormen Wärme, die sich am Wochenende angekündigt hat, wurde die Anstoßzeit des Aktiven-Spiels SG No/Wa I - VfR Pfaffenweiler am kommenden Samstag, den 27.7. in Wagenstadt von 16 auf 18:30 Uhr verschoben !!!!

Torfestival beim Werbespiel gegen Ettenheim

Am vergangenen Montag bestritt die SG im Rahmen des Wagenstadter Sportfestes ein Werbespiel gegen den frisch gebackenen Kreisliga A-Aufsteiger FV Ettenheim. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel mit offenem Visier, bei welchem sich die Offensivreihen beider Teams besser präsentierten als die Abwehrreihen. Die Gäste gingen bereits früh in Führung, jedoch konnte Neuzugang Marco Herrmann kurz darauf per Kopf das 1:1 erzielen. Als man den Eindruck gewann, die SG bekommt das Spiel allmählich in den Griff, zogen die Gäste urplötzlich auf 3:1 davon, da man schnell und schnörkellos in die Spitze spielte, die SG-Defensive es dem FVE allerdings auch sehr einfach machte. Kurz vor der Pause gelang Jan Heinze auf Vorarbeit des starken Marco Herrmann noch das 2:3. Nach dem Wechsel riss die SG das Spiel an sich. Die Gäste, welche am Tag zuvor bereits ein Spiel bestritten hatten, zollten nun den heißen Temperaturen und dem Pressing aus der ersten Halbzeit Tribut, und so entwickelte sich fast ein Spiel auf ein Tor. Durch weitere SG-Treffer von Michael Ciollek und Kevin Wacker gelang es der SG Mitte der zweiten Spielhälfte erstmals in Führung zu gehen. Im Gefühl des sicheren Sieges wurde man dann aber wieder zu nachlässig. Innerhalb weniger Minuten gelang den Gästen zunächst der Ausgleich und dann gar die 5:4 Führung. Kurz vor Spielende fiel dann sogar noch das 6:4. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff. Was bleibt ist die Erkenntnis, dass es in der Offensive sehr gute Ansätze zu sehen gab. Gerade die erste halbe Stunde der zweiten Halbzeit machten es die Jungs von Ralf Bühler richtig gut, wenngleich man es versäumte aus den sich bietenden Torchancen noch mehr Treffer zu erzielen. Defensiv sah man jedoch noch einige Defizite, was jedoch mitunter auch der Tatsache geschuldet war, dass Ralf Bühler in dieser Phase der Vorbereitung noch einiges ausprobiert. Weiter geht es am kommenden Samstag mit einem weiteren Testspiel in Wagenstadt. Zu Gast wird das Bezirksligateam des VFR Pfaffenweiler sein.

SG schließt Stadtmeisterschaft in Bombach mit dem dritten Platz ab

Am Samstag gab es im Halbfinale eine verdiente 0:3 Niederlage gegen die SG Hecklingen/Malterdinngen, welche letztlich auch die Stadtmeisterschaft durch einen 3:1 Finalsieg gegen den SV Kenzingen gewinnen konnte. Im Spiel um Platz 3 traf die SG N/W am heutigen Sonntag auf den Gastgeber SV Bombach, welcher seinerseits dem SV Kenzingen am Samstag mit 2:3 unterlegen war. Die SG N/W präsentierte sich, obwohl man am morgen noch eine Trainingseinheit absolviert hatte, wesentlich zielstrebiher und agiler als noch am Vortag. Durch einen Kopfballtreffer von Tobias Enghauser und den ersten Treffer von Neuzugang Manuel Bührer im SG-Dress führte man zur Pause mit 2:0. Die Gastgeber vom SVB zeigten jedoch wie schon tags zuvor tolle Moral und so gelang den Schwarz-Weißen eine Viertelstunde vor Spielende der Ausgleich. Kevin Wacker und Neuzugang Marco Herrmann sorgten jedoch in der Schlussviertelstunde mit ihren Treffern dafür dass die SG sich mit einem 4:2 Sieg Platz 3 sichern konnte.

 

Weiter geht es für die Bühler-Elf am kommenden Mittwoch, wenn man um 19.30 Uhr in Nordweil den Bezirksligisten SG Prechtal/Oberprechtal empfängt, das Team welchem man sich in der Relegation 2012 knapp mit 2:3 geschlagen geben musste.

SG-Mannschaftsvorstellung Saison 2013/14 am So. 14. Juli um 11 Uhr in Wagenstadt

Das neu formierte Team wird im Rahmen eines Weißwurstfrüh-schoppens in Wagenstadt präsentiert. Die SG startet am Freitag (5.7.) mit dem Auftakttraining in die Vorbereitung auf die Saison 2013/2014. Im Rahmen der Vorbereitung wird es wieder einige Testspiele geben. Im Rahmen der Kenzinger Stadtmeisterschaft wird die SG am Samstag, 13. Juli erstmals wieder gegen den Ball treten. Man trifft um 17:00 Uhr in Bombach auf die widererstarkte SG Hecklingen/Malterdingen. Am Sonntag bestreitet man dann entweder das Spiel um Platz 3 oder das Finale gegen den „komplett erneuerten“ SV Kenzingen oder den Gastgeber SV Bombach. Bereits am Sonntagmorgen (14. Juli) findet die offizielle Mannschaftsvorstellung des neu formierten Teams im Rahmen eines Weißwurstfrühschoppens am Wagenstadter Sportplatz statt. Ab 11.00 Uhr wird man beim öffentlichen Mannschaftstraining und der anschließenden Vorstellung der Neuzugänge neben den Spielern aus dem eigenen Nachwuchs auch so manch ganz neues Gesicht sehen können. Die neuen Spieler werden ebenso wie Trainer Ralf Bühler Rede und Antwort stehen und auch Auskunft über die persönlichen Saisonziele geben. Es wäre schön wenn zahlreiche interessierte SG-Anhänger dieser Veranstaltung beiwohnen würden.

Torfestival im letzten Saisonspiel - SG schlägt Nimburg mit 5:3 - Marek Nowicki erzielt 3 Treffer

Punktspiel am 04.06.2013

SG Nordweil/Wagenstadt I – FV Nimburg I 5:3 (3:1)

 

Aufstellung:

Marvin Buselmeier; Tobias Enghauser (ab 65. Min. Marius Kern), Andreas Huss, Fabio Tunno, Julian Schmidt; Michael Ciollek, Timo Stalf; Nico Scheerer (ab 70. Min Nicolai Kuri), Marek Nowicki, Julian Kern (ab 80. Min. Jan Heinze); Theo Brand;

Reserve: Julian Ams (Ersatztorwart), Kevin Wacker;

 

Im letzten Spiel einer insgesamt enttäuschenden Saison wollten sich die Jungs von Ralf Bühler nochmals mit einem Heimsieg vom treuen Publikum verabschieden. Diese waren zum Saisonabschluss auch nochmals zahlreich erschienen, wenngleich es von der Papierform her lediglich um die goldene Ananas ging. Schon nach 5 Minuten mussten die SG-Anhänger jedoch mit ansehen wie Andreas Blazkow die Gäste mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung schoss. Dennoch merkte man der Truppe um Kapitän Theo Brand an, dass man fest entschlossen war sich mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause zu verabschieden. In der 10. Minute gelang dann auch der Ausgleich durch einen flatternden Distanzschuss von Routinier Marek Nowicki. Der gleiche Spieler brachte die SG dann auch in der 25. Minute mit 2:1 in Führung. Der Treffer wurde mustergültig vorbereitet vom wieder genesenen Spielführer Theo Brand. Mit dem Pausenpfiff konnte auch er selbst sich in die Torschützenliste eintragen. Er verwertete eine tolle Vorarbeit von Timo Stalf. Nach dem Wechsel gelang den Gästen dann jedoch recht bald der Anschlusstreffer zum 2:3 durch Jaques Ebert. Er brauchte nur noch einzuschieben, nachdem der stärkste Gästeakteur Daniel Jovanovic auf der linken Seite durchgebrochen war. Die SG hatte nun zwar mehr Spielanteile jedoch konnte man sich nie wirklich sicher sein, da eben jener Daniel Jovanovic mit seiner Schnelligkeit immer wieder Gefahr ausstrahlte. In der 73.Minute gelang dann aber Julian Kern mit seinem ersten Saisontor das 4:2 für sein Team. Als Marek Nowicki mit seinem dritten Treffer des Tages in der 84. Minute das 5:2 erzielte war die Partie endgültig entschieden. Das 3:5 in 85. Minute durch Daniel Jovanovic war lediglich Ergebniskosmetik.

SG Nordweil/Wagenstadt 1 unterliegt auch in Achkarren

Punktspiel am 24.05.2013 

SV AchkarrenI - SG Nordweil/Wagenstadt I 2:0 (2:0)

 

Aufstellung:

Julian Ams; Julian Kern, Marek Nowicki, Andreas Huss, Tobias Enghauser; Michael Ciollek; Kevin Wacker (ab 60. Min. Andre Schmidt), Benedikt Hensle (ab 46. Min. Marius Kern), Nico Scheerer, Jan Heinze (ab 46. Min. Nicolai Kuri); Theo Brand

Reserve: Marvin Buselmeier;

 

In Achkarren konnte Ralf Bühler nach jeweils längerer Verletzungspause wieder auf die beiden Leader Marek Nowicki und Theo Brand zurückgreifen. Die Personalsituation besserte sich dadurch jedoch nicht merklich, da gegenüber der Vorwoche Timo Stalf, Jan Hensle, Fabio Tunno und Julian Schmidt ausfielen. Sven Karcher Fabian Schätzle und Kai Hensle fehlten ebenfalls weiterhin, und so standen mit Nico Scheerer und Marius Kern erneut zwei A-Jugendspieler im Aufgebot, welche ihre Sache sehr gut machten. Die Partie entwickelte sich ganz ähnlich wie so oft in den letzten Wochen. Die SG begann ordentlich und es war den Jungs anzumerken, dass man in Achkarren unbedingt etwas holen wollte, jedoch fehlte das nötige Selbstvertrauen und in der ein oder anderen Szene auch einfach die erforderliche Entschlossenheit um ein Tor zu erzielen. Die Gastgeber waren zu Beginn kaum gefährlich, jedoch kam es wie so oft in der Rückrunde. Mit einem unnötigen Ballverlust setzte man den Achkarrener Torjäger Heffaoui in der 25. Minute in Szene und dieser ließ sich nicht zweimal bitten. Wie gehabt wurde die Verunsicherung nach diesem Gegentreffer noch größer und in der Folge gelang der SG kaum noch etwas. Die nur das Nötigste tuenden Hausherren erhöhten so auch nicht unverdient in der 35. Minute auf 2:0. Wieder war ein leichtsinniger Fehler eines SG-Akteurs diesem Treffer vorausgegangen. Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Die SG war bemüht noch zum Anschluss zu kommen, jedoch waren die Angriffsbemühungen schlichtweg zu harmlos. Die Gastgeber waren bei ihren sporadischen Offensivaktionen dem 3:0 näher als die SG dem Anschlusstreffer, und so rettete in einer Szene Julian Ams hervorragend, in einer anderen rettete der Querbalken. Erst in der Schlussviertelstunde kam die SG noch zu der ein oder anderen Gelegenheit. Doch beim Distanzschuss von Marek Nowicki und dem Kopfball von Theo Brand war das Glück einfach auch nicht auf Seiten der SG. Letztlich blieb es bei einem leistungsgerechten 2:0 Heimsieg für den SV Achkarren, welcher nun lediglich noch einen Zähler hinter der SG liegt. Am kommenden Samstag steht nun endlich der letzte Spieltag einer insgesamt verkorksten Saison auf dem Programm. Man empfängt um 17.00 Uhr in Nordweil das Schlusslicht aus Nimburg. Hier gilt es nochmals alle Kräfte zu bündeln um sich nach Möglichkeit mit einem Heimsieg von den treuen und zuletzt sehr leidgeprüften Fans zu verabschieden.

Sven Buchmüller