Aktive Fussball 2012 bis 2013

SG Nordweil/Wagenstadt Aktive Saison 2013/14 - Anklicken zum Vergrößern
SG Nordweil/Wagenstadt Aktive Saison 2013/14 - Anklicken zum Vergrößern

So lief die Vorrunde aus Sicht der SG N/W - ein kleines Fazit

Platz 9 sieht auf den ersten Blick zwar nicht wirklich gut aus, jedoch zeigt sich bei näherem Betrachten der Tabelle, dass die SG erst 13 Partien bestritten hat. Dies sind teilweise 3 Spiele weniger als die Konkurrenten. Geht man davon aus, dass man aus diesen 3 fehlenden Begegnungen den ein oder anderen Punkt holen wird, so könnte man gar im Bereich um Platz 4-5 stehen. Zu Saisonbeginn hatte die SG jedoch mit einigen Problemen zu kämpfen. Die katastrophale Rückserie 2013 steckte noch unterbewusst in den Köpfen und so fehlte es vor allem am nötigen Selbstvertrauen. Hinzu kam, dass man für SG-Verhältnisse doch recht viele Neuzugänge integrieren musste bzw. durfte. Während sich der junge Nico Scheerer von Beginn an einen Stammplatz sichern konnte und zu einem Leistungsträger avancierte, brauchte der ebenfalls aus der eigenen A-Jugend kommende Marius Kern etwas mehr Zeit um sich an das Tempo im Aktivenbereich zu gewöhnen. Er bestritt jedoch die beiden letzten Saisonspiele von Beginn an und deutete an, dass in Zukunft mit ihm zu rechnen sein wird.  Manuel Bührer, der vom SV Bombach kam, erwies sich ebenso wie Marco Herrmann (Neuzugang von der Spvgg. Sindolsheim) als die erhoffte Verstärkung im Offensivbereich. Beide hatten zwar mit der ein oder anderen Blessur zu kämpfen, sorgten jedoch spürbar für Belebung im, in der vergangenen Rückserie doch recht harmlosen Offensivspiel. Ein weiterer Offensivneuzugang wurde zum Toptorjäger der SG. Rückkehrer Jochen Götz hat in 13 Partien 7 Treffer erzielt, jedoch mindestens genauso viele gelbe Karten gesehen. Kann er sein Temperament in der Rückrunde etwas besser zügeln und sein Können noch effektiver einsetzen, so wird man noch viel Freude an ihm haben. Neuzugang Dawid Zoglowek brauchte zu Saisonbeginn noch etwas Zeit um seinen Platz im SG-Spiel zu finden. Gerade jedoch, als Marek Nowicki verletzungsbedingt ausfiel, entwickelte sich Dawid zum Spielmacher der SG und so kann man auch von ihm noch einiges erwarten. Etwas Pech hatte der siebte Neuzugang Tim Aicher. Er machte zu Saisonbeginn sehr gute Spiele in der zweiten Mannschaft und war auf einem richtig guten Weg, dann warf ihn jedoch eine Verletzung zurück, die es ihm nicht erlaubte die letzten sechs Spiele zu bestreiten. Insgesamt präsentierte sich die SG in der zweiten Vorrundenhälfte wesentlich stabiler als noch zu Beginn. Man gewann 4 der letzten 5 Partien und kassierte dabei lediglich 3 Gegentore. Dies ist umso erfreulicher, als doch gerade in der Defensive lange Zeit der Schuh drückte. Mit Timo Stalf und Fabio Tunno hat sich mittlerweile jedoch ein Innenverteidigerduo gefunden welches defensiv sehr sicher agiert und auch offensiv stets für Unruhe sorgen kann. Die beiden Außenverteidiger Julian Schmidt und Kai Hensle sorgen zusammen mit dem Mittelfeldverbund um den immer stärker werdenden Fabian Schätzle dafür, dass Julian Ams im SG-Tor nicht mehr ganz so viel zu tun bekommt wie noch zu Saisonbeginn. Auch er strahlte zuletzt wieder die Sicherheit aus die man von ihm gewohnt ist, und dies obwohl er studienbedingt kaum noch trainieren kann. Insgesamt scheint die SG auf dem richtigen Weg und so kann man durchaus auf eine positive Rückserie hoffen. Dies wäre speziell auch dem verdienten Coach Ralf Bühler zu wünschen, der nach 8 tollen Jahren zum Saisonende seinen Trainerstuhl frei machen wird.


Autor: Sven Buchmüller

Ralf Bühler beendet zum Saisonende seine Trainertätigkeit bei der SG N/W

 

Bereits vor mehreren Wochen teilte Ralf Bühler den Verantwortlichen der SG N/W mit, dass er sich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen hat, seinen Trainerstuhl zum Saisonende zu räumen. Der Großteil der aktuellen Mannschaft hatte in ihrer bisherigen Aktiven-Laufbahn noch keinen anderen Trainer, und so möchte Ralf Bühler nun, nach acht überaus erfolgreichen Spielzeiten, den Weg frei machen für einen neuen Übungsleiter, der wieder neue Methoden und Ideen mit einbringen wird. Ralf Bühler übernahm das Trainerzepter bei der SG im September 2006, als man sich am Tiefpunkt befand.
Als Spielausschuss übernahm er den Posten zunächst interimsmäßig, jedoch wurde diese Lösung aufgrund des großen Erfolgs schnell zum Glücksfall für die SG. Vom letzten Tabellenplatz führte er das Team im ersten Jahr noch auf Platz vier, wobei man in dieser Saison sogar noch am Aufstieg schnuppern durfte. In den folgenden Jahren entwickelte Ralf Bühler das Team nach und nach weiter und baute immer wieder erfolgreich junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs ins Team ein.
Als 2009 Marek Nowicki als sein spielender Co-Trainer verpflichtet werden konnte war das letzte fehlende Mosaiksteinchen gefunden. Das Trainerduo Bühler/Nowicki führte die SG als Meister in die Kreisliga A, in welcher man prompt für Furore sorgte und gleich zweimal in Folge in der Relegation nur knapp am Bezirksligaaufstieg scheiterte. Mittlerweile hat sich die SG, überwiegend mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs, als fester Bestandteil der Kreisliga A etabliert, was zu einem ganz großen Teil der Verdienst von Ralf Bühler ist. Glücklicherweise wird er der SG nach der laufenden Saison auch weiterhin zur Verfügung stehen und maßgeblich an der sportlichen Zukunft der Spielgemeinschaft, welche er als 1. Vorsitzender des SV Nordweil vor ca. 12 Jahren, zusammen mit Arnold Hensle vom SV Wagenstadt, gegründet hat, mitwirken.
Die SG Nordweil/Wagenstadt bedankt sich auf diesem Wege bei Ralf Bühler für sein großes Engagement, welches sehr weit über das hinausgeht, was ein Trainer üblicherweise einbringt.
In den nächsten Wochen wird man sich bei der SG darum bemühen einen geeigneten Nachfolger für Ralf Bühler zu finden. Sobald ein neuer Übungsleiter fest steht wird man dies zeitnah vermelden.

SG N/W zum Vorrundenabschluss in Burkheim zu Gast -Vorschau

 

Für die erste und zweite Mannschaft stehen am Sonntag die beiden letzten Partien des Jahres 2013 an.

Das letzte Spiel des Jahres findet, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen, am Sonntag in Burkheim statt. Es ist dies bereits die erste Rückrundenbegegnung. Wir erinnern uns sicherlich alle noch an das Hinspiel. In diesem lag die SG frühzeitig zurück, konnte dann aber die Partie im ersten Abschnitt noch zu seinen Gunsten wenden. Man versäumte es im zweiten Abschnitt den Sack zuzumachen, und so kassierte man folgerichtig in der Schlussphase noch den Ausgleich. Folgerichtig deshalb, weil der SV Burkheim bei seinen Kontern stets gefährlich war. Die Offensive ist augenscheinlich auch das Prunkstück der Kaiserstühler. Mit 29 erzielten Treffern hat man den viert-torgefährlichsten Angriff der Liga. Nur der Tabellenführer aus Freiamt sowie die Topteams SV Kenzingen und SG Hecklingen/Malterdingen haben noch mehr Treffer erzielt. Diese Teams haben jedoch bereits allesamt mehr Partien bestritten als der SVB, welcher zuletzt nur sporadisch im Einsatz war. Mit Angel Kanchev und Dimitar Kushev, jeweils 8 Saisontore, hat man zwei der Toptorjäger der Liga in seinen Reihen. Neben diesen beiden Ausnahmekönnern strahlen jedoch auch Leute wie Mo Yassine oder Stoycho Ivanov stets Torgefahr aus. Diese Offensive aus dem Spiel zu nehmen wird daher auch die schwerste Aufgabe in Burkheim werden. Gelingt dies, und setzt man darüber hinaus die nicht immer sattelfeste Defensive des SVB unter Druck, so sollte auch dort zumindest ein Remis möglich sein, wenngleich der SV Burkheim schon traditionell als sehr heimstark gilt.

Auch die Zweite Mannschaft wird, Stand heute, am Sonntag nochmals im Einsatz sein. Man möchte sich mit einem Sieg zum Abschluss des Jahres in der oberen Tabellenhälfte festsetzen, und die gute Leistung aus der Vorwoche bestätigen. Vorsicht ist jedoch geboten – bekommt man das deutliche Hinspielergebnis nicht aus dem Hinterkopf und unterschätzt man in Folge dessen den Gegner, so kann es auch ein böses Erwachen geben.

Anpfiff der beiden Partien ist um 12.30 und 14.30 Uhr.

Vorschau auf den ersten Rückrundenspieltag in der A1

 

TuS Oberrotweil - FC Emmendingen II

Trainer Christian Rees und sein Bruder Andreas empfangen ihr altes Team aus Emmendingen. In der Hinrunde konnte man dieses Duell für sich entscheiden. Die Tabelle deutet darauf hin, dass der TuS abermals die Oberhand behalten könnte, zumal sich der FCE II nach einem Zwischenhoch zuletzt in Endingen ganz schwach präsentierte. Ich rechne daher mit einem Heimsieg.
TIPP: 2:0

SV Achkarren – TuS Königschaffhausen
Der SVA hat nach der erneuten Niederlage in der Vorwoche die rote Laterne übernommen. Man steckt in der Krise, vor allem die Offensivabteilung bereitet Coach Jogi Schilz Kopfzerbrechen. Auch Topstürmer Ahmed Heffaoui ist derzeit nicht in bester Verfassung und so sehnt man sicherlich die Winterpause herbei. Mit dem TuS aus Königschaffhausen kommt jedoch ein Team, welches nach glänzendem Saisonstart zuletzt auch keine Bäume mehr ausgerissen hat. Ich gehe von einem engen Match aus, welches schwer nach Remis riecht.
TIPP: 1:1

SV Endingen II – FC Weisweil
Weisweil schwächelte in den letzten Wochen, und so wurde man von der Tabellenspitze verdrängt und auf Platz fünf durchgereicht. Man hat zwar noch zwei Partien weniger bestritten als beispielsweise der Tabellenführer aus Freiamt, und so könnte man noch Boden gut machen, jedoch müssen auch diese Partien erst gespielt werden. Toptorjäger Christian Fischer dürfte zudem aufgrund einer Rotsperre fehlen und so denke ich nicht, dass es für die Weisweiler im Erle ein Selbstläufer werden wird, zumal der SVE II am vergangenen Sonntag wieder ein Erfolgserlebnis feiern konnte. Wie gesagt, es ist alles möglich in dieser Partie, jedoch rechne ich letztlich doch mit einem knappen Sieg der Gäste.
TIPP: 2:3

SG Hecklingen/Malterdingen – SG Freiamt/Ottoschwanden
Das Topspiel des Spieltages. Es treffen die beiden großen Gewinner der Vorwoche aufeinander. Beide gewannen ihre Spitzenspiele gegen die direkte Konkurrenz und strotzen daher vor Selbstvertrauen. Während Freiamt die Tabellenführung festigen möchte, hat die SG aus Hecklingen/Malterdingen Lunte gerochen. Man ist mit dabei im Konzert der Großen und möchte natürlich nur zu gerne auch weiterhin ein Wörtchen um die Aufstiegsplätze mitreden. Wie schon die Hinrundenpartie verspricht diese Begegnung, welche in Hecklingen ausgetragen wird, Rasse, Klasse und viele Tore. Ich könnte mir vorstellen, dass wie im Hinspiel die Punkte geteilt werden.
TIPP: 3:3

Riegeler SC – SC Reute
In der Hinrunde gewann der RSC etwas überraschend beim Mitfavoriten SC Reute. Dieser hat sich jedoch inzwischen gefangen und bestens in der A1 eingelebt. Man hat sich still und heimlich auf Platz 2 nach vorne gearbeitet und so zählt man mittlerweile zu den ganz heißen Aufstiegsanwärtern. Der RSC spielt eine solide Saison im Tabellenmittelfeld. Interimstrainer Ronny Christoph leistet aktuell hervorragende Arbeit und hat dem Team eine eigene Handschrift verpasst. Diese ist auf Defensive Stabilität ausgelegt und so kassierte man zuletzt kaum Gegentreffer. Da der SC Reute sogar die beste Abwehr der Liga stellt ist mit einer recht torarmen Begegnung zu rechnen. Letztlich werden die Jungs von Zacharias Ioannou die Nase vorne haben.
TIPP: 0:1

SV Kenzingen – VFR Vörstetten
Der SVK unterlag zuletzt im Topspiel der SG Freiamt/Ottoschwanden nur knapp mit 0:1. Die Leistung der Mannen von Trainer Alexander Arndt war offenbar dennoch in Ordnung. Um oben dran zu bleiben muss gegen den Aufsteiger aus Vörstetten ein Sieg her. Doch Vorsicht, der VFR hat in den letzten Wochen eine Serie gestartet und drei Siege in Serie gelandet. Die Truppe von Tobias Müller ist in der A1 angekommen und würde nur zu gerne auch den SV Kenzingen ein wenig ärgern. Da jedoch jede Serie einmal reißt tippe ich auf einen Heimsieg des SVK.
TIPP: 2:0

SV Burkheim - SG Nordweil/Wagenstadt
Näheres zu dieser Partie wie immer unter „Vorbericht zu den kommenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt".
TIPP: 0:2

Autor: Sven Buchmüller

SG-Teams am Sonntag in Riegel zu Gast - Vorbericht

Am Sonntag steht bereits das letzte Vorrundenspiel auf dem Programm, sieht man einmal davon ab, dass die Partien gegen Achkarren und Endingen im neuen Jahr noch nachgeholt werden müssen. Die SG muss nach dem spielfreien letzten Wochenende beim Tabellensechsten Riegeler SC antreten. Das Team wird nach dem Rücktritt (aus privaten Gründen) von Coach Claudio Braun von Ronny Christoph trainiert, welcher bislang für die Zweite Mannschaft zuständig war. Und seine Bilanz kann sich durchaus sehen lassen. Im ersten Spiel seiner Amtsübernahme trotzte man dem damaligen Tabellenführer SV Kenzingen ein 1:1 und somit die ersten Verlustpunkte der Saison ab. Danach folgte dann zwar eine Niederlage gegen die SG Hecklingen/Malterdingen, die folgenden vier Partien konnte man jedoch allesamt für sich entscheiden. Die letzten drei Partien gewann man sogar zu Null und so steht der RSC aktuell in Reichweite zu den Topteams auf Platz 6 in der Tabelle. Die Achse des Teams aus der Biergemeinde bilden weiterhin die erfahrenen Akteure wie Mittelstürmer Alex Boos, der auch Toptorjäger seiner Mannschaft ist, Tajo Melcher, Mark Hummel, Recep Karacaoglu oder auch Johannes Scheidereiter. Wie gewohnt liegen die Stärken des RSC in erster Linie in der Defensive. Hier legt man schon seit Jahren eine beachtliche Stabilität an den Tag und gerade die letzten Ergebnisse, mit nur einem Gegentor in vier Spielen, sprechen Bände. Keine Frage, der Riegeler SC ist ein sehr unbequemer Gegner, den man nur schlagen kann, wenn man sehr konzentriert zu Werke geht und eventuell auch etwas Geduld aufbringt. Keinesfalls darf man dem RSC ins offene Messer laufen und sich von der eventuell recht defensiven Ausrichtung der Gastgeber dazu verleiten lassen allzu offensiv zu agieren. Anpfiff der Partie ist um 14.30 Uhr, das Vorspiel bestreiten bereits um 12.30 Uhr die beiden Reserveteams.

Autor: Sven Buchmüller

Vorschau auf den kommenden Spieltag der A1 am 1.12.2013

 

Die Topteams der Liga im direkten Duell, das absolute Topspiel steigt jedoch in Kenzingen, wo der Tabellenführer aus Freiamt zu Gast ist.

SV Endingen II – FC Emmendingen II
So etwas wie ein Kellerduell, da der Tabellenletzte auf die Mannschaft trifft welche aktuell den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz belegt. Der FCE II hat jedoch in den letzten Wochen gut gepunktet, und so liegt man bereits acht Zähler vor den Endingern. Will die Truppe von Spielertrainer Reischmann nicht vorzeitig den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze verlieren so zählt in diesem Heimspiel nur ein Sieg. Ich könnte mir vorstellen, dass dieser mit ein wenig Glück und Unterstützung aus dem Verbandsligakader auch gelingen wird.

TIPP: 2:1

SV Achkarren – VFR Vörstetten
Auch dies ein Duell aus dem hinteren Tabellendrittel. Der SVA belegt aktuell Platz 14, und somit den vorletzten Tabellenplatz. Mit dem VFR Vörstetten empfängt man den Tabellenzehnten. Auch der VFR hat in den letzten Wochen starke Ergebnisse erzielt und so liegen auch zwischen diesen beiden Teams bereits stolze acht Punkte. Für den SVA zählt somit ebenso wie für den SV Endingen II eigentlich nur ein Heimsieg und für diesen wird man alles in die Waagschale werfen. Ich könnte mir auch in dieser Partie vorstellen, dass der Knoten platzt und die Schilz-Elt endlich wieder einmal dreifach punkten kann.

TIPP: 1:0


SG Hecklingen/Malterdingen – FC Weisweil
In dieser Begegnung treffen zwei Teams aus dem oberen Tabellendrittel aufeinander. Der FCW liegt nach zuletzt zwei schwachen Ergebnissen nur noch auf Platz 3 und lediglich zwei Zähler vor der jungen Kraskovic-Truppe. Mit einem Heimsieg könnte die SG also am FCW vorbeiziehen und sich noch weiter oben ran pirschen. Für mich jedoch riecht diese Begegnung eher nach einer Punkteteilung.
TIPP: 2:2

SV Kenzingen – SG Freiamt/Ottoschwanden
Unbestritten das Topspiel des Spieltages. Der Tabellenzweite empfängt den Spitzenreiter und könnte mit einem Heimsieg nach Punkten mit den Wäldern gleich ziehen. Der Spannung in der Liga würde dies sicherlich nur gut tun und der SVK ließ ja nach einem kleinen Hänger zuletzt mit einem 4:0 Sieg in Weisweil aufhorchen. Die Form und das Selbstvertrauen sind also zurück und so ist der Arndt-Truppe auch gegen die SG F/O etwas zuzutrauen. Zu mehr als einer Punkteteilung wird es aber letztlich nicht reichen.
TIPP: 1:1

TuS Oberrotweil – SC Reute
In Oberrotweil messen sich zwei Teams welche in Lauerstellung hinter den Top-3 der Liga liegen. Der Bezirksligaabsteiger vom Kaiserstuhl musste im Nachholspiel am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den Aufsteiger aus Vörstetten eine bittere Heimniederlage hinnehmen und fiel somit ein wenig zurück im Aufstiegsrennen. Offenbar tut man sich jedoch gegen die Topteams der Liga etwas leichter und so rechnet man sich gegen die Mannschaft der Stunde, das Teams des SC Reute, auf alle Fälle etwas aus. Wird auf alle Fälle eine enge und hart umkämpfte Partie werden. Vom Gefühl her würde ich dennoch auf einen knappen Auswärtssieg tippen.
TIPP: 1:2

SV Gottenheim – TuS Königschaffhausen
Der Aufsteiger aus Gottenheim belegt aktuell den drittletzten Tabellenplatz, und dies obwohl immer wieder bestätigt wird, dass die junge Truppe von Michael Hornecker durchaus über Potential verfügt. Mit Shootingstar Jano Rothacker hat man bislang einen der überragenden Torjäger in seinen Reihen, ohne dessen Tore es richtig düster aussehen würde. Der TuS aus Königschaffhausen wird mit der Hinrunde nicht unzufrieden sein bislang. Man rangiert im Mittelfeld der Tabelle und konnte den personellen Umbruch weiter voran treiben. Auf dem ungewohnten Kunstrasen in Gottenheim sehe ich jedoch die Hausherren leicht im Vorteil.
TIPP: 2:0

Riegeler SC - SG Nordweil/Wagenstadt
Näheres zu dieser Partie wie immer unter „Vorbericht zu den kommenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt".
TIPP: 0:2

Autor: Sven Buchmüller

SG No/Wa empfängt in Wagenstadt die Teams des TuS Oberrotweil - Vorbericht

 

Mit dem TuS aus Oberrotweil empfängt die SG am Sonntag einen weiteren Aufstiegsanwärter in Wagenstadt.

 

Der Bezirksligaabsteiger liegt aktuell in Lauerstellung hinter den drei Topfavoriten aus Freiamt, Weisweil und Kenzingen und hat sich in den vergangenen 2-3 Wochen durch starke Ergebnisse in diese günstige Ausgangsposition gebracht. Der TuS ging mit neuem Trainerteam in die Saison. Die Brüder Christian und Andreas Rees kamen von der Landesligareserve des FC Emmendingen, wo man im Vorjahr tolle Arbeit abgeliefert hatte und mit dem FCE II einen Platz im oberen Tabellendrittel erreichte. Während Christian überwiegend von der Linie aus fungiert, spielt Andreas, der langjährige Spieler des FCE und FV Herbolzheim, ein wichtige Rolle auf dem Feld. Er ist zusammen mit dem ebenfalls sehr erfahrenen Steffen Landerer, einst in der Verbandsliga für den SV Endingen aktiv, für die Defensive Stabilität zuständig. Mit Fabian Schmidt (lange Jahre Leistungsträger beim SC Wyhl) und Stephan Köpfer (einst Stammkraft beim Bahlinger SC) stehen zwei weitere routinierte und höherklassig erfahrene Strategen zur Verfügung, welche in dieser Klasse noch immer zu den Ausnahmekönnern zählen. Unter dem Strich verfügt der TuS somit über eine Truppe welche absolut das Zeug dazu hat bis zum Schluss um die beiden ersten Plätze ein Wörtchen mitzureden. Gerade die letzten Ergebnisse haben gezeigt, dass man aktuell in starker Verfassung ist. Man schlug den SV Burkheim im Vogtsburger Derby mit 1:0 und den SV Endingen II, welcher in dieser Partie mit sage und schreibe 7 Spielern aus dem Verbandsligakader angetreten war, mit 3:2. Die Rees-Elf hat somit einen Lauf und wird heute eine sehr sehr hohe Hürde für unser Team darstellen. Da jedoch auch unsere Jungs derzeit gut drauf sind, darf man sich auf ein flottes Spiel freuen und darauf hoffen, dass auch diese hohe Hürde genommen werden kann. Anpfiff der Begegnung ist um 14.30 Uhr. Im Vorspiel stehen sich bereits um 12.30 Uhr die beiden Reserveteams gegenüber. Die SG-Zweite hat in dieser Partie etwas gutzumachen, hat man doch im letzten Heimspiel gegen die SG Hecklingen/Malterdingen II gehörig Prügel bezogen. Sollten die Jungs jedoch ihr Leistungsvermögen abrufen, so sollte ein Heimsieg im Bereich des Möglichen liegen.

 

Autor: Sven Buchmüller

Vorschau auf den kommenden Spieltag in der A1

 

Der nächste Spieltag steht an, und laut Wetterprognosen sollten an diesem Wochenende auch wieder alle Partien ausgetragen werden können.

Das Topspiel steigt sicherlich in Weisweil wo sich der Tabellenzweite und -Dritte gegenüberstehen. Der lachende Dritte könnte die Wälder-SG sein, welche zu Hause vor einer scheinbar lösbaren Aufgabe steht und so die Tabellenführung festigen könnte. Warten wirs ab - denn oft kommt es ja auch anders als man denkt...

 

 

SV Burkheim - Riegeler SC

Unsere beiden nächsten Gegner im direkten Duell. Der SVB sollte noch etwas punkten vor der Winterpause um sich von den Abstiegsrängen fern zu halten. Der RSC hingegen dürfte mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht ganz unzufrieden sein und kann somit recht entspannt in Burkheim antreten. Die Partie erscheint mir sehr remisverdächtig.

TIPP: 1:1

 

SC Reute – SV Endingen II

Die Gastgeber haben sich im Laufe der Vorrunde kontinuierlich gesteigert und sich nach holprigem Start in der Spitzengruppe festgesetzt. Bei den Gästen wird Vieles davon abhängen welche Akteure aus dem Verbandsligakader zur Verfügung stehen. Ich denke der SCR wird sich auf heimischem Geläuf durchsetzen und weiterhin ganz oben mitmischen.

TIPP: 2:0

 

FC Emmendingen II – SG Hecklingen/Malterdingen

Schon wieder ein Heimspiel für die Heinelt-Elf auf dem geliebten heimischen Kunstrasen. Zuletzt konnten bereits der SV Achkarren (deutlich mit 5:0) und in der Vorwoche der SV Kenzingen (mit 3:2) an gleicher Stelle in die Schranken gewiesen werden. Nun kommt mit der SG ein weiteres Topteam nach Emmendingen und will unbedingt einen Dreier landen um oben dran zu bleiben. Sollte sich die Kraskovic-Elf schnell mit dem ungewohnten Geläuf anfreunden so könnte ein Auswärtssieg gelingen.

TIPP: 1:3

 

SG Freiamt/Ottoschwanden – SV Achkarren

SVA-Trainer Jogi Schilz kehrt an seine alte und langjährige Wirkungsstätte zurück. Er war es, der die SG zurück in die Kreisliga A führte und dort wieder etablierte. Nun kämpft er mit seinem neuen Team gegen den Abstieg, zumindest aktuell. Punkte wären daher dringend von Nöten. Ob diese jedoch ausgerechnet beim starken Tabellenführer gelingen wage ich zu bezweifeln. Ich rechne stark mit einem Heimsieg der SG.

TIPP: 3:0

 

VFR Vörstetten – SV Gottenheim

Duell der beiden Aufsteiger. Beide Teams rangieren in den hinteren Tabellenregionen und werden sich für diese Partie einen Dreier fest einplanen. Dürfte eine enge Kiste werden, in welcher sich beide Teams nichts schenken. Letztlich riecht dieses Duell ein wenig nach einer Punkteteilung.

TIPP: 2:2

 

FC Weisweil – SV Kenzingen

Das Topspiel steigt in Weisweil, wo der Zweite den Dritten empfängt. Der SVK ist in den letzten Wochen komplett aus dem Tritt geraten und so wartet man nun schon seit 5 Spielen auf einen Sieg. Sollte man in Weisweil leer ausgehen dürfte der Zug zu den Spitzenplätzen allmählich abfahren. Jedoch strauchelte auch der FCW zuletzt im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Gottenheim und musste sich dank überschaubarer Leistung mit einem 3:3 begnügen. Auch diese Partie erscheint mir remisverdächtig.

TIPP: 1:1

 

SG Nordweil/Wagenstadt – TuS Oberrotweil

Näheres zu dieser Partie in Kürze unter „Vorbericht zu den kommenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt"...

 

Autor: Sven Buchmüller

Beide Aktivenspiele in Endingen aufgrund der starken Regenfälle ABGESAGT !!!

 

Weder auf den Rasenplätzen noch auf dem Hartplatz im Endinger "Erle" sind heute reguläre Spiele möglich, weshalb auch die heutigen Partien ausfallen mussten. Nachholtermine werden noch bekannt gegeben.

Weiter geht es für die SG - sofern der Wettergott ein Einsehen hat - am kommenden Sonntag, mit den letzten Heimspielen des Jahres, gegen den Bezirksligaabsteiger TuS Oberrotweil.

 

Sonntag 17.11.2013

12:30 Uhr SG Nordweil/Wagenstadt II - TuS Oberrotweil II

14:30 Uhr SG Nordweil/Wagenstadt I - TuS Oberrotweil I

=> Beide Spiele finden in Wagenstadt statt

SG Nordweil/Wagenstadt I + II im Endinger Erle zu Gast - Vorberichte

 

Am kommenden Sonntag tritt die SG beim aktuellen Schlusslicht im Endinger Erletalstadion an. Man sollte hierbei nicht den Kardinalsfehler machen und die Gastgeber am Tabellenstand messen. Zum einen hat der SVE erst neun Partien bestritten, zum anderen ist man sicherlich so etwas wie die Wundertüte der Liga. Immer wieder kommen auch der ein oder andere Spieler aus dem Verbandsligakader zu Einsatz, und so kann man im Vorfeld nie genau sagen was einem erwartet. Unter der Woche, beim Nachholspiel in Oberrotweil standen mit Maik Schutzbach, Thomas Bober, Manuel Griebel, Jonas Benz Kevin Klein, Robert Kerek und Manuel Würzberger gar sieben Akteure aus derVerbandsligatruppe des SVE im Aufgebot, trotzdem zog man letztlich mit 2:3 knapp den Kürzeren. Die Defensive um den erfahrenen Keeper Tobias Bühler wird organisiert von Spielertrainer Felix Reischmann und Routinier Achim Merkle. Beide sind ausgestattet mit der Erfahrung vieler Jahre als Spieler der Endinger Ersten. Im Offensivbereich versuchen sich überwiegend die jungen Wilden. Ab und an kommen jedoch wie schon erwähnt auch in der Offensive gestandene Verbandsligaspieler zum Einsatz. Man sollte somit gewarnt sein, auch mit Blick auf die Rückrundenbegegnung im Vorjahr, als man beim SV Endingen II eine schmerzhafte Niederlage kassierte. Geht man jedoch entschlossen, engagiert und konzentriert in diese Begegnung, so sollte ein weiterer Auswärtssieg im Bereich des Möglichen liegen.

Die Zweite Mannschaft bestreitet das Vorspiel gegen die Endinger Dritte. Auch hier könnte ein Heimsieg gelingen, wenn man das eigene Leistungsvermögen abruft. Gegenüber der Vorwoche bedarf es jedoch einer gewaltigen Leistungssteigerung.

Anpfiff der beiden Partien ist um 12.30 und 14.30 Uhr.

Autor: Sven Buchmüller

Vorschau auf den kommenden Spieltag in der A1 - Doppelpass-Interview mit Sven Buchmüller, Pressesprecher unserer SG Nordweil/Wagenstadt

 

DP: Hallo Sven. Mit zwei deutlichen Siegen in den Kenzinger Stadtderbys hat sich die SG wieder eindrucksvoll zurückgemeldet. Richtig?

Buchmüller: Richtig ist, dass wir zwei extrem wichtige und auch verdiente Siege gegen zwei starke Teams eingefahren haben. Ob man davon reden kann, dass wir uns "eindrucksvoll zurückgemeldet" haben - ich weiß nicht. Wir haben es endlich geschafft defensiv stabiler zu agieren, weil jeder Einzelne sich in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und wir hatten endlich auch das nötige Quäntchen Glück im Abschluss, was uns in den ersten Partien ein wenig gefehlt hat. Man sollte sich jedoch auch bewusst sein, dass unsere Nachbarn aus Kenzingen und Hecklingen/Malterdingen in beiden Spielen nicht ihr wahres Gesicht gezeigt haben und so sind wir gut beraten nicht abzuheben sondern weiter von Spiel zu Spiel zu denken.

 

DP: Beim Schlusslicht Endingen II der dritte Dreier in Folge?

Buchmüller: Von der Tabellenkonstellation her könnte man meinen diese Partie könnte ein Selbstläufer werden. Eines ist jedoch sicher - wenn wir die Truppe von Trainer Felix Reischmann auf die leichte Schulter nehmen sollten dann wird es im Erle ein böses Erwachen geben. Das Team hat unter der Woche knapp mit 3:2 in Oberrotweil verloren und trat mit etlichen Akteuren aus dem Verbandsligakader, wie Maik Schutzbach, Thomas Bober, Manuel Griebel, Jonas Benz, Kevin Klein oder Robert Kerek an. Der SVE setzt derzeit alle Hebel in Bewegung um die Klasse zu halten, und so müssen wir am Sonntag davon ausgehen, auf eine richtig starke Truppe zu treffen, auch weil die erste Mannschaft bereits am Samstag im Einsatz ist. Sollten unsere Jungs jedoch genauso diszipliniert und engagiert auftreten wie zuletzt, so ist der dritte Dreier in Serie durchaus im Bereich des Möglichen.

 

DP: Sieht man sich die Tabellenspitze an, wird wohl das Führungsquartett für die ersten beiden Plätze in Frage kommen?

Buchmüller: Für mich war, ist und bleibt die SG Freiamt/Ottoschwanden der absolute Meisterschaftsfavorit. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie sich am Ende durchsetzen werden, da man mit Jan Herdrich einen klasse Trainer hat, der auf einen breiten, qualitativ hochkarätig besetzten, erfahrenen und auch hungrigen Kader zurückgreifen kann. Dahinter werden sich aus meiner Sicht der FC Weisweil, der SV Kenzingen und der SC Reute um Platz 2 streiten, wobei ich auch die junge Truppe der SG Hecklingen/Malterdingen, trotz der eher schwachen Vorstellung in der Vorwoche in Wagenstadt, noch nicht völlig abschreiben würde.

 

DP: Deine Vorschau bitte

TuS Oberrotweil (6.) - SV Burkheim (10.)

Derbytime in Oberrotweil. Der TuS geht mit der Empfehlung des knappen Sieges im Nachholspiel gegen die stark besetzte Endinger Verbandsligareserve in dieses Derby. Die doppelte englische Woche der Rees-Elf könnte jedoch kräftemäßig auch zum Nachteil werden, zumal die Plätze ja immer tiefer werden. Riecht für mich nach einem Unentschieden.

0

 

SV Kenzingen (3.) - FC Emmendingen II (12.)

Kenzingen zuletzt mit vier Spielen ohne Dreier. Man muss den Hebel umlegen um oben dran zu bleiben. Aufgrund der kommenden schweren Aufgaben ist ein Heimsieg gegen den FCE II fast schon Pflicht, wenngleich die Heinelt-Truppe mit einem 5:0 Sieg am letzten Wochenende für Furore sorgte. Wird keine Spaziergang für die Arndt-Elf, letztlich rechne ich dennoch mit einem knappen Heimsieg.

1

 

SV Achkarren (14.) - FC Weisweil (1.)

Achkarren war in den letzten Spielen etwas von der Rolle. Man steckt schon wieder im Abstiegskampf und nun kommt mit dem FC Weisweil auch noch der Tabellenführer. Alles andere als ein Auswärtssieg wäre doch eine Überraschung für mich.

2

 

SV Endingen II (15.) - SG Nordweil/Wagenstadt (9.)

Wie oben bereits beschrieben wird dies alles andere als eine leichte Partie für uns, auch wenn oder gerade weil der SVE aktuell das Tabellenschlusslicht ist. Wenn unsere Jungs auftreten wie zuletzt - aber auch nur dann - werden wir mit einem Auswärtssieg im Gepäck heimkehren.

2

 

TuS Königschaffhausen (8.) - VfR Vörstetten (13.)

Ganz schwer ist diese Partie für mich zu tippen. Vom Tabellenbild her, zudem mit dem Heimvorteil im Rücken, ist der TuS der Favorit. Dennoch sagt mein Bauchgefühl, dass der VFR zumindest einen Zähler aus Königschaffhausen entführen wird.

0

 

SG Hecklingen/Malterdingen (5.) - SC Reute (4.)

Das Topspiel des Spieltages. Der Tabellenfünfte empfängt den Vierten. Beiden würde ein Dreier gut tun um oben dran zu bleiben. Die jungen Wilden der SG treffen auf die recht erfahrene Truppe des SCR. Man wird ein wenig auf Wiedergutmachung aus sein und so traue ich der Kraskovic-Elf durchaus einen Heimsieg zu.

1

 

SV Gottenheim (11.) - SG Freiamt/Ottoschwanden (2.)

Gottenheim überraschte zuletzt beim Tabellenführer in Weisweil mit einem couragierten Auftritt und einem Remis. Die SG ist also gewarnt und wird den Aufsteiger sicher nicht unterschätzen. Ich gehe fest von einem Auswärtssieg aus.

2

 

Nun wünsche ich allen Teams ein verletzungsfreies Wochenende und hoffe diejenigen, denen ich in dieser Vorschau nicht so viel zugetraut habe, nehmen es mir nicht übel.

Mit sportlichem Gruß, Sven Buchmüller

Erneut "Derbytime" in Wagenstadt - SG Hecklingen/ Malterdingen kommt

 

Mit der SG empfangen wir am Sonntag ein Team welches sich innerhalb der letzten 8-9 Monate von einem designierten Absteiger zu einem der Topteams der Liga gemausert hat.

 

Für den verdienten, zuletzt aber glücklosen Franz Hild übernahm in der Winterpause Motivationskünstler Claus Kraskovic das Traineramt. Die SG spielte daraufhin eine phantastische Rückserie und belegte zum Saisonende einen guten Mittelfeldplatz nachdem man in der Winterpause noch abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz gestanden hatte. Ein Garant dafür war sicherlich auch Winterneuzugang Florian Romeike, der vom FC Teningen zur SG kam und sogleich zum absoluten Leistungsträger avancierte. Vor dieser Saison bekam der Kader der SG H/M nochmals qualitativ und quantitativ Zuwachs. Es stießen etliche Spieler aus der eigenen A-Jugend, welche im Vorjahr den Bezirkspokal gewinnen konnte und Vizemeister der Kreisliga wurde, zum aktiven Kader und diese konnten sich teilweise schon Stammplätze in der ersten Mannschaft erkämpfen. Spieler wie Zehnle, Dages, Binkert, Christ oder auch Keeper Langer sind längst fester Bestandteil des Teams und geben Trainer Kraskovic viele Möglichkeiten im taktischen Bereich. Ein absoluter Glücksfall war jedoch auch, dass mit Estafano Fischer wieder ein Akteur zur Verfügung steht, der studienbedingt in der Vorsaison nur sehr wenige Einsätze hatte. Der pfeilschnelle und technisch versierte Angreifer avancierte mit bislang 11 Treffern zum torgefährlichsten Angreifer der gesamten Liga. Ihn kaltzustellen dürfte daher die schwerste und wichtigste Aufgabe für die zuletzt überzeugende SG NW-Defensive werden. Ohnehin hat die Truppe von Claus Kraskovic eindeutig ihre Stärken in der Abteilung „Attacke". Nicht von ungefähr ist man das aktuell offensivstärkste Team der Liga. Probleme hat man sicherlich in der Defensive. Zwar verfügt man mit Tobias Wurst über einen der überragenden Innenverteidiger der Liga, ansonsten hat man im Abwehrverbund jedoch immer wieder mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen, was dazu führte, dass sich die Defensive nicht immer als eingespieltes Bollwerk präsentierte. Es ist somit auch heute eher nicht mit einem 0:0 zu rechnen. Unser Team wird sicherlich nur dann eine Chance haben etwas Zählbares in Wagenstadt zu behalten, wenn man ähnlich konzentriert wie in der Vorwoche auftritt. Eventuell wird man sogar noch eine Schippe drauf packen müssen, da der heutige Gegner sicherlich nicht den Fehler machen wird unser Team zu unterschätzen, egal was ich heute in diesem Vorbericht schreibe. ;-)

 

Im Vorspiel treffen die beiden Zweiten Mannschaften aufeinander. Auch hier ist unser Team nur in der Außenseiterrolle. Die Truppe der SG H/M zählt zu den Meisterschaftsanwärtern und wird auch in Wagenstadt voll auf Sieg spielen. Für die SG N/W-Zweite muss daher Vieles zusammen passen, will man zumindest eine Punkteteilung erreichen. Anpfiff der beiden Partien ist erstmals um 12.30 und 14.30 Uhr.

 

Autor: Sven Buchmüller

Vorschau auf den kommenden Spieltag der Kreisliga A1

 

TuS Oberrotweil - SV Kenzingen 

Bereits am Freitag findet diese Nachholpartie statt. Der TuS benötigt eigentlich einen Dreier um ganz oben dran zu bleiben. Und die Chancen stehen nicht schlecht, hat doch der glänzend gestartete SV Kenzingen zuletzt gegen Riegel und unsere SG Federn gelassen. Bin mal gespannt ob der SVK die Trendwende schafft, rechne jedoch eher mit einer Punkteteilung.

TIPP: 1:1

 

DIE SONNTAGSBEGEGNUNGEN:

 

Riegeler SC – TuS Oberrotweil 

Der RSC machte zuletzt mit einem deutlichen 4:1 Sieg in

Endingen auf sich aufmerksam, wenngleich dieser offensichtlich um das ein oder andere Tor zu hoch ausfiel. Mit dem TuS kommt nun jedoch ein Team, welches dringend Siege braucht um nicht den Anschluss an die Topteams zu verlieren.

Dürfte ein köperbetontes Spiel werden in welchem Nuancen über den Ausgang entscheiden. Riecht für mich nach Unentschieden.

TIPP: 1:1

 

SC Reute – SV Kenzingen 

Reute zuletzt mit deutlichem Aufwärtstrend, während der SVK

aktuell die erste Talsohle durchläuft. Mit einem Heimsieg könnten die Gastgeber endgültig wieder ins Aufstiegsrennen eingreifen und so wird man hoch motiviert diese Partie angehen. Es treffen zwei Teams mit viel Erfahrung und individueller Klasse aufeinander. Die aktuellen Formkurven sprechen für einen Heimsieg.

TIPP: 2:1

 

FC Emmendingen II – SV Achkarren

Der FCE zuletzt mit einer unglücklichen Niederlage in

Gottenheim. Man braucht langsam wieder Punkte, damit das Tabellenmittelfeld nicht in weite Ferne rückt. Der SVA zuletzt ebenfalls mit etwas Problemen. Offenbar ist Torjäger Heffaoui derzeit nicht richtig fit, was sich beim SVA natürlich negativ auswirkt. Ich könnte mir daher einen Heimsieg des FCE vorstellen.

TIPP: 3:1

 

SV Burkheim – SV Endingen II

Zwei Teams aus dem Tabellenkeller, welche beide einen Dreier

dringend brauchen könnten. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste zuletzt mit einer Niederlage. Wie man hört steht dem SVB Torjäger Kushev fortan nicht mehr zur Verfügung. Ich rechne mit einem engen Spielausgang, möglicherweise werden die Punkte geteilt.

TIPP: 2:2

 

FC Weisweil – SV Gottenheim

Der FCW empfängt als Tabellenführer den Aufsteiger aus

Gottenheim. Man hat einen Lauf, obwohl man derzeit auf Leistungsträger Roland Grossmann und Trainer Ernst verzichten muss. Speziell Torjäger Fischer ist jedoch aktuell kaum zu halten und trifft wie er will. Zwar hat auch der SVG mit Jano Rothacker einen hoch veranlagten und sehr torgefährlichen Offensivspieler in seinen Reihen, unter dem Strich sehe ich jedoch die Gastgeber im Vorteil.

TIPP: 3:1

 

SG Freiamt/Ottoschwanden – TuS Königschaffhausen

Die SG hat sich nach der Heimniederlage gegen Weisweil

wieder gefangen. Man ist auf Kurs, darf sich jedoch nicht mehr allzu viele Ausrutscher erlauben. Der TuS unterlag in der Vorwoche dem FCW mit 1:3 und musste erkennen, dass für ganz oben wohl doch noch nicht ganz reicht. Auch aus Freiamt wird man wohl mit leeren Händen zurückkehren. 

TIPP: 3:0

 

SG Nordweil/Wagenstadt – SG Hecklingen/Malterdingen 

Näheres zu dieser Partie unter „Vorbericht zu den kommenden

Partien der SG N/W". 

TIPP: 2:1

 

Autor: Sven Buchmüller

Vorschau auf das Derby am kommenden Samstag beim SV Kenzingen

 

Bereits am Samstag gastiert die SG beim Lokalrivalen und Tabellenführer SV Kenzingen. Der SVK ist bislang noch ungeschlagen, zudem verfügt man sowohl über die beste Defensive als auch den besten Angriff der Liga.

 

Kurzum, dem neuen Trainerduo Arndt/Kopp ist es in Kürze gelungen aus einer Vielzahl qualitativ hochwertiger Neuzugänge, sowie den verbliebenen Akteuren, ein Topteam zu formen, welches derzeit als heißester Meisterschaftskandidat gehandelt wird. Überdurchschnittliche Qualität findet man beim SVK in allen Mannschaftsteilen. Auf der Torhüterposition gibt es jedoch wahrscheinlich bis zur Verbandsliga kein anderes Team im Bezirk, welches über ähnliche Qualität verfügt. Stammkeeper Michael Haftstein, ehemals beim FC Denzlingen und FC Emmendingen aktiv, ist sicherlich der wohl beste Torhüter der Liga. Vertreten wurde er in dieser Saison schon das ein oder andere Mal von Torwartlegende Ali Ernst. Der erfahrene Keeper, welcher unter anderem lange Jahre das Tor des FC Teningen und FC Emmendingen hütete, hält sich beim SVK fit und springt im Notfall ein, wenn Michael Haftstein ausfällt. Mit Trainer Alexander Arndt steht zudem ein weiterer Keeper zur Verfügung, der viele Jahre als Stammtorhüter in der Landesliga beim FV Herbolzheim und TV Köndringen verbrachte. Doch nicht nur auf dieser Position ist der SVK mit höherklassig erfahrenen Akteuren besetzt. Spieler wie Co-Trainer Christoph Kopp, Vito Schwaab, David Ejubov, Felix Schätzle, Alban und Premtim Mehmeti oder auch Torjäger Sebastian Metzger haben viele Jahre in Bezirks-, Landes- und Verbandsliga Erfahrung gesammelt. Keine Frage, der SV Kenzingen ist in dieser Saison in puncto Erfahrung sowie individueller Qualität das non plus ultra in der Kreisliga A1 und somit auch klarer Favorit gegen unsere SG. Dass jedoch auch dieses Topteam durchaus verwundbar ist bewies vor zwei Wochen der Riegeler SC, welcher mit einer beherzten Leistung dem SVK ein 1:1 und somit die ersten Punktverluste der Saison abrang. Sollte die SG also endlich einmal über 90 Minuten ihr Können abrufen so kann man sicherlich auch den Tabellenführer zumindest ein wenig ärgern. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr im Kenzinger Mühlengrün.

 

Autor: Sven Buchmüller

Vorschau auf den kommenden Spieltag in der A1

 

Der nächste Spieltag steht an. Nach den Wetterkapriolen der letzten Woche hoffen wir, dass am Wochenende wieder alle Partien ausgetragen werden können.

 

TuS Königschaffhausen – FC Weisweil 

Am Samstag empfängt der TuS den Nachbarn aus Weisweil. Der Zweite tritt beim Fünften an, insofern wahrscheinlich das Topspiel des Spieltages. Der FCW wohl leicht in der Favoritenrolle, jedoch ist der TuS kein Gegner den man im Vorbeigehen schlägt. Meine Prognose: Wird ne enge Kiste, letztlich dürfte der FCW knapp die Nase vorn haben.

TIPP: 1:2 

 

SV Achkarren – SC Reute 

Reute kommt so langsam in Fahrt. Man hat sich auf leisen Sohlen auf den vierten Platz nach vorne gearbeitet. Achkarren erst mit sechs Partien und deshalb auch „nur" auf dem drittletzten Tabellenplatz. Man ist auf alle Fälle ein sehr unbequemer Gegner, jedoch durch die ständigen Spielausfälle sicherlich nicht im Rhythmus. Auch hier sehe ich die Gäste mit leichten Vorteilen.

TIPP: 2:3

 

SV Endingen II – Riegeler SC 

Auch der SVE erst mit sechs gespielten Partien. Man belegt aktuell den letzten Platz, jedoch kann man sich durch Punkte in den Nachholspielen noch gehörig nach oben verbessern. Der RSC wartet nun schon länger auf den nächsten Saisonsieg, nachdem man ja fast schon sensationell in die Saison gestartet war. Ich rechne in diesem Derby mit einer Punkteteilung.

TIPP: 1:1 

 

VFR Vörstetten – SG Freiamt/Ottoschwanden 

Der Aufsteiger steht vor einer sehr hohen Hürde. Mit der SG kommt einer der Topfavoriten, welcher nach der Niederlage im Topspiel gegen Weisweil nun auch schon im Zugzwang ist. Alles andere als ein deutlicher Sieg der Gäste würde mich überraschen.

TIPP: 0:3 

 

SG Hecklingen/Malterdingen – SV Burkheim 

Die SG zuletzt mit starker Vorstellung in Riegel. Man hat den Anschluss nach oben gehalten. Will man auch weiterhin im oberen Tabellendrittel mitmischen, so muss man zu Hause den SV Burkheim schlagen. Auch wenn die Kaiserstühler ein gefährlicher Gegner sind, so denke ich dennoch, dass die Punkte in Malterdingen bleiben.

TIPP: 2:0

 

SV Gottenheim – FC Emmendingen II 

In Gottenheim treffen zwei Kunstrasenspezialisten aufeinander, wenngleich sich die Plätze in Emmendingen und Gottenheim doch stark unterscheiden. Beide Teams brauchen dringend Punkte im Tabellenkeller und so wird es ein verbissen geführtes und enges Match geben. Für mich riecht diese Begegnung nach Remis.

TIPP: 2:2

 

SV Kenzingen - SG Nordweil/Wagenstadt 

Näheres zu dieser Partie wie immer unter „Vorbericht zu den kommenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt".

TIPP: 1:1

 

Autor: Sven Buchmüller

Die Partien der SG N/W gegen den SV Achkarren wurden abgesagt !!!...

 

Aufgrund des anhaltenden Regens mussten beide Partien der SG Nordweil/Wagenstadt gegen den SV Achkarren abgesagt werden. Der Rasenplatz in Wagenstadt steht unter Wasser und ist somit nicht bespielbar. Wann die Partien nachgeholt werden steht aktuell noch nicht fest.

SG N/W empfängt am Sonntag in Wagenstadt den SV Achkarren - Vorberichte der "Ersten" und "Zweiten" 

 

Mit dem SV Achkarren empfangen wir am Sonntag ein Team in Wagenstadt, welches bislang zwei Zähler weniger auf dem Konto hat als die SG, jedoch auch 2 Partien weniger bestritten hat. Der SVA wird seit dieser Spielzeit vom langjährigen Trainer der SG Freiamt/Ottoschwanden, Joachim Schilz gecoacht. Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld der Kaiserstühler ist weiterhin Fikret Sabotic. Er hat seit dieser Saison mit Hicham Kachlate einen weiteren tollen Fußballer an seiner Seite, welcher die Offensive des SVA noch gefährlicher macht. Der auffälligste Akteur im Team von Joachim Schilz ist jedoch nach wie vor Torjäger Ahmed Heffaoui. Im Vorjahr erzielte er in Wagenstadt gleich 3 Treffer und schoss damit unser Team quasi im Alleingang ab. Heffaoui ist ein technisch starker Angreifer der vor dem Tor eiskalt ist und zudem extrem lauffreudig agiert. Ihn auszuschalten wird sicherlich die wichtigste und schwierigste Aufgabe für die SG-Defensive. Lässt man ihn nicht zu Geltung kommen, so hat man gute Chancen etwas Zählbares in Wagenstadt zu behalten.

 

Im Vorspiel möchte die SG-Zweite, welche seit drei Partien ungeschlagen ist, sich zuletzt aber zweimal mit einem Remis begnügen musste, wieder einmal einen Dreier landen. Hierfür bedarf es aber endlich einmal einer konzentrierten und engagierten Leistung über die kompletten 90 Minuten, etwas was dem Team bisher in dieser Saison noch nicht gelungen ist. Anpfiff der beiden Partien ist um 13.00 und 15.0 Uhr.

 

Autor: Sven Buchmüller

Vorschau auf den kommenden Spieltag der Kreisliga A1

 

Riegeler SC - SG Hecklingen/Malterdingen 

Lokalderby in Riegel. Beim RSC musste Trainer Claudio Braun unverhofft aus privaten Gründen sein Amt nieder legen. Ohne ihn aber vielleicht für ihn erreichte man dann in der Vorwoche ein überraschendes 1:1 in Kenzingen. Auch die SG jedoch zuletzt mit einem Erfolgserlebnis. Man schlug zu Hause den Bezirksligaabsteiger aus Oberrotweil mit 2:1 und stellte somit Tuchfühlung zur Tabellenspitze her. Wird eine enge Kiste welche ein wenig nach Remis riecht. 

TIPP: 1:1

 

SC Reute – SV Gottenheim 

Reute konnte zuletzt einen Auswärtssieg beim TuS Königschaffhausen feiern. Es scheint also kommt die Ioannou-Truppe so langsam in Fahrt. Der SVG ist personell so allmählich wieder besser aufgestellt. Trainer Hornecker freut sich endlich auf seinen Meisterkader zurückgreifen zu können. Nach dem 5:5 gegen die SG N/W will man auch aus Reute etwas Zählbares mit nach Hause bringen. Ich denke dies wird schwer und so sehe ich die Hausherren leicht im Vorteil.

TIPP: 2:1 

 

FC Emmendingen II – TuS Königschaffhausen 

Der TuS ist trotz der Niederlage am letzten Wochenende mit dem Saisonstart zufrieden, während die Gastgeber dies sicherlich nicht von sich behaupten können. Nach der bitteren Niederlage in Vörstetten muss zu Hause gepunktet werden. Ich gehe davon aus, dass die Landesligareserve ein anderes Gesicht zeigen wird als in Vörstetten und traue der Heinelt-Elf einen Heimsieg zu. 

TIPP: 3:1

 

SV Burkheim – SV Kenzingen 

Beide Teams in der Vorwoche mit Punkteteilungen. Von der Papierform her natürlich die Gäste im Vorteil, jedoch dürften die herbstlichen Platzbedingungen in Burkheim eher den Hausherren in die Karten spielen. Wird nicht einfach für den Klassenprimus, dennoch gehe ich von einem knappen Auswärtssieg aus.

TIPP: 2:3

 

TuS Oberrotweil – SV Endingen II 

Der TuS ist nach der Niederlage in Malterdingen etwas im Zugzwang, will man die Topteams nicht aus den Augen verlieren. Gegen das aktuelle Schlusslicht aus Endingen zählt nur ein Heimsieg. Die Gäste jedoch brauchen ebenfalls jeden Punkt und werden sich auch in Oberrotweil so teuer wie möglich verkaufen. Ich rechne auch hier nicht mit einer klaren Sache, jedoch dürfte der TuS letztlich doch den längeren Atem haben.

TIPP: 2:0 

 

FC Weisweil – VFR Vörstetten 

Zwei Gewinner des letzten Spieltages treffen im Weisweiler Läger aufeinander. Während die Gastgeber das Spitzenspiel in Freiamt für sich entscheiden konnten, wenngleich hierfür wohl eine gehörige Portion Glück nötig war, entschied der VFR das „Kellerduell" gegen den FC Emmendingen II für sich. In Weisweil jedoch hängen die Trauben hoch und so sehe ich die Gastgeber im Vorteil.

TIPP: 3:0 

 

SG Nordweil/Wagenstadt – SV Achkarren 

Näheres zu dieser Partie in Kürze unter „Vorschau auf die kommenden Partien der SG N/W". 

TIPP: 3:2

 

Autor: Sven Buchmüller

Spieltagvorschau: SV Gottenheim - SG No/Wa

 

Am kommenden Sonntag tritt die SG beim SV Gottenheim an. Der vor der Saison durchaus als möglicher Geheimfavorit gehandelte Aufsteiger tat sich zunächst schwer in der A1, und so musste man zum Saisonstart vier Niederlagen in Serie einstecken. In der fünften Partie gelang dann jedoch ein Heimsieg gegen den Riegeler SC und so ist der SVG inzwischen in der A1 angekommen. Dem Erfolg gegen Riegel ließ man vor gut einer Woche dann auch einen überraschenden 2:1 Sieg bei der SG Hecklingen/Malterdingen folgen. In dieser Partie zeigte die junge Truppe von Michael Hornecker eine ganz starke Vorstellung und gewann völlig verdient. Man trat als homogene Einheit auf, lauffreudig, engagiert und taktisch diszipliniert. Drei Tage später musste man dann aber in Burkheim eine Niederlage einstecken, die evtl. auf den Kräfteverschleiß aufgrund der englischen Woche zurückzuführen ist. Unter dem Strich ist der SVG jedoch aktuell in einer starken Verfassung. Gerade auf dem heimischen

Kunstrasenplatz auf der nagelneuen und schmucken Sportanlage ist die Truppe von Coach Michael Hornecker sehr stark einzuschätzen, da man über eine ganze Reihe technisch sehr versierter Spieler verfügt. Keine Frage, der Auftritt der SG in Gottenheim wird alles andere

als ein Spaziergang werden. Legt man zu Grunde, dass der SVG auch in die letztjährige Meisterschaftssaison nur schleppend gestartet ist, so kann man in Zukunft noch einiges von der Hornecker-Truppe erwarten. Für unser Team bleibt zu hoffen, dass man nicht schon 

gegen die SG da weiter macht wo man gegen den RSC und die SG He/Ma aufgehört hat. Dies jedoch haben die Jungs von Ralf Bühler selbst in der Hand. Agiert man konzentriert und engagiert sowohl in der Defensive als auch in der Offensive, dann sollte auch in Gottenheim zumindest ein Teilerfolg möglich sein. Anpfiff der Partie ist um 15.30 Uhr. Bereits um 13.00 Uhr messen sich die beiden Reserveteams.

Sven Buchmüller

Vorschau auf den kommenden Spieltag der A1...

 

SG Freiamt/Ottoschwanden – FC Weisweil

Das Topspiel des Spieltages findet bereits am Freitag Abend in Freiamt statt. Der Zweite empfängt den Dritten, wobei der FCW mit einem Sieg an den „Wäldern“ vorbeiziehen könnte und zumindest bis am Sonntag die Tabellenführung übernehmen würde. Dürfte eine tolle

Kulisse und ein flottes Spiel werden. Nuancen werden entscheiden, letztlich kommt es auf die bessere Tagesform an. Riecht ein wenig nach Punkteteilung. 

TIPP: 2:2

 

SV Achkarren – SV Burkheim 

Vogtsburger Derby am Samstag in Achkarren. Beide Teams sind ordentlich gestartet und in etwa ähnlich stark einzuschätzen. Man verfügt in beiden Lagern über außergewöhnliche Individualisten welchen den Unterschied ausmachen könnten. Wer kann sich besser in Szene setzen, die Achkarrener Heffaoui, Sabotic und Kachlate oder die Burkheimer Kushev, Kanchev und Ivanov. Auch hier wird die Tagesform entscheiden, mein Tipp daher auch bei diesem Lokalderby ein Remis. 

TIPP: 1:1

 

TuS Königschaffhausen – SC Reute 

Der TuS aktuell auf Platz 4 in der Tabelle. Auch in Wagenstadt hatte man zuletzt das Quäntchen Glück, welches man oft hat wenn es läuft. Man ist daher sehr zufrieden aktuell am Kaiserstuhl und würde nur zu gerne nachlegen. Der SC Reute ist bislang ein wenig hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Dennoch bin ich überzeugt davon, dass großes Potential in der Ioannou-Truppe steckt und man am Ende unter den Top-5 zu finden sein wird. Ich könnte mir vorstellen, dass man schon in Königschaffhausen den Platz als Sieger verlässt. 

TIPP: 1:2

 

SV Kenzingen – Riegeler SC 

Der SVK weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Nun kommt mit dem RSC ein Team welches sich nach tollem Saisonstart zuletzt schwer tat. Dennoch, der RSC ist immer ein unbequemer Gegner und wird dem Tabellenführer das Leben so lange wie möglich schwer machen. Letztlich dürfte dennoch die Elf von Alexander Arndt die Nase vorn haben. 

TIPP: 2:0

 

SG Hecklingen/Malterdingen – TuS Oberrotweil 

Die Partie des TuS fiel am letzten Wochenende aus, während die SG sich zu Hause, sicherlich etwas überraschend, dem Aufsteiger aus Gottenheim geschlagen geben musste. Claus Kraskovic war sicherlich nicht zufrieden mit seinem Team und wird gegen den TuS eine ganz andere Leistung einfordern. Zumindest eine Punkteteilung sollte für die SG gegen den Bezirksligaabsteiger möglich sein. 

TIPP: 2:2

 

VFR Vörstetten – FC Emmendingen II 

So etwas wie das Kellerduell des Spieltages, wobei dies zu diesem Zeitpunkt sicherlich nur eine Momentaufnahme ist. Der VFR zeigte zuletzt im Derby in Reute eine ansprechende Leistung und auch der FCE konnte am letzten Spieltag überzeugen. Man brachte das

Topteam aus Freiamt sogar an den Rand einer Niederlage. Den FCE sehe ich aktuell etwas stärker, weshalb ich mir einen Auswärtssieg vorstellen könnte. 

TIPP: 1:2

 

SV Gottenheim - SG Nordweil/Wagenstadt 

Näheres zu dieser Partie wie immer unter „Vorbericht zu den kommenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt“. 

TIPP: 0:1

Zwischenfazit nach dem Saisonstart in der A1 - erste Tendenzen sind erkennbar...

 

Nachdem inzwischen etwa ein Viertel der Saison 2013/2014 in der A1 absolviert ist lohnt es sich ein erstes Zwischenfazit zu ziehen, zumal am Wochenende pokalbedingt ein spielfreies Wochenende ansteht. Die Tabelle ist zwar noch etwas verzerrt, da manche Teams erst 5 Partien, andere schon 7 Partien gespielt haben, nichts desto trotz kann man sagen, dass der SV Kenzingen in dieser Saison zu den Meisterschaftsanwärtern zählt. Man hat sich vor der Saison hochkarätig mit zahlreichen Akteuren verstärkt, welche fast durch die Bank weg langjährige Erfahrung in Verbands- und/oder Landesliga mitbringen. Es war somit zu erwarten, dass man um den Aufstieg ein Wörtchen mitreden wird können, dass man jedoch nach sechs Partien noch immer eine makellose Bilanz aufweist, damit war nicht unbedingt zu rechnen. Die Truppe hat sich aber in der Vorbereitung wohl so gut gefunden, dass man schon jetzt zu den absoluten Topteams zählt. Dahinter scheinen zwei weitere, schon vor der Saison hoch gehandelte Teams am ehesten mithalten zu können. Der FC Weisweil verfügt wie auch die SG Freiamt/Ottoschwanden über einen Kader der eine gesunde Mischung aus erfahrenen Akteuren und jungen Wilden aufweist. Da sich sowohl der letztjährige Tabellendritte (SG F/O) als auch der Vierte (FCW) zudem sehr gut verstärken konnte, war klar, dass man in dieser Saison ganz oben mitmischen wird. Hinter diesen drei Topteams lauert der Bezirksligaabsteiger TuS Oberrotweil. Auch den Kaiserstühlern ist sicherlich zuzutrauen, dass man sich ganz oben festsetzen wird, jedoch darf man in den Vogtsburger Lokalderbys nicht zu viele Federn lassen. Sehr gut gestartet ist auch der andere TuS, nämlich der aus Königschaffhausen. Man tritt in dieser Saison mit stark verjüngtem Team an und dies funktioniert bislang richtig gut. 11 Punkte aus 7 Spielen können sich sehen lassen, und bedeuten aktuell Platz 5. Sechster ist aktuell die SG Hecklingen/Malterdingen. Man hat jedoch erst 5 Partien bestritten und so ist der Kraskovic-Elf allemal zuzutrauen, dass man sich noch an die Topfavoriten heranpirschen kann. Man verfügt zusammen mit der SG F/O wahrscheinlich über den größten Kader der Liga und man hat zahlreiche hoch veranlagte Nachwuchsspieler ins Team integriert. Dazu noch Torjäger Estefano Fischer, der nach Studienpause nun wieder voll zur Verfügung steht und schon hat man eine Truppe die heiß darauf ist die arrivierten Teams zu ärgern und selbst oben ranzuschnuppern. Eine Platzierung unter den besten 5 sollte am Ende durchaus möglich sein. Mit dem Riegeler SC auf Platz 7 beginnt aus meiner Sicht das Mittelfeld. Der RSC ist zwar gut in die Saison gestartet, zuletzt gab es jedoch 3 Niederlagen in Serie. Der SC Reute ist nach dem Ligawechsel noch nicht wirklich in der A1 angekommen. Man hat zwar einen qualitativ hochwertigen Kader und mit Zacharias Ioannou einen erfahrenen Trainer, jedoch präsentiert man sich bislang zu launisch um die allgemeinen und auch die eigenen Erwartungen zu erfüllen. So hat man bislang von 5 Partien bereits 3 Spiele verloren. Auf den Platzen 10-12 tummeln sich punktgleich die Vogtsburger Rivalen SV Achkarren und SV Burkheim sowie der Aufsteiger VFR Vörstetten. In welche Richtung sich diese Teams im weiteren Saisonverlauf noch orientieren werden lässt sich zu einem solch frühen Zeitpunkt sicherlich nur schwer vorhersagen. Und auch die drei aktuell auf den letzten Tabellenplätzen liegenden Teams aus Endingen, Gottenheim und Emmendingen werden in den nächsten Wochen alles daran setzen die hinteren Regionen zu verlassen. Insgesamt liegt die Leistungsstärke der meisten Teams so eng beieinander, dass in den häufigsten Fällen die Tagesform über Sieg oder Niederlage entscheiden.

 

Zu guter letzt noch eine Einschätzung zu unserem Team. Die SG N/W liegt nach sechs absolvierten Partien mit 7 Punkten auf Platz 8. Es fehlt bislang noch etwas die Konstanz. In manchen Phasen spielte man schon einen sehr guten Fußball, jedoch hat man immer auch mal wieder große Probleme im Defensivverhalten. Die zahlreichen neu hinzu gekommenen Spieler haben sich zwar hervorragend integriert, jedoch sucht Ralf Bühler noch immer so etwas wie eine Stammformation. Sollte man jedoch in den nächsten Wochen auch auf dem Platz mehr und mehr zusammen finden, so sollte ein guter Mittelfeldplatz für die Bühler-Elf allemal realistisch sein.

Sven Buchmüller

SG-Teams werden in Vörstetten erwartet - Vorberichte

 

Am Sonntag tritt die SG beim Aufsteiger VFR Vörstetten an.

Die Truppe um Spielertrainer Tobias Müller wurde in der abgelaufenen Saison souveräner Meister der Kreisliga B, Staffel 2 und erfüllte somit dem Verein nach etlichen Jahren den Wunsch in die Kreisliga A aufzusteigen. Den größten Anteil an diesem Erfolg hat sicherlich das Brüderpaar Tobias und Thomas Müller.

Nach den Stationen Bahlinger SC, FC Konstanz, FC Augsburg, Freiburg FC und SV Biengen machte Tobias Müller eine kleine fußballerische Pause ehe er vor der letzten Saison das

Traineramt beim VFR übernahm. Er war zusammen mit seinem pfeilschnellen Bruder Thomas Müller, der früher ebenfalls in höheren Spielklassen aktiv war, der beste Torjäger seines Teams, und so „müllerte" es immer wieder im Kasten der Gegner. Diese beiden Akteure sind sicherlich auch in dieser Spielzeit die absoluten Führungsfiguren des VFR und zudem die torgefährlichsten Spieler des

Teams. In diese Saison ist man genau wie unser Team nur durchwachsen gestartet. Gerade der 2:1 Heimsieg vor zwei Wochen gegen das Überraschungsteam des Riegeler SC, aber auch das Remis letzte Woche in Burkheim haben gezeigt, dass man in der Liga angekommen ist, und so liegt man aktuell sogar einen Zähler vor unserem Team. Die SG muss sich daher auf ein hartes Stück Arbeit und ein Duell auf Augenhöhe einstellen. Sicherlich werden Nuancen über den Spielausgang entscheiden.

 

Die Zweite Mannschaft möchte nach zwei Niederlagen in Serie eben- falls wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Was man kämpferisch gegen den Klassenprimus aus Freiamt gezeigt hat war schon ganz ordentlich. Sollte man am Sonntag in Vörstetten an diese Leistung anknüpfen können, so sollte etwas zu holen sein. Anpfiff der beiden Begegnungen ist um 13.00 und 15.00 Uhr.

Sven Buchmüller

 

Vorschau auf den kommenden Spieltag der A1

 

SV Achkarren – TuS Oberrotweil 

Bereits am Samstag steigt in Achkaren das Vogstburger Stadtderby zwischen dem SVA und dem Bezirksligaabsteiger TuS Oberrotweil. Von der Tabellenkonstellation her sind die Gäste leicht favorisiert, jedoch haben Derbys ihre eigenen Gesetze. Ich rechne mit einer Punkteteilung.

TIPP: 3:3

 

SG Freiamt/Ottoschwanden - SC Reute 

In Ottoschwanden treffen, ebenfalls am Samstag, zwei ambitionierte Teams aufeinander. Beide haben in der Vorwoche ordentlich

Selbstvertrauen getankt. Der SC Reute präsentierte sich jedoch bis dato etwas launisch, während die SG F/O so langsam ins Rollen kommt. Ich gehe daher von einem Heimsieg der „Wälder" aus.  

TIPP: 2:0

 

TuS Königschaffhausen – SV Burkheim 

Auch in Königschaffhausen gibt's ein weiteres Kaiserstuhlderby.

Der TuS im Vormarsch und mit einem 6:2 Derbysieg in Riegel im Rücken, wird alles daran setzen um mit einem weiteren Dreier ganz oben ran zu schnuppern. Zwar konnte auch der SVB in der bisherigen Spielzeit durchaus überzeugen, am Sonntag wird man jedoch wohl leer ausgehen.

TIPP: 3:1

 

SV Kenzingen - SV Endingen II 

Klare Vorzeichen im Mühlengrün. Der SVK grüßt als verlustpunktfreier Tabellenführer und strotzt aktuell nur so vor

Selbstvertrauen. Die Endinger Verbandsligareserve sollte daher, zumal zu Hause, ebenfalls zu schlagen sein. Wenn man den Gegner nicht auf die leichte Schulter nimmt und weiterhin konzentriert auftritt, sollte der nächste Dreier gelingen. 

TIPP: 3:0

 

SV Gottenheim – Riegeler SC 

Der Aufsteiger aus Gottenheim für viele überraschend noch

immer ohne Punktgewinn, und dies obwohl allerorts bestätigt wird, dass man über eine sehr spielstarke Truppe verfügt. Der RSC ist nach tollem Saisonstart zuletzt aus der Spur geworfen worden. Es setzte zwei Niederlagen gegen den VFR Vörstetten und den Lokalrivalen aus Königschaffhausen. Mein Gefühl sagt mir, dass der Aufsteiger seine ersten Punkte einfahren wird. 

TIPP: 2:1

 

FC Weisweil – FC Emmendingen II 

Der FCW musste am vergangenen Sonntag in Reute die erste

Saisonniederlage einstecken. Will man den Abstand zum SVK nicht weiter anwachsen lassen muss man zu Hause drei Punkte einfahren. Der FCE hat sich jedoch zuletzt stabilisiert und ist sicherlich nicht zu unterschätzen. Ich gehe dennoch von einem Heimsieg der Ernst-Elf aus. 

TIPP: 3:1

 

VFR Vörstetten - SG Nordweil/Wagenstadt 

Näheres zu dieser Partie wie immer unter „Vorbericht zu den

kommenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt".

TIPP: 0:1

Sven Buchmüller 

"Derbytime" in Wagenstadt, SG empfängt SG Freiamt/Ottoschwanden

Mit der SG Freiamt/Ottoschwanden empfängt die SG N/W am Sonntag den Top-Meisterschaftsanwärter in Wagenstadt. Nach dem man in der vergangenen Spielzeit mit begeisterndem Fußball den dritten Tabellenplatz erreicht hat und nur hauchdünn an der Teilnahme zur Relegation gescheitert ist, soll es in dieser Spielzeit mit dem Aufstieg klappen. Mit dem hoch veranlagten Marcel Holzer, der in der Jugend des FFC ausgebildet wurde und nun vom SV Mundingen ins Wäldertal zurückkehrte sowie Bernhard Wieske, der als langjähriger Stammspieler des Landesligisten FC Teningen zur SG F/O kam, hat man sich punktuell und hochklassig verstärkt. Bernhard Wieske bildet zusammen mit Frank Zimmermann und Radek Becalik ein routiniertes und sehr abgeklärtes Defensivbollwerk. Diese Spieler mit langjähriger Erfahrung in höheren Spielklassen sind stark im Spielaufbau und immer wieder, speziell bei Standarts, auch für Tore gut. Das Mittelfeld ist mit Spielertrainer Jan Herdrich, Neuzugang Marcel Holzer und dem aktuellen Toptorjäger Mario Reinbold (bereits 7 Treffer) ebenfalls mit überdurchschnittlich starken Akteuren bestückt, welche immer in der Lage sind ein Spiel zu entscheiden. Was der SG vielleicht noch fehlt ist ein echter Torjäger in vorderster Front. Dies jedoch wird in Zeiten der sogenannten „falschen Neun" von Spielern wie Frank und Florian Grafmüller, Mathias Porath Nico Herr oder auch Tim Sillmann kompensiert. Gerade diese Variabilität macht das Team von Jan Herdrich nur schwer ausrechenbar. Es kommt scheinbar jeder Akteur auf verschiedenen Positionen bestens zurecht. Keine Frage, mit der „Wälder-SG" kommt heute eine Klassemannschaft nach Wagenstadt, welche man nur an einem Sahnetag schlagen kann. Was passiert wenn man die SG FO ins Spiel kommen lässt musste unser Team ja in der Vorsaison gleich zweimal schmerzhaft erfahren, als es jeweils eine deftige Packung setzte. Dies allein sollte jedoch Motivation genug sein, so dass sich jeder einzelne heute voll reinhängt. Ob es am Ende dann zu etwas Zählbarem reicht bleibt dennoch abzuwarten. Chancenlos ist man sicherlich auch gegen dieses Topteam nicht. Anpfiff der Partie ist um 15.00 Uhr.

 

Das Vorspiel bestreiten um 13.00 Uhr die beiden Zweiten Mannschaften, und auch hier ist die SG N/W nur krasser Außenseiter, führen doch die „Wälder" bislang verlustpunktfrei die Tabelle an. Es bedarf somit einer deutlichen Leistungssteigerung der SG N/W-Zweiten, will man gegen den Klassenprimus nicht untergehen.

Sven Buchmüller

Vorschau auf den kommenden 6.Spieltag in der A1

 

Eröffnet wird der Spieltag mit dem Spitzenspiel und Lokalderby in Malterdingen am Freitag Abend. Aber auch am Sonntag finden attraktive Spiele statt wie die Derbys in Riegel oder Wagenstadt.

 

SG Hecklingen/Malterdingen - SV Kenzingen 

Das Stadtderby steigt am morgigen Freitag in Malterdingen und ist gleichzeitig das Topspiel der Liga. Beide Teams mit unterschiedlichen Philosophien. Während die Gastgeber eine junge hungrige Truppe, bestehend überwiegend aus Eigengewächsen, zusammen haben, hat der SVK vor dieser Spielzeit eine ganze Reihe höherklassig erfahrener Spieler ins Mühlengrün gelockt, die über sehr viel Routine verfügen. Ein Duell der Gegensätze also - was beide Teams jedoch eint, ist die Tatsache, dass man stark in die Saison gestartet ist, und zu den torhungrigsten Mannschaften der Liga zählt. Es dürfte somit eine rassige und torreiche Partie werden. Glaubt man dem Gesetz der Serie müsste am Ende eigentlich wieder die SG die Nase vorn haben.

TIPP: 4:3

 

SC Reute – FC Weisweil 

Im Waldeckstadion des SC Reute treffen zwei ambitionierte Teams aufeinander, welche doch sehr unterschiedlich gestartet sind. Während der FCW wie erwartet ganz oben mitmischt, kommt der SC Reute noch nicht so recht in die Gänge. Zuletzt gab es eine überraschende Niederlage in Emmendingen, und so steht man vor dieser Begegnung schon etwas unter Druck. Will man den Anschluss nach oben nicht schon frühzeitig verlieren sollte ein Heimsieg her. Ich rechne jedoch eher mit einer Punkteteilung.

TIPP: 2:2

 

Riegeler SC – TuS Königschaffhausen 

Derbytime in Riegel. Der RSC musste am vergangenen Sonntag die erste Saisonniederlage einstecken und so ist der Höhenflug der Braun-Elf vorerst einmal gestoppt. Auch der TuS musste in der Vorwoche eine Niederlage hinnehmen. Beide Teams werden daher auf Wiedergutmachung aus sein. Riegel kommt weiterhin über eine starke Defensive, während die Gäste ihre Stärken eher im Angriff haben. Auch dies ein interessanter Vergleich, der nach Unentschieden riecht. 

TIPP: 1:1

 

SV Endingen II – SV Achkarren 

Endingen errang in der Vorwoche den ersten Saisonsieg und so hat man nach Punkten mit dem SV Achkarren gleich gezogen. Auch weiterhin hängt bei der Verbandsligareserve Vieles davon ab, welche Verstärkungen man aus dem Kader der Ersten erhält. Der SVA mit seinen starken Individualisten möchte nach der Heimniederlage gegen Hecklingen/Malterdingen wieder in die Spur finden. Für mich sind die Gäste leichter Favorit, weshalb ich auf einen Auswärtssieg setze.

TIPP: 1:3

 

TuS Oberrotweil – SV Gottenheim 

Der TuS hat nach dem Sieg in Königschaffhausen wieder Tuchfühlung zu den Topteams aufgenommen, während der Saisonstart des Aufsteigers aus Gottenheim bislang gründlich daneben ging. Man ist bislang als einziges Team noch ohne Saisonsieg und sogar noch ohne jeden Punkt. Jedoch hat man bislang auch erst drei Partien bestritten. Da ich außerdem davon überzeugt bin, dass das Hornecker-Team über reichlich Qualität verfügt traue ich dem SVG in Oberrotweil ein Remis zu. 

TIPP: 2:2

 

SV Burkheim – VFR Vörstetten 

Der SVB hat sich trotz der Niederlage auch in Ottoschwanden teuer verkauft. Nun möchte man natürlich im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Vörstetten wieder etwas Zählbares verbuchen. Die Gäste jedoch wollen nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche gegen den Riegeler SC ebenfalls nur zu gerne nachlegen und werden um jeden Zentimeter Boden kämpfen. Auch wenn es langweilig klingen mag – auch diese Partie scheint für mich remisverdächtig. 

TIPP: 1:1

 

SG Nordweil/Wagenstadt – SG Freiamt/Ottoschwanden 

Näheres zu dieser Partie wie immer unter „Vorbericht zu den kommenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt".

TIPP: 1:1

 

Sven Buchmüller

Aktive treten im Weisweiler "Läger" an - Vorschau

 

Am Sonntag tritt die SG beim Lokalrivalen FC Weisweil an, mit welchem man bereits in der Vorbereitung und im Bezirkspokal die Klingen gekreuzt hatte. Während man beim Rheincup in Wyhl knapp die Oberhand behalten konnte, trennte man sich im Pokal bekanntlich 4:4 nach Verlängerung um dann im anschließenden Elfmeterschießen denn Kürzeren zu ziehen. Es hat sich somit gezeigt, dass die SG an einem guten Tag absolut in der Lage ist dem FC Weisweil auf Augenhöhe zu begegnen, selbst wenn dieser nach der tollen Vorsaison und den namhaften Neuzugängen zu den heißesten Aufstiegsanwärtern gezählt wird. Speziell offensiv zählt die Truppe vom Läger sicherlich zu den absoluten Topteams der Liga. Mit Spielertrainer Jan Ernst hat man ein echtes Schlitzohr im Angriffszentrum welcher von Neuzugang Christian Fischer, der vom TV Köndringen nach Weisweil kam, assistiert wird. Im Mittelfeld verfügt man über weitere sehr torgefährliche Akteure wie den Strategen und Standartspezialisten Tobias Sexauer, den pfeilschnellen Jan Müller oder auch Roland Grossmann, welcher vom SC Wyhl nach Weisweil zurückgekehrt ist. Er ist der Kopf der Mannschaft, Dreh- und Angelpunkt und dazu noch extrem torgefährlich. Und wer weiß, vielleicht steht ja auch Sven „Pepper" Karcher schon im Kader der ersten Mannschaft, nachdem er sich in den Vorwochen, nach seiner Verletzung, mit sechs Treffern in zwei Spielen, in der Zweiten eindrucksvoll zurückgemeldet hatte. Wie dem auch sei, der FCW verfügt über individuelle Klasse en masse. Der Schlüssel zu einem möglichen Erfolg liegt hier sicherlich in der Abwehrarbeit. Bekommt man diese bärenstarke Offensive in den Griff wird man selbst auch zu seinen Chancen kommen. Auch der FC Weisweil ist nämlich an einem Sahnetag sicherlich nicht unschlagbar.

 

Auch die Zweite Mannschaft hat im Vorspiel eine richtig schwere Aufgabe vor sich. Der FCW II steht derzeit auf Platz 2 in der Tabelle und zählt sicherlich zu den Topteams der Liga. Mit Sven „Pepper" Karcher stellt man zudem den bislang treffsichersten Angreifer der Liga. Ob und in welcher Mannschaft er am Sonntag aufläuft bleibt abzuwarten. Sollte sich die SG-Zweite gegenüber den letzten beiden Spielen nicht gewaltig steigern wird man jedenfalls in Weisweil chancenlos sein. Anpfiff der beiden Partien ist um 13.00 und 15.00 Uhr. Die Partien finden im Rahmen des Oktoberfestes des FC Weisweil statt, so dass eine stattliche Kulisse erwartet werden darf. Man sollte eventuell am Sonntag etwas mehr Zeit für den Sportplatzbesuch einplanen... ; - )))

Vorschau auf den kommenden Spieltag der A1

 

Die A1 geht in die 5. Runde und das Tabellenbild ist noch ziemlich verzerrt. Aufgrund einiger Dorffeste und anderen Dingen wurden schon mehrere Spiele verlegt. Eines wird bereits am morgigen Donnerstag nachgeholt, wenn die SG Hecklingen/Malterdingen den VFR Vörstetten empfängt.

 

SG Hecklingen/Malterdingen – VfR Vörstetten 

Wie schon erwähnt messen sich beiden Teams bereits am Donnerstagabend in Malterdingen. Beide liegen aktuell noch ohne Saisonsieg auf den Plätzen 11 und 12, was jedoch dadurch relativiert wird, dass beide erst 2 Spiele bestritten haben. Für die SG, welche vor der Saison als Geheimfavorit gehandelt wurde, wird es Zeit für den ersten Sieg. Man hat zwar zweimal 4 Treffer erzielt, jedoch auch zweimal 4 kassiert. Die Offensive des VFR ist ebenfalls nicht unterschätzen, und so dürfte erneut einiges an Arbeit auf die SG-Defensive zukommen. Ich gehe aber davon aus, dass der Heimvorteil dafür sorgt, dass die SG am Ende jubeln kann.

TIPP: 3:1

 

SG Freiamt/Ottoschwanden – SV Burkheim

In Ottoschwanden wird bereits am Freitagabend gespielt. Die SG empfängt nach etwas verhaltenem Start den SV Burkheim, welcher schon das ein oder andere Ausrufezeichen in dieser Saison gesetzt hat. Auch in Weisweil hätte man sicherlich etwas geerbt, wenn man nicht Mitte der 2. Halbzeit beim Stand von 1:1 einen Elfmeter verschossen hätte. Nun tritt man gleich beim nächsten Topfavoriten an. Beide Teams gehören bislang zu den torhungrigsten der Liga, und beide haben mit Mario Reinbold und Dimitar Kushev zwei Toptorjäger in ihren Reihen. Es sollte daher eine unterhaltsame Partie werden. Auch hier sehe ich leichte Vorteile für die Heimelf. 

TIPP: 4:2

 

FC Emmendingen II – SC Reute

Diese Partie steigt am Samstag. Gegen beide Teams hat die SG bereits gespielt und so kann man beide sicherlich einigermaßen miteinander vergleichen. Der FCE präsentierte sich in Wagenstadt stark verbessert und hätte mit etwas Glück, auch wenn der SG-Sieg am Ende in Ordnung ging, zumindest ein Remis erzielen können. Die Abwehr um Routinier Radovanovic stand wesentlich besser als in den ersten Partien, und in der Offensive sorgen die jungen Akteure die auf dem Sprung in die Erste Mannschaft sind, immer für Wirbel und Torgefahr. Die Gäste zählen für mich jedoch zu den Topteams der Liga. Auch wenn man gegen unser Team nicht unbedingt brillierte, so feierte man doch aufgrund einer routinierten und abgeklärten Leistung einen ungefährdeten 4:1 Sieg. Ich befürchte für Michael Heinelt und seine Jungs, dass diese Routine auch in Emmendingen den Unterschied machen wird. 

TIPP: 0:2

 

SV Achkarren – SG Hecklingen/Malterdingen

Die SG war schon am Donnerstag im Einsatz und tritt bereits am Sonntag wieder in Achkarren an. Die Kräfte werden wohl ein wenig schwinden im Laufe der Partien und so könnte dies ein Vorteil für die Gastgeber sein. Diese haben offenbar mit Kachlate wieder einen echten Spielmacher an Land ziehen können, der die Schilz-Truppe entscheidend verstärkt. Auch in Kenzingen bot man lange Zeit Paroli und hätte mit etwas Glück auch einen Punkt entführen können. Ich rechne daher damit, dass man gegen die SG zumindest einen Zähler in Achkarren behalten wird. 

TIPP: 2:2

 

VfR Vörstetten – Riegeler SC

Auch für den VFR gibt es kaum eine Verschnaufpause. Nach der Begegnung am Donnerstag empfängt man am Sonntag das Überraschungsteam des Riegeler SC. Woche für Woche überrascht die Truppe von Claudio Braun die sogenannten Experten. Man ist noch immer ungeschlagen und hat in vier Partien erst einen Gegentreffer hinnehmen müssen. Keine Frage – die Defensive um Mark Hummel und Falk Janzer ist das Prunkstück des RSC. Es wird schwer für den VFR dieses Bollwerk zu knacken. Ich rechne daher mit einer torarmen Partie. 

TIPP: 0:0

 

TuS Königschaffhausen – TuS Oberrotweil 

TuS-Duell und Kaiserstuhlderby in Königschaffhausen. Beide Mannschaften sind ordentlich in die Saison gestartet. Um oben dran zu bleiben wollen beide sicherlich einen Sieg aus diesem Derby davontragen. Die Offensivreihen beider Lager waren zuletzt gut in Form und so riecht dieses Duell nach reichlich Toren. Wird eine enge Kiste bei der es mir schwer fällt mich festzulegen. Eine Punkteteilung scheint mir am wahrscheinlichsten. 

TIPP: 3:3

 

SV Gottenheim – SV Endingen II

Der Aufsteiger wartet ebenso wie der SVE noch auf den ersten Saisonsieg, jedoch hat die Hornecker-Truppe im Gegensatz zur Landesligareserve erst 2 Partien ausgetragen. Die Begegnungen in Gottenheim finden bis auf Weiteres ausschließlich auf dem Kunstrasenplatz statt, was in meinen Augen ein Vorteil für die technisch starke Heimelf sein dürfte. Ich tippe daher auf einen Erfolg der Gastgeber. 

TIPP: 2:0

 

FC Weisweil - SG Nordweil/Wagenstadt

Näheres zu dieser Partie unter „Vorbericht zu den kommenden Partien der SG N/W". 

TIPP: 1:2

 

Sven Buchmüller

Aktive erwarten den FC Emmendingen - Vorschau

 

Im kommenden Heimspiel bekommt es die SG mit der Landesligareserve des FC Emmendingen zu tun, welche bislang überraschend schwach in die Saison gestartet ist. Nach der starken letzten Saison war eigentlich eher damit zu rechnen, dass die junge Truppe des FCE in diesem Jahr zu den Topteams zu zählen sein wird, zumal mit Michael Heinelt ein Trainer vom SC Kiechlinsbergen nach Emmendingen zurückgekehrt ist, der den FCE in und auswendig kennt und auch mit den meisten seiner Schützlinge bereits in der FCE-Jugend sehr erfolgreich zusammen gearbeitet hat. Aktuell greift jedoch noch nicht ein Rädchen ins andere. Einige Akteure haben den FCE verlassen, andere stießen hinzu. Da man zudem bislang mit Verletzungspech zu kämpfen hatte, konnte sich das Team noch nicht wie gewünscht einspielen. Am letzten Spieltag setzte es dann eine deutliche Heimschlappe gegen den SV Burkheim, der die Fehler in der Emmendinger Hintermannschaft konsequent auszunutzen wusste. Gegen Ende der Partie kam man dann jedoch offensiv richtig ins Rollen, und so waren speziell im Angriff schon einige gute Ansätze zu sehen. Heute muss man zudem damit rechnen, dass so mancher Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft zum Einsatz kommt, da diese bereits am Samstag im Einsatz ist. Die Aufgabe wird daher für Ralf Bühler und seine Jungs sicherlich eine ganz undankbare, zumal man mit dem technisch starken Spiel der Kreisstädter bereits in den letzten Aufeinandertreffen stets seine Probleme hatte. In der Vorsaison gab es gar zwei Niederlagen, auch wenn man in diesen Partien nicht unbedingt das schwächere Team war. Es bedarf somit heute einer konzentrierten und sehr engagierten Leistung will man die Punkte in Wagenstadt behalten. Die Partie findet um 15.00 Uhr statt, das Vorspiel bestreitet bereits um 13.00 Uhr die SG-Reserve und die dritte Mannschaft des FCE. Die SG-Zweite möchte nach dem, zumindest in der ersten Halbzeit, völlig enttäuschenden Spiel in Reute, gerne den Schalter umlegen und wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Dass hierfür jeder Einzelne wieder eine Schippe auflegen muss ist hoffentlich jedem Akteur klar.

Vorschau auf den 4.Spieltag der Kreisliga A1

Am Wochenende steht der 4. Spieltag an. Das Spitzenspiel steigt in Riegel, wo das Überraschungsteam des RSC den Topfavoriten aus dem Wäldertal empfängt. Man darf gespannt sein...

 

SV Kenzingen – SV Achkarren 

Der SVK empfängt bereits am Samstag als Tabellenführer den SV Achkarren. Die routinierte Truppe von Alexander Arndt hat noch eine blütenweiße Weste und isst sicherlich auch in dieser Partie der klare Favorit. Vorsicht ist dennoch geboten, verfügt doch der Gast mit Ahmed Heffaoui über einen der besten Angreifer der Liga, der in der Lage ist Spiele fast im Alleingang zu entscheiden. Nichts desto trotz – sollte der SVK den Gast nicht unterschätzen sollte ein Heimsieg möglich sein.

TIPP: 4:2

 

SV Burkheim – FC Weisweil 

Zwei Teams treffen am Sonntag in Burkheim aufeinander, welche mit dem Saisonstart zufrieden sein dürften. Beide Teams mit starker Offensive, ab und an jedoch etwas wackelig im Defensivverhalten, auch wenn der FCW zuletzt gegen Riegel zu Null spielte. Die Ansprüche dürften in Weisweil sicherlich andere sein als in Burkheim, nichts desto trotz wird man mit dem Selbstvertrauen der ersten Spiele dem FCW einen heißen Tanz liefern. Ich rechne mit einem Remis.

TIPP: 2:2

 

Riegeler SC - SG Freiamt/Ottoschwanden 

Der RSC sicherlich das Überraschungsteam der ersten Spieltage. Noch immer ist man ungeschlagen, und auch weiterhin ließ die starke RSC-Defensive keinen Gegentreffer zu. Der große Meisterschaftsfavorit aus dem Wäldertal nach drei Spielen bereits mit zwei Unentschieden. Der Motor läuft noch nicht ganz rund beim Herdrich-Team. Dennoch denke ich dass die SG in Riegel in der Favoritenrolle ist und dieses Spitzenspiel auch knapp für sich entscheiden wird. 

TIPP: 0:1

 

SV Endingen II – TuS Königschaffhausen 

Der SVE am letzten Spieltag mit einem Last-Minute-Remis gegen Vörstetten. Gleiches gelang dem TuS gegen die SG Hecklingen/Malterdingen. Im Erle dürfte sich ein heißes Derby entwickeln, spielt doch der ein oder andere Endinger im TuS-Dress. Auch wenn der SVE personelle Probleme hat, traue ich der Reischmann-Elf mit einer kämpferischen und mannschaftlich geschlossenen Leistung eine Punkteteilung zu. 

TIPP: 1:1

 

SG Hecklingen/Malterdingen – SV Gottenheim 

Die SG ist mit zwei 4:4 Unentschieden gestartet. Unschwer zu erkennen wo man noch Probleme hat und welcher Mannschaftsteil bereits bestens funktioniert. Speziell der pfeilschnelle Estefano Fischer-Suarez ist einer sensationellen Verfassung und nur schwer zu stoppen. Dennoch, auch wenn der Aufsteiger aus Gottenheim bislang noch punktlos ist, hat man zweifellos Potential und eine richtig spielstarke Truppe. Ich gehe davon aus, dass man in Malterdingen zum ersten Zähler kommt. 

TIPP: 2:2

 

SG Nordweil/Wagenstadt – FC Emmendingen II 

Näheres zu dieser Partie in Kürze unter Vorbericht zu den kommenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt.

TIPP: 3:1

 

Sven Buchmüller

SG N/W muss in Reute antreten, die Vorschau auf die Spiele der Ersten und Zweiten

Nachdem die SG am vergangenen Wochenende spielfrei war, tritt man am Sonntag im Waldeckstadion des SC Reute an. Der Traditionsverein spielte lange Jahre in der Landes- und Verbandsliga, ehe er 2006 in die Bezirksliga abstieg. 2010 folgte dann gar der Abstieg in die Kreisliga A. In der A2 versuchte der SCR in den letzten Jahren vergeblich den Wiederaufstieg zu realisieren, auch wenn man stets zur Spitzengruppe zählte. Nach dem Wechsel in die A1 hat man sich nun aber endgültig die Rückkehr ins Bezirks-Oberhaus auf die Fahnen geschrieben. Mit Zacharias Ioannou hat man einen erfahrenen Trainer verpflichten können, der zuletzt beim SV Rhodia Freiburg tätig war, wo er ebenso eine Meisterschaft feiern konnte, wie zuvor bereits beim SV Biengen. Der frühere Spieler des SV Endingen und SV Rhodia Freiburg ist in der Region ein anerkannter Fußballfachmann und so hat man mit ihm sicherlich einen Glücksgriff getätigt. Den bislang schon hochkarätig besetzten Kader mit zahlreichen höherklassig erfahrenen Spielern konnte man zudem mit gleich 9 Neuzugängen verstärken. Aus dieser Riege ragen der erfahrene Torjäger Florian Busch, der vom SV Rhodia Freiburg kommt und davor Spielertrainer beim SV Kenzingen war, sowie Andy Pfeifer, welcher vom FC Denzlingen nach Reute wechselte, sicherlich heraus. Sie werden gemeinsam mit den ebenfalls höherklassig erfahrenen Felix und David Grundel sowie Armin und Mario Leber das Team führen und so müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn der SC Reute am Ende der Saison nicht ganz oben dabei wäre. Umso überraschender kam jedoch am ersten Spieltag die 0:1 Heimniederlage gegen den Riegeler SC. Gerade jedoch aufgrund dieses verpatzten Saisonstarts wird man am Sonntag noch mehr Gas geben, um zu Hause die ersten drei Punkte einzufahren. Die Aufgabe wird somit für die SG noch schwerer als sie ohnehin schon ist. Nichts desto trotz wird die Bühler-Elf im Waldeckstadion nicht freiwillig die Punkte abgeben. Mit einer couragierten und konzentrierten Leistung sowie dem nötigen Quäntchen Glück ist sicherlich auch in Reute eine Überraschung möglich.

Die Zweite Mannschaft ist ja mit einem 9:0 Kantersieg gegen den SV Burkheim in die Saison gestartet. Zwar war die Leistung der Truppe durchaus ansprechend jedoch darf man das Ergebnis auch nicht überbewerten. Zu schwach präsentierte sich die Burkheimer Reserve in Wagenstadt. Mit dem Reserveteam des SC Reute kommt nun sicherlich ein ganz anderes Kaliber auf die Jungs von Sven Buchmüller zu. Reute ist ebenfalls mit einem klaren Sieg (gegen den Riegeler SC II) in die Saison gestartet, und so ist zu vermuten, dass der SCR eine richtig starke Zweite zusammen hat. Sollte es jedoch der SG gelingen an die Leistung vom Saisonauftakt anzuknüpfen so ist man sicherlich auch im Waldeckstadion nicht chancenlos. Anpfiff der Partie ist um 13.00 Uhr um 15.00 Uhr findet die Partie der ersten Mannschaften statt.

Aktive: Die Kreisliga A1 vor dem dritten Spieltag - Vorschau

 

Es geht in die dritte Runde. Die Saison ist noch jung und das Tabellenbild auch noch etwas verzerrt, da manches Team erst eine Partie auf dem Buckel hat. Nichts desto trotz kommt es rein von der Tabellenkonstellation her in Weisweil zu einem Spitzenspiel, da mit dem FCW und den Gästen aus Riegel zwei Teams aufeinander treffen die bislang optimal punkten konnten. Doch auch die anderen Partien versprechen Spannung pur. Man darf gespannt sein.

 

FC Emmendingen II – SV Burkheim

In Emmendingen findet die einzige Samstagspartie statt. Während der FCE etwas überraschend mit zwei Niederlagen gestartet ist, wussten die Gäste bei ihrem bislang einzigen Auftritt in Wagenstadt durchaus zu gefallen. Die Offensive ist weiterhin das Prunkstück der Kaiserstühler. Mit Mittelstürmer Kushev verfügt man sicherlich über einen der stärksten Torjäger der Liga. Ich traue dem SVB daher in Emmendingen zumindest ein Remis zu.

TIPP: 2:2

 

VFR Vörstetten – SV Endingen II

Beide Teams sind mit 0 Punkten gestartet. Während der SVE jedoch bereits 2 Partien bestritten hat, musste sich der Aufsteiger bis dato lediglich dem hoch gehandelten SV Kenzingen knapp geschlagen geben. Aufstiegseuphorie und Heimvorteil sollten den Ausschlag zu Gunsten des VFR ausgeben zumal der SVE personell wohl derzeit nicht aus dem Vollen schöpfen kann.

TIPP: 2:1

 

SG Freiamt/Ottoschwanden – TuS Oberrotweil

Duell zweier Aufstiegsanwärter in Ottoschwanden. Die SG F/O hat zuletzt beim 7:2 gegen den SV Endingen II ein erstes Ausrufezeichen gesetzt und untermauert, dass man wohl DER Meisterschaftsfavorit ist. Die Gäste mussten sich in der Vorwoche nach hochklassigem Duell dem FC Weisweil knapp geschlagen geben, während man am ersten Spieltag noch gegen die Emmendinger Landesligareserve erfolgreich war. Die Partie verspricht Spannung und hohes Tempo letztlich sehen ich jedoch auch hier die Heimelf im Vorteil.

TIPP: 2:0

 

FC Weisweil – Riegeler SC

Wie schon erwähnt das Topspiel des Spieltages, sofern man zu einem solch frühen Zeitpunkt überhaupt schon von einem Spitzenspiel reden kann. Während der FCW allgemein zu den Aufstiegsanwärtern gezählt wird, kommt der Traumstart des RSC für viele schon etwas überraschend. Dass man unangenehm zu spielen ist und defensiv in aller Regel sehr gut steht ist bekannt. Da Kapitän und Topstürmer Alexander Boos jedoch aktuell in Topform und Torlaune ist, klappts derzeit auch offensiv. Da der FCW bislang noch nicht restlos überzeugen konnte traue ich den Gästen eine Punkteteilung zu.

TIPP: 1:1

 

TuS Königschaffhausen - SG Hecklingen/Malterdingen

Der TuS ist durchwachsen in die Saison gestartet wohingegen die SG beim 4:4 in Ottoschwanden eine richtig starke Figur abgab. Speziell in der ersten Halbzeit setzte man dem Topfavoriten aus dem Wäldertal ganz ordentlich zu. Wird eine enge Kiste. Die recht erfahrene Truppe des TuS gegen die jungen Wilden der SG. Mein Tipp - ein Auswärtssieg der Kraskovic-Truppe.

TIPP: 2:3

 

SV Gottenheim - SV Kenzingen

Der SVK reist als Tabellenführer mit 6 Punkten nach Gottenheim. Der Aufsteiger steht noch mit 0 Punkten auf dem Tableau, hat jedoch erste eine Partie bestritten. Dass die Truppe von Michael Hornecker über Qualität verfügt steht außer Frage, jedoch kommt mit dem SVK ein abgezocktes Topteam welches Fehler gnadenlos bestraft. Nichts desto trotz glaube ich in dieser Partie an ein Remis.

TIPP: 2:2

 

SC Reute - SG Nordweil/Wagenstadt

Näheres zu dieser Partie in Kürze unter „Vorbericht zu den kommenden Partien der SG“.

TIPP: 2:3

Testspiel am Sonntag in Wagenstadt, "Zweite" trifft auf unsere SG Bleichtal A-Junioren

Da die Aktiven-Teams am kommenden Wochenende spielfrei sind, findet nun kurzfristig ein Testspiel statt.

Und zwar trifft unsere "Zweite" um 11 Uhr in Wagenstadt auf die eigenen A-Junioren unserer SG Bleichtal. Die A-Junioren befinden sich seit dieser Woche ebenso in der Vorbereitungsphase. Es wird sicherlich eine interessante Begegnung mit hoffentlich verletzungsfreiem Ausgang.

Der Gegner am Sonntag: SV Burkheim - wir stellen vor:

Im ersten Heimspiel der neuen Saison trifft die SG am Sonntag auf den SV Burkheim, ein Team welches Jahr für Jahr nur schwer einzuschätzen ist. Zu wenig erfährt man aus dem Lager der Kaiserstühler über die Zugänge, welche man doch immer wieder an Land ziehen kann. Klar ist, auf der Kommandobrücke steht mit Germano Tamburro ein neuer Trainer, welcher die Burkheimer Fußballerlegende Georgi Zatchev beerbt hat. Tamburro war als Spieler hauptsächlich in der Ortenau aktiv, unter anderem beim SC Kappel. Als Spielertrainer war er auch für den SV Kippenheimweiler tätig. Mit Ivelin Momchilov und Valentin Dimitrov verließen jedoch zwei starke Individualisten den SVB in Richtung FV Sasbach. Was sich ansonsten personell getan hat, darüber lässt sich nur spekulieren. Die Ergebnisse aus den Vorbereitungsspielen sowie dem Bezirkspokal lassen jedoch darauf schließen, dass es dem neuen Coach offenbar in Windeseile gelungen ist, seinem Team den Stempel aufzudrücken, und so scheinen die Rädchen beim SVB schon sehr gut ineinander zu greifen. Die Bühler-Elf erwartet daher am Sonntag ein ganz unbequemer Gegner, welcher auch weiterhin über sehr gute Fußballer verfügt. Die Stärken des SVB dürften wie in der Vergangenheit in der Offensive liegen, wo man stets technisch versierte und torgefährliche Akteure zur Verfügung hatte. Die SG wäre daher gut beraten, in der Defensive nicht ganz so sorglos zu agieren wie im ein oder anderen Vorbereitungsspiel, ansonsten könnte der Saisonstart leicht in die Hose gehen.

Saisonstart der Aktiven am kommenden Sonntag, den 11.8. - Vorschau auf die Partien in der Kreisliga A

SG Freiamt/Ottoschwanden – SG Hecklingen/Malterdingen 

Eine würdige Auftaktpartie der beiden SGen, welche bereits gestern statt fand. Nicht nur ein Lokalderby, sondern auch gleich ein Topspiel, welches im Rahmen des Ottoschwandener Sportfestes ausgetragen wurde. Die Gastgeber als letztjähriger Tabellendritter zählen, erst recht durch die namhaften Neuzugänge Bernhard Wieske (FC Teningen) und Marcel Holzer (SV Mundingen) zu den absoluten Meisterschaftsfavoriten. Doch auch die Gäste, eines der besten Rückrundenteams der abgelaufenen Saison, konnten sich mit jungen hungrigen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs nochmals entscheidend verstärken. Mit ihnen wird ebenfalls zu rechnen sein, für viele ist die Kraskovic-Truppe gar ein Geheimfavorit. Ich traue der SG He/Ma auch am ersten Spieltag schon eine Überraschung in Form eine Remis zu.

TIPP: 1:1

 

TuS Königschaffhausen - SV Achkarren 

Kaiserstuhlderby in Königschaffhausen. Der TuS möchte nach der sorgenfreien letzten Saison allmählich wieder Richtung oberes Tabellendrittel schielen. Die Qualität dazu ist vorhanden, jedoch ist der Kader eventuell in der Breite nicht ganz so stark besetzt. Es bleibt daher abzuwarten, ob man über die Saison gesehen von größeren Verletzungssorgen verschont bleibt. Mit dem SVA kommt gleich ein ganz gefährlicher Gegner zum Saisonauftakt. Der neue Coach Jogi Schilz hat lange Jahre in Freiamt gewirkt, und dort eine richtig starke Truppe aufgebaut. Ähnliches wünscht man sich auch in Achkarren, wo man weiterhin auf die überragenden Fähigkeiten von Topstürmer Ahmed Heffaoui baut. Bekommt der TuS den Achkarrener Torjäger in den Griff ist ein Heimsieg möglich.

TIPP: 2:1

 

SC Reute - Riegeler SC 

Der langjährige Landesligist SC Reute hat von der A2 in die A1 gewechselt und wird zum engeren Favoritenkreis gezählt. Mit Zacharias Ioannou konnte man einen erfahrenen Toptrainer verpflichten. Zudem kamen einige Neuzugänge, von denen Torjäger Florian Busch (zuletzt SV Rhodia Freiburg, davor Spielertrainer beim SV Kenzingen und Spieler beim FC Emmendingen) sicherlich der namhafteste ist. Keine Frage, der SCR ist so stark besetzt, dass das Saisonziel nur Aufstieg lauten kann. Der RSC wird es daher sehr schwer haben in der ersten Partie. Zwar konnte man den Kader ebenfalls verstärken, jedoch dürfte vor allem in der Offensive weiterhin ein wenig der Schuh drücken. Ich gehe daher von einem Heimsieg des SCR aus.

TIPP: 2:0

 

VfR Vörstetten - SV Kenzingen 

Der Aufsteiger aus Vörstetten empfängt den SV Kenzingen. Die Euphorie ist sicherlich groß beim VfR und so ist sicherlich eine schöne Kulisse zu erwarten. Beim SVK gab es von allen Teams den größten Umbruch. Mehrere Leistungsträger verließen den Verein, jedoch konnte man auch eine ganze Reihe höherklassig erfahrener Akteure ins Mühlengrün locken, welche dafür sorgen sollen, dass der SVK nach zwei guten Jahren nun den nächsten Schritt macht, und an die Bezirksligatür klopfen kann. Sollte der VfR die Euphorie in positive Energie umwandeln können und gleichzeitig der Findungsprozess beim SVK noch nicht abgeschlossen sein, so könnte ich mir eine Punkteteilung vorstellen.

TIPP: 2:2

 

FC Emmendingen II – TuS Oberrotweil 

Interessanter Vergleich in Emmendingen. Es treffen hier zwei Mitfavoriten aufeinander. Coach Michael Heinelt kehrte vom SC Kiechlinsbergen nach Emmendingen zurück, wo er nun zahlreiche Spieler unter seinen Fittichen hat, welche er bereits in der Jugend erfolgreich trainierte. Es spricht vieles dafür, dass diese Konstellation zum Erfolg führen wird. Im ersten Spiel trifft er jedoch gleich auf seine beiden Vorgänger Christian und Andreas Rees. Die beiden Emmendinger Urgesteine wechselten vom FCE II zum Bezirksligaabsteiger und sollen diesen wieder in die Erfolgsspur zurückführen. Vieles spricht auch bei dieser Partie für ein Remis.

TIPP: 1:1

 

FC Weisweil - SV Endingen II 

Der FCW wird in dieser Saison ebenfalls zu den ganz großen Favoriten gezählt. Nach der starken Vorsaison wurde der Kader nochmals qualitativ und quantitativ entscheidend verstärkt. Man bläst im Läger zum Angriff und liebäugelt mit Sicherheit mit der Rückkehr in die Bezirksliga. Mit dem SVE kommt ein Team, welches in der Vorsaison nur knapp dem Abstieg entronnen ist. Auch in dieser Spielzeit wird die Reischmann-Truppe wohl um den Klassenerhalt kämpfen. Dies ist jedoch im Erle allen bewusst, und so wird man den Kampf von Beginn an leidenschaftlich angehen. Ich gehe jedoch davon aus, dass es im Läger nocht nicht zu Punkten reichen wird.

TIPP: 3:1

 

SG Nordweil/Wagenstadt – SV Burkheim 

Unser Gegner am Sonntag im 1.Punktspiel wird morgen, am Donnerstag vorgestellt.

 

SG Nordweil/Wagenstadt wurde mit neuen Trikots ausgestattet

Pünktlich zum Saisonstart präsentieren sich die beiden Aktiven-Mannschaften der SG Nordweil/Wagenstadt in nagelneuen schmucken adidas-Trikots. Wie schon seit Jahrzehnten ziert traditionell der Schriftzug „Opel Autohaus Hensle“ die Brust der Aktiven. Die SG bedankt sich an dieser Stelle für die großzügige Spende bei Siegbert und Rainer Hensle vom Autohaus Hensle in Nordweil.

SG bekommt weitere Verstärkung für die Offensive

Der 20 jährige Nordweiler Jochen Götz kehrt nach seinem ersten aktiven Jahr, welches er in der Landesligaelf des Bahlinger SC verbrachte, zu seinem Heimatverein zurück, und wird fortan die Offensive der SG Nordweil/Wagenstadt verstärken. Jochen spielte bis zur B-Jugend in den Nachwuchsteams der SG Bleichtal, ehe es ihn in der A-Jugend zum Bahlinger SC zog. Er verlebte dort schöne Jahre und entwickelte sich fußballerisch weiter. Der Sprung in die Stammelf der Bahlinger Landesligamannschaft gelang ihm dann jedoch nicht auf Anhieb, auch weil ihm seine Ausbildung nicht ermöglicht zu 100% zu trainieren. Dennoch kam er in der abgelaufenen Spielzeit zu zahlreichen Landesligaeinsätzen für den BSC, bei welchen er sein Talent bereits andeuten konnte. Der Wechsel zur SG mag daher zunächst zwar wie ein Schritt zurück aussehen, jedoch muss man ab und an auch einen Schritt zurück machen um wieder vorwärts zu kommen. Jochen möchte sich künftig bei der SG voll reinhängen und sich mit regelmäßigen Spielzeiten sportlich weiter entwickeln. Er wird unser Team mit Sicherheit verstärken und über kurz oder lang ist ihm durchaus zuzutrauen eine Führungsrolle bei der SG zu übernehmen. Die SG freut sich über einen weiteren talentierten Spieler aus dem eignen Nachwuchs, der ebenso wie Jonas Bühler und Daniel Reiner, obwohl er aktiv in einem anderen Verein spielte, der SG Bleichtal als Jugendtrainer zur Verfügung stand. Wir wünschen Jochen auf alle Fälle eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison und viel Spaß im Kreise der SG-Familie.

SG schließt Stadtmeisterschaft mit dem dritten Platz ab

Am Samstag gab es im Halbfinale eine verdiente 0:3 Niederlage gegen die SG Hecklingen/Malterdinngen, welche letztlich auch die Stadtmeisterschaft durch einen 3:1 Finalsieg gegen den SV Kenzingen gewinnen konnte. Im Spiel um Platz 3 traf die SG N/W am heutigen Sonntag auf den Gastgeber SV Bombach, welcher seinerseits dem SV Kenzingen am Samstag mit 2:3 unterlegen war. Die SG N/W präsentierte sich, obwohl man am morgen noch eine Trainingseinheit absolviert hatte, wesentlich zielstrebiger und agiler als noch am Vortag. Durch einen Kopfballtreffer von Tobias Enghauser und den ersten Treffer von Neuzugang Manuel Bührer im SG-Dress führte man zur Pause mit 2:0. Die Gastgeber vom SVB zeigten jedoch wie schon tags zuvor tolle Moral und so gelang den Schwarz-Weißen eine Viertelstunde vor Spielende der Ausgleich. Kevin Wacker und Neuzugang Marco Herrmann sorgten jedoch in der Schlussviertelstunde mit ihren Treffern dafür dass die SG sich mit einem 4:2 Sieg Platz 3 sichern konnte.

 

Weiter geht es für die Bühler-Elf am kommenden Mittwoch, wenn man um 19.30 Uhr in Nordweil den Bezirksligisten SG Prechtal/Oberprechtal empfängt, das Team welchem man sich in der Relegation 2012 knapp mit 2:3 geschlagen geben musste.

SG-Mannschaftsvorstellung am So. 14. Juli um 11 Uhr in Wagenstadt

Neu formiertes Team wird im Rahmen eines Weißwurstfrühschoppens präsentiert. Die SG startet am Freitag (5.7.) mit dem Auftakttraining in die Vorbereitung auf die Saison 2013/2014. Im Rahmen der Vorbereitung wird es wieder einige Testspiele geben. Im Rahmen der Kenzinger Stadtmeisterschaft wird die SG am Samstag, 13. Juli erstmals wieder gegen den Ball treten. Man trifft um 17:00 Uhr in Bombach auf die widererstarkte SG Hecklingen/Malterdingen. Am Sonntag bestreitet man dann entweder das Spiel um Platz 3 oder das Finale gegen den „komplett erneuerten“ SV Kenzingen oder den Gastgeber SV Bombach. Bereits am Sonntagmorgen (14. Juli) findet die offizielle Mannschaftsvorstellung des neu formierten Teams im Rahmen eines Weißwurstfrühschoppens am Wagenstadter Sportplatz statt. Ab 11.00 Uhr wird man beim öffentlichen Mannschaftstraining und der anschließenden Vorstellung der Neuzugänge neben den Spielern aus dem eigenen Nachwuchs auch so manch ganz neues Gesicht sehen können. Die neuen Spieler werden ebenso wie Trainer Ralf Bühler Rede und Antwort stehen und auch Auskunft über die persönlichen Saisonziele geben. Es wäre schön wenn zahlreiche interessierte SG-Anhänger dieser Veranstaltung beiwohnen würden.

Letzte Saison-Partie der SG N/W gegen den FV Nimburg wurde auf Dienstag 4.6. verlegt !

Da der Platz in Nordweil wegen des starken Regen nicht bespielbar ist, wurde das letzte Heimspiel der Saison gegen den FV Nimburg auf den kommenden Dienstag, 4.6.2013 verschoben. Anpfiff der Begegnung ist um 19 Uhr. Anschließend bedankt sich die SG Nordweil/Wagenstadt bei ihren Fans für die tolle Unterstützung in dieser Saison mit Freibier.

FV Nimburg zu Gast - Vorbericht zum letzten Saisonspiel der SG Nordweil/Wagenstadt

Mit dem FV Nimburg kommt am Samstag das Team nach Nordweil, welches die Saison als Schlusslicht beenden wird. Dies steht unabhängig vom heutigen Spielausgang bereits fest. Nichts desto trotz hat man wohl noch minimale Chancen auf den Klassenerhalt da dem Vernehmen nach die drei letzten der 3 A-Kreisligen eine Abstiegsrelegation spielen werden. Eine verlässliche Aussage von Verbandsseite liegt bislang jedoch noch immer nicht vor. Nach schwacher Hinrunde hat sich die Elf von Matthias Mand zur Rückserie nochmals gewaltig verstärkt. Mit Henry Osajere Adetoro der vom SV Kirchzarten kam, Andreas Bühler und Phillip Leonhardt vom SV Bombach, sowie Torjäger Daniel Jovanovic, der vom FC Kollnau nach Nimburg zurückkehrte, konnte man gleich vier Neuzugänge präsentieren, welche das Team qualitativ und quantitativ entscheidend verstärken sollten. Zwar gelang es, mehr Punkte einzufahren wie in der Vorrunde, die ganz große Aufholjagd blieb jedoch aus. Gerade die 4 Saisontore von Torgarantie Daniel Jovanovic konnten nicht die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen. An sich hat das Team allemal die Qualität für die Kreisliga A. Mit erfahrenen Akteuren wie Martin Reifsteck, Andreas Blazkow oder auch Florian Fischer hat man mehrere bezirksligaerfahrene Spieler in den Reihen. Zu den beschriebenen Neuzugängen kommen mit Denis Reifsteck, Jan Corduan oder auch Toptorjäger Emran Hajdini weitere sehr talentierte Akteure, welche allesamt zumindest Kreisliga A-Format haben. Warum es letztlich dennoch nicht zumindest zum vorletzten Platz gereicht hat ist aus der Entfernung schwer zu sagen. Ein Aspekt ist sicherlich, dass man nach der langen Rotsperre von Stammkeeper Pascal Zehner auf der Torhüterposition ein Problem hatte. Zeitweise musste gar ein Feldspieler in den Kasten. In den letzten Wochen hütet der frühere SG-Keeper Matthias Mutschler das Nimburger Gehäuse. Er wurde aus der AH reaktiviert und so könnte es am Samstag zu einem Wiedersehen mit Matze kommen. Auch wenn er und seine Familie natürlich gern gesehene Gäste bei der SG sind, so wäre es dennoch schön, wenn er das ein oder andere Mal hinter sich greifen müsste. Nach der absolut enttäuschenden Rückrunde sollte die Truppe von Ralf Bühler jedenfalls nochmals alles in die Waagschale werfen, um sich mit einem Heimsieg vom treuen Publikum zu verabschieden.

Die Zweite Mannschaft ist spielfrei und hat die Saison bereits beendet. Ein Vorspiel gibt es dennoch, da unsere D2 um 15.30 Uhr ein Testpiel gegen die D2 der SG Freiamt/Ottoschwanden austrägt.

Kellerduell in Achkarren steht am Freitag an, Zweite bereits am Donnerstag am Kaiserstuhl - Vorbericht

Am Freitagabend um 19.00 Uhr gastiert die SG N/W beim aktuellen Tabellenvorletzten SV Achkarren. Man kann daher mit Fug und Recht von einem Kellerduell reden.

Wenn man allerdings davon ausgeht, dass, wie allerorten vermeldet, nur der Tabellenletzte in die Kreisliga B absteigen muss, so sind sowohl der SVA als auch die SG N/W inzwischen gerettet. Nichts desto trotz hat man sich in Achkarren im Saisonfinale von Aufstiegstrainer Yusuf Bayram getrennt. Mit Daniel Strittmatter hat ein Mann aus den eigenen Reihen interimsmäßig die Leitung der Mannschaft übernommen. Auch wenn wohl der Vorletzte der Kreisliga A1 tatsächlich in der Klasse bleibt, so wird der SVA am Freitag dennoch alles daran setzen, um den vorletzten Tabellenplatz noch zu verlassen. Ein Sieg gegen die SG N/W wäre hierfür Gold wert. Schon in der Hinrunde fügte der SVA ja unserem Team eine bittere 2:3 Niederlage zu, und auch dem Meister FV Herbolzheim brachte man vor 3 Wochen die bislang einzige Saisonniederlage bei. Keine Frage, der SVA verfügt über eine ganze Reihe technisch sehr versierter Spieler, und so ist man an einem guten Tag in der Lage jedes Team der Liga zu schlagen. Speziell Mittelstürmer Ahmed Heffaoui ist an einem guten Tag kaum zu halten, was er mit 3 Treffern in der Hinrunde in Wagenstadt eindrucksvoll demonstrierte. Alles andere als ein Spaziergang also für das Team von Ralf Bühler, der mit seinen Jungs nur zu gerne wieder einmal ein Erfolgserlebnis feiern möchte.

Bereits am Donnerstagabend um 19.00 Uhr tritt die Zweite Mannschaft in Achkarren an. Auch die Zweite hat inzwischen massive Personalsorgen, jedoch gelingt es derzeit über Teamgeist und Einsatzbereitschaft diese Personalprobleme zu kompensieren. Man wird daher am morgigen Donnerstag alles in die Waagschale werfen, um mit einem Sieg im letzten Spiel der Saison eine insgesamt durchwachsene Spielzeit abzuschließen.

Sven Buchmüler

SG in Ottoschwanden zu Gast - Vorbericht zu den anstehenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt

Am Pfingstsamstag trifft die Bühler-Elf erneut auf ein absolutes Topteam. Man muss beim aktuellen Tabellendritten SG Freiamt/Ottoschwanden im Ottoschwandener Hardstadion antreten. Für die Truppe von Spielertrainer Jan Herdrich, welche eine phantastische Saison spielt, zählt in dieser Partie mit Sicherheit nur ein Heimsieg, um die SG Wasser/Kollmarsreute vielleicht doch noch von Platz 2 verdrängen zu können. Entsprechend wird die ohnehin physisch starke Truppe von Beginn an Vollgas-Fußball bieten und versuchen die SG N/W ähnlich zu überrollen wie in der Vorrunde, als die SG NW beim 0:7 die höchste Niederlage seit vielen Jahren einstecken musste. Fraglos hat sich die Wälder-SG inzwischen zu einem echten Spitzenteam gemausert. Die Jungs aus dem eigenen Nachwuchs, welche vor drei Jahren bereits mit dem Team in die Kreisliga A aufgestiegen sind, wirken inzwischen gereift und profitieren von der Arbeit von Spielertrainer Jan Herdrich. Er sowie die erfahrenen Recken Frank Zimmermann, Thomas Rein oder auch Radek Becalik führen das Team und bringen ihre langjährige Erfahrung aus früheren höherklassigen Stationen mit ein. Mit Marco und Mario Herr konnte man in der Winterpause nochmals mit zwei Eigengewächsen nachlegen, welche zuletzt in Emmendingen bzw. Wyhl aktiv waren. Insgesamt ist die Truppe der SG F/O eine geschlossene Einheit, bei welcher jeder bereit ist sich für den anderen zu zerreißen, und sollte es in dieser Saison nicht mit dem Aufstieg klappen, so ist man mit Sicherheit in der kommenden Spielzeit ein echter Meisterschaftsanwärter. Die SG N/W steht somit am Samstag erneut vor einer fast schon unlösbaren Aufgabe, jedoch sollte gerade das 0:7 aus der Hinrunde Ansporn genug sein, um sich in Ottoschwanden nochmals voll ins Zeug zu legen. Anpfiff der Partie ist um 17.00 Uhr. Bereits um 15.00 Uhr messen sich die beiden Reserveteams. Auch hier sind die Gastgeber Favorit und haben auch noch realistische Meisterschaftsambitionen. Die Personallage in der SG N/W-Zweiten ist zwar weiterhin sehr angespannt und so ist Coach Sven Buchmüller Woche für Woche gezwungen zu improvisieren, jedoch gelingt es dem Team derzeit sehr gut damit umzugehen. Auch an diesem Wochenende wird wieder der ein oder andere reaktivierte Akteur auf dem Platz stehen und so wird man bestimmt auch wieder eine Truppe zusammen haben welche alles daran setzen wird um dem Favoriten ein Bein zu stellen. Man ist seit 3 Spieltagen ungeschlagen und diese kleine Serie würde man am Samstag nur zu gerne weiter ausbauen.

SG erwartet am Sonntag die Teams des FV Herbolzheim

Die SG trifftt am Sonntag auf den designierten Meister FV Herbolzheim. Mit einem Sieg in Nordweil könnte die Truppe um Spielertrainer Marco Schneider schon vorzeitig die Meisterschaft und die damit verbundene Rückkehr in die Bezirksliga feiern. Überraschend kommt dies mit Sicherheit nicht. Nachdem der FVH bereits im Vorjahr, als man sich der SG im Kampf um den Relegationsplatz nur knapp geschlagen geben musste, eine bärenstarke Truppe zusammen hatte, wurde diese vor der laufenden Saison nochmals quantitativ und vor allem qualitativ verstärkt. Speziell Torjäger Bober, der vom Landeligisten FC Emmendingen in die Galurastadt wechselte, ist natürlich in der Kreisliga A ein absoluter Ausnahmespieler, der an einem guten Tag kaum zu halten ist. In der Winterpause kam dann mit dem langjährigen Landesligastammspieler Freddy Braun noch ein weiterer Hochkaräter vom TV Köndringen und so verfügt Trainer Schneider inzwischen über eine Mannschaft die gespickt ist mit zahlreichen höherklassig erfahrenen Akteuren, sowie dem ein oder anderen jungen Wilden. Man wird daher auch zurecht in die Bezirksliga aufsteigen und auch dort, dessen bin ich mir sicher, eine sehr gute Rolle spielen. Für die zuletzt arg gebeutelte SG wird es somit am Sonntag ganz ganz schwer, zumal der Negativtrend der letzten Wochen auch am Selbstvertrauen der Jungs von Ralf Bühler genagt hat. Ganz neutral betrachtet wäre daher heute alles andere als ein deutlicher Sieg der Gäste eine kleine Sensation. Doch wer weiß ob nicht diese vermeintlich unlösbare Aufgabe zusätzliche Kräfte freisetzt. Am Wille der Jungs wird es jedenfalls mit Sicherheit nicht scheitern.

Die Zweite Mannschaft erwartet eine nicht minder schwere Aufgabe. So zählt auch die Zweite Mannschaft des FVH zu den absoluten Topteams in der B5. Auch wenn die SG-Zweite sich in den letzten Partien sehr gut verkauft hat und auch Selbstvertrauen tanken konnte, so muss man am Sonntag trotzdem schon fast über sich hinaus wachsen. Wie stark die Gäste sind bekam man bereits in der Hinrunde zu spüren, als es eine deutliche Niederlage hagelte. Eine solche zu verhindern dürfte daher das oberste Ziel für unser Team sein. Anpfiff der beiden Partien ist um 13.00 und 15.00 Uhr.

Im Anschluss findet um 17.00 Uhr noch ein Punktspiel der B-Junioren statt. Unser Team braucht im Kampf um die Meisterschaft einen Heimsieg, was jedoch gegen die Gäste der SG Wyhl/Weisweil/ Forchheim alles andere als ein Selbstläufer werden wird.

Aktiventeams am Sonntag Gast im Endinger "Erle" - Vorbericht

Am kommenden Sonntag tritt die SG im Endinger Erle gegen die Verbandsligareserve des SV Endingen an. Beide Teams stehen in der Rückrundentabelle auf den beiden letzten Plätzen, und so darf man am Sonntag sicherlich keine Kabinettstückchen erwarten. Vielmehr werden beide Teams verbissen kämpfen und Alles daran setzen die Partie für sich zu entscheiden. Der SVE tat sich in der Rückrunde speziell Offensiv sehr schwer. Mit Andreas Grüninger und Kevin Klein verließen die beiden besten Angreifer das Team in der Winterpause und diese Lücke konnte man bis heute nicht wirklich schließen. Ein leichtes Spiel wird es dennoch unter keinen Umständen für die Bühler-Elf. Zum einen steht der SVE II defensiv recht stabil, wofür die Routiniers Reischmann und Merkle sowie Keeper Bühler Garanten sind, zum anderen hat man ja auch im Lager der SG derzeit alles andere als einen Lauf. Auch Trainer Ralf Bühler drückt speziell offensiv der Schuh. Zu den bereits in den letzten Wochen verletzt fehlenden Spielern gesellte sich am Sonntag auch noch Sven Karcher hinzu, für welchen die Saison wohl ebenfalls gelaufen ist. Die Offensivoptionen werden somit quasi wöchentlich weniger, umso wichtiger wäre es zumindest defensiv wieder sicherer zu stehen. Einen Schönheitspreis gibt es am Sonntag sicherlich nicht zu gewinnen, wohl aber drei Punkte, welche in Anbetracht der Tabellensituation eminent wichtig wären. Mit der richtigen Einstellung und wenn sich jeder Einzelne zu 120 % zerreißt ist ein Auswärtssieg sicherlich möglich. Eine Leistung wie in der Vorwoche gegen Burkheim wird jedoch mit ziemlicher Sicherheit nicht ausreichen. Anpfiff der Partie ist um 15.00 Uhr in Endingen. Bereits um 13.00 Uhr messen sich die Dritte Mannschaft des SVE und die Zweite der SG.

SG N/W empfängt am Sonntag den SV Burkheim - Vorbericht zu den Partien der 1. und 2. Mannschaft

Am Sonntag stellt sich der SV Burkheim im Nordweiler Frongrund vor. Wie in jedem Jahr kämpfen die Kaiserstühler auch in dieser Saison gegen den Abstieg und wie in jedem Jahr hält man die Klasse dann letztlich doch recht souverän. Die Burkheimer Torjägerlegende Georgi Zatchev hat in der Winterpause das Traineramt von Norbert Riesterer übernommen, welcher aus gesundheitlichen Gründen zurück trat. Nach holprigem Rückrundenstart hat man inzwischen ordentlich punkten können und sich so Luft im Abstiegskampf verschafft. Man liegt nur noch 3 Zähler hinter unserem Team, und so würde man im Falle eines Sieges mit der SG gleich ziehen. Wie stark und unberechenbar der SV Burkheim ist musste in der Vorwoche

die SG Freiamt/Ottoschwanden bitter erfahren. Der Tabellendritte unterlag in Burkheim mit sage und schreibe 4:1. Zweifellos besticht der Kader des SVB durch eine ganze Reihe technisch sehr versierter Akteure. Neben Kapitän Ghassan Saad stehen vor allem die bulgarischen Landsleute von Trainer Georgi Zatchev für gepflegten und technisch sehr ansprechenden Offensivfußball. Mit Valentin Dimitrov, Angel Kanchev, Ivelin Momchilov und Dimitar Kushev werden am Sonntag wohl mindestens 4 dieser Ballkünstler beginnen. Georgi Zatchev selbst hat mittlerweile eher die Jokerrolle übernommen, ist jedoch noch immer ein außergewöhnlich starker Fußballer. Egal jedoch wer beim SVB aufläuft, die SG wird wieder ähnlich kompakt und konzentriert auftreten müssen wie im letzten Heimspiel gegen Wasser/Kollmarsreute. Ansonsten dürfte es erneut sehr schwer werden etwas Zählbares zu verbuchen.

Im Vorspiel trifft die Zweite Mannschaft auf die Reserve des SV Burkheim. Trotz Personalmisere hat man zuletzt in Bahlingen eine starke Vorstellung abgeliefert. Sollte man

auch am Sonntag so kompakt und mannschaftlich geschlossen auftreten, so ist auch gegen den SV Burkheim, welcher in der Vergangenheit nicht gerade ein Lieblingsgegner der Zweiten war, möglich etwas Zählbares zu verbuchen. Anpfiff der beiden Partien ist um 13 und 15 Uhr.

Sven Buchmüller

SG I "reist" am Sonntag zum Derby nach Kenzingen, Zweite wird auf der "Ponde" erwartet

Am Sonntag tritt die SG beim Stadtrivalen SV Kenzingen an. Der SVK verfügt sicherlich über einen Kader welcher gespickt ist mit großer individueller Klasse. Neben dem Spielertrainerduo Sylmetaj/Mehmeti verfügen auch Spieler wie Keeper Haftstein, Außenstürmer Dell oder Winterneuzugang Alban Mehmeti über höherklassige Erfahrung.

Mit Pascal Genditzki hat man zudem einen Mittelstürmer in seinen Reihen welcher über echte Torjägerqualitäten verfügt. Erfolgreichster Torschütze der Kenzinger ist aber dennoch Spielertrainer Premtim Mehmeti mit 16 Saisontoren. Er kommt meist aus dem Mittelfeld, hat

jedoch eine überragende Schusstechnik. Dass die Jungs vom Mühlengrün aktuell gut in Schuss sind bekam erst kürzlich der Tabellenführer FV Herbolzheim zu spüren, welcher in Kenzingen nicht über ein 2:2 hinaus kam, oder auch der Tabellendritte aus Freiamt, welcher sich in der Vorwoche zu Hause mit einem 1:1 gegen den SVK begnügen musste. Es wird daher eine ganz schwierige Aufgabe für unsere Truppe und so wird man nur mit einer Topleistung aus Kenzingen etwas Zählbares mit nach Hause bringen können, zumal die Personalsorgen bei der SG aktuell noch immer groß sind. Anpfiff des Derbys ist um 15.00 Uhr im Mühlengrün. Bereits um 13.00 Uhr tritt die SG-Zweite auf der Bahlinger Ponderosa gegen die Dritte des BSC an. Auch dies mit Sicherheit eine ganz schwere, wenn nicht gar unlösbare Aufgabe. Aktuell kommen in der Dritten immer wieder Spieler aus dem Landesligakader des BSC zum Einsatz, welche natürlich in der B5 herausragen. Der BSC möchte mit seiner Dritten offenbar die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg schaffen und wird daher alles daran setzen um gegen unser Team die Punkte zu erringen.

SG No/Wa empfängt die Teams aus Wasser/Kollmarsreute

Mit der SG aus Wasser und Kollmarsreute kommt am Sonntag der Tabellenzweite in den Frongrund. Man setzt in Wasser und Kollmarsreute, wie auch wir, überwiegend auf die sehr gute eigene Jugendarbeit. Es ist den Machern der SG Wa/Ko somit gelungen in den letzten Jahren eine der spielstärksten Teams der A1 aufzubauen, welche bereits in den vergangenen Jahren unter Trainer Michael Hornecker stets zu den Aufstiegsfavoriten zählte. Vor dieser Saison wurde mit Thomas Reger ein ganz erfahrener Trainer verpflichtet, welchem mit dem ehemaligen Kapitän des Bahlinger SC, Frank Kocur, ein ganz starker Co-Spielertrainer zur

Seite steht. Diese beiden haben es geschafft die SG Wa/Ko wieder in die Erfolgsspur zurückzuführen, und so belegt man trotz zuletzt zweier Niederlagen aktuell Platz 2, welcher zur Teilnahme an der Relegation zur Bezirksliga berechtigen würde. Speziell in der Offensive verfügt Thomas Reger über sehr viel Qualität. Mit Artjom Gordijenko und Jens Bohnenberger

hat man zwei der absoluten Toptorjäger der Liga in seinen Reihen. Zudem mit Sergej Kohl, Kevin Gaeß, Michael Junker und Lukas Dümmig weitere technisch und taktisch sehr versierte Offensivakteure. Nicht zu vergessen natürlich Co-Trainer Kocur welcher aus dem defensiven Mittelfeld die Angriffe initiiert und gerade auch bei Standards sehr torgefährlich ist. Wenn die SG überhaupt eine Schwäche hat, dann ist es eher die Defensive. Schon im Hinspiel, welches unser Team mit 3:2 gewinnen konnte, stellte man unter Beweis, dass die SG Wa/Ko in der Abwehr Probleme bekommt, wenn es gelingt diese unter Druck zu setzen. Von der Grundausrichtung her ist das Reger-Team sicherlich eine Truppe welche bedingungslos nach vorne spielt, und daher auch für attraktiven Tempofußball steht. Obwohl beide Teams zuletzt zweimal ohne eigenen Torerfolg blieben, spricht heute vieles gegen ein torloses Remis.

Der Anpfiff dieser Partie, durch Regionalliga-schiedsrichter Justus Zorn aus Freiburg-Opfingen, erfolgt um 15.00 Uhr.

Bereits um 13.00 Uhr stehen sich die beiden Reserveteams gegenüber. Auch hier sind die Rollen klar verteilt. Während die SG N/W im Mittelfeld der Tabelle fest steckt, haben die Gäste noch Meisterschaftsambitionen. Auch wenn die SG N/W-Zweite in den vergangenen Jahren gegen diesen Gegner nie etwas erben konnte, so möchte man es der SG

Wasser/Kollmarsreute II immerhin so schwer wie möglich machen. Mit einer Leistung wie zuletzt und dazu noch etwas Fortune könnte zumindest ein Remis möglich sein.

Sven Buchmüller

SG No/Wa zu Gast in der Kreisstadt, Vorbericht zu den kommenden Partien

 

Am kommenden Samstag tritt die SG in Emmendingen an. Die Landesligareserve aus der Kreisstadt sitzt der SG in der Tabelle aktuell dicht im Nacken und könnte mit einem Heimsieg die Bühler-Elf überflügeln. Man ist mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage gegen den Tabellenführer FV Herbolzheim sehr gut in die Rückrunde gestartet. Am letzten Spieltag gab es zwar ein vom Resultat her deutliches 0:4 in Freiamt, jedoch konnte man wohl auch bei der SG F/O lange Zeit sehr gut mithalten. Die Bühler-Elf erwartet somit sicherlich erneut ein ganz hartes Stück Arbeit. Die junge Truppe um das Spielertrainerduo Christian und Andreas Rees spielt einen sehr gepflegten Fußball und ist speziell auf dem heimischen Kunstrasenplatz sehr stark einzuschätzen. Da es aktuell im Kader des FC Emmendingen kaum Ausfälle gibt sind in den letzten Spielen auch immer wieder Spieler zum Einsatz gekommen welche bereits Landesligaerfahrung gesammelt haben. Auch in einer Woche muss man davon ausgehen, dass der ein oder andere Akteur aus dem Landesligakader auflaufen wird, zumal die erste Mannschaft erst tags darauf spielt. Wie dem auch sei, die SG braucht sich auch vor diesem Gegner nicht zu verstecken, sofern jeder Einzelne an seine Leistungsgrenze geht. Ist dies nicht der Fall, dann wird man mit leeren Händen aus Emmendingen zurückkehren. Anpfiff der Partie ist um 16.00 Uhr in Emmendingen. Die Zweite Mannschaft bestreitet dieses Mal nicht das Vorspiel, sondern ist vielmehr für den Nachtisch verantwortlich. Man wird erst um 18.00 Uhr, also nach der Partie der Ersten, gegen die dritte Mannschaft des FC Emmendingen antreten. Es treffen auch hier zwei Teams aufeinander, die in der Tabelle nur durch wenige Plätze und Punkte getrennt sind. Mit einer ähnlich engagierten Leistung wie zuletzt gegen das Topteam aus Weisweil ist man sicherlich auch in Emmendingen nicht chancenlos.

Sven Buchmüller

SG No/Wa empfängt den FC Weisweil - Vorbericht

Mit dem FC Weisweil empfangen wir am Karsamstag den direkten Tabellennachbarn. Wie unser Team ist auch der FCW mit vier Punkten aus drei Partien mittelprächtig in die Rückrunde gestartet.

Zuletzt ließ man jedoch mit einem 2:2 gegen das Topteam der SG Freiamt/Ottoschwanden aufhorchen. Ein weiteres Indiz dafür, dass die Truppe um Spielertrainer Jan Ernst an einem guten Tag jedes Team der Liga schlagen kann. Gerade die Schaltzentrale des FCW ist mit dem langjährigen Bahlinger Landesligaakteur Marc Tranzer sowie dem routinierten Kapitän Tobias Sexauer sehr stark besetzt. Diese beiden initiieren den Großteil der Angriffe und sind wichtig für die Stabilität im Spiel der Rot-Schwarzen. In vorderster Front hat man zudem in Spielertrainer Jan Ernst ein echtes Schlitzohr, der nicht viele Chancen benötigt und ein Spiel alleine entscheiden kann. Ihm steht mit Jan Müller ein sehr lauffreudiger Akteur zur Seite, der zwar nicht ganz so torgefährlich ist, mit seinen unnachahmlichen Antritten jedoch immer wieder für Unruhe sorgt. Die SG wird somit eine ähnliche Leistung abrufen müssen wie in der Vorwoche, als man in Unterzahl den TuS Königschaffhausen 60 Minuten lang nicht zur Entfaltung kommen ließ. Sollte man an diesen Auftritt anknüpfen können, so ist ein Heimsieg gegen den FC Weisweil möglich, und ein solcher wäre auch eminent wichtig um den vierten Tabellenplatz zu halten.

Die Zweite Mannschaft trifft im Vorspiel auf die Weisweiler Reserve, ein Team welches noch dick im Geschäft ist im Kampf um die Meisterschaft. Die SG II muss daher eine Topleistung abrufen um gegen diesen scheinbar übermächtigen Gegner bestehen zu können. Die Tatsache, dass das Verletzungspech endgültig wieder einmal bei der SG zugeschlagen hat macht die Aufgabe sicherlich nicht einfacher, aber manchmal rückt man ja gerade in solchen Situationen noch enger zusammen. Anpfiff der beiden Partien ist um 14 bzw. 16 Uhr.

Vorbericht zu den kommenden Partien der SG N/W in Königschaffhausen

Am kommenden Sonntag 24.3.2013 steht für die SG eine Reise an den Kaiserstuhl an. Die Bühler-Elf hat beim TuS Königschaffhausen anzutreten. Auch wenn der TuS zum Rückrundenauftakt dem Tabellenführer aus Herbolzheim deutlich mit 0:6 unterlag, so muss man am Sonntag auf alle Fäller von einer ganz unangenehmen Aufgabe ausgehen. In der Vorwoche hat man nämlich dem Topteam SG Freiamt/Ottoschwanden auf deren Kunstrasenplatz ein mehr als beachtliches 2:2 abgerungen. Beachtlich vor allem auch deshalb, weil man lange Zeit in Unterzahl agieren musste, und es sogar gelang eine zwischenzeitlichen 1:2 Rückstand nochmals zu egalisieren. Die Moral in der Truppe ist demnach absolut intakt, zudem verfügt der TuS über eine sehr routinierte Truppe welche Größtenteils bereits seit Jahren so zusammen spielt. Ob Ronny und Benny Vattes, Kapitän Michael Bury oder auch Offensivspieler Manuel Weis, sie alle haben bereits zu Bezirksligazeiten das TuS-Trikot getragen. Mit Steffen Voll und Winterneuzugang David Bonk hat man zudem zwei sehr laufstarke und agile Angreifer zur Verfügung welche einer Abwehr so richtig Probleme bereiten können. Letzterer erzielte in Freiamt den Ausgleich zum 2:2 somit sein erster aber sicherlich nicht sein letzter Pflichtspieltreffer im königsblauen Trikot. Hinzu kommt, dass sich die SG in Königschaffhausen noch immer sehr schwer getan hat, was auch mit der Heimstärke der Schlegel-Elf zusammen hängt. Letztlich wird also auch beim TuS nur mit einer Top-Leistung ein Erfolg möglich sein. Es gilt dort hoch konzentriert anzutreten, mit Wille, Einsatz und Leidenschaft. Ein blutleerer Auftritt wie in der zweiten Halbzeit gegen die SG Hecklingen/Malterdingen würde mit Sicherheit dazu führen, dass man aus Königschaffhausen mit leeren Händen zurückkehren muss.

Auch die zweite Mannschaft sollte sich gegenüber der Vorwoche deutlich steigern. Was man gegen He/Ma in der zweiten Halbzeit abgeliefert hat war schlichtweg ein „schöner Scheißdreck“ wie Uli Hoeneß gerne formuliert. Es wurde teilweise gar nicht erst versucht Fußball zu spielen und so ging die 0:2 Niederlage vollauf in Ordnung. Nach zwei Rückrundenspielen stehen somit ernüchternde 0 Punkte und 0:5 Tore auf dem Konto, was man in Königschaffhausen tunlichst zum Positiven ändern sollte. Anpfiff der beiden Partien ist um 12.30 und um 14.30 Uhr.

Die A1 vor dem 16. Spieltag – die Vorschau

Der kommende Spieltag findet komplett am Sonntag, den 24.3.2013 statt. Im Blickpunkt des Interesses sicherlich das absolute und mit Spannung erwartete Kellerduell zwischen der SG Hecklingen/Malterdingen und dem FV Nimburg.

 

FC Emmendingen II - FV Herbolzheim

Der Tabellenführer bislang sehr souverän tritt beim ebenfalls glänzend in die Rückrunde gestarteten FC EM II an. Schon in der Hinrunde brachte die Landeligareserve die Gelb-Schwarzen an den Rand einer Niederlage. Ich rechne damit, dass die Rees-Elf (Andreas Rees trug ja selbst jahrelang das FVH-Trikot) dem Spitzenreiter wird Paroli bieten können, und traue der jungen Truppe auf dem Kunstrasen mit etwas Glück ein Remis zu.

TIPP: 1:1

 

SG Hecklingen/Malterdingen - FV Nimburg

Wie schon erwähnt das brisante und eventuell richtungsweisende Kellerduell. Die Gastgeber gehen mit dem Rückenwind aus dem Derbysieg bei unserer SG in die Partie, während der FVN sein Derby gegen den Riegeler SC knapp verlor. Torjäger Jovanovic verschoss hierbei einen Elfmeter und dürfte daher besonders heiß sein. Wenn man ihn unter Kontrolle bekommt stehen die Zeichen für die SG auf Sieg, vorausgesetzt man geht ähnlich engagiert und entschlossen zu Werke wie in den beiden vorangegangenen Partien.

TIPP: 2:1

 

SG Wasser/Kollmarsreute – SV Endingen II

In dieser Begegnung können sich die Gastgeber wohl nur selbst schlagen, und zwar dann wenn man mit den Gedanken bereits beim Topspiel in einer Woche beim FV Herbolzheim ist. Sofern man jedoch an die bisher gezeigten Leistungen der Rückrunde anknüpfen kann und die Gäste nicht über sich hinaus wachsen sollte es eine klare Angelegenheit für die Reger-Elf werden.

TIPP: 4:0

 

SV Kenzingen – SV Burkheim

Beide Teams sind mit 2 Niederlagen in die Rückserie gestartet und beide stehen somit ein wenig im Niemandsland der Tabelle. Sollte der SVB erneut unterliegen, so könnte man nochmals in den Abstiegsstrudel geraten. Man wird daher dem SVK nichts schenken und mit allen Mitteln versuchen zumindest einen Teilerfolg zu erringen. Ich könne mir daher eine Punkteteilung recht gut vorstellen.

TIPP: 2:2

 

FC Weisweil - SG Freiamt/Ottoschwanden

Die SG braucht um jeden Preis einen Dreier, ansonsten würden sich wohl die beiden Topteams aus Herbolzheim und Wasser/Kollmarsreute schon entscheidend absetzen. Der FCW gilt in dieser Saison zwar nicht gerade als Heimmacht und hat in der Rückrunde auch noch keine Bäume ausgerissen, dennoch denke ich, dass es für die „Wälder“ alles andere als ein Spaziergang wird. Auch hier stehen die Zeichen auf Remis.

TIPP: 1:1

 

Riegeler SC – SV Achkarren

Auch dies so etwas wie ein Kellerduell. Zwar hat sich der RSC durch den Derbysieg am vergangenen Wochenende beim FV Nimburg erstmal der gröbsten Abstiegssorgen entledigen können, durch ist man jedoch noch längst nicht. Mit einem Sieg in Riegel betröge der Abstand zwischen beiden Teams lediglich noch einen Zähler. Und die Chancen stehen nicht schlecht für die Gäste. SVA-Topstürmer Heffaoui ist wieder an Bord während RSC-Coach Claudio Braun mit Personalsorgen zu kämpfen hat. Mein Tipp daher ein Auswärtssieg.

TIPP: 1:2

 

TuS Königschaffhausen - SG Nordweil/Wagenstadt

Näheres zu dieser Partie in Kürze unter „Vorbericht zu den kommenden Partien der Aktiven“.

TIPP: 1:2

Sven Buchmüller

SG No/Wa erwartet die Teams aus Hecklingen/Malterdingen - Vorbericht

Mit der SG Hecklingen/Malterdingen stellt sich am Sonntag das Tabellenschlusslicht in Nordweil vor. Man sollte jedoch das Team unter keinen Umständen am Tabellenplatz messen.

Zwar hat man eine absolut verkorkste Hinrunde gespielt, jedoch hatte unser Team bereits in Malterdingen größte Probleme und konnte erst in der Schlussminute durch den Treffer von Andre Schmidt zum 2:1 den Sieg sicher stellen. Nach dem Trainerwechsel den man in der Winterpause vollzog, hat man jedoch in den letzten Wochen wieder ordentlich Selbstvertrauen getankt. Claus Kraskovic, der vor etwa 1 ½ Jahren als Trainer mit dem FC Teningen im DFB-Pokal den FC Schalke 04 empfing, hat der Truppe wieder neues Leben eingehaucht und so hat man in der Vorbereitung durchweg überzeugende Spiele abgeliefert. In der Vorwoche musste man sich dann zwar zum Rückrundenauftakt dem Topteam aus Freiamt mit 0:2 geschlagen geben, jedoch ist man auch in dieser Partie keinesfalls wie ein Tabellenletzter aufgetreten. Vielmehr hört man auch aus dem Lager der SG F/O, dass deren Sieg durchaus glücklich zu Stande kam, und die Elf von Claus Kraskovic eher sogar das bessere Team war. Knackpunkt war offenbar wieder einmal die mangelhafte Chancenverwertung. Hier liegt auch die größte Schwäche der SG H/M. Man hat im bisherigen Saisonverlauf erst magere 11 Treffer erzielen können, so wenig wie kein anderes Team in der Liga. Die Abwehr um Schlüsselspieler Tobias Wurst und Christian Striegel steht in der Regel recht gut, und Claus Kraskovic hat mittlerweile auch die Viererkette erfolgreich eingeführt. Mit Neuzugang Florian Romeike, welcher beim FC Teningen bereits Landesligaerfahrung gesammelt hat, ist man nun auch im Mittelfeld besser bestückt. Zusammen mit den Routiniers Mo Omeirat und Stefan Huber sowie Benjamin Burkhart und Chris Erhardt hat man nun ein sehr spielstarkes Mittelfeld welches auch immer wieder Torgefahr ausstrahlt. Im Angriff ist vieles von den Brüdern Ingo und Hannes Mühlemann abhängig. Beide haben sicherlich absolute Torjägerqualitäten, welche man im bisherigen Saisonverlauf jedoch nur allzu selten abrufen konnte. So ist Ingo Mühlemann mit 3 Treffern bereits der erfolgreichste Torschütze der SG HeMa. Wie dem auch sei, wir müssen uns am Sonntag auf einen Gegner einstellen, der alles in die Wagschale werfen wird um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Die Truppe von Claus Kraskovic wird topmotiviert auftreten und um jeden Zentimeter Rasen fighten. Falls unser Team nicht genauso dagegen halten sollte besteht auf alle Fälle die Gefahr, dass man ein böses Erwachen erleben wird.

Im Vorspiel trifft unsere Zweite Mannschaft ebenfalls auf einen starken Gegner. Die Zweite der SG HeMa tummelt sich aktuell in der Spitzengruppe der B5 und so hat man durchaus noch realistische Meisterschaftschancen. Sollte sich unser Team jedoch genauso engagiert präsentieren wie in der Vorwoche und sich zudem die personelle Lage noch ein wenig verbessern, so ist auch gegen diesen starken Gegner zumindest ein Teilerfolg möglich. Anpfiff der beiden Partien ist um 12.30 und um 14.30 Uhr.

Sven Buchmüller

Rückrundenauftakt der Aktiven in Riegel - Vorbericht zu den kommenden Spielen der SG N/W...

Am Sonntag geht’s endlich wieder los. Die SG N/W startet in die Rückrunde der Saison 2012/2013. Ähnlich wie in den letzten beiden Kreisliga A-Jahren hat die Bühler-Elf die Vorrunde im oberen Tabellendrittel abgeschlossen. Anders jedoch als in den Vorjahren ist der Abstand zu Platz 1 und 2 schon beträchtlich, und so lautet das Ziel für die Rückrunde sicherlich, den Platz unter den Top 5 der Liga nach Möglichkeit zu halten. Dass es für die SG gilt etwas kleiner Brötchen zu backen, dass war nach den Abgängen von Daniel Reiner, Jonas Bühler und Daniel Lachenmeir allgemein erwartet worden, und so ist man im Lager der SG mit dem bisher Erreichten auch durchaus zufrieden. Nichts desto trotz möchte man in der Rückserie gern den ein oder anderen Zähler mehr holen als in der Hinrunde, als man sehr gut startete, im Herbst jedoch wieder einmal in ein kleines Loch fiel. Mit dem Riegeler SC trifft man gleich im ersten Spiel des neuen Jahres auf einen Gegner, der nicht ganz an die tolle Vorsaison anknüpfen konnte. Mit Michael Gleichauf verlor man einen Leistungsträger und so schloss man die Vorrunde im Mittelfeld der Tabelle ab. Man braucht noch einige Punkte um den Klassenerhalt zu sichern, was bestimmt das vorrangige Ziel für Trainer Claudio Braun und seine Mannen sein dürfte. Nur zu gern würde man selbstverständlich schon am Sonntag mit dem Punkten anfangen. In der Hinrunde gab es ja eine knappe und auch unglückliche 0:1 Niederlage in Wagenstadt, ein Ergebnis, welches der SG sicherlich etwas schmeichelte. Auch am Sonntag muss man von einem ganz engen Spiel ausgehen. Zwar hat der RSC offensiv nicht mehr ganz die Qualität des Vorjahres, jedoch verfügt man über eine sehr kompakte, körperlich robuste und erfahrene Defensive, welche es den SG-Offensivkräften sicherlich alles andere als leicht machen dürfte. Es kann demnach sein, dass die Zuschauer etwas Geduld mitbringen müssen, da beide Teams in der Hinrunde nicht gerade zu den torgefährlichsten der Liga zählten. Wie dem auch sei, für die Truppe von Ralf Bühler gilt es die teilweise guten Leistungen aus den Vorbereitungsspielen zu bestätigen und alles daran zu setzen um mit einem Sieg in die Rückrunde zu starten. Ein solcher würde sicherlich Kräfte frei setzen und der SG Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben.

Im Vorspiel trifft die Zweite Mannschaft auf die Reserve des RSC. Was man von den Jungs um Kapitän Manuel Grafmüller erwaten kann lässt sich nur schwer vorher sagen, da die Trainingsbeteiligung teilweise doch recht dürftig war. Was man erwarten darf ist jedoch, dass sich jeder einzelne zerreist und versucht das Bestmögliche abzuliefern, denn nur so wird man am Sonntag aus Riegel etwas Zählbares entführen können. Anpfiff der beiden Partien ist um 12.30 Uhr und um 14.30 Uhr.

SG N/W gewinnt letzten Test gegen den SC Gutach-Bleibach mit 4:0

Eine Woche vor Rückrundenstart präsentierte sich die Bühler-Elf in guter Form. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein flottes Spiel zweier Kreisliga A-Teams die sich nichts schenkten. Die Gäste waren das Team mit den besseren Gelegenheiten, jedoch zeigten sie sich vor dem Gehäuse zu harmlos. Anders die SG - nach etwa einer halben Stunde brachte Kapitän Theo Brand sein Team mit 1:0 in Führung. Zu Pause blieb es bei der etwas schmeichelhaften Führung für die SG. Nach dem Wechsel änderte sich das Bild. Die Bühler-Truppe legte nun einen Gang zu, während die Gäste dem Tempo nicht mehr Stand halten konnten. Benedict Louis erzielte schließlich mit einem schönen Distanzschuss das 2:0 und der sehr agile Sven Karcher erhöhte nur wenig später auf 3:0. Die SG war nun klar dominierend und man sah immer wieder schön und blitzschnell vorgetragene Angriffe der Rot-Blauen. Den Schlusspunkt setzte schließlich der stark agierennde Julian Schmidt. Am Ende hieß es 4:0 für die SG, ein Ergebnis, welches in Anbetracht beider Halbzeiten vielleicht um den ein oder anderen Treffer zu hoch ausfiel. Nichts desto trotz war die Leistung der Mannen um Theo Brand, speziell im zweiten Spielabschnitt, absolut in Ordnung, und so scheint man für den Rückrundenauftakt in Riegel gewappnet zu sein.

 

Die Zweite Mannschaft trennte sich zuvor in einem Trainingsspiel von der SG Bleichtal - A-Jugend leistungsgerecht mit 2:2. Die Treffer erzielten Kevin Wacker und Manuel Grafmüller für die SG N/W sowie Lukas Ringwald und Jonas Stalf für die A-Junioren.

VORSCHAU:

Sonntag, 10.03.: 12:30 Uhr Riegeler SC II - SG Nordweil/Wagenstadt II

14:30 Uhr Riegeler SC I - SG Nordweil/Wagenstadt I

Sven Buchmüller

SG testet am Samstag letztmals - Gegner in Wagenstadt: SC Gutach/Bleibach

Am Samstag kommt es in Wagenstadt zu den beiden letzten Testspielen vor dem Rückrundenstart. Geplant waren zwei Partien gegen den SC Gutach/Bleibach mit seinen beiden Teams. Das Match der zweiten Mannschaften mussten die Elztäler jedoch leider mittlerweile absagen. Statt dessen wird die Zweite Mannschaft um 13.15 Uhr ein Trainingsspiel gegen die A-Jugend der SG Bleichtal bestreiten. Um 15 Uhr tritt schließlich die SG N/W I gegen den ebenfalls in der Kreisliga A (Staffel 2) spielenden SC Gutach/Bleibach an.

Am kommenden Sonntag, 10. März, geht es dann richtig los. Die SG startet in Riegel in die Rückrunde und hofft wieder auf zahlreiche Unterstützung der SG-Anhänger.

Vorbereitungsspiel gegen die SG Broggingen/Tutschfelden findet in Tutschfelden statt !!!

Entgegen der bisherigen Ankündigung findet das morgige Vorbereitungsspiel der Ersten Mannschaft nicht in Broggingen sondern in Tutschfelden statt.

Die beiden Bleichtäler Lokalrivalen messen sich um 14.30 Uhr. Da die SG B/T als Tabellenzweiter der B1 noch beste Aufstiegschancen hat sollte auch diese Partie eine hoch interessante Angelegenheit werden, zumal unsere Nachbarn bereits am kommenden Wochenende in die Rückserie starten. Unser Team hat zwar noch eine Woche länger Zeit um sich für die Rückrunde fit zu machen, nichts desto trotz möchte man natürlich in diesem prestigeträchtigen Duell nach Kräften dagegen halten. Es wäre schön wenn diesem Derby zahlreiche Zuschauer beider Lager eine schöne Kulisse geben würden, auch wenn es sich unter dem Strich nur um ein Testspiel handelt.

Bereits um 12 Uhr tritt die B-Jugend der SG Bleichtal in Nordweil zu einem Vorbereitungsspiel an. Es handelt sich um den ersten Test der Truppe von Sebi Huber, Jonas Bühler und Daniel Reiner, welche ja als Herbstmeister in die Winterpause ging. Auch hier sind interessierte Fußballfans herzlich willkommen.

Testspiel der Aktiven am Sonntag in Pfaffenweiler fällt aus !!!

Das auf den morgigen Sonntag angesetzte Vorbereitungsspiel der SG Nordweil/Wagenstadt beim Bezirksligisten VFR Pfaffenweiler wurde heute Vormittag von den Gastgebern abgesagt, da der Kunstrasenplatz weiterhhin schneebedeckt ist.

SG N/W bestreitet am Sonntag ihr erstes Vorbereitungsspiel

Die Truppe von Ralf Bühler tritt um 14 Uhr bei der starken Bezirksligaelf des VFR Pfaffenweiler an. Bleibt zu hoffen, dass das Team die kräftezehrende Fasnetszeit gut überstaden hat, und den Gastgebern Paroli bieten kann. Egal jedoch wie die Partie ausgehen mag, man sollte diese nicht als Gradmesser sondern lediglich als weitere Traininngseinheit werten.

Da der VFR Pfaffennweiler über einen Kunstrasenplatz verfügt stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Begegnung auch ausgetragen werden kann.

Kaderveränderungen bei der SG in der Winterpause

Mit Jan Schmidt verlässt ein Spieler in der Winterpause die SG und schließt sich dem Landesligisten SC Kappel an. Der jüngere Bruder von Julian „Ulle“ Schmidt war erst im Sommer von der A-Jugend des SV Rust zur SG gekommen und erlag nun den Lockrufen seiner ehemaligen Mannschaftskameraden aus Ruster Zeiten, welchen zu einem Großteil mittlerweile in Kappel spielen.

Es gibt jedoch auch positive Neuigkeiten. So wird Fabio Tunno, den es beruflich bedingt im Sommer nach Stuttgart verschlagen hatte, ab sofort wieder zur Verfügung stehen, und Fabio brennt darauf wieder voll anzugreifen.

Benedict Louis, der im Sommer aus der A-Jugend zu den Aktiven stieß, hatte ja einen sehr unglücklichen Einstand bei der SG. Nachdem er in der ersten Partie gegen den Riegeler SC noch von Beginn an in der ersten Mannschaft auflief, stand er in den nächsten Wochen nicht mehr zur Verfügung, da er fortan in Australien weilte. Als er im Oktober wieder zurückkehrte verletzte er sich gleich bei seinem zweiten Einsatz schwer am Knie und konnte seither nicht mehr spielen. Gott sei Dank bestätigte sich die Vermutung nicht, wonach man zunächst von einem Kreuzbandriss ausgehen musste. Bene befindet sich bereits wieder im Aufbautraining und wird wohl aller Voraussicht zusammen mit dem Team das Vorbereitungstraining beginnen können.

Man geht daher auf SG-Seite durchaus zuversichtlich in die Rückrunde und hofft den Platz unter den Top 5 der Liga halten zu können.

Neujahrsgrüße aus Spanien

Weihnachts- und Neujahrsgrüße erhielt die SG Nordweil/Wagenstadt aus Spanien. Unser Torhüter Daniel "D" Lachenmair sendete per Post Grüße aus Sevilla, wo er sich im Rahmen des EU-Studienprogramm "Erasmus" noch bis ca. Juni 2013 aufhält und sich (hoffentlich) beim spanischen Erstligisten FC Sevilla etwas fit hält...! 

 

Vielen Dank hierfür, wir wünschen ihm ebenso:

"Un buen año nuevo 2013 y salud !"

SG startet "zwischen den Jahren" wieder beim Budenzauber des FV Herbolzheim

In der Winterpause wird die SG lediglich an einem Hallenturnier teilnehmen. Dies wird das Hallenturnier des FV Herbolzheim „zwischen den Jahren“ in der Breisgauhalle sein.

Wie gewohnt trifft man auf starke Gegner wie den Verbandsligatabellenführer FC Bötzingen, mit Trainer Jens Scheuer, den Bezirksligisten SV Rust mit neuem Spielertrainer Andreas Grüninger oder auch das Kreisliga B-Topteam des SV Kippenheim mit Coach Simon Grahlmann. Ein Weiterkommen wäre daher schon eine kleine Sensation, doch ab und an gelingen solche ja auch. Das Team würde sich jedenfalls über zahlreiche SG-Fans in der Breisgauhalle freuen.

 

Donnerstag 27.12.2012:

17.45 Uhr: FC Bötzingen I - SG Nordweil/Wagenstadt I

18.45 Uhr: SV Rust I – SG Nordweil/Wagenstadt I

19.45 Uhr: SV Kippenheim I – SG Nordweil/Wagenstadt I

SG-Weihnachtsfeier findet am morgigen Samstag statt

Die alljährliche Weihnachtsfeier der Aktiven findet am Samstag, 15.12. statt. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr in Nordweil am Sportheim. Von da aus startet das Überraschungsprogramm. Frauen/Freundinnen, Hunger, Durst und gute Laune sind mitzubringen.

Ein kleiner Tipp noch: "Zieht euch warm an !!!"

Gedenkminute für die Opfer der Brandkatastrophe

Am kommenden Wochenende sind alle Vereine des Südbadischen Fußballverbandes aufgerufen, für die Opfer der Brandkatastrophe in Titisee-Neustadt kurz vor Beginn der Spiele eine Gedenkminute auf allen Fußballplätzen einzulegen.

Bei der Tragödie sind 14 Menschen ums Leben gekommen.

SG tritt am Samstag zum letzten Spiel des Jahres beim FV Nimburg an

Am kommenden Samstag, 01.12. tritt die SG im letzten Spiel des Jahres beim FV Nimburg an. Es handelt sich hierbei um eine Begegnung, welche vor 3 Wochen witterungsbedingt abgesagt werden musste. Das Schlusslicht aus Nimburg ließ zwischenzeitlich mit Top-Resultaten aufhorchen. So erreichte man sowohl gegen den FV Herbolzheim als auch die SG Freiamt/Ottoschwanden jeweils ein Remis. Lediglich die 0:5 Schlappe aus der Vorwoche, welche man sich gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, den SV Achkarren eingefangen hat, trübt einwenig die Aufbruchstimmung, welche zuletzt im Lager der Nimburger aufgekeimt war. Der neue Coach Mathias Mand hat nach zahlreichen Abgängen inzwischen ein Team geformt, welches jedem Team der A1 auf Augenhöhe begegnen kann. Um die Mittelfeldstrategen Emran Hajdini und Andreas Blazkow hat er eine Mannschaft aufgebaut, welche über Einsatz und Laufbereitschaft versucht zum Erfolg zu kommen. Viele junge Nachwuchsakteure sind inzwischen integriert, jedoch steht mit dem blitzgefährlichenn Mittelstürmer Florian Fischer, und den erfahrenen Haudegen Martin Reifsteck und Maik Forsbach durchaus noch der ein oder andere Routinier zur Verfügung. Unter dem Strich ein ganz unbequemer Gegner für die SG, welche ja nach den letzten Partien nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt. Dennoch kann man davon ausgehen, dass die SG hoch motiviert antreten wird, mit dem absoluten Willen sich mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause zu verabschieden. Anpfiff der Partie ist um 14.30 Uhr. Die Zweite Mannschaft ist spielfrei.

Verfolgerduell und Derby in Wagenstadt, SG erwartet SG Freiamt/Ottoschwanden

Der Derbykracher ist DAS Verfolgerduell des Nachholspieltags.

SG Freiamt/Ottoschwanden

Mit der „Wälder-SG“ kommt am Sonntag eines der absoluten Topteams der Liga nach Wagenstadt. Dem neuen Spielertrainer Jan Herdrich ist es offenbar in Windeseile gelungen mit seinem Team die eigene Spielphilosophie umzusetzen und so spielt man bislang eine ganz starke Vorrunde. Man liegt aktuell einen Zähler vor unserer SG auf Platz 3 in der Tabelle. Einer der Gründe warum es im „Wäldertal“ so gut läuft ist sicherlich auch Tatsache, dass man eine gesunde Mischung aus jungen Wilden und einigen erfahrenen Haudegen auf dem Platz hat. Torhüter Thomas Rein ist ebenso wie die beiden starken Innenverteidiger Frank Zimmermann und Radek Becalik bereits jenseits der 30. Diese 3 bilden zusammen mit dem ebenfalls sehr erfahrenen Spielertrainer Jan Herdrich, welcher im zentralen Mittelfeld agiert, die starke Mittelachse der SG F/O. Auf den Außenbahnen und den Offensivpositionen tummeln sich Mit Frank und Florian Grafmüller, Nico Herr, Mario Reinbold, Tim Sillmann oder auch Neuzugang Mathias Porath sehr lauf- und spielstarke Akteure, welche allesamt auch in der Lage sind Tore zu erzielen. Eine besondere Stärke der Herdrich-Elf sind auch Standarts. So hat gerade Abwehrchef Frank Zimmermann schon den ein oder anderen Freistoßtreffer erzielt. Mit Tim Sillmann steht ein weiterer sehr gefährlicher Schütze zur Verfügung und auch bei Eckbällen ist man speziell in Persona von Ex-Profi Radek Becalik immer für einen Treffer gut. Die Truppe von Ralf Bühler wird daher einen richtig guten Tag brauchen um gegen diesen starken Gegner etwas Zählbares in Wagenstadt zu behalten.

Auch auf die Zweite Mannschaft wartet am Sonntag ein ganz dicker Brocken. Die Wälder-SG steht nämlich noch in engem Kontakt zum Tabellenführer aus Wasser/Kollmarsreute. Mit einem Sieg würde man weiterhin im Meisterschaftskampf mitmischen. Doch auch unser Team könnte mit einem Heimsieg nochmals Tuchfühlung nach ganz oben aufnehmen. Zuletzt zeigte die Formkurve ja wieder nach oben, und so sollte man am Sonntag zumindest nicht chancenlos sein. Anpfiff der beiden hoch interessanten Partien ist um 12.30 bzw. 14.30 Uhr.

KURZFRISTIGE SPIELABSAGE: Die Partie der SG N/W am heutigen Sonntag in Nimburg FÄLLT AUS !!!

Da sowohl der Rasen- als auch der Hartplatz in Nimburg nicht bespielbar sind, musste das letzte Auswärtsspiel des Jahres leider abgesagt werden. Die Begegnung wird voraussichtlich noch in diesem Jahr nachgeholt. Näheres wird baldmöglichst hier bekannt gegeben.

"Zweite" spielfrei, "Erste" in Nimburg

Am Sonntag tritt die SG in Nimburg an. Von der Tabellenkonstellation her sollte man meinen die SG ist eindeutig in der Favoritenrolle und es dürfte nicht viel anbrennen gegen die Truppe des ehemaligen Bombacher Coachs Mathias Mand. Doch Vorsicht – während unser Team bekanntlich seit 5 Spielen auf den nächsten Sieg wartet, hat der Tabellenletzte in den vergangenen 2 Wochen dem souveränen Tabellenführer FV Herbolzheim und dem Tabellendritten SG Freiamt/Ottoschwanden jeweils ein 1:1 abgetrotzt und hatte, wie man hört, sogar die besseren Chancen die Spiele zu gewinnen. Es deutet somit alles drauf hin, dass sich der FVN inzwischen gefunden hat. Vor dieser Saison war klar, dass Mathias Mand die schwierige Aufgabe zuteil wird, beim FVN den Umbruch einzuleiten. Nach der Ära Radovanovic zeigt der ehemalige Bezirksligist nämlich ein anderes Gesicht. Um die erfahrenen Haudegen Florian Fischer, Martin Reifsteck, Andreas Blazkow oder auch Emran Hajdini hat Mand eine ganz junge Truppe zusammen gestellt, welche in den nächsten Jahren das Korsett des FVN bilden soll. Dass man sich nach anfänglichen Schwierigkeiten inzwischen eingespielt hat zeigen die letzten Ergebnisse, wie die Remis gegen Herbolzheim und Freiamt/Ottoschwanden oder auch der Auswärtssieg in Kenzingen. Man sollte daher auf SG-Seite unter keinen Umständen den Fehler machen das Team am Tabellenplatz zu messen, ansonsten wird man unter Umständen auch aus Nimburg mit leeren Händen heimkehren. Die Zweite Mannschaft ist am Wochenende spielfrei.

SG-Teams erwarten in Wagenstadt den SV Achkarren

Mit dem SV Achkarren empfängt die SG am Sonntag den B1-Meister der Vorsaison in Wagenstadt, welcher sich nach dem Aufstieg jedoch überraschend schwer tut in der A1.

Nicht wenige hatten der Truppe von Yussuf Bayram gar die Rolle des Geheimfavoriten zugetraut. Dies schon allein deshalb, weil man doch über eine ganze Reihe überdurchschnittlich starker Individualisten verfügt. Gerade die French-Connection aus dem Elsass mit den Gebrüdern Sabotic, Guillaume Amechin und Mittelstürmer Ahmed Heffaoui ist technisch ungeheuer beschlagen. Heffaoui eilt sogar der Ruf voraus, an einem guten Tag kaum zu halten zu sein. Wie man hört verhinderten jedoch anhaltende Verletzungssorgen einen besseren Saisonstart, und so heißt das Ziel mittlerweile ohne wenn und aber „Klassenerhalt“. Dies sollte auch machbar sein, denn in den letzten Wochen hat man, auch weil sich die personelle Lage etwas entspannt hat, durchaus ansprechende Leistungen gezeigt und auch begonnen zu punkten. Vor einer Woche trotze man beispielsweise dem Topteam FC Emmendingen II ein Remis ab, und war in dieser Partie dem Sieg näher als die Landesligareserve. Die Nachholbegegnung am Donnerstag gegen die SG Freiamt/Ottoschwanden ging zwar mit 0:3 verloren, jedoch war man gerade in Halbzeit 1 durchaus ebenbürtig und hätte auch in Führung gehen können. Die SG muss sich auf alle Fälle auf einen weiteren sehr unangenehmen Gegner einstellen, der heute alles geben wird, um zumindest mit einem Teilerfolg den langen Weg nach Achkarren zurücklegen zu können.

 

Auch die Zweite Mannschaft tritt am Sonntag wieder an. Nachdem es zuletzt nicht nach Wunsch lief und man zwei deutliche Niederlagen in Folge einstecken musste, will man am Wochenende unbedingt wieder den Hebel umlegen. Sollte jeder einzelne wieder seine Stärken abrufen und man sich als Team präsentieren, so sollte ein Heimsieg im Bereich des Möglichen liegen.

Beide Spiele der Aktiven sind ABGESAGT !

Wegen Unbespielbarkeit des Platztes wurden beide Partien der SG Nordweil/Wagenstadt gegen die SG Freiamt/Ottoschwanden abgesagt.

Die Begegnungen werden aller Voraussicht nach am Sonntag, den 18.11.2012 nachgeholt.

SV Kenzingen und BSC III kommen nach Wagenstadt - Ausblick auf die Nachholspiele der Aktiven

Mit dem SV Kenzingen empfängt die SG am Sonntag um 15 Uhr nicht nur einen Lokalrivalen sondern auch ein Topteam, welches wie die SG ebenfalls noch Kontakt zur Tabellenspitze hat. Nach mehreren Jahren Abstiegskampf scheint der SVK in dieser Spielzeit ganz oben mitmischen zu können. Man hat die Truppe, welche schon im Endspurt der Vorsaison ganz stark aufspielte, mit den Offensivkräften Oleg Dell (ehemaliger Landes- und Verbandsligaspieler des SV Endingen) und Pascal Genditzki (kam als Toptorjäger der A-Jugend des Bahlinger SC) punktuell verstärken können. Prunkstück der Truppe um das Spielertrainerduo Sylmetaj/Mehmeti ist daher auch der Angriff. Allein die beiden Toptorjäger Mehmeti (10 Treffer) und Genditzki (6 Treffer) haben schon mehr Tore erzielt als die SG insgesamt. In der Defensive jedoch hat man ab und an doch etwas Probleme, und so hat man allein gegen die Kellerkinder aus Nimburg, Burkheim und Hecklingen/Malterdingen 9 Gegentore kassiert und nicht einen einzigen Punkt geholt. Ohne den zuletzt verletzungsbedingt fehlenden Ardian Sylmetaj, welcher Organisator, Stabilisator und Taktgeber in einer Person ist, gab es in der Vorwoche die fast schon obligatorische Niederlage gegen den Angstgegner SG Hecklingen/Malterdingen. 2:3 hieß es nach 90 Minuten und dies auch völlig zurecht, da der SVK überhaupt nicht zu seinem Spiel fand. Es ist jedoch kaum vorstellbar, dass man zweimal in Folge so einen gebrauchten Tag erwischt wie vor einer Woche. Die SG wird daher am Sonntag eine Topleistung abrufen müssen um die Punkte im Bleichtal zu behalten.

Gleiches gilt im Vorspiel für die Zweite Mannschaft. Bereits um 13 Uhr empfängt man die Dritte Mannschaft des Bahlinger SC, welche ebenfalls zu den besseren Teams der Liga zählt. Man erhält ab und an auch Unterstützung aus dem Landesligakader, und so kann die SG-Zweite durchaus auch das Pech haben, dass man auf einen bärenstarken BSC III trifft. Zuletzt zeigte die Truppe um Kapitän Manuel Grafmüller ja in schöner Regelmäßigkeit ihre zwei Gesichter. Auswärts desolat und mit zahlreichen Gegentoren, während man zu Hause stets stark auftrat und kaum Treffer zuließ. Demnach müsste am Sonntag wieder eine gute Leistung herausspringen, und da man in der Vorrunde nur noch Heimspiele zu bestreiten hat, gibt dies doch Hoffnung, dass man eventuell im oberen Tabellendrittel überwintern kann.

"DAS" DERBY steigt am Samstag - Die SG tritt mit beiden Teams beim Lokalrivalen FV Herbolzheim an

Am Samstag steht für die SG DAS Derby schlechthin auf dem Programm. Man reist zum Topfavoriten, Tabellenführer und Lokalrivalen FV Herbolzheim. Die Truppe aus der Galurastadt braucht man nicht näher vorzustellen. Keine Frage, Spielertrainer Marco Schneider verfügt über einen ausgeglichen und hochkarätig besetzten Kader, welcher gespickt ist mit etlichen Akteuren mit Landes- und Verbandsligaerfahrung. Im Mittelfeld und im Angriff tummeln sich mit Thomas Bober, Christian und Maurizio Moog, Sascha Schröder, Christian Bär und Ramadan Kastrati fast ausnahmslos solche Spieler, die natürlich aufgrund ihrer Erfahrung und spielerischen Fähigkeiten in der Kreisliga A herausragend sind. Nach anfänglichen Schwierigkeiten scheint die Integration der zahlreichen Neuzugänge mittlerweile vollzogen zu sein, und so präsentierte man sich zuletzt sehr souverän. Es ist zu befürchten, dass man nun die Rolle des FV Sasbach aus dem Vorjahr einnimmt und ebenfalls einen Alleingang Richtung Bezirksliga startet. Gerade im heimischen Sven-Kovacs-Stadion hat man bislang eine makellose Bilanz, und so ist die SG am Samstag wohl auch nicht mehr als der krasse Außenseiter. Sicherlich würde man nur zu gerne dem großen Nachbarn ein Bein stellen, jedoch dürfte dies in dieser Saison ungleich schwieriger werden als im Vorjahr. Mit einer Leistung wie am vergangenen Sonntag gegen Endingen II wird man in Herbolzheim aber mit Sicherheit nichts erben können. Sollte die Bühler-Elf allerdings einen Sahnetag erwischen und das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite haben so ist natürlich allemal auch eine Überraschung möglich. An der nötigen Motivation dürfte es jedenfalls nicht mangeln.

Das Vorspiel bestreiten die beiden Reserveteams. Hier ist die SG von der Papierform her in der Favoritenrolle. Jedoch hatte der FVH II zu Beginn der Saison erhebliche Personalsorgen, in den letzten Wochen wurde allerdings eifrig gepunktet. Man kann derzeit einige Spieler aufbieten, die in den letzten Jahren noch Stammspieler der Ersten waren, und so kommt auch auf die SG-Zweite eine ganz schwere Aufgabe zu, zumal auf Seiten der SG mehrere Spieler verletzungsbedingt ausfallen.

Anpfiff der beiden brisanten und hoffentlich fairen Begegnungen ist um 14 bzw. 16 Uhr.

Vorschau auf die kommenden Partien der Aktiven zuhause gegen Endingen

Mit der Reserve des Verbandsligisten SV Endingen kommt am Sonntag ein Bezirksligaabsteiger und echte Wundertüte nach Wagenstadt. Zu Saisonbeginn tat man sich noch schwer in der A1 und so setzte es gleich mehrere Niederlagen. Inzwischen hat man sich jedoch in der neuen Staffel eingelebt, und so feierte man zuletzt zwei Heimsiege. Zunächst schlug man mit Unterstützung aus dem Verbandsligakader den SV Achkarren, und am vergangenen Wochenende, ohne große Unterstützung der Ersten, das Topteam der SG Freiamt/Ottoschwanden. 1:0 hieß es am Ende, ein knapper und wie man hörte auch etwas glücklicher Sieg, nichts desto trotz ist man nun endgültig in der A 1 angekommen. Mit Spielertrainer Felix Reischmann verfügt man über einen Akteur mit reichlich Verbands- und Landesligaerfahrung. Er ist für die Defensive Ordnung verantwortlich. Ganz vorne sorgt ebenfalls ein erfahrener Akteur für die nötigen Tore. Routinier Andreas Grüninger ist nach wie vor einer der torgefährlichsten Stürmer der Region und war auch in der Vorwoche für den Siegtreffer verantwortlich. Ihn sollte man tunlichst nicht zum Abschluss kommen lassen. Insgesamt verfügt die Reserve des SVE jedoch über eine junge hungrige Truppe in der manch ein Akteur zu finden ist, der an die Tür zur ersten Mannschaft klopft. Wie schwer man sich gegen ein solches Reserveteam tun kann musste die SG ja unlängst gegen den FC Emmendingen II erfahren, welchem man zu Hause mit 1:2 unterlag. Es gibt somit keinen Grund den SV Endingen II zu unterschätzen, auch wenn natürlich, aufgrund der Tabellensituation die Favoritenrolle bei der SG liegt. Bleibt zu hoffen, dass man dieser gerecht werden kann und die Punkte im Bleichtal bleiben.

Das Vorspiel bestreiten bereits um 13.00 Uhr die Zweite Mannschaft der SG und die Dritte des SVE. Für die SG gilt es hierbei Wiedergutmachung zu betreiben für das Debakel in Burkhheim, als man Alles schuldig blieb. Eine solche Vorstellung sollte man den eigenen Anhängern tunlichst nicht noch einmal zumuten.

SG mit beiden Aktiven-Teams in Burkheim - Vorbericht

Bereits am Samstag steht für die SG der Auswärtsauftritt beim SV Burkheim an. Wie in den vergangenen Jahren starteten die Kaiserstühler auch heuer wieder nur recht schleppend in die Saison. Gerade einmal vier Zähler stehen für die Truppe des neuen Trainers Norbert Riesterer nach sechs Partien auf dem Konto, und so sollte auch in diesem Jahr wieder der Klassenerhalt das vorrangige Ziel sein. Wie in den Vorjahren finden sich auch in dieser Saison wieder eine ganze Reihe hoch talentierter Fußballer in Reihen der Rot-Weißen, wie zum Beispiel Ghassan Saad, Valentin und Dimitar Dimitrov oder auch Ivelin Momchilov. Nicht zu vergessen die Burkheimer Fußballerlegende Georgi Zatchev, welcher in dieser Spielzeit zwar meist von der Bank kam, trotz seines gehobenen Fußballeralters jedoch noch immer brandgefährlich ist. Etwas verwunderlich ist daher, dass speziell die Offensive in dieser Saison noch nicht so recht ins Rollen kam. Gerade einmal drei Treffer stehen nach 6 Partien zu Buche. Sicherlich eine magere Ausbeute bis dato. Wenn der SVB jedoch trifft, dann gab es bislang aber auch stets Punkte. So erreichte man im Vogtsburg-Derby gegen den SV Achkarren ein 1:1 und schlug das Topteam des SV Kenzingen sogar mit 2:1. Beide Erfolgserlebnisse erzielte man zu Hause, und so sollte im Lager der SG tunlichst niemand den SVB am Tabellenstand messen. Wie schwer man sich gegen die Kaiserstühler tun kann, das erfuhr die Bühler-Elf ja erst vor wenigen Monaten, als man im Heimspiel gegen den SVB eine schmerzhafte 1:2 Niederlage einstecken musste. Es war dies damals die erste Niederlage in Nordweil seit über 3 Jahren und führte dazu, dass der Kampf um die Vizemeisterschaft nochmals richtig spannend wurde. Es ist also noch etwas gut zumachen gegen diesen Gegner. Die Jungs um Kapitän Theo Brand dürften deshalb hoch motiviert in die Partie gehen und Alles dafür geben sich für die Niederlage im Mai diesen Jahres zu revanchieren. Anpfiff der Partie ist um 16.00 Uhr. Bereits um 14.00 Uhr tritt die SG-Zweite in Burkheim an. Nach der ersten Niederlage, die man vor zwei Wochen gegen den neuen Tabellenführer aus Wasser/Kollmarsreute einstecken musste, will man nun wieder den Hebel umlegen und in die Erfolgsspur zurückfinden. Auch die Zweite steht von der Papierform her vor einer lösbaren Aufgabe, jedoch sollte auch in diesem Fall ein Blick auf die letzte Partie im Mai jegliche eventuell aufkeimende Überheblichkeit ausbremsen. Wer sich erinnert, der weiß, dass man auch damals als klarer Favorit in die Partie ging und sich letztlich mit 0:1 geschlagen geben musste. Es gilt daher für beide Teams die Partien in Burkheim hoch konzentriert anzugehen damit am Ende die Doppel-Revanche gelingen kann.

Am Freitag Abend traditionelles Oktoberfest in Nordweil

Die Aktiven der SG Nordweil/Wagenstadt laden am kommenden Freitag, den 21.9.2012 ab 19 Uhr zum traditionellen Oktoberfest in Nordweil ein:

SG gastiert am Sonntag beim Aufstiegsfavoriten in Kollmarsreute

Sowohl für die Erste als auch für die Zweite Mannschaft kommt es zu einem Topspiel. Am Sonntag gastiert die SG N/W in Kollmarsreute bei der SG Wasser/Kollmarsreute. Wie eigentlich in jedem Jahr zählt die SG Wa/Ko auch heuer zu den heißesten Meisterschaftsanwärtern. Man verfügt schon seit Jahren über ein riesiges Potential an hervorragend ausgebildeten jungen Spielern, welche in diesem Jahr endlich den lange ersehnten Bezirksligaaufstieg schaffen wollen. Realisieren soll dieses Vorhaben der neue Coach Thomas Reger, welcher zu dieser Saison vom Bezirksligisten Rot-Weiß Glottertal verpflichtet wurde. Der erfahrene Trainer, welcher unter anderem bereits beim SV Rust oder auch den Damen des SC Freiburg tätig war gilt als absoluter Kenner der Szene und ausgewiesener Fußball-Fachmann. Er soll schaffen was seinem Vorgänger Michael Hornecker in den letzten Jahren verwehrt geblieben ist. Unterstützt wird er dabei vom langjährigen Kapitän des Oberligisten Bahlinger SC, Frank Kocur. Er fungiert als spielender Co-Trainer und ist der verlängerte Arm von Thomas Reger, sowie der Denker und Lenker im Mittelfeld der SG Wa/Ko. Zusammen mit Jens Bohnenberger, Kevin Gaeß und Kapitän Mathias Bürkle bildet er eine der besten Mittelfeldachsen der Liga. Alle vier sind auch extrem torgefährlich und entlasten somit Stoßstürmer Artjom Gordjenko. Der körperlich robuste und technisch starke Mittelstürmer ist schon seit Jahren einer der besten Angreifer der Liga und führt auch aktuell mit sechs Treffern die Torjägerliste an. Keine Frage, die SG Wasser/Kollmarsreute zählt zu den absoluten Topteams der Liga was man auch zuletzt in den Spitzenspielen gegen den FV Herbolzheim und die SG Freiamt/Ottoschwanden unter Beweis stellte. Zwar endeten beide Partien letztlich 1:1 Unentschieden, jedoch hat die Reger-Elf durchaus gezeigt, dass man neben dem FVH und der SG F/O der dritte ganze heiße Aufstiegsanwärter ist. Die Bühler-Elf dürfte daher trotz der Tabellenkonstellation nur als Außenseiter in die Partie gehen. Der Druck liegt sicherlich eher bei den Gastgebern, auch wenn die Truppe um Kapitän Theo Brand, nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche, mit Sicherheit Alles daran setzen wird in Kollmarsreute etwas Zählbares zu ergattern. Anpfiff der Partie ist um 15.00 Uhr.

Bereits um 13.00 Uhr findet das aktuelle Topspiel der Kreisliga B, Staffel 5 statt. Die SG-Zweite tritt als Tabellenführer beim derzeitigen Zweiten, der SG Wasser/Kollmarsreute II an. Die Gastgeber sind in diesem Jahr aufgrund ihres riesigen und sehr ausgeglichen besetzten Kaders der Meisterschaftsfavorit schlechthin. Nach der überraschenden und etwas unglücklichen Niederlage in der Vorwoche in Ottoschwanden, konnte jedoch die SG No/Wa an der SG Wa/Ko vorbei ziehen, und so steht die Buchmüller/Hensle-Truppe derzeit völlig überraschend an der Tabellenspitze. Mit Sicherheit eine Momentaufnahme zum gegenwärtigen Zeitpunkt, jedoch auf alle Fälle eine schöne, welche sich die Jungs um Kapitän Manuel Grafmüller durch ihre bisherigen Leistungen auch verdient haben. Man wird daher auch am Sonntag alles daran setzen dem Favoriten ein Bein zu stellen, und vielleicht darf man dann ja eine weitere Woche von der Tabellenspitze grüßen.

Die SG empfängt am Sonntag die Reserven des FC Emmendingen

Mit dem FC Emmendingen II empfangen wir am Sonntag ein Team in Wagenstadt, welches nach zwei Siegen zum Auftakt zuletzt zweimal als Verlierer den Platz verlassen musste. Die letzten beiden Gegner zählten allerdings auch zur Creme de la Creme der A1. Vor zwei Wochen trat man in Herbolzheim an und musste sich mit 1:4 geschlagen geben. Jedoch täuschte das Ergebnis über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg. Auch aus den Reihen des FVH war zu hören, dass sich die Landesligareserve richtig stark präsentierte und ein Remis durchaus verdient gewesen wäre. In der Vorwoche gab es dann ein 0:3 zu Hause gegen die bärenstarke SG Freiamt/Ottoschwanden. In dieser Partie war man offenbar chancenlos, auch weil dem FCE II ganz offensichtlich das körperbetonte Spiel der „Wälder“ seit Jahren nicht liegt. Die Truppe um das Spielertrainerduo Christian und Andreas Rees besteht aus zahlreichen Spielern der letztjährigen A-Jugend, welche den Aufstieg in die Verbandsliga schaffte. Schon im letzten Spiel der vergangenen Saison empfing die SG ja zu Hause die Reserve des FCE, und diese machte unserem Team damals das Leben richtig schwer. Lässt man das junge und sehr talentierte Team aus der Kreisstadt erstmal ins Spiel finden, so wird es ganz ganz schwer. Die Truppe besteht ausnahmslos aus technisch und taktisch sehr gut ausgebildeten Spielern und dürfte heute sicherlich noch durch den ein oder anderen Akteur aus dem Landeligakader verstärkt werden. Für die SG gilt es daher auch heute hoch konzentriert in die Partie zu gehen, und den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen. Sollte man an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen können, so kann auch heute ein Heimsieg gelingen. Ein Selbstläufer wird dies jedoch mit Sicherheit nicht. Dies muss jedem Einzelnen von der ersten Minute an bewusst sein.

Um 13 Uhr bestreitet die Zweite Mannschaft der SG das Vorspiel gegen die Dritte des FCE. In dieser Partie treffen der Tabellenzweite und der Tabellendritte aufeinander, und so darf man dieses Match getrost als so etwas wie ein Spitzenspiel bezeichnen. Bleibt zu hoffen, dass dieses Spiel auch hält was es von der Papierform her verspricht.

Neue Trainingsanzüge für die SG N/W

Die Aktiven der SG Nordweil/Wagenstadt konnten pünktlich zum Wetterumschwung mit neuen Präsentationsanzügen ausgestattet werden. Möglich machte dies die Unterstützung durch das Autohaus Hensle in Nordweil, sowie das Bowlingceter „King-Pin“ in Herbolzheim, welche die SG schon seit geraumer Zeit in vielfältiger Weise unterstützen. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei diesen beiden Unternehmen und deren Inhaber Siegbert und Rainer Hensle (Autohaus Hensle) sowie Michael Schwendemann und Norman Schuster (Bowlingcenter King-Pin).

Brauner Geldbeutel wird gesucht !!!

Nach der Partie der ersten Mannschaft gegen den TuS Königschaffhausen verschwand ein Geldbeutel eines Spielers. Der Geldbeutel befand sich in der Wertsachentüte der zweiten Mannschaft (rote Plastiktüte), welche hinter dem Tor bei der Garage zuletzt gesehen wurde.

Wer weiß etwas über den Verbleib? Da sich im Geldbeutel auch persönliche Gegenstände befanden, wäre es dem Eigentümer sehr wichtig, den Geldbeutel wieder zu erhalten.

Auch anonyme Hinweise (egal in welcher Form) über den Verbleib werden dankbar entgegen genommen:

 

Kontaktadresse: sven.buchmueller@sv-nordweil.de oder

0172-1736316

Die E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

SG empfängt am Sonntag den TuS Königschaffhausen

Mit dem TuS aus Königschaffhausen empfangen wir am Sonntag ein Team in Wagenstadt, welchem ich eine wesentlich bessere Rolle zutraue als man sie in den beiden letzten Spielzeiten gespielt hat. Mit Steffen Schlegel konnte man einen neuen Trainer verpflichten, der bei der Reserve des Bahlinger SC und beim SC Reute bereits tolle Arbeit geleistet hat. Zudem konnte man den Kader durch zehn Neuzugänge bei nicht einem Abgang quantitativ und auch qualitativ deutlich verstärken. Gerade Steffen Voll, der vom SV Bombach kam, als auch Max Verfondern vom SV Endingen II, sollten echte Verstärkungen sein. Umso verwunderlicher daher, dass der Saisonstart mit zwei deutlichen Niederlagen gründlich daneben ging. Allerdings hatte man es auch gleich zu Beginn mit zwei ganz starken Teams zu tun. So musste man sich im ersten Spiel dem großen Meisterschaftsfavoriten FV Herbolzheim mit 0:4 geschlagen geben, und auch am letzten Wochenende setzte es zu Hause gegen die formstarke SG Freiamt/Ottoschwanden mit 1:4 eine deutliche Schlappe. Gerade deshalb wird der TuS heute aber um jeden Zentimeter Rasen kämpfen. Man steht schon etwas unter Zugzwang und wird der SG daher Alles abverlangen. Ohnehin verfügt man in meinen Augen über einen mit sehr starken Einzelkönnern gespickten Kader, mit einer gesunden Mischung aus zahlreichen erfahrenen und auch einigen ganz jungen Spielern. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Königsblauen ist nach wie vor Michael Bury, sicher einer der herausragenden Spieler der Liga. Mit Dominik Kampf, Christoph Eltjes, Rainer Sillmann oder auch Christoph Henninger stehen ihm sehr starke und teilweise auch sehr erfahrene Akteure zur Seite. Und auch im Angriff hat Steffen Schlegel die Qual der Wahl. Hier stehen im erfahrene Torjäger wie Christian Schwörer oder auch Manuel Weis zur Verfügung, aber auch agile und laufstarke Spielertypen wie Steffen Voll oder Benny Vattes. Kurzum, der TuS hat eine ganz starke Truppe beisammen, welche man tunlichst nicht an den Ergebnissen der beiden ersten Spiele messen sollte, auch wenn man zu Hause gegen den TuS zuletzt stets überzeugen konnte. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr in Wagenstadt.

Das Vorspiel bestreiten um 13 Uhr die beiden Reserveteams. Nach vier Punkten aus den beiden ersten Partien liegt die Truppe um Spielführer Manuel Grafmüller aktuell auf Platz 2 in der Tabelle. Man möchte natürlich auch am Sonntag etwas Zählbares in Wagenstadt behalten, auch wenn die Personalsituation etwas angespannt ist.

Wagenstadter und "Neu-Wyhler" Daniel Reiner war "Man of the match" beim Verbandspokalspiel des SC Wyhl - Spielbericht vom SC Wyhl:

Daniel Reiner Mann des Tages im Wyhler Fehrenwert Stadion!!!

Tore:

1:0 Daniel Reiner (8), 1:1 Fabian Schmidt (19),

2:1 Daniel Reiner (44), 3:2 Ridje Sprich (75),

3:1 Daniel Reiner (54), 4:2 Marco Schneider (91)

 

Zuschauer: 380

 

Mit 4:2 gewann der SC Wyhl das Achtelfinalspiel im SBFV Rothauspokal gegen den Verbandsligisten SV Weil und darf wieder einmal einen der größten sportlichen Erfolge feiern. Denn, in der Runde der letzten 8 im südbadischen Vereinspokal stand der SC Wyhl noch nie! Dazu bedurfte es jedoch einer hervorragenden und geschlossenen Mannschaftsleistung gegen den SV Weil der keines Falls enttäuschte. Für die Zuschauer boten beide Teams ein tolles und hoch interessantes Pokalspiel. Weil in den Anfangsminuten mit einer Riessenchance zur Führung, nutzte diese jedoch nicht. In der Folge zeigten beide Mannschaften viel Einsatz und Zug zum Tor. Daniel Reiner war für den Gastgeber nach nur wenigen Minuten per Kopf zur Stelle und markierte das 1:0. Weil drückte aufs Tempo und schaffte ebenfalls per Kopf nach einem Eckball den Ausgleich. Das Spiel war weiterhin hoch interessant und beide Teams hatten ihre Chancen. Mit dem Pausenpfiff sorgte Daniel Reiner mit einem unhaltbaren Freistoß Marke "Tor des Monats" zur 2:1 Führung für den Gastgeber für Jubel in den Wyhler Zuschauerreihen. Doch es sollte noch besser kommen. Wyhl spielte in Halbzeit zwei weiter nach vorne und Neuzugang Daniel Reiner mit seinem dritten Treffer an diesem Abend , wiederum per Freistoß, sorgte für eine gewisse Sicherheit nach 54. Spielminuten im Wyhler Spiel. Weil kam nun natürlich auf und drückte mit aller Macht auf den Anschlusstreffer. Wyhl löste sich jedoch immer wieder geschickt und kam zu weiteren Chancen. Durch das 3:2 nach 75. Spielminuten begann eine Schlussphase die den Zuschauern mächtig Spaß machte aber auch an die Nerven ging. Weil drückte wie erwarte auf den Ausgleich um die Verlängerung zu erreichen, Wyhl hielt mit aller Macht dagegen und setzte gefährliche Gegenangriffe. In der Nachspielzeit gelang Marco Schneider mit dem umjubelten Treffer zum 4:2 die Erlösung für den Wyhler Anhang. Es war ein tolles und absolute starkes Match was beide Mannschaften boten, wofür die Zuschauer ihr kommen sicher nicht bereuen mussten. Nun warte man in Wyhl gespannt auf die Auslosung der nächsten Runde.

Mit im Topf unter den letzten acht sind: Aus der Landesliga SC Wyhl, FC Radolfzell. Aus der Verbandsliga: Rhodia Freiburg, Spvgg. F.A.L., SV Oberachern, und aus der Oberliga der Bahlinger SC, der FC 08 Villingen und der Kehler FV.

Auf wen der SC Wyhl am Donnerstag 01.11.12 (Allerheiligen) trifft wird sich in der neuen Auslosung zeigen.

1.Spieltag in der Kreisliga A - Der Riegeler SC kommt - Vorbericht zur kommenden Partie der SG N/W

Mit dem Riegeler SC kommt am Sonntag gleich ein Gegner nach Wagenstadt, welchen man zu den Mitfavoriten um die oberen Tabellenrängen zählen muss. Schon im Vorjahr belegte man lange Zeit Platz 2, ehe man kurz vor Saisonende noch von unserem Team abgefangen wurde. Personell gab es im Team von Trainer Claudio Braun nicht allzu viele Veränderungen und so wird man den RSC auch in dieser Spielzeit auf der Rechnung haben müssen. Zwar hat mit Michael Gleichauf ein wichtiger Akteur die Schwarz-Weißen verlassen, jedoch konnte man durchaus auch den ein oder anderen hoffnungsvollen Neuzugang, zum Teil aus dem eigenen Nachwuchs, verpflichten. Dreh- und Angelpunkt im Team von Claudio Braun ist auch weiterhin Spielmacher Daniel Mast, sicherlich einer der herausragenden Akteure der gesamten Liga. Ihm stehen mit Leuten wie Tajo Melcher, Mark Hummel oder auch Alexander Boss weitere für die Kreisliga A – überdurchschnittliche starke Spieler zur Seite, die Spiele teilweise im Alleingang entscheiden können. Gerade Alexander Boos zeigte sich gegen die SG ab und an sehr torhungrig und so sollte man ihn tunlichst nicht aus den Augen lassen. Keine Frage, es wird am Sonntag eine Begegnung auf Augenhöhe, in welcher Nuancen über Sieg oder Niederlage entscheiden können. Man darf gespannt sein, zu wessen Gunsten das Barometer ausschlägt.

Die Begegnung der Zweiten Mannschaften wurde übrigens auf Wunsch des RSC auf Mittwoch, 22.08. verlegt.

Vorbereitungsplan Saison 2012/13 der Aktiven…

Vorbereitungsplan Saison 2012/13 der Aktiven/Stand: 23.7.2012
2012_13_TR_Plan_Aktive_Stand_2012_07_23.
Adobe Acrobat Dokument 6.8 KB

Bernd „Maismais“ Meier ist neuer SG N/W-Spielausschuss

Ab sofort übernimmt unser langjähriger A-Jugendtrainer Bernd Meier bei der SG Nordweil/Wagenstadt das Amt des Spielausschussvorsitzenden. Er soll in dieser Funktion die Spielausschüsse des SVN (Ralf Bühler und Bernd Billharz) sowie des SVW (Arne Hensle) unterstützen und entlasten. Neben den beiden Aktiventeams wird er sich auch darum kümmern, die Bindung zwischen Juniorenbereich und Aktivenbereich so eng wie möglich zu halten, damit es der SG auch künftig gelingt, Jahr für Jahr talentierte Juniorenspieler in die aktiven Mannschaften zu integrieren. Man ist sich im Lager der SG sicher, mit Bernd Meier den idealen Mann für diese Positionen gefunden zu haben, da er die Philosophie der SG, konsequent auf eigene Talente zu setzen, zu 100% mit trägt.

Erster Auftritt der „neuen“ SG Nordweil/Wagenstadt am Sonntag in Forchheim

Nachdem die SG noch vor gut drei Wochen die Relegation zur Bezirksliga bestritt, steht nun schon wieder die Vorbereitung auf die nächste Kreisliga A-Saison an. Zwar muss Ralf Bühler zur neuen Runde mit Jonas Bühler, Daniel Reiner (beide zum SC Wyhl) sowie Fabio Tunno und Daniel Lachenmeir (beruflich bedingt) auf wichtige Akteure verzichten, jedoch kann er auch wieder einige Talente aus dem eigenen Nachwuchs einbauen. Mit Marvin Buselmeier, Benedict Louis und Andre Schmidt stoßen drei Spieler aus der eigenen A-Jugend zum Kader, Jan Schmidt (Bruder von Julian Schmidt) kehrt nach den Stationen Freiburger FC und SV Rust aus der dortigen A-Jugend zur SG zurück. Man ist sich im Lager der SG sicher, dass man auch in der kommenden Saison eine schlagkräftige Truppe wird aufbieten können, auch wenn es vielleicht nicht mehr für ganz oben reichen wird. Einen ersten Eindruck von der neu formierten Mannschaft kann man sich am kommenden Sonntag verschaffen, wenn die SG beim Pokalturnier des SV Forchheim antritt. Gegner sind dort der FC Weisweil (13.30 Uhr), der SC Kiechlinsbergen (15.10 Uhr) und der SC Wyhl II (16.50 Uhr). Am Montag beginnt schließlich die fünfwöchige Vorbereitung, ehe am 12. August bereits wieder der Saisonstart ansteht.

SB

Jonas Bühler und Daniel Reiner treten morgen mit ihrem neuen Verein SC Wyhl gegen den SC Freiburg an

Am morgigen Dienstag, 03.07.2012, empfängt der Landesligist SC Wyhl den Bundesligisten SC Freiburg zu einem Testspiel. Anpfiff der Partie ist um 18.30 Uhr im schmucken Wyhler Fehrenwertstadion. Mit von der Partie sind auch Jonas Bühler und Daniel Reiner, welche sich ja bekanntlich zur neuen Saison den Kaiserstühlern angeschlossen haben. Man trifft somit voraussichtlich auf die Profis des SCF mit deren Coach Christian Streich und so darf man gespannt sein wie sich "unsere Jungs" gegen die Erstliga-Kicker schlagen werden. Die beiden würden sich sicherlich freuen wenn auch einige SGler die Begegnung verfolgen würden.

SG Prechtal schlägt Baris Müllheim mit 5:1 und steigt in die Bezirksliga auf

Das Wunder blieb aus. Die SG N/W war am Donnerstag mit einem Bus nach Müllheim gefahren um Baris Müllheim nach Möglichkeit mit 1:0 oder 2:1 gewinnen zu sehen. Dies hätte bedeutet, dass die SG erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bezirksliga aufgestiegen wäre. Leider hatten die rund 60 SG’ler vor Ort ihre Plätze gerade erste eingenommen, da führte die SG Prechtal bereits durch einen Treffer von Torjäger Tobias Ruf mit 1:0. Als wenig später per Elfmeter das 2:0 gelang und auch noch ein Müllheimer Abwehrspieler mit der roten Karte des Feldes verwiesen wurde, war die Partie bereits gelaufen. Letztlich feierte die SG Prechtal/Oberprechtal einen ungefährdeten 5:1 Sieg und somit die Rückkehr in die Bezirksliga. Gratulation an die Elztäler, die letztlich verdientermaßen die Aufstiegsrunde als Sieger beendet haben. Unter dem Strich war die Relegation jedoch auch für die SG N/W wieder ein unvergessliches Erlebnis, mit einem unglaublichen Heimspiel gegen Baris Müllheim. Ein Dank geht an beide Gegner. Man lieferte sich drei äußerst faire Vergleiche und pflegte trotz der sportlichen Rivalität einen sehr respektvollen Umgang miteinander. So muss eine Relegation ablaufen. Das ist Werbung für den Amateurfußball.

SG N/W empfängt am Sonntag, den 10.6. um 17 Uhr in Nordweil den SC Baris Spor Müllheim zum 2. Relegationsspiel

Am Sonntag kommt mit dem SC Baris der Vizemeister aus der Kreisliga A, Staffel 3 nach Nordweil. Schon im Vorjahr empfing man die Müllheimer in der Relegation im Frongrundstadion. Damals sahen die gut 1000 Zuschauer eine intensive und teilweise hochklassige Partie zweier spielstarker Teams. Letztlich gelang der SG durch Treffer von Kai Hensle und Jan Hensle ein 2:0 Sieg gegen einen bärenstarken Gegner. Auch in diesem Jahr dürfte der SC Baris mit einer technisch ud taktisch hervorragend geschulten Truppe in Nordweil antreten. Gleich mehrere Akteure des SC Baris entstammen der Jugendabteilung des Freiburger FC. So auch Spielertrainer Yalcin Terzioglu, der einst zusammen mit Jan und Arne Hensle beim FFC spielte. Wie auch die SG hatte Baris Müllheim in der Hinserie der abgelaufenen Saison seine Probleme, wohl auch bedingt durch die kurze Pause in Folge der Relegationsrunde. In der Rückrunde spielte man dann aber groß auf, und so kletterte man von Platz sechs noch bis auf Platz zwei nach oben. Am Sonntag stehen sich somit erneut zwei Teams gegenüber, welche in der Rückrunde wieder richtig in Form kamen. Es sollte sich daher abermals eine rassige Partie entwickeln, in welcher die SG ihre Minimalchance auf den Aufstieg wahren möchte. Anpfiff ist um 17 Uhr.

Zuvor wird ab 11.00 Uhr das Nordweiler Vereinsturnier ausgespielt. Aufgrund des Relegationsspiels wird dies in etwas abgespeckter Form ausgetragen, so dass die Siegerehrung bereits gegen 15 Uhr statt finden wird.

„Relegation reloaded“ – SG N/W startet mit Auswärtsauftritt in Prechtal

Vorbericht zum 1. Relegationsspiel am morgigen Donnerstag (Fronleichnam) Nach dem knappen Scheitern in der Relegationsrunde des Vorjahres hat sich die SG erneut für die lukrative Aufstiegsrunde zur Bezirksliga qualifiziert. Neben dem SC Baris Müllheim, welcher wie unsere SG schon im letzten Jahr die Relegation erreichte, trifft die SG in diesem Jahr auf die Spielgemeinschaft FC Prechtal/FSV Oberprechtal. Diese SG besteht erst seit 2 Jahren. Dennoch kann man mit der Vizemeisterschaft in der A2 und dem vor 3 Wochen errungenen Bezirkspokalsieg gegen den SV Mundingen bereits tolle Erfolge aufweisen. Nachdem das erste Jahr als SG aus sportlicher Sicht noch nicht nach Wunsch lief, gelang es den Verantwortlichen vor dieser Saison die Brüder Daniel und Tobias Ruf, welche über viele Jahre höherklassige Erfahrungen in Verbands-, Ober- und gar Regionalliga sammeln konnten, als Spielertrainerduo zu verpflichten. Während der 29 jährige Stürmer Tobias Ruf einst vom FC Prechtal zum FC Denzlingen wechselte und dort viele Jahre auf Torjagd ging, führte den vier Jahre älteren Daniel der Weg über den FC Denzlingen, den Bahlinger SC und den SV Sandhausen zurück ins Prechtal. Keine Frage, beide sind die überragenden Spieler aller 3 A-Kreisligen und so steht man auch einträchtig auf Platz 1 und 2 der Torjägerliste der A2. Während Mittelstürmer Tobias 33 Treffer erzielen konnte, gelangen Regisseur Daniel immerhin noch 29 Treffer, und dies obwohl er zuletzt das ein oder andere Spiel verletzungsbedingt verpasste. Die SG Prechtal jedoch ausschließlich auf diese beiden Ausnahmekönner zu reduzieren wäre sicherlich der größte Fehler den man machen könnte. Die SG P/O verfügt über einen großen und sehr homogenen Kader ohne echten Schwachpunkt. Man ist körperlich in einer überragenden Verfassung und kann über 90 Minuten Tempofußball zeigen. Von der Spielanlage kann man die „Ruf-Truppe“ sicherlich ein wenig mit dem FC Simonswald vergleichen, welchen die SG N/W im Vorjahr zum Gegner hatte. Auch die Prechtäler spielen schnell und schnörkellos nach vorne, oft auch über die agilen und lauffreudigen Außenbahnspieler, wie beispielsweise David Schill. Im Angriff besetzt neben Tobias Ruf mit Manuel Greve ein weiterer höherklassig erprobter Akteur den zweiten Sturmplatz. Der Siegtorschütze aus dem Bezirkspokalfinale spielte vor 3 Jahren noch beim damaligen Landesligisten SV Endingen zusammen mit Phillip Hensle, ehe er wieder zur SG Prechtal zurückkehrte. Er ist ein körperlich robuster Angreifer, der Lücken für die nachrückenden Spieler schafft, immer dahin geht wo es weh tut und somit, ähnlich die Ralf Emmler vom FC Simonswald im Vorjahr, ein ständiger Unruheherd für jede Abwehr darstellt. Kurzum, die SG Prechtal/Oberprechtal hat eine bärenstarke Truppe zusammen, welche nicht zuletzt auch aufgrund ihrer überragenden Punktausbeute in der abgelaufenen Saison (67 Punkte und 94:38 Tore ist die beste Bilanz der drei Relegationsteilnehmer) der Favorit dieser Aufstiegsrunde sein dürfte. Für die SG N/W gilt es dennoch, in Prechtal nicht in Ehrfurcht zu erstarren, sondern vielmehr zu versuchen das eigene Spiel durch zu bringen. Gelingt es am Donnerstag eine Topleistung abzurufen, so fährt man sicherlich nicht chancenlos ins obere Elztal. Und wieso sollte der Elf von Trainer Ralf Bühler, mit ihren Fans im Rücken, nicht eine kleine Sensation gelingen. Man darf gespannt sein und sich auf ein Fußballfest freuen, hoffentlich mit einem positiven Ausgang für unser Team.

Sven Buchmüller

SG fährt am Donnerstag 7.6. mit 3 Bussen zum Relegationsspiel nach Prechtal…

Am kommenden Donnerstag, den 7.6.2012 (Fronleichnam) steht für die SG N/W die erste Partie der Relegationsrunde zur Bezirksliga auf dem Programm. Man tritt um 17 Uhr beim Vizemeister der A2 und amtierenden Bezirkspokalsieger SG Prechtal/Oberprechtal an. Mit 3 Bussen wird die SG die Reise ins Elztal antreten. Bereits um 14.30 Uhr fährt der erste Bus, mit welchem Mannschaft, Spielerfrauen, Zweite Mannschaft und Vorstandsmitglieder fahren werden, in Nordweil am Rathaus ab. Um 14.35 Uhr ist der Bus in Wagenstadt am Raiffeisenlager und um 14.40 Uhr in Herbolzheim am Felsenkeller.

Die beiden Fanbusse fahren um 15 Uhr in Nordweil und Wagenstadt jeweils am Rathaus ab. Die Rückfahrt ist etwa um 20 Uhr geplant. Es wird vor Ort ein kleiner Unkostenbeitrag erhoben.

Wann das Heimspiel gegen den A3-Vizemeister SC Baris Müllheim ausgetragen wird, ist abhängig vom Ausgang der ersten Partie. Sollte die SG N/W in Prechtal unterliegen, so fände das Heimspiel am kommenden Sonntag, 10. Juni statt. Im Falle eines Sieges oder eines Unentschiedens würde die Begegnung am Mittwoch 13. oder Donnerstag 14. Juni ausgetragen werden.

SG N/W-Teams empfangen zum Abschluss den FC Emmendingen - Vorbericht zum letzten Spieltag

Mit dem FC Emmendingen II empfangen wir am Samstag ein Team in Nordweil, welches sich völlig überraschend im Abstiegskampf befindet. Die allermeisten Experten hatten die Verbandsligareserve aus der Großen Kreisstadt als einen der heißesten Aufstiegsanwärter auf der Rechnung, doch letztlich kam man die gesamte Saison über nicht so recht in Tritt. Irgendwann setzte bei der ersten Mannschaft das Verletzungspech ein, und dies schlug sich dann bis in die zweite Mannschaft durch. Man belegt aktuell den drittletzten Tabellenplatz und sollte man diesen nicht mehr verlassen können, so müsste man die Abstiegsrunde bestreiten. Jedoch hat man sich längst noch nicht mit der Abstiegsrelegation abgefunden. Da die Saison in der Verbandsliga bereits beendet ist und die A-Junioren des FCE, welche in der Landesliga noch um die Meisterschaft kämpfen, am Wochenende spielfrei ist, wird dass Trainerduo Rees/Meier heute sicherlich alle personellen Möglichkeiten ausschöpfen. Gerade der ein oder andere A-Jugendliche der zuletzt bereits Verbandsligaerfahrung sammeln konnte, wie beispielsweise Mahsum Sönmez, Nico Heinelt, Johannes Gutjahr oder auch Torjäger Mohamed Salou dürften heute im Aufgebot zu finden sein. Neben so erfahrenen Ex-Verbandsligaspielern wie Andreas Rees, Christian Friedrich oder auch Christian Rees sind diese sicherlich in der Lage der Bühler-Elf Alles abzuverlangen. Auf alle Fälle wird dies am Samstag für die SG N/W alles andere als ein einfacher Gang, nicht nur wegen der nervlichen Belastung. Der FCE wird eine technisch und taktisch hervorragend geschulte Elf aufbieten, welche unter normalen Umständen mit dem Abstiegskampf in einer Kreisliga A nichts zu tun haben dürfte. Nichts desto trotz muss es der Anspruch der Bühler-Elf sein, diese Partie für sich zu entscheiden. Denn nur mit einem Heimsieg kann man aus eigener Kraft die Qualifikation zur Bezirksligarelegation schaffen. Dies allein sollte Ansporn genug sein am Samstag nochmals 120 % zu geben. Anpfiff der Partie ist um 16 Uhr. Bereits um 14 Uhr trifft die Zweite Mannschaft der SG auf die Dritte des FCE. Die SG-Zweite möchte zum Saisonabschluss nochmals eine gute Vorstellung abliefern, und sich nach Möglichkeit mit einem Heimsieg in die Sommerpause verabschieden, auch wenn dies gegen die starke Emmendinger Truppe alles andere als einfach werden dürfte.

Sven Buchmüller

SG tritt in Herbolzheim an – Vorberichte...

Am Pfingstsamstag tritt die SG beim Lokalrivalen FV Herbolzheim an. Im Lager der Gelb-Schwarzen sprach man zuletzt von der „Mutter aller Derbys“. Ganz so weit würde ich nicht gehen, da es ja in der Hinrunde das erste Kräftemessen dieser beiden Teams überhaupt gab. Der FVH war ja über viele Jahre in ganz anderen Gefilden zu Hause als unsere Mannschaft und man schickt sich auch wieder mit aller Macht an, schnellstmöglich zumindest in die Bezirksliga zurückzukehren. Schon jetzt verfügt man über eine Truppe die gespickt ist mit etlichen Spielern die höherklassige Erfahrung mitbringen. Ob Keeper Steffen Herzog, Routinier Peter Krumm, Spielertrainer Marco Schneider, Neuzugang Maurizio Moog oder auch Regisseur Ramadan Kastrati. Sie alle haben zumindest Landesliga, einige sogar Verbands- oder auch Oberligaerfahrung aufzuweisen. Mit Jan Schinzig, Sascha Schröder und Christian Moog stehen weitere zumindest bezirksligaerfahrene Akteure zur Verfügung. Zusammen mit den jungen Wilden aus dem eigenen Nachwuchs wie den Schwarz-Brüdern, Edeltechniker Nikos Binkert oder auch den vor der Saison aus Mahlberg gekommenen Kapitän Thomas Bombelka ergibt dies eine bärenstarke Truppe welche sicherlich nicht gerade überraschend um den Relegationsplatz mitmischt. Unter dem Strich hat das Team mit Sicherheit bereits Bezirksliganiveau und wie man hört stehen für die kommende Spielzeit schon einige weitere, größtenteils hochkarätige Neuzugänge fest, weshalb man schon jetzt zum Topfavorit für die neue Spielzeit in der A1 avanciert, es sei dann, man realisiert den Aufstieg noch in diesem Sommer. Am kommenden Samstag geht es nämlich für beide Teams, sowohl den FVH als auch unsere SG, um das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes, welcher ja zur Teilnahme an der Relegation zur Bezirksliga berechtigen würde. Da es in dieser Partie zudem natürlich auch um das Prestige gehen wird darf man eine rassige Partie erwarten, welche hoffentlich, trotz aller Rivalität, fair ablaufen wird. Hierfür Sorge tragen wird Landesligareferee Ali Nassereddine aus Freiburg, der das Lokalderby leiten wird. Anpfiff der Partie ist um 17.00 Uhr. Bereits um 14.45 Uhr tritt die SG-Zweite gegen das Perspektivteam des FV Herbolzheim an. In der Hinserie gab es einen knappen wenngleich verdienten Sieg für die Gelb-Schwarzen in Wagenstadt. Nach der unglücklichen Niederlage zuletzt gegen den SV Burkheim würde die SG natürlich nur zu gerne in Herbolzheim Wiedergutmachung betreiben.

Achtung: Aufgrund des zu erwartenden großen Zuschauerandrangs weist der FVH darauf hin, dass auch der aktuell gesperrte Autobahnzubringer zur A5 als Parkmöglichkeit genutzt werden kann.

Sven Buchmüller

SG N/W-Teams empfangen den SV Burkheim

Mit dem SV Burkheim empfangen wir am Sonntag ein Team welches noch immer Mitten im Abstiegskampf steckt.

Man hat drei Spieltage vor Saisonende gerade einmal zwei Punkte Vorsprung auf den letzten zu vergebenden Abstiegsplatz und dies obwohl man zu Beginn der Rückrunde mit sehr guten Ergebnissen aufhorchen ließ. Da man jedoch zuletzt drei Niederlagen in Serie kassierte, rutschte man doch wieder in den Abstiegsstrudel ab. Die Multi-Kulti-Truppe von Trainerfuchs Willi Behrens zählt sicherlich zu den spielerisch stärksten Teams der Liga und ist gespickt mit einer ganzen Reihe sehr starker Individualisten. Allen voran der etwas in die Jahre gekommene Torjäger Georgi Zatchev, den man noch immer keine Sekunde aus den Augen lassen darf. Er ist stets anspielbar und wenn er den Ball bekommt kaum von diesem zu trennen. Mit Quais Ben Abderahmen, Ghassan Saad, Alija Milkic, Mo Yassine oder auch Ivelin Momchilov verfügt man über weitere technisch versierte Spieler die, wenn man sie ins Spiel kommen lässt, nur schwer zu stoppen sind. Die SG sollte daher versuchen von Beginn an mit 100 % Einsatz und Einstellung zu Werke zu gehen und die Gäste gar nicht erst ins Spiel finden lassen. Sollte man ähnlich konzentriert auftreten wie zuletzt, so sollte es möglich sein weitere 3 Punkte im Bleichtal zu behalten, was ein weiterer Meilenstein hin zur Bezirksligarelegation wäre.

Auch die Zweite Mannschaft möchte nach den starken Leistungen in den letzten Partien wieder einen Heimdreier einfahren. Von der Tabellenkonstellation her geht man auch als Favorit ins Spiel, jedoch sollte man den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Immehin erzielte man auch in der Vorrunde den Siegtreffer erstt in der Schlussminute. Anpfiff der beiden Partien ist um 13.00 bzw. 15.00 Uhr.

Jonas Bühler und Daniel Reiner wechseln zum SC Wyhl

In der kommenden Saison muss die SG Nordweil/Wagenstadt leider ohne ihre beiden wichtigen Akteure Jonas Bühler und Daniel Reiner auskommen. Die tollen Leistungen der SG in den vergangenen drei Spielzeiten, an denen die beiden maßgeblichen Anteil hatten, haben längst Begehrlichkeiten anderer Vereine geweckt. Der Landesligist SC Wyhl hat sich nun die Dienste von Jonas Bühler und Daniel Reiner gesichert. Die beiden Talente, die in der Jugend bereits gemeinsam beim Freiburger FC und beim Bahlinger SC spielten, verlassen die SG schweren Herzens und werden sicherlich früher oder später wieder zu ihren Heimatvereinen zurückkehren. Beide werden der SG zumindest als Jugendtrainer weiterhin erhalten bleiben und so wird der Kontakt mit Sicherheit nicht abbrechen. Die SG Nordweil/Wagenstadt wünscht den beiden für die sportliche Zukunft alles Gute und bedankt sich auf diesem Wege für die letzten 3 ½ bzw. 2 ½ Jahre.

Topspiel der SG N/W beim Riegeler SC - Vorbericht

Am Sonntag kommt es zu einem echten Spitzenspiel. Der derzeitige Tabellendritte, der Riegeler SC, empfängt mit unserer SG das aktuell auf Rang 2 liegende Team, nachdem beide Mannschaften erst am vergangenen Wochenende die Plätze getauscht haben. Es wird sich eine stattliche Kulisse einfinden und mit Spannung dieses direkte Duell um den Relegationsplatz erwarten. Der Schiedsrichtereinteiler hat es sich zudem nicht nehmen lassen, mit Verbandsligareferee Matthias Fesenmeier aus Waldkirch einen der besten Unparteiischen der Region, der auf der Doppelpass-Sportgala unlängst zum Schiedsrichter des Jahres gekürt wurde, zu dieser Partie zu schicken. Die Rahmenbedingungen für ein Topspiel stimmen demnach, auch wenn das Team von Trainer Claudio Braun nach einer bärenstarken Hinrunde seit der Winterpause nicht mehr ganz die Leichtigkeit der ersten Saisonhälfte versprüht. Jede Partie ist somit im Moment hart umkämpft, und auch wenn man wie in den beiden vorangegangenen Partien den Gegner klar dominiert so reicht es ab und an nur zu einem Remis, oder man geht, wie zuletzt in Kenzingen gar leer aus. Die SG und der FV Herbolzheim haben somit in den letzten Wochen aufschließen können, und so wurde der RSC inzwischen sogar von der SG überholt. Trotz dieser kleinen Probleme verfügt der RSC über einen qualitativ hochkarätig besetzten Kader mit einigen Spielern mit höherklassiger Erfahrung. Wichtigster Akteur im Team von Claudio Braun ist Mittelfeldstratege Daniel Mast, ohne Frage einer der überragenden Akteure der A1. Der körperlich robuste Spielmacher ist ein ganz starker Fußballer, Kopf der Mannschaft und hat in dieser Saison bereits sensationelle 19 Treffer vorbereitet. Bei den meisten Vorlagen war Mittelstürmer Michael Gleichauf der Abnehmer. Der technisch versierte Angreifer hat bereits 14 Treffer erzielt und zählt für mich aufgrund seiner Fähigkeiten, zu denen auch ein bärenstarkes Kopfballspiel zählt, zu den besten Angreifern der Liga. Auch wenn der RSC mit Stefan Kromer, Mark Hummel, Tajo Melcher, Alexander Boos und Johannes Scheidereiter über weitere starke Akteure verfügt, die ein Spiel entscheiden können, so sind aus meiner Sicht Daniel Mast und Michael Gleichauf doch die wichtigsten Akteure in einer kompakten und homogenen Mannschaft. Sie auszuschalten könnte der Schlüssel zu einem möglichen Erfolg in Riegel sein. Fraglos wird die SG am Sonntag einen Sahnetag brauchen um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen, hat man doch in dieser Saison bereits zweimal gegen den RSC gespielt und keine Partie gewonnen. Neben dem 2:2 im Hinspiel dürfte vielen auch noch das Pokalspiel im August in Riegel in Erinnerung sein, als die SG chancenlos ausschied. Es wäre demnach noch etwas gutzumachen für die Jungs von Ralf Bühler. Drücken wir die Daumen, dass es klappt…

Auch die Zweite Mannschaft steht vor einer ganz schweren Aufgabe. Man tritt beim aktuellen Tabellenführer Riegeler SC II an. Auch wenn der RSC auf dem besten Wege ist, sich am Saisonende die Meisterschaft zu sichern, so geht die SG dennoch nicht chancenlos in die Partie. Zum einen hat man nach einem kleinen Durchhänger am vergangenen Sonntag gegen Königschaffhausen wieder in die Spur zurück gefunden, zum anderen hat man bereits in der Vorrunde bewiesen, als man dem RSC ein Remis abringen konnte, dass der Tabellenführer durchaus zu knacken ist. Anpfiff der beiden Partien ist um 13.00 Uhr bzw. 15.00 Uhr.

SG erwartet TuS Königschaffhausen - Vorbericht

Mit dem TuS aus Königschaffhausen empfangen wir am Sonntag einen sehr unbequemen Gegner. Zwar stecken die Königsblauen aktuell noch immer im Abstiegskampf, jedoch spielt man seit der Winterpause wesentlich erfolgreicher als noch in der Vorrunde. Man ist das viertbeste Rückrundenteam und hat genauso viele Rückrundenzähler eingefahren wie unsere SG. Waren es nämlich in der Hinserie noch magere 12 Punkte, so sind es in der Rückserie schon jetzt beachtliche 19 Zähler. Mit ein Grund hierfür ist sicherlich die Verpflichtung der elsässischen Torjägerlegende Christian Schwoehrer, der in der Winterpause vom FV Sasbach kam. Der Routinier, der lange Jahre in der Verbands- und Landesliga für den SV Endingen und FV Sasbach auf Torejagd ging, sorgt nun beim TuS für Tore. Zusammen mit Manuel Weis bildet er ein sehr gefährliches Offensivduo. Im Mittelfeld zieht nach wie vor Routinier Michael Bury die Fäden. Er ist Dreh- und Angelpunkt im TuS-Spiel und Kopf der Mannschaft. Auf den Außenbahnen verfügt Trainer Mattmüller über sehr agile und laufstarke Spieler, die stets den Weg nach vorne suchen, und die Abwehr wird organisiert vom ebenfalls sehr erfahrenen ehemaligen Endinger Ronny Vattes. Kurzum, der TuS ist eine sehr kompakte und erfahrene Truppe die jeden Gegner vor große Probleme stellen kann. Das Verletzungspech der Vorrunde ist Geschichte, und so kann Coach Andreas Mattmüller in den letzten Wochen aus dem Vollen schöpfen. Man wird auch in Nordweil mit dem Anspruch antreten nicht mit leeren Händen zurück an den Kaiserstuhl zu fahren. Da jedoch die SG in der Hinserie in Königschafhausen eine von bislang zwei Saisonniederlagen einstecken musste rechne ich auch mit einer hochmotivierten Bühler-Elf, welche sich bestimmt für die Vorrundenniederlage revanchieren möchte.

Auch die Zweite Mannschaft ist im Vorspiel auf Wiedergutmachung aus. Zuletzt gab es zwei unnötige Niederlagen, und so wäre es mal wieder an der Zeit für einen Dreier. Anpfiff der beiden Partien ist um 13.00 bzw. 15.00 Uhr.

SG Nordweil/Wagenstadt wird in Wasser erwartet - Vorbericht

Am kommenden Sonntag reist die SG zur SG Wasser/Kollmarsreute. Unser letztjähriger Hauptkonkurrent um Platz 2 spielt in dieser Saison etwas unkonstant, was sicherlich auch damit zusammen hängt, dass man in dieser Spielzeit von schier unglaublichem Verletzungspech geplagt wird. Zu Beginn der Rückrunde hatte man kurzfristig sogar etwas Abstiegssorgen. Diese sind jedoch inzwischen wieder verflogen, da man sich wieder gefangen hat, und in den letzten 6 Spielen vier Siege errungen hat. Man schnupperte somit inzwischen sogar wieder etwas am Relegationsplatz jedoch musste man sich in der Vorwoche etwas überraschend beim SV Kenzinngen geschlagen geben. Offenbar erfuhren Michael Horneckers Personalsorgen vor einer Woche nochmals einen neuerlichen Höhepunkt. Auch wenn sicherlich auch am Sonntag nicht alle Leistungsträger zur Verfügung stehen werden und auch wenn die Bilanz gegen die SG Wa/Ko bislang sehr positiv ausfällt, so verfügt der scheidende Coach Michael Hornecker trotzdem zweifelsohne über einen der qualitativ hochkarätig besetzten Kader, welcher der SG N/W Alles abverlangen wird. Mit Artjom Gordijenko hat man einen überdurchschnittlich starken Torjäger in seinen Reihen, der an einem guten Tag kaum zu halten ist. Im Mittelfeld und auch in der Abwehr tummeln sich ausnahmslos hervorragend ausgebildete Fußballer, die taktisch und technisch zum Besten zählen was die Liga zu bieten hat. Überhaupt zählt die SG Wa/Ko in meinen Augen zu den spielstärksten Teams der A1, und so wird die Bühler-Elf in einer Woche einen Sahnetag brauchen, um nicht mit leeren Händen aus Wasser heim zu kehren. Anpfiff der Partie ist um 15.00 Uhr in Wasser. Bereits um 13.00 Uhr messen sich die beiden Reserveteams. Anders als bei den ersten Mannschaften hat unser Team gegen die SG Wa/Ko eine ganz schwache Bilanz. In den bisherigen 3 Partien gab es noch nicht einmal einen Zähler. Dies soll sich am Sonntag ändern, zumal die SG-Zweite sich nur zu gerne für die absolut unnötige Niederlage in der Vorwoche revanchieren möchte.

SG Nordweil/Wagenstadt erwartet die SG Freiamt/Ottoschwanden - Vorbericht

Mit der „Wälder-SG“ empfängt die SG am Sonntag eine der positiven Überraschungsmannschaften der Saison in Nordweil.

Zwar hat man zuletzt dreimal in Serie den Platz als Verlierer verlassen, dennoch steht man auch weiterhin unter den Top 5 der Tabelle, eine Platzierung, die der Schilz-Elf nur die wenigsten vor der Saison zugetraut hatten. Wie schon in der Vergangenheit besticht man durch eine sehr kompakte Spielweise. Man zählt zu den fittesten Teams der Liga, ist lauf- und einsatzfreudig. Die SG jedoch nur auf deren läuferische Fähigkeiten zu reduzieren wäre sicherlich falsch. Man hat auch in spielerischer Hinsicht in dieser Saison einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht, was unser Team bereits in der Vorrunde am eigenen Leib erfahren musste, als man in Freiamt nur zu einem glücklichen 1:1 kam. Mit ein Grund für diese positive Entwicklung ist sicherlich die Tatsache, dass der SG F/O mit der Rückkehr von Routinier Frank Zimmermann ein echter Glücksgriff gelungen ist. Er ist die ordnende Hand im Spiel der SG F/O und leitet als Führungsspieler seine jungen Mannschaftskameraden. Seit der Winterpause hat er neben dem polnischen Ex-Profi Radek Becalik mit Thomas Rein einen weiteren erfahrenen Mann an seiner Seite. Keeper Thomas Rein kam nach mehreren höherklassigen Stationen (unter anderem FV Herbolzheim und TV Köndringen) im Winter zur SG Freiamt/Ottoschwanden zurück, und zählt sicherlich zu den besten Keepern der Liga. Offensiv hat Jogi Schilz gleich eine ganze Reihe junger Akteure zur Verfügung, die immer bereit sind alles zu geben, und somit ständige Unruheherde für jede Hintermannschaft sind. Hier sind sicherlich Frank und Florian Grafmüller zu nennen, aber auch Tim Sillmann oder der schon etwas erfahrenere Christian Tornow. Keine Frage, die SG ist trotz der letzten schlechten Resultate ein sehr unbequemer Gegner, der heute alles dafür geben wird die Negativserie der letzten Wochen zu beenden.

Im Vorspiel treffen die beiden Reserven aufeinander, die im Mittelfeld der B5 Tabellennachbarn sind. Wirft man jedoch einen Blick auf die Rückrundentabelle, so empfängt am Sonntag das drittbeste Rückrundenteam das Zweitbeste, wobei unser Team noch ein Spiel weniger bestritten hat und das einzige bislang ungeschlagene Team der Rückrunde ist. Soll dies so bleiben benötigt man am Sonntag eine Topleistung gegen einen starken Gegner auch wenn man personell wohl nicht aus dem Vollen schöpfen kann. Anpfiff der Partie ist um 13 Uhr, um 15 Uhr wird das Hauptspiel angepfiffen.

 

Sven Buchmüller

Erste zum "Derby" in Kenzingen - Vorbericht zur kommenden Partie der SG N/W

 

Am Karsamstag tritt die SG um 16.00 Uhr im Kenzinger Mühlengrün an. Der SVK zog zwar in den letzten drei Partien gegen die SG jeweils den Kürzeren, dennoch sah man speziell im Hinspiel in Wagenstadt, dass der SVK an einem guten Tag ein sehr gefährlicher Gegner sein kann. Mit 4:2 gewann die SG zwar letztlich ihr Heimspiel, jedoch vergab der SVK damals mehrere gute Gelegenheiten und so hätte die Partie auch leicht anders ausgehen können. Prunkstück der Üsenberger ist sicherlich die Defensive. Mit Patrick Fekete hütet einer der besten Keeper der Liga das Gehäuse des SVK, wobei man mit Tobias Zeiser sogar noch einen erstklassigen Ersatzkeeper zur Verfügung hat. Die Innenverteidiger Phillip Zeiser und Sören Rieger zählen ebenfalls zu den besten Innenverteidigerduos der Liga. Hinzu kommt Spielertrainer Adrian Sylmetaj, der im defensiven Mittelfeld ebenfalls zur guten Defensivorganisation beiträgt. Der langjährige Verbandsligaspieler ist jedoch auch für die Offensive sehr wertvoll. Er initiiert die Angriffe der Grün-Weißen und verfügt über einen fulminanten Distanzschuss. Diese Eigenschaft hat er mit seinem Trainerkollegen Premtim Mehmeti gemeinsam. Der spielende Co-Trainer agiert meist in vorderster Front und scheiterte allein im letzten Spiel in Hecklingen gleich zweimal mit Fernschüssen am Aluminium. Keine Frage, sein linker Fuß ist eine echte Waffe, daher sollte man ihn tunlichst nicht zum Abschluss kommen lassen. Mit 9 Treffern ist er auch der erfolgreichste Schütze des SVK. Assistiert wird Mehmeti in der Regel vom sehr agilen Kilian Mandel, der häufig über die linke Offensivseite kommt. Auch er ist in der Lage eine Abwehr vor gehörige Probleme zu stellen. Man sollte daher unter keinen Umständen den Fehler machen die Kernstädter zu unterschätzen, auch wenn sich diese aktuell wider Erwarten im Abstiegskampf befinden. Der SVK hat in seinen Reihen zahlreiche Spieler mit individueller Klasse und so sollte es auch in dieser Saison gelingen die Klasse zu halten. Die Zuschauer erwartet in jedem Fall eine spannende Begegnung in der die SG hoffentlich die gute Bilanz gegen den SV Kenzingen ausbauen kann. Die Zweite Mannschaft der SG ist mangels einer Kenzinger Zweiten Mannschaft am Samstag spielfrei.

Hecklingen/Malterdingen kommt - Vorbericht zu den kommenden Partien der SG Nordweil/Wagenstadt

 

Mit der SG Hecklingen/Malterdingen stellt sich am Sonntag der Tabellenfünfte in Nordweil vor. Nach der Meisterschaft in der Kreisliga B spielte man als Aufsteiger eine tolle Hinserie und so mischt man bis heute munter mit im Rennen um den Relegationsplatz.

Nach einem 0:5 zum Rückrundenauftakt in Sasbach hat man sich mittlerweile wieder gefangen und am vergangenen Sonntag einen 2:1 Heimsieg im Derby gegen den SV Kenzingen gelandet. Man hat sich somit wieder etwas Selbstvertrauen zurückerobert und so wird man sich heute mit Sicherheit etwas ausrechnen. Man liegt aktuell zwar 2 Zähler hinter der SG N/W, jedoch hat man auch noch eine Partie weniger absolviert. Die Truppe von Franz Hild zeichnet aus, dass man zumeist sehr kompakt auftritt und auch nach Rückständen ein Spiel nicht verloren gibt. Die Abwehr wird organisiert von Libero Bastian Müller, sicherlich einem der besten Abwehrrecken der Liga, dem mit Christian Striegel ein „Nordweiler“, zumindest vom Wohnsitz her, zur Seite steht. Im Mittelfeld verfügt Franz Hild gleich über eine ganze Reihe sehr spielstarker Akteure. Neben dem vor der Saison aus Heimbach zurückgekehrten Chris Erhardt birgt auch Rückkehrer Marco Huber, der in der Winterpause aus Denzlingen kam, für fußballerische Qualität. Mit dem spielenden Co-Trainer Mo Omairat und Kapitän Stefan Huber hat man außerdem zwei sehr torgefährliche Routiniers in seinen Reihen. Neben diesen beiden sollen sicherlich die zwei Mühlemann-Brüder im Angriff für Tore sorgen. Sehr gefährlich ist die Hild-Elf zudem bei Standarts. Speziell Kapitän Stefan Huber ist in der Lage mit seinem linken Fuß sehr gefährliche Eckbälle und Freistöße zu schießen, während mit Mo Omairat und Bastian Müller zwei exzellente Kopfballspieler zur Verfügung stehen. Keine Frage, die SG Hecklingen/Malterdingen ist ein Team welches nicht von ungefähr im oberen Tabellendrittel zu finden ist. Dies musste unsere SG ja bereits im Hinspiel bitter erfahren, als man in Malterdingen die erste von bislang zwei Saisonniederlagen kassierte. Allein dieser Umstand sollte am Sonntag Ansporn genug sein, gegen den Lokalrivalen einen Heimsieg zu landen, auch wenn dies sicherlich alles andere als ein Selbstläufer werden dürfte.

Im Vorspiel empfängt die Zweite Mannschaft die Reserve der SG Hecklingen/Malterdingen. Diese feierte in den vergangenen beiden Jahren jeweils die Meisterschaft in der Kreisliga C, und auch in dieser Saison mischt man bislang ganz oben mit. Die SG N/W II trifft somit am Sonntag auf einen ganz starken Gegner, den man jedoch in der Hinserie völlig überraschend mit 3:0 schlagen konnte. Sollte man an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können, so ist auch am Sonntag etwas möglich, speziell da man nur zu gerne die Serie von sechs ungeschlagenen Spielen in Serie ausbauen würde. Anpfiff der beiden Partien ist um 13.00 und 15.00 Uhr.

Spitzenspiel in Sasbach steht an - Vorbericht auf den kommenden Spieltag der Aktiven...

 

Am kommenden Sonntag reist die SG an den Kaiserstuhl zum Meisterschafts-Topfavoriten und Klassenprimus FV Sasbach. Der Bezirksligaabsteiger galt zu Saisonbeginn als heißester Tipp auf die Meisterschaft, dass die Gleichauf-Truppe jedoch derart souverän durch die Kreisliga A marschiert durfte man nicht unbedingt erwarten. Inzwischen hat sich jedoch gezeigt, dass der FVS aufgrund seiner zahlreichen Spieler mit Verbands- und Landesligaerfahrung in der Lage ist am konstantesten seine Spiele zu bestreiten. Auch wenn man nicht immer Glanz versprühte bei seinen Auftritten in der Vorrunde, so gelang es doch zumeist mindestens ein gutes Ergebnis zu erzielen. Gerade einmal eine Niederlage steht bislang zu buche, und so hat man mittlerweile bereits neun Punkte Vorsprung auf die SG Freiamt/Ottoschwanden, welche aktuell Platz 2 belegt. Unter dem Strich kann man bereits für die Bezirksliga planen, da lege ich mich fest. Mit solch herausragenden Spielern wie Florian Maffei, Christian Ganter, Daniel Meyer, Michael Zimmermann, Stefan Fischer oder auch Markus Strack braucht man sich sicherlich auch dort nicht zu verstecken. In der Vorrunde konnte die SG jedoch Paroli bieten und so führte man bis kurz vor Spielende mit 3:2, ehe der FVS doch noch zum Ausgleich kam. In der Vorwoche gelang in Kenzingen ein 6:0 Sieg. Noch stärker als auswärts ist man allerdings zu Hause einzuschätzen, wo man vor knapp zwei Wochen die SG Hecklingen/Malterdingen mit 5:0 abfertigte. Im heimischen Waldstadion hat der FVS bislang noch nicht einen einzigen Punkt abgegeben, und so fährt die SG am Sonntag sicherlich nur mit Außenseiterchancen nach Sasbach. Diese Chance gilt es jedoch zu nutzen. Warum sollte nicht der Bühler-Elf die kleine Sensation gelingen. Sollte man das vorhandene Potential abrufen können, so ist auch beim souveränen Tabellenführer etwas zu holen. Bleibt zu hoffen, dass am Sonntag alle Spieler ihre Nerven im Griff haben und sich eine hochklassige, rassige aber auch faire Partie entwickelt. Im Hinterkopf haben einige Akteure mit Sicherheit noch das Hinspiel, welches in der Tat ein echtes Spitzenspiel war, jedoch auch von einigen unschönen, ruppigen Szenen geprägt war.

Das Vorspiel bestreitet ausnahmsweise nicht die Zweite Mannschaft, sondern die E-Jugenden aus Sasbach und Wagenstadt. Die Zweite tritt hingegen um 12.30 Uhr in Bahlingen gegen die BSC-Dritte an, und möchte sich für die Hinspielniederlage revanchieren. Man ist aktuell in guter Verfassung, und so könnte auch auf der Ponderosa etwas Zählbares herausspringen.

Der SV Bombach kommt nach Nordweil - Vorbericht zum kommenden Spieltag der Aktiven

 

Mit dem SV Bombach begrüßen wir heute DEN Nordweiler Lokalrivalen schlechthin im Frongrund. Schon immer waren die Duelle mit den „Aposteln“ etwas ganz besonderes für den SVN, und dies übertrug sich inzwischen auch auf die SG Nordweil/Wagenstadt. Obwohl man sagen muss, dass die Begegnungen in den vergangenen Jahren doch sehr fair abliefen, was auch gut so ist, hat dieses Duell nichts an seinem Reiz verloren, was man heute sicherlich auch wieder an der stattlichen Kulisse merken wird. Von der Papierform her dürfte die SG natürlich die Favoritenrolle inne haben, jedoch hat der SVB in der Vorwoche gezeigt, dass man fest entschlossen ist, den Abstiegskampf anzunehmen, und man diesen auch unbedingt erfolgreich bestreiten will. Man schlug den SV Kenzingen mit 2:1 auch wenn es lange nicht danach aussah. Letztlich konnte man aber in der Schlussphase die Partie doch noch drehen, was in Anbetracht des Spielverlaufs nur verdient war. Überhaupt haben sich die Bombacher inzwischen gut in der Kreisliga A etabliert, und so kann man mittlerweile mit allen Teams zumindest mithalten, diese an einem guten Tag auch schlagen. Selbst den Klassenprimus FV Sasbach hatte man gleich zweimal am Rande einer Niederlage. Gefährlichste Akteure in Reihen des SVB sind sicherlich Toptorjäger Manuel Bührer, sowie die Zwillinge Steffen und Kevin Voll. Aber auch Spieler wie Jorrit Wickersheim oder der vom SC Eichstetten gekommene Ralf Hempel sind jederzeit für ein Tor gut. Kopf der Mannschaft ist Kapitän Daniel Maier. Er ist Denker und Lenker im Spiel der Mand-Truppe und wohl der wichtigste Akteur auf Seiten der Schwarz-Weißen. Hinter der Viererabwehkette versucht derzeit wieder „Hexer“ Martin Schilling seinen Kasten sauber zu halten. Aufgrund einiger Verletzungsprobleme hatte er seinen Platz vor der Saison geräumt, und Pascal Reiner das Bombacher Tor überlassen. Pascal, der in der A-Jugend das Tor unserer SG-Bleichtal hütete, hat sich jedoch inzwischen ebenfalls schwerer verletzt, und so kam Martin Schilling zum Comeback. Keine Frage, der Bombacher Schlussmann zählt immer noch zu den besten Keepern der Liga und kann an einem guten Tag eine ganze Offensivreihe schier zur Verzweiflung bringen. Die SG wird heute auf alle Fälle auf einen hoch motivierten Gegner treffen, der sehr engagiert zu Werke gehen wird. Der SV Bombach wird der Bühler-Elf Alles abverlangen und sich für die deutliche Hinspielniederlage revanchieren wollen. Man sollte daher gewarnt sein und die Bombacher tunlichst nicht am Tabellenstand messen, denn Partien gegen den Nachbarn hatten schon immer ihre eigenen Gesetze.

SG startet am Sonntag in Weisweil in die Rückrunde

 

Zum Auftakt in die Rückserie muss die SG am Sonntag die Reise nach Weisweil antreten. Der FCW befindet sich in einer Phase des Umbruchs, und so steht man vor der Aufgabe den Abgang der Führungsspieler Grossmann und Nowak zu kompensieren. Der spielende Co-Trainer Jan Ernst, der nach wenigen Spieltagen zum Team stieß und in der kommenden Spielzeit Günther Jakob als Cheftrainer beerben wird, hat jedoch diese Lücke zusammen mit dem ein oder anderen erfahreneren Spieler mittlerweile schließen können, und so spielen die Weisweiler bis dato eine gute Rolle im Mittelfeld der Tabelle. Mit 37 erzielten Treffern verfügt man über eine der besten Offensivreihen der Liga. Gerade einmal zwei Treffer mehr hat die SG erzielt, und so könnte sich am Sonntag eine Partie mit offenen Visieren entwickeln. Es könnte auch das Duell der beiden routinierten Toptorjäger der Liga werden. Der aktuell führende der Torjägerliste ist der Weisweiler Co-Trainer Jan Ernst. Das quirlige Schlitzohr hat bereits 15 Treffer auf seinem Konto, und dies obwohl er ja erst nach 4-5 Spieltagen zum Team stieß. Auf Seiten der SG ist ebenfalls der spielende Co-Trainer der Toptorjäger. Auch in dieser Saison führt Marek Nowicki die interne Torschützenliste an, und belegt mit derzeit 13 Saisontoren Platz 2 in der A1-Torjägerliste. Zu beachten ist jedoch beim FCW nicht nur Jan Ernst. Um ihn herum verfügt man im Läger über weitere sehr laufstarke und agile Offensivspieler, die immer in Bewegung sind und eine Abwehr nie zur Ruhe kommen lassen. Hier sind beispielhaft Weverthon Lehmann und Dominik Schweizer zu nennen, in erster Linie jedoch auch Jan Müller, der mit 8 Saisontoren der zweitbeste Schütze des FCW ist. In der Schaltzentrale verfügt Günther Jakob mit Tobias Sexauer und Marc Schmidt über zwei überdurchschnittlich starke Strategen, die das Herzstück des Weisweiler Spiels bilden. Problemzone war in der Vorrunde sicherlich eher die Defensive. Mit Allesandro Napolitano konnte man jedoch einen sehr starken Defensivspieler vom Landesligisten SC Kappel wieder zurück ins Läger lotsen, und so sollte in der Rückrunde auch die Abwehr der Weisweiler noch besser stehen. Die Vorbereitungsspiele deuteten bereits an, dass der FCW in der Rückrunde noch für die ein oder andere Überraschung sorgen will. So schlug man beispielsweise den Bezirksligisten aus Winden mit 5:3 und trotzte dem Bezirksligaaufsteiger TuS Oberrotweil ein 1:1 ab. Auf SG-Seite sollte man daher gewarnt sein. Es wird am Sonntag sicherlich ein ganz ganz schwerer Gang bei einem hoch motivierten Gegner. Die Jungs von Ralf Bühler müssen daher 100 %ig konzentriert und engagiert an diese Aufgabe herangehen, nur dann wird man eventuell mit 3 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten können. Das Vorspiel bestreiten bereits um 13.00 Uhr die beiden Reserveteams. Wie so oft gleicht die Zweite der SG beim Rückrundenauftakt ein wenig einer Wundertüte. Der Trainingsfleiß einiger Stammkräfte ließ in den vergangenen Wochen doch etwas zu Wünschen übrig, und so muss man sehen, zu was die Jungs am Sonntag im Stande sind. Da man jedoch zum Ende der Vorrunde eine kleine Serie starten konnte, wäre es sicherlich schön, wenn zumindest das Engagement stimmt, und man dem FCW II so lange wie möglich Paroli bieten kann.

Die Wechselbörse in der Kreisliga A1: Viel Bewegung in der Winterpause

 

Mit Ausnahme der SG Nordweil/Wagenstadt vermelden alle Teams Veränderungen im Bezug auf Spielerkader oder Trainerstab, spätestens zum Saisonende. Während man im Lager der SG auf Kontinuität setzt, mit dem erfolgreichen Trainerduo Bühler/Nowicki bereits wieder verlängert hat, und auf die Rückkehr von Abwehrchef Daniel Reiner baut, welcher große Teile der Vorrunde verletzungsbedingt verpasste, haben einige Teams nachgebessert, oder sich durch Abgänge vielleicht sogar geschwächt. Beim Klassenprimus FV Sasbach gab es ebenfalls Veränderungen. Eine echte Verstärkung sollte Sven-Uwe Günther sein. Der ehemalige Oberligaspieler vom TSF Ditzingen trainierte bereits unter Trainer Robin Dutt und pausierte zuletzt. In Sasbach soll er nun dazu beitragen, dass den Kaiserstühlern der Wiederaufstieg in die Bezirksliga gelingt. Mit Fabian Vögtle kommt zudem ein Neuzugang vom Bezirksligisten TuS Oberrotweil, während Torjägerlegende Christian Schwoeherer sich dem Ligakonkurrenten TuS Königschaffhausen anschloss. Da Schwoehrer jedoch in der Vorrunde nur noch sporadisch in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam, dürfte der FVS diesen Abgang, zumindest aus sportlicher Sicht, verschmerzen können. Der TuS erhofft sich jedoch durch den routinierten Torjäger mehr Offensivpower und auch etwas mehr Alternativen für den doch recht knappen Kader. Da man jedoch mit Carsten Mamier und Peter Nopper auch zwei Abgänge zu verzeichnen hat, hat sich die Lage nicht wirklich verbessert, zumal man auch schon wieder die ersten Verletzten zu beklagen hat. Das neue Team von Carsten Mamier heißt indes SC Kiechlinsbergen. Beim Schlusslicht hat mit dessen Vater Thomas Mamier ein alter Bekannter das Traineramt für ein halbes Jahr übernommen, bevor im Sommer dann Michael Heinelt (bislang A-Jugendtrainer des FC Emmendingen) und Christian „Hirsel“ Friedrich (ebenfalls FC Emmendingen) das Zepter übernehmen werden. Damit der SCK jedoch auch in der kommenden Saison Kreisliga A-Luft schnuppern kann, muss Thomas Mamier in der Rückrunde schon fast ein kleines Wunder gelingen. Ein Wunder ist nicht von Nöten jedoch muss auch der SV Bombach in der Rückserie noch gewaltig um den Klassenerhalt kämpfen. Coach Mathias Mand würde sich sicherlich nur zu gerne mit dem Klassenverbleib aus Bombach verabschieden. Der neue Verein des Bombacher Erfolgstrainers steht ebenfalls schon fest. Die Spatzen pfiffen es bereits seit längerem von den Dächern, und so wurde mittlerweile auch bestätigt, dass der FV Nimburg sich die Dienste von Mathias Mand gesichert hat. In Nimburg wird Nedo Radovanovic nach langjährigem erfolgreichen Wirken seinen Platz räumen. Er kann in der Rückserie auf einen neuen Keeper bauen. Pascal Zehner kommt vom Ligarivalen SG Hecklingen/Malterdingen, wo er sich in der Vorrunde nicht durchsetzen konnte. Mit Erol Hajdini und Julius Mittelberger haben jedoch auch zwei Akteure den FVN verlassen. Die meiste Bewegung im Kader vermeldet die SG Wasser/Kollmarsreute. Nicht nur, dass man zum Saisonende mit Thomas Reger (derzeit noch RW Glottertal) und dem spielenden Co-Trainer Frank Kocur (zuletzt SV Biengen, davor lange Jahre beim Bahlinger SC) ein neues Trainerteam bekommt, mit Selim Dülger, Fabian Henninger und Michael Blattmann konnte man auch gleich 3 Neuzugänge begrüßen. Speziell Keeper Blattmann, der vom Bezirksligisten Pfaffenweiler zurückkehrt dürfte eine echte Verstärkung sein, da man auf der Torhüterposition doch so ein wenig Probleme hatte. Den 3 Zugängen stehen jedoch mit Jakob Bachmann und Jörg Schwaab auch zwei Abgänge entgegen, wobei Letzterer ja erst zu Saisonbeginn vom SV Kenzingen kam um Michael Blattmann im Wa/Ko-Gehäuse zu beerben. Apropos SV Kenzingen. Auch dort gibt es wieder einen Wechsel zwischen den Pfosten. Für den nur noch sporadisch einsatzfähigen Patrick Fekete konnte man mit Tobias Zeiser einen Kenzinger zurück ins Mühlengrün lotsen, der zuletzt in Denzlingen und Köndringen höherklassige Erfahrung sammeln konnte. Mit Granit Islami konnte man noch einen weiteren Neuzugang präsentieren, welchen man derzeit noch nicht wirklich einschätzen kann, da der SVK dessen erste Station in Deutschland ist. Die Integration sollte jedoch beim SVK schnell gelingen, hat man doch inzwischen eine stattliche Kosovo-Fraktion im Team. Wenige Veränderungen wurden bislang vom SV Burkheim bekannt. Doch dies hat beim SVB bereits Tradition. Es sickern stets nur sehr wenige Informationen durch, letztlich gelang es Coach Willi Behrens jedoch noch immer den ein oder anderen starken Fußballer nach Burkheim zu lotsen. Fest steht bislang jedoch nur ein Abgang, nämlich der von Selim Dülger, welcher sich dem Ligakonkurrenten SG Wasser/Kollmarsreute anschloss. Den Kader etwas verbreitert hat auch der aktuell auf Platz 2 stehende Riegeler SC. Mathias Vollherbst kommt nach nur einem halben Jahr vom FV Sasbach zurück nach Riegel, und Peter Nopper kommt vom TuS Königschaffhausen. Bei der Emmendinger Verbandsligareserve steht jeweils ein Zu- und ein Abgang zu buche. Dustin Oortwyn steht dem Team wieder neu zur Verfügung, während Emanuel Kempf den FCE verließ. Wie schon berichtet hat Keeper Pascal Zehner die SG Hecklingen/Malterdingen nach nur einem halben Jahr wieder verlassen. Jedoch konnte Manager Marco Willaredt auch einen Neuzugang vermelden. Mit Marco Huber kehrt ein junger Malterdinger wieder zur SG zurück, nachdem er beim FC Denzlingen in der Jugend und zuletzt in der zweiten Mannschaft spielte. Vom Talent her sollte er allemal in der Lage sein, die Truppe von Franz Hild nochmals zu verstärken. Mit Rückkehrer Alessandro Napolitano erhält auch der FC Weisweil eine echte Verstärkung. Der Defensivspezialist kehrt vom Landesligisten SC Kappel ins Läger zurück und sollte die Weisweiler Abwehr entscheidend verstärken können. Wie bereits vermutet wird nach Saisonende der spielende Co-Trainer Jan Ernst den langjährigen Coach Günther Jakob als Cheftrainer ablösen. Und noch ein langjähriger Trainer wird sich zum Saisonende verabschieden. Jogi Schilz wird nach sechs erfolgreichen Jahren die Wälder-SG verlassen. Wohin es ihn zieht ist derzeit noch unklar. Die Frage nach seinem Nachfolger ist jedoch inzwischen geklärt. Mit Jan Herdrich kommt ein erfahrener Spielertrainer ins Wäldertal, dem es absolut zuzutrauen ist, die erfolgreiche Arbeit von Jogi Schilz fortzusetzen. Was zudem fest steht, ist die Tatsache, dass man bei der SG in der Rückrunde auf die Dienste des erfahrenen Keepers Thomas Rein bauen kann. Der mittlerweile 39jährige Torhüter ist ein SG F/O Eigengewächs und hat zuletzt beim SV Biengen in der Bezirksliga gespielt. Davor hat er beim FV Herbolzheim und TV Köndringen Landesligaerfahrung gesammelt. Keine Frage, mit Thomas Rein hat man nun einen der stärksten Keeper der Liga in seinen Reihen, und so scheint es durchaus wahrscheinlich, dass die SG ähnlich starke Leistungen zeigt wie in der Hinserie. Zu guter letzt noch ein Blick zum FV Herbolzheim. Der Bezirksligaabsteiger hat von allen Teams vielleicht die einschneidendsten Veränderungen am Kader vorgenommen. Bereits während der Vorrunde trennte man sich ja bekanntlich von Trainer Christian Steiner und verpflichtete Marco Schneider als Nachfolger. Dessen Einstand verlief sehr positiv, und so ist er bislang noch ungeschlagen. In der Rückrunde wird er nun auch selbst die Stiefel schnüren und mit seiner Erfahrung und Torgefahr die junge FVH-Truppe noch stärker machen. Ein weiterer Topspieler kommt zudem vom Landeligisten SC Kappel nach Herbolzheim. Mit Maurizio Moog konnte man, wie man hört, einen der stärksten Akteure des SCK ins Stockfeldstadion locken. Der noch recht junge und hoch veranlagte Mittelfeldspieler stellt eine echte Verstärkung dar, und so sollte es dem FVH gelingen die Abgänge von Gazi Sari und Mustafa Ahmadi zu kompensieren.

Wie dem auch sei, alle Teams werden sich in der Rückrunde nochmals voll rein hängen und letztlich wird man sehen ob die beiden aktuellen Topteams ihre Positionen über die Ziellinie bringen werden, und ob die drei Teams, die aktuell noch die Abstiegsplätze belegen den Klassenerhalt doch noch schaffen. Es bleibt auf alle Fälle spannend.

Sven Buchmüller

Trainerduo Bühler/Nowicki auch kommende Saison 2012/13 auf der Kommandobrücke der SG…

Den SG-Verantwortlichen ist es gelungen, sein erfolgreiches Trainerduo auch für die kommende Spielzeit zu verpflichten.

 

Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A und der letztjährigen Vizemeisterschaft tummelt sich die SG auch in dieser Saison bislang im oberen Tabellendrittel der Kreisliga-A1. Es war daher der Wunsch, die kontinuierliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ralf Bühler und Marek Nowicki fortzusetzen, um die Entwicklung der jungen, überwiegend aus Eigengewächsen bestehende Truppe weiter voranzutreiben. Ralf Bühler geht somit bereits in seine siebte Saison als SG-Trainer, für den spielenden Co-Trainer Marek Nowicki ist es auch bereits dessen vierte Spielzeit bei der SG.

Erneute SPIELABSAGE - Testspiel der Aktiven am Dienstag 14.2. in Nordweil gegen Kappel FÄLLT auch AUS !...

Das für kommenden Dienstag, den 14.02. geplante Testspiel der 1.Mannschaft gegen den SC Kappel 2 in Nordweil musste aufgrund der momentanen Platzverhältnisse ebenso abgesagt werden.

Stattdessen findet ein Langhantel-Training in Kenzingen im "Rückgrat" statt. Treffpunkt am Dienstag, den 14.2. um 19:45 Uhr im "Rückgrat". TR-Beginn: 20 Uhr.

Aktiven mit Start in die Vorbereitung zur Rückrunde 2011/12

Nachdem sich die Jungs von Ralf Bühler und Marek Nowicki bereits im Januar selbständig mit Ausdauerläufen und „Spinning“ fit hielten, startete am vergangenen Mittwoch die offizielle Vorbereitungsphase auf die am 11. März in Weisweil beginnende Rückrunde. Das erste von insgesamt 6 geplanten Vorbereitungsspielen wird am Samstag, 11. Februar, 14 Uhr in Wagenstadt ausgetragen. Gegner werden die Sportfreunde Obersimonswald sein (Kreisliga B). Am Dienstag den 14. Februar empfängt man in Nordweil den SC Kappel a.R. II, mit seinem Mannschaftskapitän Dominik Büchele (bekannt geworden durch die TV-Show „Deutschland sucht den Superstar“), bevor es über Fasnet eine kurze Trainingspause geben wird. Am Samstag 25.02. tritt man schließlich beim A-Kreisligisten SV Kippenheim an, und am 28.02. beim SC Wyhl II. Am Wochenende vor dem Rückrundenstart werden dann nochmals 2 Partien ausgetragen. Am Samstag, 3. März bei der SG Rheinhausen, und am Sonntag, 4. März beim SV Nollingen. Die SG sollte somit gut gerüstet nach Weisweil fahren können, um an die starke Hinserie anzuknüpfen.

Vorbereitungsspiele Rückrunde 2012 der Aktiven, Stand: 10.1.12

 

SA 11.02.2012 14 Uhr: SG N/W - FC Obersimonswald (in Wagenstadt)

DI 14.02.2012 19 Uhr: SG N/W - SV Kappel II (in Nordweil)

SA 25.02.2012 14:30 Uhr: SV Kippenheim - SG N/W (in Kippenheim)

DI 28.02.2012 19 Uhr: SC Wyhl II - SG N/W (in Wyhl)

SA 03.03.2012 15 Uhr: SG Rheinhausen - SG N/W (in Niederhausen)

SO 04.03.2012 14 Uhr: SV Nollingen - SG N/W (in Nollingen)

 

Das 1.Spiel in der Rückrunde steigt am Sonntag, den 11.3.2012 um 15 Uhr in Weisweil. Die Reserveteams stehen sich bereits um 13 Uhr gegenüber.

SG-AKtive scheitern am 6.1.2012 in Wyhl im Viertelfinale

 

Am Dreikönigstag absolvierte die SG ihren einzigen Hallenauftritt des Winters. Man trat beim Hallenturnier des SC Wyhl an und traf hierbei in der Vorrunde auf den Landesligisten Rhodia Freiburg sowie die Ligakonkurrenten aus Sasbach und Kiechlinsbergen. In der ersten Partie traf man auf die Truppe aus Freiburg, die jedoch nicht in Bestbesetzung angereist war. Man lag früh mit 1:0 zurück, war in der Folge jedoch das bessere Team. Man konnte auch ausgleichen und da man zwei weitere Male am Aluminium scheiterte musste man das Remis am Ende als eher unglücklich bezeichnen. In der zweiten Begegnung bekam man es mit dem Herbstmeister der A1, dem FV Sasbach zu tun. Auch in dieser Partie geriet man früh in Rückstand, doch es gelang abermals den Ausgleich zu erzielen. Als man dann sogar in Führung ging und die Sasbacher in den beiden Schlussminuten in Unterzahl agieren mussten, sah es nach einem Sieg für die SG aus. Leider spielte man nun jedoch etwas zu nachlässig und so kassierte man eine halbe Minute vor Spielende noch das 2:2. Im abschließenden Gruppenspiel wusste man, dass man mit einem Sieg gegen den punktlosen SC Kiechlinsbergen in die nächste Runde einziehen würde. Man ging diese Partie dann auch konzentriert an und führte recht schnell mit 2:0. Zwar gelang dem SCK noch der Anschlusstreffer, doch nach zwei weiteren SG-Treffern hieß es am Ende 4:1 für die Truppe um Kapitän Theo Brand, die wegen urlaubsbedingter Abwesenheit des Trainerduos Bühler/Nowicki vom Coach der Zweiten, Arne Hensle, betreut wurde. Nun wartete jedoch mit dem Bezirksligisten Spvgg. Gundelfingen/Wildtal das vielleicht schwerste Los. Nach einem wunderschönen Spielzug brachte Jonas Bühler die SG aber zunächst in Führung. Es sah somit gut aus, doch gestattete man dem Gegner nach einem Fehlpass in der Abwehr leichtfertig den Ausgleich. Nun spielte der Vorjahressieger das ganze recht souverän herunter und so stand letztlich ein verdientes 4:1 für die Spvgg. zu buche, durch welches die SG aus dem Turnier ausschied.

 

Die SG spielte mit folgender Formation:

Daniel Lachenmeir; Julian Kern, Tobias Enghauser, Timo Stalf, Julian Schmidt, Fabian Schätzle, Theo Brand, Felix Glöckle, Jonas Bühler

SG N/W-AKtive beim Hallenturnier des SC Wyhl am 6.1.2012

 

Die 1. Mannschaft der SG Nordweil/Wagenstadt nimmt am Hallenturnier des SC Wyhl teil. Das Turnier findet am Dreikönigstag, 06.01.2012, in der Wyhler Sporthalle statt. Der Spielplan sieht für unser Team in der Vorrunde folgende Spiele vor:

 

14.30 Uhr   SG Nordweil/Wagenstadt - SV Rhodia Freiburg

16.06 Uhr   SG Nordweil/Wagenstadt - FV Sasbach

17.42 Uhr   SG Nordweil/Wagenstadt - SC Kiechlinsbergen

 

Die beiden besten Teams jeder Vorrundengruppe erreichen die Finalrunde, welche am selben Tag ausgespielt wird.