Aktive Fussball 2018/19                        Berichte


Die Sensation ist perfekt - die SG geht in der kommenden Saison in der Landesliga an den Start!!! Hochverdienter 3:1 Sieg in Erzingen bringt den größten Erfolg der Vereinsgeschichte...

 

Die SG Nordweil/Wagenstadt hat es geschafft: Am letzten Spieltag der Bezirksliga noch vom FC Bad Krozingen abgefangen, krönte die Mannschaft von Philipp Hensle und Jonas Bühler eine überragende Saison durch den 3:1 Sieg beim FC Erzingen. Nach dem 2:2 im Hinspiel bedeutete dies den Aufstieg in die Landesliga. Auf eine lange Partynacht folgten Ortsbegehungen der besonderen Sorte.

Aufstiegsspiele zur Landesliga: FC Erzingen - SG Nordweil/Wagenstadt 1:3 (Hinspiel 2:2)


Die Ausgangsposition für die SG Nordweil/Wagenstadt war in Ordnung − nicht mehr und nicht weniger. Das 2:2 im Hinspiel ließ reichlich Phantasien offen. So waren nicht nur die 1380 Zuschauer gespannt, auch bei den Spielern und Verantwortlichen war eine gewisse Anspannung zu erkennen. Es gelang den Rot-Blauen jedoch frühzeitig, den spürbaren Druck in positive Energie umzuwandeln. „Ich hatte das Gefühl, wir wollten es mehr“, fasst ein überglücklicher Philipp Hensle seine Eindrücke kurz nach Spielende zusammen.
In der Tat: Die SG Nordweil/Wagenstadt begann schwungvoll und lieferte wie schon im Hinspiel eine sehr ansprechende erste Spielhälfte. So war nicht nur Hensle („Wir waren gleich zu Beginn sehr präsent“) mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden, auch unter den in drei Fanbussen angereisten Anhängern der Gäste keimte früh eine positive Grundstimmung auf. Zählbares ließ dennoch lange auf sich warten, denn Torraumszenen blieben vor dem Seitenwechsel nahezu komplett aus. „Die Erzinger haben es gerade vor der Pause sehr gut verteidigt“, lobte Hensle die Gastgeber. Mit Wiederanpfiff kam auch mehr Schwung ins Spiel. Die erste glasklare Gelegenheit der Partie führte gleich zum 0:1. Jonas Bühler sprang in der 56. Minute nach einer Flanke vom rechten Flügel am höchsten und erzielte per Kopf das Nordweiler Führungstor. „ Auch mit dem Pausenergebnis waren wir nicht unzufrieden. Uns war jedoch klar, dass wir noch mehr riskieren müssen“, blickt Hensle auf die Pausenansprache zurück. Doch bis zum Aufstieg war es auch nach dem 0:1 noch ein langer Weg. Ein umstrittener Elfmeter brachte die Gastgeber zurück ins Spiel. Sandro D'Accurso ließ sich nicht zweimal bitten und traf wie schon im Hinspiel (68.). Zu diesem Zeitpunkt stand Erzingen in der Landesliga. Doch die Begegnung nahm nun so richtig Fahrt auf. Denn nun bot sich ein offener Schlagabtausch, wobei die Gäste weiter deutlich mehr vom Spiel hatten. So war das 1:2 folgerichtig: Im Anschluss an eine Standardsituation kam es zur spielentscheidenden Situation. Philipp Hensle gab Nico Scheerer vor dem Ausführen eines Freistoßes einen kurzen Hinweis. Dieser lief nicht wie der Rest des Spielerpulks in den Fünfmeterraum, sonder wartete an der Strafraumkante auf Hensles Zuspiel. Mit einem sehenswerten Schuss aus gut 20 Metern traf Scheerer zum 1:2 und sorgte zum zweiten Mal an diesem Nachmittag für großen Jubel bei den Gästen. Dem sollte ein dritter und später viele weitere Folgen, denn der dritte Gästetreffer des eingewechselten Marco Herrmann beseitigte letzte Zweifel (95.).

Enttäuschte Erzinger
Aus der Traum: Nach hartem Kampf unterlegen, weil da einer aus gut 20 Metern einen reinhämmert? Ganz so einfach war es nicht aus Sicht des FC Erzingen. Auch wenn letztlich „jene spontane Idee mit idealer Ausführung“ (Hensle) in der 81. Spielminute die Partie entschied. Die SG Nordweil/Wagenstadt war über die 180 Minuten die leicht bessere Mannschaft und verdiente den Aufstieg. „Gratulation an Nordweil/Wagenstadt. Wir werden in der kommenden Saison wieder angreifen“, so ein enttäuschter Trainer der Erzinger, Klaus Galmann.

Jubelmarsch durch beide Dörfer
„Wir sind schon wieder oder immer noch am Feiern“, teilte Philipp Hensle am Sonntagmorgen mit. Sowohl durch Nordweil, als auch durch Wagenstadt war die gesamte Mannschaft am Tag nach dem großen Triumph unterwegs. „Ganz nüchtern bleibt auch heute keiner“, kündigte Hensle an. Immer wieder wurden die Spieler und Vereinsverantwortlichen auf ihrem Marsch zu kühlen Getränken eingeladen. Ein Stopp folgte dem nächsten. Die Kilometerzahl hielt sich laut Hensle so in Grenzen: „So wirklich vorankamen wir heute nicht.“ Es war eben ein ganz besonderer Tag für die SG Nordweil/Wagenstadt, dessen Jubelarien wohl ebenso noch eine Weile anhalten werden, wie die zu verschmerzenden Kopfschmerzen zu Beginn der Arbeitswoche.

Tore: 0:1 Bühler (56.), 1:1 D'Accrurso (68./FE), 1:2 Scheerer (81.), 1:3 Herrmann (95.). Schiedsrichter: Pacher (Bräunlingen). Zuschauer: 1380.

Bericht von FuPa/Badische Zeitung

 

 

Unglaublich was die Mannschaft und unser junges Trainerteam in dieser Saison geleistet haben. Trotz aller Widrigkeiten vor ca. 1400 Zuschauern nochmals so eine Leistung rauszuhauen - Hut ab - ihr habt euch das so sehr verdient - und nächste Saison können sich einige warm anziehen in der Landesliga - aufgepasst - die Dorfkinder kommen!!!


Der Vorbericht zum Relegationsrückspiel in Erzingen am kommenden Samstag !!!

 

Am Samstag kommt es in Erzingen zum absoluten Showdown um den Landesligaaufstieg. Nachdem sich die SG Nordweil/Wagenstadt und der Hochrhein-Vertreter aus dem Klettgau am vergangenen Pfingst-Sonntag in Nordweil 2:2 getrennt haben, ist im Rückspiel für beide Teams noch Alles drin. Die Gastgeber werden sicherlich als leichter Favorit ins Spiel gehen, hat man doch 2 Auswärtstore erzielt und so würde ihnen bereits ein 0:0 oder 1:1 zum Aufstieg reichen. Zudem wird man als Hausherren natürlich den Heimvorteil auf seiner Seite haben. Sicherlich werden auch am Samstag wieder um die 1000 Zuschauer zu gegen sein und das Relegationsrückspiel zu einem weiteren Fußballfest machen. Doch nicht nur der FCE kann auf die Unterstützung seiner Fans bauen. Die Anhänger der rot-blauen SG aus dem Bleichtal werden mit 3 Fanbussen anreisen und Alles geben um ihre Jungs zum Aufstieg zu tragen. Auf Seiten der SG weiß man nach dem Hinspiel was einen erwartet. Dreh- und Angelpunkt war wie angekündigt Toptorjäger Sandro D´Accurso, der sehr auffällig agierte und nur schwer zu kontrollieren ist. Ebenfalls augenscheinlich war die Stärke des FCE bei Standards. Hier wird die SG gefragt sein, diese im Rückspiel besser zu verteidigen. Dass die Klettgauer eine kompakte und spielstarke Elf zusammen haben wusste man, doch auch kleine Schwachstellen konnte man am vergangenen Sonntag erkennen und hier wird man im Rückspiel sicherlich versuchen diese auszunutzen. Die SG kann mit einem Sieg in Erzingen Geschichte schreiben und erstmals in die Landeliga aufsteigen, während der FCE nach 13 Jahren in die Landeliga zurückkehren möchte. Wie erwähnt reicht ihnen ein torarmes Remis oder natürlich ein Heimsieg. Im Falle eines 2:2 nach 90 Minuten gäbe es Verlängerung und evtl. dann sogar Elfmeterschießen. Ein 3:3 würde wiederrum der SG N/W ausreichen. Für Spannung ist somit gesorgt und so können wir uns alle auf 90 spannende und hoch interessante Minuten freuen. Der Referee der Begegnung wird Verbandsliga-Schiedsrichter Sven Pacher vom FC Bräunlingen sein. Anpfiff der Partie ist um 16.30 Uhr im Ludwig Desiderato-Stadion des FC Erzingen. Die 3 Fanbusse der SG werden sich um 13.00 Uhr ab Nordweil/Autohaus Hensle, danach Wagenstadt/Raiffeisenmarkt, Herbolzheim/Felsenkeller und Kenzingen/Neukauf, aufmachen und an die 180 SG-Anhänger gen Erzingen befördern, wo man ca. 15.30/15.45 Uhr ankommen wird. An der Unterstützung durch die Fans wird es somit, wie schon die ganze Saison über, nicht mangeln, und so ist alles bereitet für den Showdown um den Landesligaaufstieg im Klettgau an der Schweizer Grenze.

Schade - da war mehr drin - aber noch ist Alles möglich... Der Bericht zum Relegationshinspiel

 

Relegationsspiel am 10.06.2019

SG Nordweil/Wagenstadt I – FC Erzingen I 2:2 (2:0)

Aufstellung:
Pascal Reiner; Kai Hensle, Timo Blattmann, Daniel Reiner, Nico Levis; Fabian Schätzle; Noah Herrmann (ab 75. Min. Marco Herrmann), Nico Scheerer, Philipp Hensle, Jonas Bühler; Jochen Götz (ab 80. Min. Moritz Winkler);
Reserve: Manuel Grafmüller, Tobias Enghause, Maurice Wolfsperger, Patrick Barnieske, Matthias Herr, Jochen Diebold;

1200 Zuschauer säumten das Spielfeld im Frongrund als Schiedsrichter Nico Gallus aus Nordrach das Relegationshinspiel zwischen der SG und den sympathischen Gästen aus Erzingen im Klettgau anpfiff. Es war alles bereitet für ein Fußballfest und ein solches sollte es auch werden. Dir Gäste fanden besser in die Partie und verzeichneten auch die ersten Halbchancen der Begegnung. Die SG fand erst nach gut einer Viertelstunde zu ihrem Spiel und hatte durch Noah Hermann die ersten dicke Gelegenheit. Auf der anderen Seite rettete Pascal Reiner im 1 gegen 1 das 0:0. In der 27. Minute gab es dann erstmals Anlass zum Jubeln auf Seiten der SG. Kai Hensle zog auf der linken Seite auf und davon und bediente mustergültig Jonas Bühler, welcher sich nicht zweimal bitten ließ. Die SG nun obenauf und man legte nach. Nur 9 Minuten nach der Führung erhöhte Philipp Hensle mit einem schönen Linkschuss auf 2:0 für seine Farben. Beinahe hätte man noch vor der Pause auf 3:0 oder gar 4:0 erhöht, jedoch scheiterte sowohl Nico Levis mit einem schönen Fernschuss als auch Jochen Götz aus kurzer Distanz. Gleich nach der Pause dann die nächste dicke Gelegenheit, als Timo Blattmann nach einem Eckball an der Latte scheiterte. Diese vergebenen Chancen sollten sich rächen und so kassierte man in der 50. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß das 1:2. Nun witterten die Gäste Morgenluft und die SG hatte wenig später Glück, als ein Kopfball der Klettgauer an den Pfosten klatschte. Doch auch die SG kam zu weiteren Chancen. Die beste hatte sicherlich der agile Noah Herrmann nach einer schönen Flanke von Jonas Bühler. In der 76. Minute kassierte man statt dessen jedoch den Ausgleich. Ein abgeblockter Distanzschuss landete unglücklicherweise direkt vor den Füßen des gefährlichsten Erzingers Sandro D´Accurso, und dieser ließ dem stark haltenden Pascal Reiner keine Abwehrchance. In der verbleibenden Spielzeit gelang es keinem Team mehr sich entscheidend durchzusetzen. Die SG war ob des Ausgleichstreffers merklich geschockt und die Gäste waren ganz offensichtlich mit dem 2:2 zufrieden, feierten sie das Ergebnis doch nach dem Schlusspfiff wie einen Sieg. Einen solchen benötigt nun die SG, im Rückspiel am kommenden Samstag um 16.30 Uhr in Erzingen an der schweizer Grenze, um sich den Traum von der Landesliga zu verwirklichen.


... lade FuPa Widget ...
SG Nordweil/Wagenstadt auf FuPa